Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Stereo-Soundkarte bringts?

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Hannes
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2007, 20:01
Hallo zusammen,

seit längerer Zeit versuche ich die M-Audio Audiophile 2496 bei Ebay zu bekommen. Leider scheinen da mehrere Musikfreunde ziemlich scharf drauf zu sein Man kann sie neu zur Zeit für 88 bekommen und gebraucht nie unter 60E. Je länger ich da hinterher bin, desto lieber würde ich einige Meinungen von Euch bekommen, was denn in diesem Preissegment für den Hausgebrauch zum Stereo-Hören am PC mit Kopfhörer noch in Frage kommen könnte. (Keine DVDs, kein 5.1, kein 7.1 oder sonstwas...).
Ich habe hier bei euch auch von der Onkyo SE-90 gelesen, finde aber die 80E + Versand + Zoll = 130E irgendwie unangemessen.

Außerdem muss ich in Frage stellen, ob sich die Relation Preis/Klangfortschritt für mich lohnt im Vergleich z.B. zu einer billigen gebrauchten Audigy2 ZS für lächerliche 30Tacken...

Was meint ihr dazu, ich bin wirklich mittlerweile ziemlich konfus und brauche dringend Rat.

Edit: Natürlich auch in Bezug auf einen evtl. sinnvollen zusätzlichen KHV und die Abhängigkeit von KHV zu Soundkarte...
Edit2: Gerne auch gebraucht, da hätte ich kein Problem mit...

Danke vielmals im Voraus.

Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 05. Sep 2007, 12:42 bearbeitet]
Crouler
Stammgast
#2 erstellt: 04. Sep 2007, 20:25
Mir stellt sich da die Frage was du mit der Soundkarte antreiben willst. Welche verstärker du nutzt und was dir an deiner audigy nicht gefällt.
Und ob die preise gerechtfertigt muss man selbst entscheiden.
Ob eine bischen größere Bühne einem z,B. 400 euro aufpreis wert sind


mfg

Stefan

P.S.: Wenn du dich für eine neue Karte entscheiden solltest,kannst du mir vielleicht deine alte verkaufen?
Der_Hannes
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2007, 22:07
hihi nein, die audigy hab ich gar nicht, sie war mir nur als gute "gewöhnliche" Karte in den Sinn gekommen, also eine nicht explizite Stereo-HiFi-Spezialität als Gegenbeispiel. Sonst gerne ;-) Aber meine onboard-Karte willst du ganz sicher nicht herausgeschnitten haben oder? LOL

Klar muss man das für sich selbst entscheiden, ich hab schon mit diesem Tipp gerechnet ... und um 400E geht es ja auch nicht, sondern eher so um 50-80E. Eine neue muss ich haben, da der onboard Sound Störgeräusche hat (schlechte Abschirmung oder so... Kriechströme oder irgend was, ich kann das Abtasten der Maus HÖREN!!! Klingt bekloppt, macht mich aber auch bekloppt )

Verstärker zur Zeit keine, sollte optimiert sein für meinen KH, den ich evtl. mit einem modded B-Tech ergänzen werde... Auch hierzu wäre Rat nicht schlecht, z.B. um den B-Tech voll nutzen zu können MUSS ich eine gescheite Karte kaufen oder das Gegenteil: Ohne KHV nützt eine gute Karte nichts Ich kann das nicht einschätzen!

*please help*
FLCL
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2007, 22:50
Das "Gegenstück" zur Onkyo gibts nun in Deutschland zu ergattern:
http://www.dbsys.de/...1_52&products_id=209
Audiotrak Prodigy HD2 für 99€.

Vielleicht is die ja was für dich :).
pelzer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Sep 2007, 23:02
Hallo,

Also mit der M-Audio Audiophile 2496 machts du nichts falsch für den Preis. Es ist ein großer Klangunterschied zu den üblichen Soundkarten. Der Klang ist dann endlich neutraler!! Creative würde ich da nicht ma nehmen.... Eine teurere Alternative ohne Soundkarte wäre direkt über USB mit dem Corda Opera, aber dafür besser noch sparen^^
grüße
Sebastian.Elf
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Sep 2007, 07:19
Ich habe mit die Audiotrak gestern bestellt und werde hier mal berichten ob essich lohnt.
Zwar habe ich kein High-End Equipment, aber selbst so sollte sich da einiges tun.
Der_Hannes
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2007, 08:29
Ein Bericht über die Audiotrak wäre natürlich sehr interessant!

Die Beschreibung:
"Die Prodigy HD2 besitzt einen Stereo Lineeingang (3,5 mm Stereoklinke), einen Stereo Lineausgang mit vergoldeten Cinch Anschlüssen sowie einen hochwertigen Stereo Kopfhörerausgang mit zuschaltbarem Kopfhörerverstärker. Zusätzlich stehen extern ein optischer TOS Link Digitalausgang, sowie intern ein weiterer Lineeingang für den Anschluß beispielsweise einer TV Karte zur Verfügung."
klingt natürlich auch sehr komfortabel.

