Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phonoeingang für Pc nutzen?

+A -A
Autor
Beitrag
steff28
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Jan 2007, 18:51
Hallo zusammen,ich habe meinen Laptop mit meiner Stereoanlage verbunden(2Cinch auf Klinke)und habe leider nur einen Phonoeingang bei dem das schon oft beschriebene Brummen auftritt. Gibt es evtl. eine Möglichkeit den Phonoeingang so zu verändern daß es nicht mehr brummt? Ich habe mich durch viele Foren gelesen und dabei erfahren,daß der Phonoeingang zu empfindlich für den Pc-ausgang ist. Ich dachte dabei an eine Art Vorfilter,der das Signal des Pc's soweit abschwächt auf das Niveau des Signals eines Plattenspielers. Übrigens,wenn ich den Antennenstecker aus der Stereoanlage ziehe wird das Brummen schwächer,ist aber nicht ganz weg zu bekommen. Ich könnte,wenn das geht,den Phonoeingang auch ganz umändern lassen, da ich keinen Plattenspieler benutze. Gibt es Möglichkeiten in dieser Richtung?
Die Eingangsempfindlichkeit des Verstärkers wird folgendermaßen angegeben "PHONO (MM)....2,5 mV/47Ohm"
Ich hoffe auf eure Hilfe.

Gruß,Stephan.
az
Stammgast
#2 erstellt: 29. Jan 2007, 19:13
Für das Geld, das du für solche Maßnahmen ausgeben würdest, solltest du dir lieber einen neuen Verstärker holen.
mogo
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2007, 19:25
Bei Conrad gibt es einen so genannten "Phono Adapter" (Art.-Nr. 350056 - 62), über den du den PC an den Phono-Eingang anschließen könntest. Allerdings soll die Qualität alles andere als gut sein.

Gruß
mogo
az
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2007, 20:05
Die Qualität KANN nicht gut sein, weil die Qualität von Phono-eingängen, verglichen mit normalen Hochpegel-Eingängen, schlecht ist (auch die von guten Phono-Eingängen).
chilman
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2007, 21:38

Die Qualität KANN nicht gut sein, weil die Qualität von Phono-eingängen, verglichen mit normalen Hochpegel-Eingängen, schlecht ist (auch die von guten Phono-Eingängen).
sagt wer?
meines erachtens schwachsinn.
klar es ist schwachsinn das hochpegelige signal erst abzuschwächen und dann wieder zu verstärken, ich würde diese adapter nur unter umständen nehmen, die werden zwar funktionieren und der klang wird acuh ganz passabel sein, aber ohne den adapter deutlich besser
hat der verstärker keinen anderen eingang?
kannst du mal den typ nennen?
umbau auf hochpegel geht natürlich, ist nur die frage wie du dasmachen willst? selber? eine konkrete anleitung wirds nicht geben. du könntest höchstens einen fernsehelektroniker fragen, der könnte sowas machen.
wenn du den typ postest findet sich vll. sogar nen schaltplan, is nur die frage ob du mit dem umgehen kannst
prinzipiell wird die interne endstufe sicher eine kleine vorstufe(umschalter haben, die mit hochpegel arbeitet und irgendwo wird ein kleiner phonoverstärker auf der platine sein, den man eigentlich recht einfach überbrücken kann.
um ehrlich zu sein muss ich da az doch zustimmen, vll. macht es sinn sich gleich nen neuen zu kaufen, nur phono-eingang lässt nix gutes verheissen.
az
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2007, 22:47

chilman schrieb:

Die Qualität KANN nicht gut sein, weil die Qualität von Phono-eingängen, verglichen mit normalen Hochpegel-Eingängen, schlecht ist (auch die von guten Phono-Eingängen).
sagt wer?


Na ich Die haben - wie gesagt, verglichen mit Hochpegeleingängen - wenig Dynamik, einen miesen Rauschabstand usw., dazu noch die RIAA-"Entzerrung", die den künstlich verschlechterten* Frequenzgang der Platten wieder gradebiegt.

