Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC Gamer Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Joker42
Neuling
#1 erstellt: 28. Jul 2007, 00:00
Lese nun seit Wochen im Forum.

Weiss immer noch nicht was ich mir zulegen soll.

zunächst mal was ich machen will.
Aktuell:
10 m2 zimmer, 100% PC Anwendung (viel EAX mit reichlich Bum Bum)
Zukunft:
20-30m2 Zimmer, 50% PC (immer noch Bum Bum), 20 % Filme, 30 % Musik

Zuerst war ich beim Concept G gelandet. Mittlerwile lese ich aus den Foren, dass das System am besten mit nem Onkyo TX-SR 504 funktioniert, obwohl ein Bekannter mir sagt, dass ein CEM ihn eher weg blässt, aber ohne AV-Receiver. Nu will er sein CG mit nem Receiver testen. 7.1 ist mir nicht wichtig, aber Sub-Leistung.

Da ich bereit bin zu sparen, ist mitlerweile das Theater 1 in den Fokus geraten.

Aber eigentlich glaube ich, dass für meine Anwendung das T1 eher völlig überpowert ist. Nur ich find die kleinen Boxen für meinen riesen Schreibtisch so passend

Geld ist zweitrangig, Finanzminister wird sich schon überzeugen lassen (hmm, Frauen haben irgendwie zuviel Macht). Meistens liebt sie meine technischen Spielereien und will sie nimmer mehr missen

Frage:
1) Was ist wirklich sinnvoll für nen hardcore Online Gamer (ich liebe Bum Bum)?
2) Trenn ich lieber meine Interessen in Game und Sonstiges und arbeite mit 2 Systemen (natürlich hintereinander --- wegen dem Finanzminister )

btw, bin trotz meines Alters (46) sehr unerfahren in dem Thema. Ich überlege aber lieber 2 mal und kaufe mir sofort was vernünftiges, passend zur Anwendung.

Nach dem was ich bisher gesehen habe denke ich mir, dass ihr sicherlich ein paar Tipps habt.

danke schonmal

Joker42 (was'n alberner Name)
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2007, 07:44
also EAX ist bei gescheiter Implemetierung der jeweiligen Spiele weitaus besser als jegliche anderen HiFi Formate (also besser als SACD oder besser als DVD usw). Das als BumBum abzutun

des Weiteren ist ein T1 sicher ganz und gar nicht overpowered, so ein kleines Set nicht.
Mein Lieblingsatz8) :
schau einfach, was ich auf 30m² stehen hab und was dort perfekt seinen Dienst verrichtet (natürlich auch mit viel EAX Nutzung) ohne "oversized" zu sein und dann überleg nochmal, ob ein T1 wirklich zu groß bei 10m² ist



Ergo:
lieber etwas mehr investieren und dann feststellen, dass EAX ganz und gar nicht BumBum ist und das man mit einem (gescheiten) System auch alle Bedürfnisse abdecken kann

PS: aber plane am besten gleich von Anfang an den Kauf von ZWEI Subwoofern ein, welche natürlich baugleich sein müssen. Denn mit zwei (sinnvoll gestellten, also nicht nebeneinander) Subwoofern erreicht man meist ein deutlich besseres Klangbild wie mit nur einem
Joker42
Neuling
#3 erstellt: 28. Jul 2007, 22:42
Danke erstmal für die Antwort.

Wegen des BumBum. Wollte damit nur sagen, dass bei meinen Spielen oft reichlich Schlachten mit reichlich Explosionen kommen (aktuell Eve-Online, also Weltraumschlachten).

Hmm, also wird es dann wahrscheinlich wirklich das T1 werden. Dachte mir sowas schon fast. Die kleinen Systeme sind zwar auch für die Anwendung schon leistungsfähig genug, aber erinnern mich eher an einen Einstieg. Da das jetzt aber mitlerweile mein 4tes System wird (in den letzten Jahren), wollte ich mir jetzt mal was gutes zulegen.

Mal sehn wann ich mir das T1 holen kann.