Meine Frage: Erübrigt der zuschaltbare KHV den Kauf eines B-Tech? Und: Sehe ich es richtig, dass die M-Audio Audiophile 2496 keinen KHV inclusive hat?

Und in wie fern ist die Audiotrak das "Gegenstück" zur Onkyo in Deutschland? Da besteht doch keine echte Verwandschaft, oder? FLCL meinte damit, dass sie in einer Liga spielen, oder?
rille2
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2007, 09:46

Der_Hannes schrieb:
Meine Frage: Erübrigt der zuschaltbare KHV den Kauf eines B-Tech? Und: Sehe ich es richtig, dass die M-Audio Audiophile 2496 keinen KHV inclusive hat?


Der "KHV" besteht wohl nur aus einem sehr billigen OPV:

Kopfhörerausgang mit 3.5mm Klinkenbuchse über JRC4580 Doppeloperationsverstärker
.
Also nichts anderes, was z.B. eine Creative-Soundkarte auch hat. Ich glaube nicht, das das einen guten KHV ersetzt.
Maui74
Inventar
#9 erstellt: 05. Sep 2007, 10:12
Hallo!

Ich stand vor kurzem vor dem gleichen Problem, eigenen Thread inklusive.
Gelöst habe ich das durch die Revolution 5.1 von M-Audio, dem Hersteller der Audiophile. Die technischen Daten sind sogar noch einen Tick besser als bei der 2496er, und man kann direkt einen KH anschließen. Ich brauche diesen 5.1-Mist genauso wenig wie Du, aber auch in Stereo macht die Soundkarte eine gute Figur:

Die Qualität ist überragend, brilliant in den Höhen, gleichzeitig satt im Bass, der Sprung im Klang vom Onboardsound zu dieser Soundkarte so dermaßen deutlich, wie ich es nie für möglich gehalten hätte, und der Preis von 77€ bei Thomann und anderen absolut angemessen.
Leistung am KH-Ausgang absolut ausreichend in Verbindung mit einem AKG-601.

Mittlerweile ärgere ich mich, dass ich diese Soundkarte nicht schon viel früher geholt habe!

Gruß,
Maui.
FLCL
Stammgast
#10 erstellt: 05. Sep 2007, 11:03
@ Der_Hannes

Die Audiotrak wurde immer wieder Hand in Hand genannt, als ich nach der Onkyo hier geschaut habe. Preislich auch ähnlich, wenn man Zoll und co. weglässt.
Einen "richtigen" KHV wird die Karte wohl nicht ersetzen aber für den Anfang wäre man sicher nicht schlecht ausgerüstet :).

Würde mich über einen Bericht von Sebastian freuen.
bearmann
Inventar
#11 erstellt: 05. Sep 2007, 11:21
Grüß dich,
wenn es dir nur um Stereo-Ausgabe geht, kannst du bei deinem Budget verschiedene Wege gehen - die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Nur um mal ein paar Optionen aufzuzeigen, die mir gerade durch den Kopf schiessen:

1. gute gebrauchte SK + KHV:
Bei ebay z.B. die Terratec EWX 24/96 kaufen und einen KHV dazu.
Als KHV z.B. einen fertigen C-Moy bei ebay (wobei es da mit Stromversorgung etwas umständlich wird), oder einen Btech und den dann modden.

2. sehr gute Soundkarte mit integr. "KHV":
Das wäre z.B. die Prodigy HD2. Vorteil bei dieser Karte von Audiotrak ist, dass die OPAs am Klinke-Ausgang gesockelt sind und du sie somit nach Belieben und Geschmack wechseln kannst. (bringt Klangunterschiede, kosten aber auch teils ordentlich, 5-15€)

3. externen DAC + externen KHV:
Wenn du es dir zutraust kannst du dir auch für das Budget einen AlienDAC zusammenlöten. Kostet als Kit bei GlassJarAudio etwa $35.
Damit hättest du schonmal einen vernünftigen Line-Out. Dann fehlt nur noch der KHV. Hier könntest du auch wieder zum C-Moy greifen. Anleitungen und Hilfe findest du hier im Forum und bei Tangentsoft.

Jetzt liegt es an dir zu entscheiden.

Beste Grüße,
bearmann

PS: Würde mich auch sehr über einen Bericht zur lang ersehnten Prodigy HD2 freuen!


[Beitrag von bearmann am 05. Sep 2007, 11:23 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#12 erstellt: 05. Sep 2007, 12:32
Danke für eure Antworten!!!


Maui74 schrieb:
Hallo!

