Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DVD-Brenner für Desktop-PC: Welcher ist aktuell der beste für audiophile CD-R?

+A -A
Autor
Beitrag
GX75_MKII
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2007, 15:32
Moin Leute,

den Neurechnerkauf habe ich mal hinten angestellt, mehr Rechenleistung brauche ich vorerst nicht. Doch mein Problem ist nun, dass mein HP-CD-Brenner aus dem Jahr 2000 mittlerweile lesbare CDs nur noch in Singlespeed erstellt.

Vorhanden ist nun ein 1GHz-1GB-PIII-Desktoprechner (frisch mit XP aufgesetzt), dem ein neuer Brenner spendiert werden soll. Eigentlich brenne ich nur Musik-CDs, aber wenn sich auch Systemimages in einem Stück brennen ließen, würde ich Sicherungen viel öfter vornehmen, somit ist meine Wahl darauf gefallen.

Kurzum, ein DVD-Brenner wäre schon besser, er soll aber auch audiophilen CD-Ansprüchen genügen, schließlich habe ich hier noch eine Spindel Plextor CD-R und einen Stapel Hi-Space Carbon Vinyl (schwarze Rohlinge müssen also brennbar sein!) liegen.

Ach ja, Rahmenbedingungen für den Brenner sind zunächst auf alle Fälle IDE und nicht SATA-Anschluss sowie eine beige Front (wie der Rechner selbst).

Im Internet bestellen will ich nicht, aber da Hannover nicht weit ist, gibt es günstige Anbieter auch in Reichweite zuhauf.

Ich habe hier alles zusammengestellt, was es mit meinen Rahmenbedingungen bei den Anbietern aktuell so gibt und bitte euch mir mal Tipps zu geben, welches Modell bzw. welchen Hersteller Ihr empfehlen würdet (Beste CD-R-Verträglichkeit, Beste Firmware, Bester Support, usw.)

http://www.mc-shop.de/
LG H54L Black/Beige Retail 36,90 EUR
LG H54N beige 30,40 EUR
Liteon SHW-1635S IDE beige 29,90 EUR
Plextor PX-810SA /T3 Beige Retail 67,90 EUR
Samsung SH-202N LS beige 38,30 EUR
Samsung SH-S182M beige 34,10 EUR

http://www.f16-computer.de/
PIONEER - DVR-112D (+/-) 37,90 EUR
Plextor - PX-800 Retail 59,90 EUR
Samsung - SH-W182A Bulk 32,50 EUR
SAMSUNG - W202J 18x 34,90 EUR
LG - H50L 18X DL / LS 31,90 EUR
SAMSUNG - S202N 20x LS Beige 37.50 EUR

http://www.tfc-computer.de
LG-H50L 18x BEIGE 31,90 EUR
LG-H55N 20x BEIGE 30,90 EUR
Samsung SH-S202N 20x LS BEIGE 38,30 EUR

http://www3.atelco.de
NEC AD7191A bulk beige Lightscribe 38,75 EUR

Besten Dank schon mal im voraus für alle konstruktiven Tipps!
bearmann
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2007, 16:59
Guten abend,
Wenn es dir wirklich nicht nur um "irgendeinen" Brenner geht, sondern du ein vernünftiges DAE-Laufwerk (Digital Audio Extraction) haben willst, wirst du um etwas Recherche nicht drumherum kommen. Erstmal ein paar Anlaufstellen (die ich dir wirklich dringendst empfehle, falls du sie nicht sowieso schon kennst):
Brennmeister Community
CDFreaks
CDrInfo
Bei DAE-Laufwerken kenne ich mich nicht allzu gut aus. Was ich allerdings weiss ist, dass es praktisch kein Laufwerk gibt, was alle Kopierschutz-Mechanismen umgehen kann. Irgendwas klemmt immer ... allerdings benutzt ja, soweit ich informiert bin, seit letztem Jahr kein Label mehr Copy protected CDs.
Ich hatte früher den Plextor PlexWriter PX-220A, wenn ich mich recht erinnere - der wurde von der c't mit als bestes Auslese-Laufwerk getestet. Aber, wie gesagt, bin da nicht auf dem Laufenden.

Abgesehen davon, würde ich dir aber dringendst ein Laufwerk empfehlen, womit du scannen kannst. ALso die Qualität deiner gebrannten Rohlinge überprüfen kannst - nur so erhälst du Gewissheit, ob eben ein besserer Bierdeckel aus dem Laufwerk kam, oder deine Daten auch noch in ein paar Jahren verwertbar sind...

