Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


notebook an verstärker, preamp?

+A -A
Autor
Beitrag
rib
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2007, 13:53
hi
ich habe mein notebook nur über den kh-ausgang an meinem verstäker chinch eingang angeschlossen.
der sound ist im vergleich zum sound von cd und vor allem plattenspieler etwas "dünner" und greller, grob gesagt schlechter.
ich frag mich daher ob es sowas wie einen vorverstärker für notebooks gibt die man per usb anschliesst um die soundqualität zu verbessern.
mein notebook hat keinen digitalausgang also ist diese einfach lösung nicht möglich.
xutl
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2007, 13:59
Gibt es.
Nennt sich :
Externe USB-Soundkarte
bothfelder
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2007, 14:16
Hi!

Hast Du diesbezüglich konkrete Vorschläge?

Andre
feller6098
Stammgast
#4 erstellt: 11. Dez 2007, 14:50
Da es bei mir ähnlich ist, würde ich mich auch über Vorschläge freuen.

Ich benötige nur Stereo. Wie siehts bei Dir aus, rib?

fischerai
Stammgast
#5 erstellt: 11. Dez 2007, 14:54
Ich habe gute Erfahrungen mit der Terratec Aureon Firewire gemacht. Hat solide Chinchbuchsen und klingt auch sehr gut.

Gruß,
Rainer
xutl
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2007, 14:55
feller6098
Stammgast
#7 erstellt: 11. Dez 2007, 15:02
Erstmal Danke für die schnellen Antworten.

@xutl Der Einstieg war mir auch bekannt. Aber was davon taugt etwas. Ich denke ein 1 € Teil aus Hongkong ja kaum.

@fischerei Kennst Du eventuell auch eine etwas günstigere Lösung. Denn 5.1 etc brauch ich ja nicht.
fischerai
Stammgast
#8 erstellt: 11. Dez 2007, 15:25
Sorry, eine qualitativ gute und günstigere externe Soundkarte kenne ich leider nicht. Ich hatte günstigere Creative Adapter aber die haben auch wesentlich schlechter geklungen.
Wobei natürlich jede externe Soundkarte besser klingen wird als deine bisherige Methode mit dem Kopfhörerausgang. Apropos, hat dein Notebook keinen digitalen Audio Ausgang? Das wäre wahrscheinlich die günstigste Methode.

Gruß,
Rainer

Ups, habs gerade nochmal gelesen und gesehen, dass du keinen digitalen Ausgang hast, obwohl mir das komisch vorkommt.


[Beitrag von fischerai am 11. Dez 2007, 15:27 bearbeitet]
feller6098
Stammgast
#9 erstellt: 11. Dez 2007, 15:31

fischerai schrieb:
Ups, habs gerade nochmal gelesen und gesehen, dass du keinen digitalen Ausgang hast, obwohl mir das komisch vorkommt.


Also bei mir ist auch digitaler Ausgang vorhanden. Kann mich dem Themenersteller da nur anschliessen.

Werd mal ´n bisschen suchen, oder mich über Empfehlungen freuen.
rib
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Dez 2007, 14:06
hi
danke für die antworten, ich hab nen kleines subnotebook daher ist auch kein digitaler audio ausgang und firewire vorhanden.
und ja ich suche eine karte die auf stereo sound spezialisiert ist.
also es müsste eine usb stereo vorverstärker sein.
carrera
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2007, 19:04
Hi rib,

also ich hab mir vor 2 Jahren in Amerika eine USB Sounkarte von Turtle Beach gekauft, und bin recht zufrieden damit.

Kannst ja mal googeln, gibts bestimmt in Deutschland auch.

mfg
Carrera
fischerai
Stammgast
#12 erstellt: 12. Dez 2007, 19:33
Schau dir doch mal die USB Lösungen von Tascam an. Du bekommst sie z.B. bei www.thomann.de.
rib
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Dez 2007, 23:30
was haltet ihr denn von folgenden usb systemen:
http://www.thomann.de./de/behringer_ucontrol_uca_202.htm
http://www.thomann.de./de/edirol_ua1ex.htm