Ich stand vor kurzem vor dem gleichen Problem, eigenen Thread inklusive.
Gelöst habe ich das durch die Revolution 5.1 von M-Audio, dem Hersteller der Audiophile. Die technischen Daten sind sogar noch einen Tick besser als bei der 2496er, und man kann direkt einen KH anschließen. Ich brauche diesen 5.1-Mist genauso wenig wie Du, aber auch in Stereo macht die Soundkarte eine gute Figur:

Die Qualität ist überragend, brilliant in den Höhen, gleichzeitig satt im Bass, der Sprung im Klang vom Onboardsound zu dieser Soundkarte so dermaßen deutlich, wie ich es nie für möglich gehalten hätte, und der Preis von 77€ bei Thomann und anderen absolut angemessen.
Leistung am KH-Ausgang absolut ausreichend in Verbindung mit einem AKG-601.

Mittlerweile ärgere ich mich, dass ich diese Soundkarte nicht schon viel früher geholt habe!

Gruß,
Maui.


Sollte tatsächlich eine M-Audio Revolution 5.1 zum Stereohören noch besser sein als die Stereokarte Audiophile 2496? Das wäre natürlich krass... und natürlich für den Laien erstmal anti-intuitiv... Worin liegen denn dann Vorzüge der Audiophile 2496? Bietet sie mehr Möglichkeiten fürs Home-Recording mit E-Pianos etc? Irgendwo müssen doch auch ihre Vorteile liegen...

Hat da jemand eine Antwort drauf?

(Übrigens: Selber basteln kommt wohl leider eher nicht in Frage zur Zeit... das wären für mich aufwendige Projekte, da null Erfahrung, und obwohl es mich sehr reizen würde, kann ich mir da im Moment nicht die Zeit für nehmen...)
Maui74
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2007, 15:44
Hallo!

Bin selber erst von jemanden darauf aufmerksam gemacht worden. Die technischen Daten auf der Webseite von M-Audio sind tatsächlich geringfügig für die Revolution besser als für die Audiophile.

Die Audiophile ist wohl tatsächlich eher eine Recording- denn eine Wiedergabesoundkarte. Einen "36bit integrierten Digital-Mixer" hat die Revolution nicht, und vergoldete Cinchbuchsen auch nicht. Aber meinem Kopfhörer dürstet eh nach Klinke, und die hat die Revolution im Gegensatz zur Audiophile.

Hab übrigens eben gerade mal eine Aufnahme über die Line-Buchsen eingespielt: absolut rauschfrei, und in exzellenter Qualität.

Hol' Sie Dir!

Gruß,
Maui.
gr1zzly
Inventar
#14 erstellt: 05. Sep 2007, 17:37
@Der_Hannes: Bevor du Mauis Tip sofort folgst, warte doch erstmal Sebastians Bericht ab. Denn so groß ist der Unterschied von 77EUR zu 99EUR dann auch nicht mehr, und von den technischen Daten her (habe beide Karten noch nicht gehört) ist die Audiotrak Prodigy HD2 für deine Zwecke besser als die M-Audio Revo 5.1.

MfG Chris
Der_Hannes
Stammgast
#15 erstellt: 05. Sep 2007, 22:08
Boa Leute ich kann bald nicht mehr an mich halten und kaufe sie ALLE! Ich will sie ALLE, SOFORT

Mal im Ernst, da kristallisieren sich doch sehr verlockende Favoriten heraus! Danke nochmals an alle!
Der_Hannes
Stammgast
#16 erstellt: 05. Sep 2007, 22:11
Ich muss dazu ergänzen, ich habe vor Jahren viele Stunden mit kleinen musikalischen Arrangements am PC unter Verwendung eines Digital-Pianos verbracht... Jetzt mache ich das nicht mehr, aber möglicherweise kaufe ich mir ja noch mal ein solches Instrument und dann wäre die Audiophile 2496 nicht schlecht... Aber wie wahrscheinlich das ist, weiß ich selbst nicht und außerdem:

Wenn ich immer nur eine Spur gleichzeitig einspiele, müsste das dann nicht die Revolution 5.1 auch packen?
Maui74
Inventar
#17 erstellt: 06. Sep 2007, 09:10
Hallo!

Mit Homerecordung habe ich keine Erfahrung.
Aber wie ich schon geschrieben habe, funktioniert die Aufnahme von Stereomaterial mit der Revolution in grandioser, absolut rauschfreier Qualität.
Wenn Du aber wieder in das Homerecording einsteigen willst, solltest Du Dich nochmal intensiv mit den Features der Audiophile befassen. Bedenke aber vor einer Kaufentscheidung, dass Du bei der Audiophile noch einen Kopfhörerverstärker brauchst, bei der Revolution hingegen nicht!

Ansonsten... der Hersteller würde sich freuen, wenn Du gleich beide kaufen würdest!

Gruß,
Maui.
Der_Hannes
Stammgast
#18 erstellt: 06. Sep 2007, 11:22
Die guten Stücke sind auf jeden Fall miteinander kompatibel, was auch immer das bedeutet bzw nützt...
Der_Hannes
Stammgast
#19 erstellt: 08. Sep 2007, 18:19
uppps, gekauft!