Schau dich erstmal bei Brennmeister um - sehr nette Community und eigener DAE-Bereich.

Grüße,
bearmann

PS: Wenn es dir nicht auf DAE-Fähigkeiten ankommen würde, würde ich dir den Pioneer DVR-112 empfehlen. Den habe ich seit etwa einem Monat, ~40 Rohlinge gebrannt, und bin sehr zufrieden. Allerdings alles nur DVDs - keine Ahnung, wie gut er Audio-CDs liest und schreibt.
Mit vernünftigen Rohlingen (MCC004, z.B. die Verbatim DVD+R in der 100er Spindel) kriegst du da 1A Rohlinge hin...


[Beitrag von bearmann am 30. Nov 2007, 17:02 bearbeitet]
cr
Moderator
#3 erstellt: 01. Dez 2007, 11:10
Die Plextor-Top-DVD-Laufwerke halt.
755, 760

Die extrahieren ohne EAC alles fehlerfrei, interpolieren starke fehlerhafte CDs wie ein CD-Player, zudem liegt die optimale Audiosoftware (Plextools) bei.
Es wird auch andere Laufwerke geben, die das können, aber mit keinem hast du eine derartig gute Fehlertestmöglichkeit (CDs und DVDs). Außerdem kann ich zu anderen Laufwerken nicht viel sagen, da ich immer nur diverse Plextors verwendet habe (Premium, 712, 755).

Achtung: Die px-800 und 810 haben nicht die Quality-Check-Functions und sind wohl keine echten Plextors, sondern zugekaufte Laufwerke!


[Beitrag von cr am 01. Dez 2007, 11:21 bearbeitet]
Zidane
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2007, 15:00

cr schrieb:
Die Plextor-Top-DVD-Laufwerke halt.
755, 760

Die extrahieren ohne EAC alles fehlerfrei, interpolieren starke fehlerhafte CDs wie ein CD-Player, zudem liegt die optimale Audiosoftware (Plextools) bei.
Es wird auch andere Laufwerke geben, die das können, aber mit keinem hast du eine derartig gute Fehlertestmöglichkeit (CDs und DVDs). Außerdem kann ich zu anderen Laufwerken nicht viel sagen, da ich immer nur diverse Plextors verwendet habe (Premium, 712, 755).

Achtung: Die px-800 und 810 haben nicht die Quality-Check-Functions und sind wohl keine echten Plextors, sondern zugekaufte Laufwerke!


Der PX-800A ist ein Nec 7170A und der kann Medien *scannen* z.b mit Nero CD-Speed, allerdings sind die Ergebnisse die das Teil ausgibt unverwertbar.

Als Rohlinge würde ich org Taiyo Yuden CDR nehmen, was besseres bekommt man nicht, sind aber nicht ganz billig. Oder Plextor Medien, da steckt auch TY drin.
cr
Moderator
#5 erstellt: 02. Dez 2007, 02:22
Zuverlässige Scans inkl. c2 (hat Nero Speed nicht, POE bei DVDs hat Nero auch nicht) gibts nur mit den Brennern
Plextor Premium, Premium2, 712, 716, 755, 760. Wobei eh nur mehr die beiden letzten DVD-Brenner lieferbar sind).

Rohlinge würde ich einfach die Plextor kaufen; warum die TY, die teuer und schwer erhältlich sind (weil nicht vorgesehen für den Europa-Vertrieb), wenn man genau dasselbe extrem billig als Plextor-CDR bekommt.
Zidane
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2007, 16:44
Wo bekommt man den die Plextor Rohlinge als CDR mit Printface günstig.
Accuphase_Lover
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2007, 00:41
Ich wollte mir auch gerade einen Plextor zulegen.
Und was musste ich feststellen, kein Laden/Versender ist noch in der Lage, einen Plextor der Premium-Line zu liefern.
Bei Plextor gibt's derzeit nur 08/15-Brenner.

Nirgends finde ich noch einen 755er oder 760er oder einen anderen Premium !

Offenbar legt die Käufermasse keinerlei Wert auf klassische Plextor-Tugenden. Es zählen nur noch Brenngeschwindigkeit (am besten 1000 x !) und Anzahl der unterstützten Formate.
Qualität interessiert die Masse nicht !