sind beide recht günstig, und haben theoretisch das was ich suche, die frage ist sind die qualitativ gut und verbessern sie die soundqualität?
Hivemind
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2007, 00:11
Angeblich solls damit möglich sein, unter Vista aber anscheinend no Way. Am besten mal googlen, falls es nicht klappt halt zurückschicken.
Über das Behringer gabs hier schon mal Thread wenn ich micht nicht irre, vll findest was über SuFu
mega-zord
Stammgast
#15 erstellt: 14. Dez 2007, 14:00
Du musst bei Ebay mal ältere Profi-USB-Lösungen suchen. Gerade wenn es um Musik geht, lohnt es sich eine gebrauchte Audioschnittstelle zu kaufen, anstatt einer verhältnismäßig billigen neuen lösung.
Ich habe eine Emagic EMI 2|6, welche einen hervorragenden Klang liefert. Das Teil hat einen 5.1 Ausgang, Coax-Out, Coax-In und ein Cinch-Stereo-In. Außerdem ist ein Kopfhörer Anschluss mit Regler zu Monitor-Zwecken vorhanden.
Das Teil kostete einst knapp 500€, inzwischen dürfte es für unter 100€ zu bekommen sein. Treiber gibts für Win 98/2k/xp und Mac OS zu laden.
Hivemind
Inventar
#16 erstellt: 14. Dez 2007, 14:27
Joah so wie aussieht kriegste das sogar noch viel billiger, 70€ Sofortkauf und die Auktionen werden sogar noch darunter weggehen.
Das Ding hat aber nur USB1.1:

Das EMI 2|6 arbeitet mit 16bit und 24bit, allerdings mit der Einschränkung, wahlweise mit 16bit wiederzugeben und mit 24bit aufzunehmen - oder umgekehrt. Man kann also nicht gleichzeitig mit 24bit aufnehmen und wiedergeben. Diese Einschränkung ist durch die Bandbreite von USB 1.1 gegeben.

dem vertraue ich immer nicht so - hast du schon mal damit Probleme gehabt (falls du es selber hast)?
mega-zord
Stammgast
#17 erstellt: 14. Dez 2007, 17:23

Hivemind schrieb:
Joah so wie aussieht kriegste das sogar noch viel billiger, 70€ Sofortkauf und die Auktionen werden sogar noch darunter weggehen.
Das Ding hat aber nur USB1.1:

Das EMI 2|6 arbeitet mit 16bit und 24bit, allerdings mit der Einschränkung, wahlweise mit 16bit wiederzugeben und mit 24bit aufzunehmen - oder umgekehrt. Man kann also nicht gleichzeitig mit 24bit aufnehmen und wiedergeben. Diese Einschränkung ist durch die Bandbreite von USB 1.1 gegeben.

dem vertraue ich immer nicht so - hast du schon mal damit Probleme gehabt (falls du es selber hast)?


Es geht dabei auch nicht ums Vertrauen sonder um Berechnungen. Lies dir erst einmal was über Bandbreite durch bevor du hier Zweife sähst. Alle USB Geräte die ich bei Alternate sehe, haben auch nur USB 1.1, ansonsten würde explizit 2.0 dran stehen. Der Joke ist eh, dass fast kein Gerät der Welt USB 2.0 wirklich ausnutzt.
Ich nutze das Teil selber zum recorden im Heimstudio und habe bis her keine Probleme gehabt. Und im Stereo Bereich wird es schwer den Rahmen von USB 1.1 zu sprengen.
Das einzige, wobei man Trouble kriegen kann, sind schlechte oder fehlende Chipsatztreiber... dann läuft aber alles beschissen am Rechner.
Hivemind
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2007, 19:09
Nee wollte keine Zweifel sähen, vertraue USB im allgemeinen (ob nun 1 oder 2) weniger als Firewire.
Anscheinend stößt es ja aber an seine Grenzen wenn man dem Text glauben schenken möchte, was mich aber von der Berechnung her nicht weiter wundert, da in der Theorie 12MBit/s angegeben werden, bei WLAN 802.11b mit 11MBit/s bleiben netto auch nur 1 bis 2 MBit/s übrig, wenn das ähnlich bei USB läuft (das ja auch wegen seines großen Overhead gegenüber anderen Protokollen verpöhnt ist) ists nicht unrealistisch bei Aufnahme und Wiedergabe an die Grenzen zu stoßen.
rib
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Dez 2007, 21:56
sagt mal gibt es denn überhaupt geräte die für den stereo output bereich spezialisiert sind?
denn bisher haben alle karten entweder, 5.1, einen phono eingang oder sonstige recording eigenschaften, das ist zwar super aber ich bin etwas verwundert noch keine einzige auf high quality stereo output only vorverstärker karte gefunden zu haben, sowas was es für kopfhörer zu massen gibt, scheint ja ein nieschenbereich bei pcs zu sein, wenn überhaupt.