Ohne Witz, das war gar nicht geplant!!! Ich hab schon so viele Auktionen verfolgt und auch ein paarmal in letzter Sekunde zuschlagen wollen, es hat nie geklappt :-(

Heute jedoch hatte ich darauf keine Lust mehr, brauchte die Zeit zum Lernen und hab einfach vor Stunden 52E eingegeben für eine m-audio Audiophile 2496, das ganze schon wieder vergessen gehabt... und Stunden später, scheinbar rein zufällig die Auktion gewonnen. Als ich die Email bekam war das reichlich überraschend Vor allem da diese Karte sonst nie unter 60E über den Tisch geht!!!

Ich freue mich aber trotzdem und erstatte auch gerne nochmal Bericht für all diejenigen, die über diesen Thread stolpern, da sie sich in der gleichen Situation befinden.

Vielen Dank abschließend für eure Tipps!

mfG, Der Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 08. Sep 2007, 18:20 bearbeitet]
Crouler
Stammgast
#20 erstellt: 08. Sep 2007, 19:28
na dann viel spaß mit deiner Karte und freue mich schon auf eien ausführlichen Bericht üer die Soundkarte.


mfg

Stefan
Sebastian.Elf
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Sep 2007, 14:10
So, ich hab die Karte seit gestern hier, was wollt ihr wissen.
Ich wüsste nämlich nicht was ich groß an nem Bericht schreiben sollte.
dban
Neuling
#22 erstellt: 09. Sep 2007, 14:58

Sebastian.Elf schrieb:
So, ich hab die Karte seit gestern hier, was wollt ihr wissen.
Ich wüsste nämlich nicht was ich groß an nem Bericht schreiben sollte.



Mich würde vor allem die Klangqualität im Vergleich zu anderen Soundkarten, die Du kennst, interessieren.

Wenn man einen Kopfhörer anschließt, gibt es einen Unterschied, ob man den KH direkt am Kopfhörerausgang oder über Adapter an den Cinchausgängen anschließt?
Sebastian.Elf
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Sep 2007, 09:42
Ich hatte vorher eine Onboard Soundkarte, die im Prinzip auch nicht verkehrt war (Realtek ALC880).
Im direkten Vergleich ist die Räumlichkeit und die Klarheit/Reinheit des Klanges auf jeden Fall feiner.
Die sogenannte Auflösung ist besser.

Ich habe leider eine leichtes Piepen auf den Boxen wenn es Festplatten zugriffe gibt, aber auch nur wenn keine Musik läuft und die lautstärke meiner anlage auf einem vierteöl steht. desweiteren in unregelmäßigen zeitabständen leichte knackser.
Aber ich nehme an das dies nicht an der soundkarte liegt, sondern vielmehr an meinen gesamten system, da die anlage an der selben steckdosenleiste hängt wie mein pc.

Richtig positiv überrascht war ich vom sound bei Filmen, mit dem richtigen guten quellmaterial klingen filme sehr gut, ein deutliches plus.

ich habe leider nicht das equipment um genau bzw richtige ergebnisse zu liefern, ich war skeptisch ob sich der kauf gelohnt hat, aber mittlerweile bin ich mir fast zu 100% sicher das der kauf sich gelohnt hat.

Als Kopfhörer habe ich die HD480 von Sennheiser, also schon etwas betagtere dinger.
Klang ist dort auch ok, wie oben schon gesagt, etwas feiner.
Werde die die HD565 von meinem Dad ma testen und dann hier editieren.


[Beitrag von Sebastian.Elf am 11. Sep 2007, 09:43 bearbeitet]
Maui74
Inventar
#24 erstellt: 11. Sep 2007, 10:07

Sebastian.Elf schrieb:
Ich habe leider eine leichtes Piepen auf den Boxen wenn es Festplatten zugriffe gibt, aber auch nur wenn keine Musik läuft und die lautstärke meiner anlage auf einem vierteöl steht. desweiteren in unregelmäßigen zeitabständen leichte knackser.

Hast Du die Soundkarte zu nah an die Festplatte eingebaut? Man soll aus genau dem von Dir genannten Grund die Soundkarte immer so weit weg wie möglich einbauen.

Gruß,
Maui.
Sebastian.Elf
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Sep 2007, 11:36
Die Festplatten sind in den dafür vorgesehenen "Käfigen" untergebracht und die Soundkarte ist halt im PC Slot drin.
Räumlich noch weiter trennen geht nich^^
Der_Hannes
Stammgast
#26 erstellt: 14. Sep 2007, 13:18
!!!LEUTE HELFT MIR!!!

Ich hab die Audiophile delta 2496 jetzt da und massive Probleme. Erst hatte ich im Bios den Onboardsound deaktiviert, weil ich das für schlau hielt. War es aber nicht. OFfenbar empfiehlt m-audio sogar ihn anzulassen (siehe ihre FAQ). Hatte dann gar keine Soundkarte, also wieder eingeschaltet - egal.