Ich bin stinksauer !
Accuphase_Lover
Inventar
#8 erstellt: 03. Dez 2007, 00:45
Nachtrag :

Beim Saturn in München, hatte der Verkäufer noch nie von Plextor gehört und gab als Suchanfrage beim Lieferanten erstmal "Blackstore" ein !

Das sagt wohl einiges !



saure Grüsse
Zidane
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2007, 01:27
Hi..

Oder in den sehr sauren Apfel beißen, oder dir nen gebrauchten ab Plextor PX-712A/SA bis 760A kaufen. Oder dir ein Plextor Premium I / II kaufen.

PX-716A intern

http://geizhals.at/deutschland/a121642.html

PLextor Premium 2

http://geizhals.at/deutschland/a228734.html

Plextor war und ist halt schon immer teuer gewesen, *leider*

Was die echten Plextor Schreiber angeht.


[Beitrag von Zidane am 03. Dez 2007, 15:02 bearbeitet]
cr
Moderator
#10 erstellt: 03. Dez 2007, 05:11
Der 716er intern: http://geizhals.at/eu/a121642.html
Der 755er extern (ist eh praktischer) http://geizhals.at/eu/a220554.html
Der 760er: nicht gefunden

CDR: die gibts wenigstens noch bei 40 Anbietern, spottbillig ab 6 Euro für 25er Box.
http://geizhals.at/eu/a57818.html
DVDR ab 12 Euro/25 Stück


In den Geil-Märkten gibts schon seit Jahren keinen Plextors.
Schaut wirklich übel aus das Angebot der Plextor-Brenner. Da bekomme ich ja fast die Panik, ob ich nicht noch einen auf Reserve bestellen muß.
bearmann
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2007, 11:30
Das Problem bei fast allen heutigen Laufwerken ist einfach die Serienstreueung. Wenn man sich mal in den einschlägigen Foren umsieht, merkt man schnell, dass es zu manchen Laufwerken ganz konträre Meinungen gibt - aufgrund der Streuung.
Sowas war noch vor 3-4 Jahren eher unüblich, gerade bei Plextor.

Grüße,
bearmann
cr
Moderator
#12 erstellt: 03. Dez 2007, 12:31
Der Plextor Premium2 (nur CDs) ist jedoch noch gut erhältlich: 30 Anbieter in D, 20 in Ö, 40 in der Schweiz

http://geizhals.at/deutschland/a228734.html
Zidane
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2007, 15:03

bearmann schrieb:
Das Problem bei fast allen heutigen Laufwerken ist einfach die Serienstreueung. Wenn man sich mal in den einschlägigen Foren umsieht, merkt man schnell, dass es zu manchen Laufwerken ganz konträre Meinungen gibt - aufgrund der Streuung.
Sowas war noch vor 3-4 Jahren eher unüblich, gerade bei Plextor.

Grüße,
bearmann


Was leider den PX 716A betraf, dahingehend war der PX-712A besser, laut Forenaussagen von damals.
cr
Moderator
#14 erstellt: 03. Dez 2007, 15:29
Ich habe den 712er (er ist halt noch nicht DL-fähig, aber wer braucht DVD-DLs?). Er brennt einige DVDRW-Medien besser als zB der 755er und hat noch weit mehr Features zum CD-Brennen als der 755 (etliche, die sonst nur der PlexPremium hat). Er sollte eigentlich relativ leicht second hand erhältlich sein, weil ihn viele Leute gegen einen DL-fähigen getauscht haben.
Zidane
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2007, 15:35
Von dem PX-716A gabs viele Ausfälle, mehr als vom 712A. Und die Scanergebnisse waren bei identischen Laufwerken in den Schwankungen beim PX-716A größer, somit der PX-712A genauer. Plextor hatte da wohl vom QS-Std her, ein hänger.
Duckshark
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2007, 00:48
Hallo Plextor-Kenner

Kann jemand von euch etwas zu folgender Aussage eines eigentlich recht kompetent wirkenden Menschens in einem PC-Laden sagen, die inhaltlich in etwa wie folgt lautete:
"Bei den SATA-Brennern (DVD) hat Plextor seine führende Position (auf IDE-Laufwerke bezogen) verloren. Im Gegensatz zu den IDE-Geräten, sind die Geräte mit SATA der Konkurrenz keinen Deut mehr voraus."

Könnte da was dran sein? Kauft Plextor dort im Moment nur noch zu und hat gar keine eigenen Modelle mehr auf dem Markt?