*= Tiefe Frequenzen werden abgesenkt, weil sonst die Rillen zu breit würden und weniger Musik auf die Platte passen würde - eine Datenkompression sozusagen.
chilman
Inventar
#7 erstellt: 30. Jan 2007, 00:09
hmm ja okay...mieser rauschabstand stimmt wohl...
aber ich seh in der riaa ver/entzerrung keine probleme, die adapter, die es so gibt berücksichtigen das und verbiegen den frequenzgang, so dass er vom riaa entzerrer wieder entzerrt werden kann. natürlich ist das unsinn und die qualität wird auf jeden fall drunter leiden, stimmt.
aber phono eingänge im allgemeinen sind nicht unbedingt schlecht, wenn man platten hören will ist man auf die angewiesen und es klingt nicht schlecht;)
az
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jan 2007, 00:11
Klar, für Platten sind sie ja auch gemacht. Ich schrieb ja auch mehrfach "im Vergleich zu Hochpegeleingängen"
steff28
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jan 2007, 11:34
Hallo,also erstmal vielen Dank für eure Hilfe. Das mit dem neuen Verstärker ist so ein Problem da es sich bei meiner Anlage um einen Älteren HiFi Turm von Kenwood handelt.Es sind also keine einzelnen Komponenten. Der Verstärker lässt sich also nicht einfach ersetzen.Einen weiteren Eingang hat die Anlage nicht.Was den evtl.Umbau angeht,so habe ich einen Radiotechniker parat,der recht günstig ist.
Gruß,Stephan.
az
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jan 2007, 12:04
Also mal ehrlich, wenn du da 100 Euro für den Umbau ausgeben würdest, leg nochmal 100 drauf und hol dir gebraucht einen GUTEN (!) Verstärker und CD-Player!
steff28
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Jan 2007, 23:18
An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders bei MOGO bedanken für den Tip mit dem Adapter. Gelesen - bestellt - eingebaut - begeistert. Ich habe einen einwandfreien Sound. Keinerlei Störgeräusche. Ich kann dieses Teil nur empfehlen.18 Euro mit Versand bei Conrad. 30 Euro!!! bei "ich bin doch nicht blöd". Schön blöd,wer dort kauft. Natürlich auch vielen Dank an alle anderen Helfer.

Gruß,Stephan.
cr
Moderator
#12 erstellt: 02. Feb 2007, 03:28
Ich verstehe nicht, wieso man in so einem Fall nicht einfach einen Eingangswahlschalter kauft. Kostet nichts und die Qualität bleibt erhalten.
Ein Phono-Adapter ist ja wirklich die schlechteste aller denkbaren Lösungen und eigentlich nur dann nötig, wenn man eines der seltenen Geräte hat, die nur einen Phonoeingang, aber keinen Line-In haben (ja das gibts, eine Art bessere Henkelmänner und Kompaktanlagen)


[Beitrag von cr am 02. Feb 2007, 03:30 bearbeitet]
steff28
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Feb 2007, 18:05
Lies doch mal meinen ersten Beitrag.Darin steht doch daß ich nur einen Phonoeingang zur Verfügung habe. Ich kann mich über die Qualität mit dem Adapter am Phonoeingang nicht beklagen.Hast du es selbst schon damit versucht,oder ist das reine Spekulation daß es nichts taugt?Bei mir ist zumindest kein Klangunterschied gegenüber der anderen Geräte wie Tuner oder CD-Player zu merken.Ich höre selten Musik über Zimmerlautstärke hinaus und denke in diesem Fall ist es doch eine kostengünstige Lösung des Problems.

Stephan.
cr
Moderator
#14 erstellt: 02. Feb 2007, 23:50

habe leider nur einen Phonoeingang bei dem das schon oft beschriebene Brummen auftritt.


Sorry, ich habs so interpretiert, dass du nur einen Phono-Eingang hast, bei dem ein Brummen auftritt, aber nicht, dass du NUR einen Phonoeingang hast.

Klar höre ich Unterschiede, habe mir interessehalber mal so ein Teil besorgt, es rauscht deutlich stärker (wenn man bei gehobener Zimmerlautstärke hört gut erkennbar), es sind ja gut 20dB oder mehr Unterschied zwischen Phono- und Line-Eingang.
Aber da es bei dir keine andere Lösung gibt, erübrigt sich natürlich mein Kommentar. Wollte auch niemanden zu nahetreten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Sorroundboxen für PC und LCD nutzen?
Benötige_Hilfe am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  2 Beiträge
Wie 2 Funkkopfhörer gleichzeitig am PC nutzen
oribi am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  2 Beiträge
PC 5.1 Soundsystem für die PS3 nutzen über Toslink
Chaiiin am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  2 Beiträge
welcen pc ausgang nutzen?
isegal-niemand am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  9 Beiträge
Tastaur für Wohnzimmer PC
StefanR am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
Soundkarte für meinen PC
Soren# am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  13 Beiträge
Eingang für Plattenspieler an Kompaktanlage für PC oder andere Geräte nutzen!? Möglich?
buzza am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  7 Beiträge
Headset für PC und TV
*Dionysos* am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  4 Beiträge
pc als hifi-anlage nutzen
tesa am 24.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  10 Beiträge
Mischpult + Boxen oder PC nutzen?
eisfee am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 16.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.446