Jetzt geht die neue Karte zwar, aber die Musik ruckelt! Hab schon die Latenz auf 1024 Samples hochgeschaltet, aber das ändert die Sache nicht. Die Treiber sind neu von der Homepage. Die anderen Programme die dabei waren, sind noch nicht drauf... Player: WMP oder WinAmp, beide ruckeln, und zwar so alle 5-10 Sekunden, ein stotternder Sound. Meine WLAN-Netzwerkkarte will auch gerade nicht (muss nichts damit zu tun haben, kam schon mal vor)(sitze an anderem Rechner), kann es da PCI-Steckplatz-Wechselwirkungen geben? Ram hab ich 1GB

Was kann ich tun?

Was soll ich in der Systemsteuerung (WIN XP) auswählen:
Standardgerät: M-Audio Delta AP Multi,
M-Audio Delta AP 1/2, oder
M-Audio Delta AP S/PDIF ???

Gleiche Frage auch zu
Soundaufnahme, Stimmenwiedergabe, Stimmenaufnahme?

Oder soll der Onboard-Sound Standard bleiben, und beim Player irgendwie die m-Audio angegeben werden?!?!?!?

Muss im M Audio Control Panel noch was verstellt werden (weg vom Standard)?

Help!!! Ich bin total am Verzweifeln!

Danke, Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 14. Sep 2007, 13:38 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#27 erstellt: 14. Sep 2007, 13:45
Entschuldigt mal bitte!!!

Ich schnall ab!

Habe soeben die PCI-WLAN-Karte rausgezogen - und schwupps, der Sound läuft geschmeidig durch!!! Die WLAN-Karte steckte direkt unter der M-Audio.

Schön und wie krieg ich jetzt wieder Internet?

Hab nicht mehr so viele Plätze frei... genau genommen kann ich nur die M-Audio mit dem W-Lan-Teil und einer S-ATA-Controller-Karte zyklisch durchtauschen und "bitte-bitte" machen... Denn mein neuer Zalman GraKa-Lüfter benötigt etwas Platz und einen Slot darunter sollte frei bleiben wegen des Luftstroms...

was sagen erfahrene Menschen dazu???

Gebt mal bitte ein feedback, auch wenn es nur ist "pech gehabt du Pflaume" das würd mir schon helfen!

Hannes
Sebastian.Elf
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Sep 2007, 13:53
hm, es kann sein das sich die IRQ, die Interrupts stören.
Also das beide karten sich einen teilen und sich so stören.
Das problem sollte mit Win2k und Xp aber schon lange der vergangenheit angehören. Ab win2k sollten die störungen eigentlich behoben sein und der parallelbetrieb mit 2 karten und einem IRQ laufen.
ansonsten kann das ein abschirmproblem sein.
Kann du irgendwas zwischen die karten stecken bzw. legen, das sie abschirmt ? ein komplett in Frischhaltefolie (keine alufolie) eingewickeltes stück blech z.B ?

Mach ma die antenne der karte ab und guck wie es dann aussieht.


[Beitrag von Sebastian.Elf am 14. Sep 2007, 13:54 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#29 erstellt: 14. Sep 2007, 14:00
mach ich! Sekunde, gleich haben wirs...

EDIT: Auch ohne Antenne der gleiche Sch***. Nach 8sec gehts los mit dem stottern, dann alle paar sekunden. Der Computer versucht in der Zeit natürlich auch vergeblich eine Netzwerkverbindung aufzubauen...

Ich tausche dann jetzt mal den S-ATA Controller mit der W-Lan-Karte... oder hälst du das für eine schlechte Idee? ICh will natürlich auch nicht, dass meine neue Festplatte behindert wird...


[Beitrag von Der_Hannes am 14. Sep 2007, 14:06 bearbeitet]
Sebastian.Elf
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 14. Sep 2007, 14:05
denk bitte daran das blech zu isolieren !
(mit frischhaltefolie oder so)

Der_Hannes
Stammgast
#31 erstellt: 14. Sep 2007, 14:07
ein Blech muss ich erstmal suchen... bis gleich
Maui74
Inventar
#32 erstellt: 14. Sep 2007, 14:13
Ist ja mal was Neues, quasi ein Live-Thread!
In der Anleitung von meiner Revolution stand, dass man auf keinen Fall einen der äußeren Steckplätze verwenden sollte, da dort nur die halbe Bandbreite anliegt. Nicht gleich hauen, wenn's nicht stimmt, ich geb das nur so wieder.

Also steck die WLAN-Karte nach außen und die Soundkarte nach innen. Vielleicht lag es daran.
Deaktivieren sollst/brauchst Du nichts - die Treiber der Soundkarte legen sich quasi automatisch vor den Onboardchip.

Wenn das auch nichts hilft, hast Du hiermit das 24p-Audioruckeln erfunden!

Viel Glück!
Maui
Der_Hannes
Stammgast
#33 erstellt: 14. Sep 2007, 14:15
nä das gefällt mir grad irgendwie nicht... ich bau die WLAN-KArte oben unter die Grafik-Karte, da die ja sooo klein ist wird das mit dem Luftstrom schon passen... ich meld mich gleich, Hannes

@ Maui: Deine humorvolle Art ist recht erfrischend nach diesem stressigen Tag... Aber die Reihenfolge hatte ich so wie von Dir empfohlen...