Würde mich über jegliche Stellungnahme freuen.
Zidane
Inventar
#17 erstellt: 04. Dez 2007, 02:53
Bezogen auf Plextor OEM Brenner ist das richtig, da verkaufte damals Plextor mit ihren eigenen Geräten deutlich mehr. Heute wandert das Geld nach LiteOn, Asus, Nec/Sony/Optiarc, LG, und Co.
bearmann
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2007, 09:42
Wie Zidane schon sagte, ist das (leider) absolut richtig.
Die Ära, wo man getrost ein PX-Laufwerk kaufen konnte, ist schon 'ne Zeit lang her...
Würde sogar sagen, dass Plextor bei den DVD-Brennern im Allgemeinen sehr uninteressant geworden ist - zumindest mit der PX-6xx und PX-8xx Reihe. Nicht zuletzt aufgrund des Preises.

Grüße,
bearmann
cr
Moderator
#19 erstellt: 04. Dez 2007, 11:55
Es hat ja vor etwa einem halben Jahr die Meldung gegeben, daß Plextor die Produktion von Brennern (außer Bluray) einstellt. Scheint also zu stimmen.
Aber um auf das Eingangsposting nochmals zurückzukommen: Wenn es einen nicht stört, einen reinen CD-Brenner (ohne DVD) zu kaufen, ist man mit dem noch leicht erhältlichen Plextor Premium2 sicher nicht schlecht beraten.
GX75_MKII
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Dez 2007, 11:56
Besten Dank schon mal für die Antworten. Vielleicht könnt ihr mir aber doch noch weiterhelfen.

Also zunächst sind mir die Grabbing-Qualitäten bei dem Brenner ziemlich egal, er soll ja nur Brennen!

Dann habe ich auch an anderer Stelle schon gelesen, dass Plextor nicht mehr die Qualität wie früher liefert. Damit fällt das Modell T8x0 für mich raus, denn etwas mehr bezahlen ist Ok, aber nicht das Doppelte wie die Konkurrenz!

Außerdem halte ich Brenner für Verschleißartikel, womit der Gebrauchtkauf (insbesondere auf eBay) für mich völlig ausscheidet (ich fahre auch keine runderneuerten Reifen).

Bleibt damit nur noch das aktuell Erhältliche, wie aus meiner Liste im Ursprungspost.

Welcher Hersteller hat sich da mit vorbildlicher Bereitstellung von Firmwareupdates hervorgetan?
Welche Geräte gelten als zuverlässig?
Mit welchem DVD-Brenner lassen sich am meisten CD-R-Rohlinge gut brennen?
Bzw. umgekehrt wer baut den größten Murks und liefert keinen Softwaresupport?

Mich interessieren alle Erfahrungswerte, also schon mal vorab besten Dank für alle eure Informationen!
cr
Moderator
#21 erstellt: 04. Dez 2007, 23:45
Plextor war beim Support nicht schlecht, es gab und gibt ständig Firmwareupdates (braucht man ja, um neue Medien optimal zu brennen). Ferner habe ich bisher, obwohl ich nicht wenig gebrannt habe (auch Datensicherung) kein einziges Medium beim Brennen zerstört oder ein unbrauchbares Ergebnis erhalten (außer manchmal bei RWs, die aber dann beim nächsten Vesuch wieder besser waren).
Wenn du ernsthaft brennen willst, kommst du halt mM um einen Brenner mit den ganzen c1/c2- bsw. PIE/POE/PIF/POF-Fehlerratentests nicht herum, und in diesem Bereich sind Brenner, die brauchbare Ergebnisse liefern, dünn gesät.
Wenn du nur CDs brennen willst, bleibe ich bei meiner Aussage, daß man um den Plextor Premium2 nicht herumkommt. Ich finde auch, die 100 Euro sind durchaus zu verschmerzen für so ein Gerät.
Zidane
Inventar
#22 erstellt: 05. Dez 2007, 02:00
Wobei die Plextor wie den Premium "2" für den Audio Bereich präsent sind, ich denke für allgemeines brennen ohne eine bestimmte Absicht tun es auch andere Brenner z.b von Asus die recht gute Brennerergebnisse liefern, wenn man sich einige bebilderte Forenthreads ansieht. Ob da ein Plextor sein muß, ich denke nicht. Und die liefern mit Plextor Medien ebenfalls recht gute Ergebnisse, gibt wohl nur sehr wenige Brenner die auf "TY" Medien schlecht brennen.