Mit den 2 Subs klingt interessant. Wird bestimmt dann in dem grossen Raum benötigt. Muss ich dann eh nachrüsten.

Nachtrag:
Ui, hab mir dein System angesehen. Das ist wirklich aussergewöhnlich.


[Beitrag von Joker42 am 28. Jul 2007, 22:46 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 28. Jul 2007, 23:11
warum eigentlich bei dem 4. System noch sowas kleines?

was hast du überhaupt aktuell?

Problem beim T1 ist, wie ich gerade sehe, auch noch, dass man den Sub nicht extra kaufen kann.
Alernativ wäre das System4 zu empfehlen, in der Concert 5.1 Variante + einen weiteren Subwoofer, kommt man auf knapp über 1000€, hat dafür aber ein System, dass aufjedenfall gut für einen sehr weiten Einsatzbereich geeignet ist
Joker42
Neuling
#5 erstellt: 29. Jul 2007, 08:26
Aktuell habe ich ein altes Creative System, Inspire 5300. War damals der Renner.
Hatte mich von kleinen Stereo Boxen über ein Soundworks System da langsam hinentwickelt. Für PCs war Creative oder Logitech in den Fachzeitschriften getestet und empfohlen worden. In der Zeit habe ich auch mehr in die eigentliche PC-Hardware (CPU und Grafik) gesteckt. Mitlerweile ist mir der Sound wichtig geworden. Daher die Suche nach was passendem für mich.
Brauche bei solchen Sachen immer ne Menge Zeit um mich zu informieren, und schwancke auch oft zwischen meinem Traumsystem und dem Minimum. Meistens ist es dann der goldene Mittelweg.
System 4 habe ich mir angesehen. Ist vom beschriebenen Einsatzgebiet scheinbar wirklich eine Möglichkeit. Muss mir da mal die Erfahrungsberichte ansehen. Probehören muss ich ja sowieso (und die 8 Wochen Rückgaberecht gibts ja auch noch).
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2007, 08:39
nunja, ich bin auch ein kleiner Gamer, aber halt nicht so Hardcorde, das ich mir jedes Jahr nen neuen PC kaufe
kauf mir mittlerweile so alle 2-4 Jahre nen relative guten PC und der reicht dann halt auch wieder ne ganze Weile. Nehm dabei vorallem aber immer auch nicht die aktuellste Hardware, sondern eher die Klasse, wo es ausgereifter ist (möglichst schon mit passiver Kühlung usw).

aber bei Soundsystemen muss man glücklicherweise nicht so oft wechseln. Wenn man da einmal ein ordentliches System gekauft hat, dann sollte das über viele Jahre Spaß bieten können. Es sind zwar einige Entwicklungen noch im Gange, aber ein ausgereiftes 5.2 System oder eventuell sogar 7.2 System hat doch sehr große Zukunftsaussichten. Wenn man dann noch einen aktuellen Receiver mit HDMI 1.3 nimmt, dann ist man eigentlich wirklich auf sehr viele Jahre hin abgesichert, weshalb es sich auch lohnen würde, mehr zu investieren
Ich als 23jähriger bereue es beispielsweise auch nicht, um die 25k€ in mein Surroundsystem gesteckt zu haben, weil ich weiß, dass dies mir für viele Jahre noch Freude bereiten wird
Joker42
Neuling
#7 erstellt: 29. Jul 2007, 09:19
Hi Hi, bei mir war es genau umgekehrt, 1- 2 mal im jahr PC Update (plus Wasserkühlung), und selten die Soundhardware.

Mit den Boxen hab ich jetzt ja erstmal die richtige Richtung. Nur noch ne Sache wann ich mir was besorge.

Letzte Frage wäre dann nur noch der Receiver. Auf was sollte ich da achten ? Empfehlungen von Teufel habe ich gesehen. In den Foren sind meisten Pio, Yammi und Onkyo die Favoriten. Der 505 von Onkyo wäre ja wohl zu klein für das System 4. Yamaha scheint eher in Richtung "Höhen bevorzugt" zu gehen. Pioneer ist recht ruhig was die Erfahrungen angeht. War wie gesagt eh richtung Onkyo am überlegen.
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2007, 09:30
Yamaha ist sehr neutral, also keine Bevorzugung von Höhen oder so.