[Beitrag von Der_Hannes am 14. Sep 2007, 14:17 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#34 erstellt: 14. Sep 2007, 14:29
Hm, der Luftstrom ist nur ein kleines bisschen beeinträchtigt... wird allemal passen, da ist hinter dem Zalman noch ein Slot offen, damit da Luft angezogen werden kann... passt!

So Windows ist wieder oben und... hier der Befund:

EDIT: So jetzt aber... Netzwerkkarte neu installiert... NEIIIIINNNN schon wieder das ruckeln, aber nicht von schlechten Eltern!!! Das kanns doch nicht sein!!!


[Beitrag von Der_Hannes am 14. Sep 2007, 14:36 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#35 erstellt: 14. Sep 2007, 14:41
so jetzt noch mal mit "Strahlungsschild" aus Alufolie isoliert mit ein paar Schichten Frischhaltefolie:

NÄ! Auch das hilft nicht! Jetzt muss ich wieder auf euch hoffen!
Maui74
Inventar
#36 erstellt: 14. Sep 2007, 14:56
Klingt nach einem Interrupt-Problem.
Öffne mal den Geräte-Manager und schau mal nach, ob es da irgendwelche Konflikte gibt.
Am Einbau denke ich liegt es nicht.

Gruß,
Maui.
Der_Hannes
Stammgast
#37 erstellt: 14. Sep 2007, 15:02
nö, im Gerätemanager ist alles nett... wie immer halt, die WLAN Karte genau wie die Soundkarte sind fit und aktiv. Keine Meldungen. Der Onboard-Network-Adapter ist schon länger deaktiviert. Die WLAN-Karte heißt auf dem Karton Digitus Network: Internet Wireless LAN PCI Card. Ist wohl schon älter... Der PC nennt sie: Realtek RTL8180 Wireless LAN (Mini-)PCI NIC #3. Die 3 wohl, weil ich sie schon 3mal installiert habe ;-)

Meinst du die alte WLAN-Karte ist einfach kaputt? Das wäre so schön einfach... nur: ist so ein simples Teil überhaupt kaputt zu kriegen? Vorgefallen ist nichts auffälliges...

HEY! Viele Dank für deine Hilfe! ICh würde sonst längst weinen ... oder aggressiv werden , je nachdem ...
Maui74
Inventar
#38 erstellt: 14. Sep 2007, 15:09
Und die Interrupt-Einstellungen zeigen auch keinen Konflikt an? Geh mal (im Geräte-Manager) auf "Ansicht", dann "Ressourcen nach Typ" und kontrollier ale Interrupt-Einstellungen.
Was passiert denn, wenn die WLAN-Karte deaktiviert ist? Nicht deinstallieren, sondern einfach deaktivieren.

Ein Defekt ist möglich, beim Aus-/Einbauen vielleicht was zu Bruch gegangen. Wär natürlich schade.

Gruß,
Maui.
bearmann
Inventar
#39 erstellt: 14. Sep 2007, 15:12
Sers,
darf ich mal fragen, was alles bei dir am PCI-Bus hängt?
Du hattest schon WLAN-Karte, Soundkarte und S-ATA Karte erwähnt. Wieviele Platten hängen denn am S-ATA Controller?
PCI schafft seit Beginn der Zeit nur 133MByte/s und die hast du eigentlich schon schnell mit einem S-ATA Controller voll (deswegen hängt man die auch nicht unbedingt an PCI).
Würde mich also drauf einstellen, dass du den Bus schlichtweg "entlasten" musst - irgendwas muss raus!
Was für ein Mainboard hast du denn? - Kannst du nicht auf eine Onboard-Komponente zurückgreifen?

Was auch noch sein könnte: Schau mal im Handbuch deines Boards nach der Aufteilung der INT-Leitungen. Meistens gibt es 1-2 Steckplätze, die eine eigene INT-Leitung haben... diese sollte man für S-ATA Controller bzw. Soundkarte nehmen. Glaube aber kaum, dass dein Board 2 hat - meistens kann man über eine schon froh sein.

Beste Grüße,
bearmann
Der_Hannes
Stammgast
#40 erstellt: 14. Sep 2007, 15:15
also zunächst mal: Meine Pc-technische Bildung endet bei Interrupt bereits Aber unter Interruptanforderung sind keinerlei gelbe oder rote Symbole oder so was.

Hab die WLAN-Karte deaktiviert, und der Sound ist wieder flüssig!!!
Der_Hannes
Stammgast
#41 erstellt: 14. Sep 2007, 15:18
@bearman: Gute Abend Bearman. Zu deinen Fragen:

An dem S-ATA-Controller hängt nur 1 HDD.
Das Mainboard heißt A7N8X-X von Asus.
Ich könnte versuchen wieder das Internet mit Kabel zu betreiben... was ich eigentlich nicht wollte, aber ich hab grad eben schon mal das Kabel rausgesucht... da ich keine Hoffnung mehr habe...