Ich habe die Plextoren also Premium I für Audio, den PX-712A zu scannen, und für das allgemeine Schreiben nutze ich einen Nec 7170 SATA-Schreiber. Ah ja einen Yamaha CRW F1-S habe ich auch noch, zum lesen ein Asus 818AT, Toshiba SDM-1712.
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 03. Jun 2008, 19:08
Hallo

ich habe jetzt viel hier im Hifi-Forum gelesen um eine Entscheidung zum Kauf eines guten CD-Brenners zu treffen. Ich habe mir also über Ebay einen Plextor Premium zugelegt und schon mal fleissig damit herumprobiert. Allerdings mit erstaunlichen Ergebnissen:

Ich habe

Brenner:

Plextor Plexwriter PX-W2410TA
Plextor Premium CD-Brenner
Samsung SH-S202N DVD-Brenner

Software:

Nero
Plextools LE

Rohlinge:

TDK Moser Baer
TDK Ricoh
Kodak Ultima Gold

Tests:
Q-Check C1/C2 Tests mit den Plextools LE


------------------------------------------



Die TDK Moser Baer und der Plextor PX-W2410TA sind bei den Ergebnissen einfach nur als mies zu bezeichnen, also werde ich sie weiter nicht erwähnen.


Das beste Resultat waren bisher die Kodak-Rohlinge auf dem Plextor mit den Plextools.......und das habe ich auch erwartet.

Was mich aber erstaunt ist das eine Kopie (Rohling TDK Ricoh) aus dem Samsung mit Nero bessere Werte bringt als aus dem Plextor mit den Plextools. Weiters ist auch zu bemerken das die Kodak Ultima Gold auf dem Samsung nur durchschnittliche Werte erzielen, was ich darauf zurückführe das der Samsung die Rohlinge einfach nicht in seiner Schreib-Strategie-Liste haben dürfte.

Meine Frage also an euch: Ist das bei mir nur Zufall oder sind Kopien auf einem neuen Samung-DVD-Brenner wirklich besser als auf dem Plextor Premium?
cr
Moderator
#24 erstellt: 03. Jun 2008, 19:39
Lade dir bei www.plextor.be die Liste der empfohlenen CDRs runter. Wenn du andere brennst, sind diese eben mitunter weniger gut.
Ich würde an deiner Stelle mit dem Plextor Premium nur die Taiyo Yuden (am billigsten als Plextor CDRs) brennen. Gut und haltbar. Seit 10 Jahren keinen einzigen Ausfall.

Ferner: Was ist mit der Firmware, der 2410 ist ja ein uraltes Modell? Haben alle Brenner eine aktuelle? Nur wenn die zu brennende CDR in der Datenbank ist, kann optimal gebrannt werden, sonst muß der Brenner die Einstellung selber ermitteln.

Was verstehst du unter schlecht? Mittlere c1-Raten unter 4 (Spitzen unter 30) sind zB exzellent.


[Beitrag von cr am 03. Jun 2008, 19:42 bearbeitet]
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 03. Jun 2008, 20:53
Mit dem 2412 wollte ich mal testen ob die alten Laufwerke wirklich schlechter waren, und wie es scheint ist es auch so. Die Firmware ist auf allen Laufwerken die letzte Version.

Als Beispiel hier die Kopien ein und der selben CD,
folgende C1-Werte sind Avg/Sec, Max/Sec und Total:

Premium / Plextools

TDK Moser Baer 11,6 - 39 - 25451
TDK Ricoh 4,1 - 23 - 8938
Kodak Ultima 1,0 - 18 - 2275

Premium / Nero

TDK Ricoh 3,2 - 23 - 6965

Samsung / Nero

TDK Ricoh 2,9 - 28 - 6485

Plextor 2412 / Nero

TDK Ricoh 5,1 - 32 - 11232


Ich habe mehrere CDs versuchsweise auf den verschiedenen Laufwerken in den obigen Kombinationen kopiert. Es ist dabei immer fast die selbe Relation zueinander rausgekommen. Damit stellen obige Werte für mich eben eine Regel dar.

Natürlich werde ich die Taiyo Yuden besorgen, denn ich will ja die beste langanhaltende Qualität haben. Ich habe zwar noch ca. 50Stk. Kodak, aber ev. verwende ich die für Kopien von LPs die (noch?) nicht als CD erschienen sind oder für rare CDs von denen ich glaube dass ich nicht nochmal so leicht rankomme.