An sich finde ich seit vielen Jahren Yamaha mit Abstand den besten Hersteller von Receivern, da erstens die Haptik (Qualität der Bedienelemente usw) stimmt, aber auch die Leistung mehr als ordentlich ist, samt hervorragender Ausstattung.

Ich würde dir raten, ein wenig zu warten und dann zum RX-V1800 zu greifen, der im Herbst erscheint. Kostet leider auch genausoviel, wie das System4 in der Grundausstattung, aber dafür hat der als einer der ersten alles neue drin, was gerade aktuell ist, also USB, HDMI 1.3, die neuen Tonformate von Dolby und DTS unterstützt er auch als einer der ersten usw.



Aber 1-2x im Jahr den PC aufzurüsten ist schon krass. Das hatte ich in meiner Anfangszeit auch mal gemacht, aber ist mir mittlerweile zuviel Stress und zuviel Geld, weil die neuste Hardware eh immer viel zu schnell veraltet ist. Und da ich bei meiner Arbeit in einem Rechenzentrum mit mehreren tausend Servern eh jeden Tag 20-40 Rechner neu zusammenbau, oder defekte Hardware tauschen muss, oder aussondern usw, ist mein "Hardwarespieltrieb" somit eh Berufsmäßig schon komplett gedeckt
Joker42
Neuling
#9 erstellt: 29. Jul 2007, 11:20
Oki, passt.

Wird eh Richtung Weihnachten gehen wo ich wieder mal was grösseres anschaffen kann, ergo ist Herbst kein Problem.

Das mit den Rechnern verstehe ich. Privat vermeide ich mitlerweile jeden PC-Support. Übel wenn die Nachbarn wissen das da jemand ist der helfen kann. Dauernd wollte einer was. Naja, jetzt hab ich meine Ruhe.

Danke nochmal für den schicken Dialog. Ist ja nur bei uns beiden geblieben, aber hast mir wirklich gut geholfen.

Viel Spass noch
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2007, 11:32
obwohl ich auch sehr interessant finde, dass jemand in deinem Altern noch so "jungfrisch" ist und derartig mit PCs umgeht usw. Solche Leute findet man echt selten.
Da kann man doch nur wünschen:
bleib weiter so jung

und berichte dann, wie du dich entschieden hast. Und halt dir, wie schon gesagt, bei der Entscheidung immer vor Augen, dass vorallem gute Lautsprecher eine Investition für Jahre sind, die veralten garantiert nicht innerhalb von ein paar Wochen


Danke nochmal für den schicken Dialog. Ist ja nur bei uns beiden geblieben, aber hast mir wirklich gut geholfen

das ist irgendwie sehr oft so, sobald ich in einem Thread "die Führung" übernehme, traut sich irgendwie keiner mehr, was zu sagen, da es bei meinen Ausführungen meist keine Möglichkeiten mehr für Einwände gibt
Fir3storm
Inventar
#11 erstellt: 30. Jul 2007, 00:06

Poison_Nuke schrieb:
das ist irgendwie sehr oft so, sobald ich in einem Thread "die Führung" übernehme, traut sich irgendwie keiner mehr, was zu sagen, da es bei meinen Ausführungen meist keine Möglichkeiten mehr für Einwände gibt 8)

Tja, in diesem Fall muss ich dir wiedersprechen, denn die Yamaha sind sehr wohl ziemlich höhenbetont. Das unterscheidet sich natürlich von LS zu LS und Geschmack bla bla bla

Wie auch immer, was nützt einem ein ausgeklügeltes HK, wenn man es mit niemandem teilen kann.
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 30. Jul 2007, 06:50