EDIT: Die S-ATA-Karte heißt Best Connectivity SATA + Ultra ATA133 PCI Combo Card


[Beitrag von Der_Hannes am 14. Sep 2007, 15:23 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#42 erstellt: 14. Sep 2007, 15:20
Grüß dich,
wenn du mir sagst, wie dein Mainboard heisst, wie deine S-ATA Karte heisst und wieviele Platten dranhängen, kann ich dir vllt. weiterhelfen - und wenn es auch nur die Gewissheit ist, dass dein Bus der Flaschenhals ist.

EDIT: Da haben wir wohl gleichzeitig getippt.

Beste Grüße,
bearmann


[Beitrag von bearmann am 14. Sep 2007, 15:20 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#43 erstellt: 14. Sep 2007, 15:40
Da simma wieder,
wenn du mal hier im Handbuch im Kapitel 1.8 nachliest, wirst du eine kleine Tabelle sehen mit PCI-Slots 1-5 und A-D. Der 1. und 5. Slot teilen sich eine sogenannte INT-Leitung, hier sollte also in der Tat nichts Bandbreiten-lastiges stecken. (Sound-, Video-, TV-, IDE-Karte)
Für deine S-ATA Karte und deine Soundkarte bleiben dir also nur PCI-Slot 2, 3 und 4.
Kurfristig ist es sicher am besten, die WLAN-Karte rauszuschmeissen und Kabel zu benutzen.

Sind bei dir schon alle 4 IDE Plätze belegt? Oder hast du dir die Karte für eine S-ATA Platte gekauft?
Falls Letzteres zutrifft und du noch einen IDE-Platz auf dem Mainboard frei hättest: Tausch die S-ATA Platte gegen eine (P)ATA-Platte und binde diese über den Onboard-Controller des Mainboards an. Controller-Karten auf PCI-33 macht einfach keinen Sinn - vorallem nicht, wenn man noch andere Karten auf dem Bus benutzt.

Beste Grüße,
bearmann
Der_Hannes
Stammgast
#44 erstellt: 14. Sep 2007, 15:52
So!

Ich habe derweil meine Internetverbindung wieder hingekriegt. Und zwar über Kabel. Läuft.

In der Tat benutze ich PCI 2,3,4. Hab das gerade auf deinen Rat hin gelesen. Slots 1 und 5 sind leer, seit vorhin bereits, als ich dachte die sendende WLAN-Karte macht Interferenzen...

Den SATA-Controller hab ich gekauft für meine nagelneue Samsung HD501LJ mit einem halben Terabyte... das möchte ich nur sehr ungern missen, wie du sicherlich verstehst...

Jetzt schmeiß ich die WLAN-Karte raus und benutze halt Kabel-Internet und registriere, dass ich wohl keine weiteren Komponenten werde einbauen können... was aber nicht schlimm ist.

Außerdem wäre da ja noch die Möglichkeit, dass die WLAN-Karte kaputt ist, oder hältst du das für vergleichsweise unwahrscheinlich?

...

Mein Leben ist gerettet

Vielen Dank euch beiden!!! Ich muss jetzt auch leider erst meine Eltern besuchen und dann noch auf eine kleine Party. Aber morgen bin ich wieder da!!!

Mit sehr verbundenen Grüßen, Hannes
rille2
Inventar
#45 erstellt: 14. Sep 2007, 15:55
Kauf dir doch eine WLAN-Karte (bzw. -Stick) mit USB-Anschluss, damit hast du solche Probleme nicht
bearmann
Inventar
#46 erstellt: 14. Sep 2007, 16:02
Na, dann ists doch bestens, wenns nu läuft!

Rilles Idee mit der USB-Karte ist gar nicht so unflott. Ein Freund von mir benutzt eine USB-Karte auch schon seit ~1,5 Jahre (exzessiv) ohne Beanstandungen.

Aber nur am Rande:
0,5TB SATA-II über PCI-33 ...
Sieh die rausgeschmissene WLAN-Karte als Lehrgeld.

Beste Grüße,
bearmann
Maui74
Inventar
#47 erstellt: 15. Sep 2007, 08:32
Hallo!

Sorry, konnte gestern nicht mehr antworten - Deine WLAN-Karte scheint auch meinen Rechner zum Absturz gebracht zu haben....
Freut mich, dass nun alles funktioniert, wenn auch nicht kabellos. Viel Spass mit der neuen Soundkarte!

Gruß,
Maui.
gr1zzly
Inventar
#48 erstellt: 15. Sep 2007, 14:04

bearmann schrieb:
Aber nur am Rande:
0,5TB SATA-II über PCI-33 ...
Sieh die rausgeschmissene WLAN-Karte als Lehrgeld.