Ich habe vor einigen Jahren alle meine LPs auf einem Pioneer PDR-509 aufgenommen und bin heute noch begeistert über die Qualität von manchen dieser Kopien, die wirklich gekauften CDs manchmal sogar überlegen scheinen, oder eben nur gut klingen da scheinbar anders auf den LPs gemischt wurde als auf den Neuauflagen als CD. Und das mit aufgenommene Knistern hat für mich auch fast was Heimeliges

Warum ich hier poste ist einfach die Tatsache dass der DVD-Brenner für 25,-Euro bessere TDK-Ergebnisse liefert als der Premium. Und ich frage mich, ob das öfter sein kann oder einfach nur Zufall ist und sonst aber nicht so.....????
cr
Moderator
#26 erstellt: 04. Jun 2008, 00:32
Die Brennsoftware brauchst du nicht zu variieren, das hat keinen Einfluß. Der kleine Unterschied zw. Premium Nero bzw. Plextools bei Ricoh ist Zufall.

Wie schnell hast du eigentlich gebrannt? Mit PxPremium würde ich max 16 fach brennen, das ist noch gleich gut wie 8x.
Die besten Ergebnisse, die ich mit TDK/TDK, TDK/Ritek, Philips/TY, Plextor/TY je hatte, waren im Mittel 0,4. Meistens aber eher 1-2. Mit dem Philips AudioBrenner und Philips/TY (PC-CDRs) hatte ich auch meist Werte um 1 (diese Werte sind unverändert nach nunmehr tw 10 Jahren!!!)

TDK/Moser Baer habe ich auch eine Großpackung (wußte nicht beim Kauf, daß es Moser Baer sind): Hier erziele ich mit PxPremium und 16x meist 2-3, mit dem Plextor DVD-Brenner 755 nur 4-5.

Es gibt wirklich schlimmere Sachen. ZB mußte ich alle EMTEC- und viele Fuji-CDRS umkopieren, weil sie jedes Jahr ihre Fehlerraten um 30-100% erhöhten!

Noch ein Problem gibt es: CDs mit Emphasis, die nur in den Subcodes der Tracks vermerkt ist, aber nicht im TOC, werden mit allen Brennern und Brennprogramm falsch kopiert, dh die Kopie hat keinen Deemphasis-Befehl für den CD-Player und ist extrem höhenlastig. Es gibt nicht allzuviele solche CDs, aber bereits ich habe eine Handvoll, darunter so prominente wie Pink Floyd Dark Side (Japan Harvest, Mitte 80er)


PS: Das schlechte Ergebnis TDK/Ricoh mit Premium überrascht mich. Ich habe etliche Philips/Ricoh mit Fehler um die 1.


Warum ich hier poste ist einfach die Tatsache dass der DVD-Brenner für 25,-Euro bessere TDK-Ergebnisse liefert als der Premium

Das erlebe ich vor allem bei CDRWs!
Was noch ärgert: Es wäre bei Plextor schön langsam wieder ein Firmware-Update fällig. Ich fürchte fast, man macht keine mehr.
Zidane
Inventar
#27 erstellt: 04. Jun 2008, 05:11
Hi..

Meine Plexe sind beide hinüber, nutze nun einen Yamaha CRW-F1-S zu lesen und brennen, bei 16x auf TY (Verbatim Pastel)

Einen Alternativen Tip bekam ich noch für einen Pioneer 215, wenn man CDs einlesen und brennen möchte.

Scan-Geräte habe ich leider somit nicht mehr, bzw. keines was zuverlässige Scans abliefern kann.

Wenn der Premium II nicht so teuer gewesen wäre, hätte man sich das nochmal überlegen können aber so, und für schlechte Audio-CDRs taugt der leider nichts. Bisher macht der Yamaha CRW-F1 die beste Figur, wobei er trotz allem dem bei einer CD den letzten Track auch nicht mehr retten können, habe da 3-4 Knacker drin. Eine andere konnte er retten, da scheiterte auch ein Toshiba SDM-1712 dran.

Zwar zeigen jeweilige Programme einen Lesefehler an, aber die CDs liefen ja schon im CD-Player nicht vernüftig, und es wird Zeit alle CDs die ich habe, neu umzukopieren und auf DAT ebenfalls eine Art Best Of zu sichern.