[Beitrag von rib am 14. Dez 2007, 21:56 bearbeitet]
mega-zord
Stammgast
#20 erstellt: 14. Dez 2007, 22:21

Hivemind schrieb:
Nee wollte keine Zweifel sähen, vertraue USB im allgemeinen (ob nun 1 oder 2) weniger als Firewire.
Anscheinend stößt es ja aber an seine Grenzen wenn man dem Text glauben schenken möchte, was mich aber von der Berechnung her nicht weiter wundert, da in der Theorie 12MBit/s angegeben werden, bei WLAN 802.11b mit 11MBit/s bleiben netto auch nur 1 bis 2 MBit/s übrig, wenn das ähnlich bei USB läuft (das ja auch wegen seines großen Overhead gegenüber anderen Protokollen verpöhnt ist) ists nicht unrealistisch bei Aufnahme und Wiedergabe an die Grenzen zu stoßen.

Nee, bei USB bekommt man die Leistung netto. Bei WLAN hat man aufgrund der Protokolle einen riesigen Overhead. Hinzu kommt die Dämpfung, welche dann die Verbindungsgeschw. drosselt. Aber 2Mbit sind selbst für WLAN sehr wenig... da ist irgendwas nicht richtig konfiguriert.


rib schrieb:
sagt mal gibt es denn überhaupt geräte die für den stereo output bereich spezialisiert sind?
denn bisher haben alle karten entweder, 5.1, einen phono eingang oder sonstige recording eigenschaften, das ist zwar super aber ich bin etwas verwundert noch keine einzige auf high quality stereo output only vorverstärker karte gefunden zu haben, sowas was es für kopfhörer zu massen gibt, scheint ja ein nieschenbereich bei pcs zu sein, wenn überhaupt.

Wenn du ne Studio Karte kaufst, kannst du von einer guten Stereo Quali ausgehen. Sowas einfach gibt es in guter Qualität meines Wissens nicht... da musste dann zu den 1€ Dingern bei Ebay greifen und mit der Quali leben.


[Beitrag von mega-zord am 14. Dez 2007, 22:24 bearbeitet]
rib
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Dez 2007, 23:05
ich mein ja nicht billig oder klein, ich bin gern bereit etwas mehr auszugeben, aber es scheint ja überhaupt nicht zu existieren eine notebook vorverstärker für musikhörer, oder?
mega-zord
Stammgast
#22 erstellt: 15. Dez 2007, 09:17

rib schrieb:
ich mein ja nicht billig oder klein, ich bin gern bereit etwas mehr auszugeben, aber es scheint ja überhaupt nicht zu existieren eine notebook vorverstärker für musikhörer, oder?


Erstens wüsste ich nicht, das es so etwas wie ein Preamp fürs NB gibt. Ich habe so etwas fürs Mic... andere Geschichte. Zweitens hast du dich über die Klangqualität beschwert. Wenn dir dein Soundchip auf dem Notebook einen Dünnen Klang liefert, würde ein Preamp da auch keine Tiefen Bässe und glasklare Höhen reinzaubern.
Du brauchst also ein anderes Audio-Interface, das geht beim Notebook über USB oder PCMCIA.
feller6098
Stammgast
#23 erstellt: 15. Dez 2007, 19:43

mega-zord schrieb:
Du brauchst also ein anderes Audio-Interface, das geht beim Notebook über USB oder PCMCIA.


Bin auch wieder da.

Schon klar. Bezahl- und brauchbare Empfehlungen?
mega-zord
Stammgast
#24 erstellt: 17. Dez 2007, 10:59

feller6098 schrieb:
Schon klar. Bezahl- und brauchbare Empfehlungen?


Also ich kann aus eigener Erfahrung eine klare Kaufempfehlung für ein gebrauchtes Emagic EMI 2|6 Interface aussprechen. Die gibts in der Bucht für unter 70€ gebraucht. Ich behaupte mal, dass es neu für einen ähnlichen Preis nichts vergleichbar gutes gibt.


[Beitrag von mega-zord am 17. Dez 2007, 11:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Notebook an Verstärker anschließen
senshu19 am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  7 Beiträge
Koaxial-Verbindung: Notebook an Verstärker
Specta am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  2 Beiträge
Anschluss Notebook an Verstärker & Equalizer
MX-3-Tom am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  33 Beiträge
Notebook an Stereo-Verstärker anschliessen?
hessijames71 am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  6 Beiträge
Notebook/Rechner an Verstärker anschließen
crunchtime am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  8 Beiträge
Brummen bei PC->preamp->pa
kick_the_beat am 09.07.2003  –  Letzte Antwort am 10.07.2003  –  3 Beiträge
Notebook an Hifiverstärker
wayan am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  3 Beiträge
PC/Notebook über HIFI Verstärker an TFT's ?
Tom_474 am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  6 Beiträge
PC (Notebook) über HDMI an Verstärker anschliessen
duesselwelle am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  4 Beiträge
Firewire-Lösung für Notebook an Verstärker?
jacaranda am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedblood1982
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.351