Naja, wenn sonst nicht viel anderes am PCI-Bus dranhängt, reicht auch der dicke für die heutigen HDDs:
Ich habe die gleiche Platte und der avg. Read liegt bei 67,5MB/s

Und das ist gerade mal die Hälfte von dem, was der PCI-Bus hergibt.
Außerdem war beim Hannes die Controllerkarte nur als Übergangslösung gedacht, bis irgendwann mal ein neues Mainboard kommt.

MfG Chris
Der_Hannes
Stammgast
#49 erstellt: 15. Sep 2007, 16:08
Hallo zusammen!

Chris du sagst es!
Und außerdem kam der Tipp Samsung HD501LJ ja auch von Dir

Maui, tut mir außerordentlich leid, dass meine WLAN-Karte sogar durchs Internet unbescholtene Bürger und deren Rechner zum Rauchen bringt Zum Glück läufts bei dir wohl auch wieder...

Ja klar die Karte ist mir total latte. War zudem noch ein Geschenk... USB ist ne gute Idee, wobei das Kabel auch o.k. ist, bis auf eine erhöhte Sicherheit bei W-LAN vielleicht.

Die Transferrate ist für meine Belange vollkommen in Ordnung. Richtig zukunftsweisend solls dann beim nächsten Board+Prozessor werden.

Eigentlich wäre es auch mal an der Zeit einen kleinen Erfahrungsbericht zu schreiben, als Hilfe für jene, die das hier lesen und ebenfalls "Hifi-Einsteiger" sind, also vom Otto-Normal-Equipment her kommen... Wegen einer zur Zeit eher bescheidenen Verkabelung mit jeder Menge alten Chinch-Klinke-hin-und-her-Steckern und -Kabeln warte ich noch ein bisserl, bis ich das bereinigt hab. Hatte leider das passende Zwischenstück nicht zur Hand und muss das nächste Woche mal käuflich erwerben...

Jungs: Fettes Danke an euch!
Der_Hannes
Stammgast
#50 erstellt: 15. Sep 2007, 16:14
Vorab schon mal zum Sound: Ich sitze (gefühlt) näher dran an meinen Idolen Macht schon was aus, dass Störsignale weg sind, auch habe ich das Gefühl, dass die Präzisität, z.B. die "attack" im Bass besser ist. Wobei natürlich die Begeisterung meinerseits und der daraus resultierende höhere Pegel nicht abzustreitende Einflüsse sind. Außerdem muss ich erstmal in Ruhe zum Zuhören kommen...

Eine weiterführende Frage direkt an euch:

Wie immens wird mein Sound-Erlebnis wenn ich mir einen gemoddeten B-Tech dazustelle? So prozentual oder so, falls das quantitativ formulierbar ist...

mfG, Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 15. Sep 2007, 16:14 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#51 erstellt: 15. Sep 2007, 16:16

gr1zzly schrieb:

bearmann schrieb:
Aber nur am Rande:
0,5TB SATA-II über PCI-33 ...
Sieh die rausgeschmissene WLAN-Karte als Lehrgeld.

Naja, wenn sonst nicht viel anderes am PCI-Bus dranhängt, reicht auch der dicke für die heutigen HDDs:
Ich habe die gleiche Platte und der avg. Read liegt bei 67,5MB/s

Und das ist gerade mal die Hälfte von dem, was der PCI-Bus hergibt.
Außerdem war beim Hannes die Controllerkarte nur als Übergangslösung gedacht, bis irgendwann mal ein neues Mainboard kommt.

MfG Chris


Bei nem kleinen Home File-Server würde ich auch nichts sagen, aber im Heimrechner ist eben doch schnell mehr drinnen. Da muss man nur mal beim Mainboard-Kauf nicht aufpassen und der GBit-LAN Chip ist nicht nativ angebunden, sondern übern PCI-Bus (ja, es gibt Firmen, die denken, dass der Kunde das doch sowieso nicht merkt. :.) ... und schwups hat man ein echtes Bandbreiten-Problem.

Wenn schon Controller oder GBit-LAN, dann über PCI-66 oder gleich PCI-x4/8

Beste Grüße,
bearmann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
M-audio Audiophile 2496 ersetzen
Danutz am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  33 Beiträge
Audiophile 2496 und Skype?
Doc_Boy am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  10 Beiträge
M-Audio delta audiophile 2496 Breakout Kabel
lars_ am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  2 Beiträge
Kein Ton bei M-Audio Audiophile USB
luckypunk am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  9 Beiträge
M Audio 2496
Hilikus am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  7 Beiträge
Frage zu Delta Audiophile 2496 !
psychopilz am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  6 Beiträge
Aufnahmestärker ausaussteuern bei M-Audio Audiophile 2496
xrayme am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  8 Beiträge
Delta Audiophile 2496 Soundkarte zum Spielen geeignet ?
rookee am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  2 Beiträge
Suche audiophile Soundkarte mit Vista64-Support und Boxenempfehlung
WatsonTT am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  11 Beiträge
stereo soundkarte, nur zur ausgabe
der|freundliche am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monacor
  • Piega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.154
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.207