[Beitrag von Zidane am 04. Jun 2008, 05:11 bearbeitet]
cr
Moderator
#28 erstellt: 04. Jun 2008, 13:22
Welche CDRs hast, daß alle hin werden? (bei mir sind die meisten wirklich ganz stabil)

wobei er trotz allem dem bei einer CD den letzten Track auch nicht mehr retten können, habe da 3-4 Knacker drin.

Hast du es mit der langsamsten Geschwindigkeit probiert und kann der Yamaha interpolieren (Plextor kann ab dem Laufwerk 48/24/48). CD-Player und Soundkarte?

Wenn die CD wichtig ist, kann ich gerne versuchen, sie mit einem meiner extrem lesetauglichen CD-Player (Philips, Yamaha) und Audiorekorder zu retten!
Zidane
Inventar
#29 erstellt: 04. Jun 2008, 14:43
Hi..

Ist eine quasi No Name CDR, aus dem Jahr 2000 die ich mit 6x gebrannt habe, muß mal schauen welchen Atip Code diese hat.

Ob der Yamaha F1 interpolieren kann, weiß ich nicht. Wie kriege ich das raus ?

Evt, könnte mir nich EAC helfen und unterschiedliche Lesemodie mal zu probieren, da aber die CD Übergänge in andere Tracks hat, dürfte der Erfolg mäßig sein.

Meine beiden Sony CD-Plaer können den letzten Track jedenfalls nicht sauber abspielen, mag sein das Philips/Yamaha besser sind, oder die CD ist wirklich an der Stelle zu stark beschädigt.
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 04. Jun 2008, 16:55
@cr
erstmal danke für deine Antworten (=Hilfe). Ich brenne so langsam wie möglich, Zeit hab ich ja genug und aus vielen Artikeln weis ich dass langsamer besser heisst......

Möglicherweise sind meine TDK/Ricoh nicht so gut wie deine Philips/Ricoh, denn wenn Brenner und Software gleich ist dann kann es ja nur der Rohling sein, oder?



Ich habe heute nebenbei mal einige meiner alten CDs (auf Pioneer-PDR-509 vor ca. 9 Jahren gebrannt) gescannt.

Hier die Ergebnisse

Kodak Ultima Gold

1,5 - 21 - 3075

Kodak Gold Typ 6

2.8 - 58 - 6382

BASF Audio/Ritek

0,8 - 22 - 2484

Verbatim / Mitsubishi

28,2 - 60 -53178

Multi Media Mast.

24,8 - 64 - 68729

CMC Magnetics

ausserhalb der Scala !!!! die sind hin !!! :o


----------------------------


Wo kauft Ihr denn eure Rohlinge und was zahlt Ihr denn so dafür? Ich war gerade bei Saturn und habe mir die Verbatim angeschaut, aber die sind entweder aus CHINA oder aus Indien (Mitsubishi......)
Das sieht mir aber nicht nach Taiyo Yuden aus:-(
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 10. Jun 2008, 18:55
Hallo,

ich habe mir also Verbatim Pastel / Taiyo Yuden besorgt.

Folgendes Ergebnis beim Brennen mit den beiden Recordern:




ich hoffe das Bild ist sichtbar..........

Fehlerraten:

Plextor 1.4 - 28 - 3131
Samsung 1.6 - 21 - 3503


Da ist ja nicht viel unterschied. Und die Fehlerraten unter 1.0 sind auch nicht dabei. Kann es sein das es da Produktstreuungen bei Plextor geben kann? Damit meine ich: habe ich ev. ein schlechteres Laufwerk, denn ich bekomme keine Superwerte mit den TY.
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 10. Jun 2008, 18:58
sorry, ist mir grad aufgefallen, die Zuordnung ist genau umgekehrt:

oben ist Samsung
unten ist Plextor
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 10. Jun 2008, 20:33
mein Plextor läuft grad heiss.......er muss alles messen was mir unter die Finger kommt.

Jetzt habe ich die Originale mal gescannt und die sind ja eine Potenz oder mehr über der Fehlerrate der Rohlinge.