Fir3storm schrieb:
denn die Yamaha sind sehr wohl ziemlich höhenbetont. Das unterscheidet sich natürlich von LS zu LS und Geschmack bla bla bla


hast mal eine Messung durchgeführt? Wohl eher nicht, denn dann würde so eine Aussage nicht kommen
ich habe die Yamaha unter Last und ohne Last am Ausgang durchgemessen, sowie Vergleichsmessungen von Lautsprechern am Yamaha und an anderen, neutral einzustufenden Amps, gemacht.
Ergebnis war, dass die Yamahas einfach genau das machen, was sie tun sollen, das Signal verstärken, ohne was daran zu verändern

hingegen gibt es eine Menge Verstärker, die die Höhen etwas absenken, häufig wohl um "Röhrensound" zu verwirklichen, damit der Umstieg von Röhre auf Transe wohl nicht so schwer fällt
Fir3storm
Inventar
#13 erstellt: 30. Jul 2007, 08:23

hingegen gibt es eine Menge Verstärker, die die Höhen etwas absenken

Ja, das finde ich auch gut so, denn ein perfekter linearer Frequenzgang hört sich nicht gut an, da das menschliche Gehör die Höhen viel stärker wahrnimmt, als z.B. die Tiefen.

häufig wohl um "Röhrensound" zu verwirklichen, damit der Umstieg von Röhre auf Transe wohl nicht so schwer fällt

Da die Zielgruppe der Röhren-Amp Besitzer ja auch so groß ist...


[Beitrag von Fir3storm am 30. Jul 2007, 08:24 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2007, 09:40
Es ist aber nicht vom Verstärker abhängig, wie die Höhen wahrgenommen werden. Der soll einfach nur das Signal verstärken, mehr nicht. Die Musik selbst ist ja schon so geschaffen, dass sie "gut" klingen soll. Wenn sie das nicht tut, dann gibt es EQs!
es ist einfach Schwachsinn, sich Verstärker und Lautsprecher usw zu nehmen, die schon von Haus aus einen "EQ" eingebaut haben.


aber diese falschen Vorstellungen werden wohl niemals aus den Köpfen der Menschen verschwinden
Fir3storm
Inventar
#15 erstellt: 30. Jul 2007, 10:40

Poison_Nuke schrieb:
es ist einfach Schwachsinn, sich Verstärker und Lautsprecher usw zu nehmen, die schon von Haus aus einen "EQ" eingebaut haben.

Wieso ist es Schwachsinn?
Weil du nur mit neutralem Klang zufrieden bist? Das ist ziemlich engstirnig gedacht, es teilt nunmal nicht jeder deine Philosophie.
So schön und gut Neutrale Wiedergabe (in der Theorie) ja auch sein mag, für meinen Geschmack hört es sich nicht gut an.

Wie auch immer, letztendlich entscheidet (zum Glück) jeder subjektiv, was ihm am besten gefällt
und mit dieser (sinnvollen) Aussage möchte ich diese Diskussion dann auch beenden, da ich sie ja angefangen habe.
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 30. Jul 2007, 12:10
nein, es ist Schwachsinn, weil es wesentlich bessere und sinnvollere Möglichkeiten gibt, den Klang an seinen eigenen Geschmack anzupassen!
hättest du mein Posting richtig gelesen, dann hättest das auch dort rauslesen können
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-SR 504 E mit PC und TV verbinden ?
phobos81 am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  2 Beiträge
PC mit AV-Receiver verbinden
Edelrieder am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  6 Beiträge
Probleme mit Audioanlage am PC
PrOcEsS am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  6 Beiträge
Kaufberatung: PC-Boxen für 50-125?
daniel111 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  5 Beiträge
PC Lautsprecher Kaufberatung
Julius_Poleis am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  19 Beiträge
Onkyo TX-DS898 mit PC über chinch verbinden
WaterFox am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  8 Beiträge
PC => Receiver
iuvenus am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  2 Beiträge
problem beim verbinden mit pc
daGeiger am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  8 Beiträge
Surroundformate PC->AV Receiver?
pheliks am 28.07.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2003  –  18 Beiträge
Teufel CEM, welche Soundkarte!?!?
Mr.Nameless am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.214