Bedeutet das das ich mir da zuviel Sorgen gemacht habe, da ja selbst die Originale, von denen man ja annimmt dass sie lange halten, viel viel mehr Fehler enthalten als der schlechteste Brand guter Rohlings-Marken-Hersteller
???? ?????????????
cr
Moderator
#34 erstellt: 10. Jun 2008, 20:47
Fehlerraten von unter 1 (gemessen mit Plextor+Plextools) sind bereits extrem exzellent. Alles unter 5 ist sehr gut.
Gepreßte CDs liegen in der Tat oft höher. Die frühen Pressungen (1983) haben oft Fehlerraten von 100 (im Mittel über mehrere Minuten). Man hat einfach nur die aussortiert, die das Redbook nicht mehr erfüllten (und das sind Fehlerraten von über 220, gemittelt über 10 sek.).
Der Unterschied ist nur: Bei gepreßten CDs mache ich mir wegen solcher Raten keinen Sorgen, weil sie mit wenigen Ausnahmen (Lackfraß) stabil sind. CDRs pflegen dagegen kontinuierlih schlechter zu werden (einige Typen sind aber praktisch stabil).

Schreib dir die Fehlerraten der Rohlinge im Booklet auf, und mach in einem Jahr nochmals denselben Test, dann wirst du dich wundern. Einige werden unverändert sein, einige deutlich schlechter.
cr
Moderator
#35 erstellt: 10. Jun 2008, 20:54
Noch ein paar Anmerkungen: 1) Ich würde nicht unbedingt mit 4x brennen, 8x ist nicht schlechter, oft sogar etwas besser bei diesem Brenner.
2) den Fehlerratentest lasse ich prinzipiell mit 10-24x laufen. Normalerweise gibt es kaum Unterschiede zu 4x oder 8x. Bei CDRs, wo es größere Unterschiede gibt, ist nach meiner Erfahrung die Haltbarkeit stark reduziert. Warum: Dies ist ein Hinweis, daß es beim Lesen aufgrund unsauberer Pit/Lands bei höheren Lesegeschwindigkeiten Probleme gibt. Bei solchen CDRs merkt man Alterungsverschlechterungen viel stärker und rascher.
Musicmagic
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 12. Jun 2008, 06:46
danke für die Tipps....

letzte Frage:

bei manchen verkratzten CDs krieg ich beim Kopieren mit Plextools die Meldung:

Uncorrectable Erros found. xx errors in audio track.

Welche Einstellung beim Auslesem funkt da am besten um die wenigsten Fehler mit auf die Kopie zu brennen?


PS: Habe gerade eine Taiyo Yuden mit 0,4 Fehler gehabt. Also iast mein Brenner nicht schlechter, sondern die Rohling haben scheinbar eine Streuung in der Qualität......
cr
Moderator
#37 erstellt: 12. Jun 2008, 11:36
Ich würde Einstellung 4 (best sector) und 5 (best bytes) versuchen.

Alternativ würde ich noch Einstellung 1 mit niedrigster Geschwindigkeit (4x) versuchen, und den Track trotz gemeldeter Fehler anhören. Mglw. wurde es durch die Interpolation gut verdeckt.

Wenn es sich um CDs handelt, bei denen es sich lohnt, gibt es noch die Möglichkeit, sie in einer größeren Videothek aufpolieren zu lassen (so bekommt man arg zerkratzte DVDs wieder hin, man weiß ja, wie diese oft in Videotheken auschauen)


[Beitrag von cr am 12. Jun 2008, 11:37 bearbeitet]
Zidane
Inventar
#38 erstellt: 14. Nov 2008, 15:29
Hi..

Plextor Brenner sieht zwar gute Brenner, aber schlechte Leser im Bezug auf zerkratzte CDs. Ausnahmen bilden die Regel z.b Plextor SCSI-CD-ROM PX-32/42TS. Evt. mal ein anderes Laufwerk verwenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher CD Brenner für hochwertige Audio kopien ?!
cyberaquarius1977 am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  6 Beiträge
DVD-Brenner für Audio-CD's
Marlowe_ am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  29 Beiträge
Welcher DVD-R Rohling ist der Qualitativ beste?
dujman-roman am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  3 Beiträge
DVD brenner?
Jürgen12 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  13 Beiträge
Beste Soundqualität! PC oder CD/DVD Player?
Ankou am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  16 Beiträge
guter CD/DVD Brenner gesucht
lillith am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  7 Beiträge
[Kaufberatung] DVD / CD Brenner für Audio CDs
element5 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  3 Beiträge
CD-brenner
H.i.G am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  4 Beiträge
CD Rolinge CD Brenner MP3 To Wave
Merkur am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  4 Beiträge
Änderung der Ländereinstellung bei CD-Brenner
Dont_Bebop am 21.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.413