Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi mäßig klingende Soundkarte?

+A -A
Autor
Beitrag
basswumme
Stammgast
#1 erstellt: 20. Apr 2008, 13:18
Hallo zusammen,

ich habe zur Zeit eine Audiotrak Prodigy HD2, klingt ansich nicht schlecht, bringt sehr viele Details zum Vorschein.

Allerdings stören mich doch 2 Sachen:

1. Schlechte Vista Treiber (vorallem das)
2. Klang im Vergleich zu CD-Playern etwas hart

Ich habe jetzt als Alternative mal eine Audigy 2 ZS mit kx-Treibern und Resampling auf 48 kHz am laufen. Die klingt irgendwie etwas Hifi-mäßiger, runder, wärmer.

Ich möchte gerne eine Karte die beides kombiniert, sprich warm und rund klingt, aber auch Details nicht unter den Tisch fallen lässt.

Habt ihr da Vorschläge? Würde mich sehr freuen, Budget bis 120 €.

Grüße Hendrik
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 21. Apr 2008, 10:40
du wirst wahrscheinlich der einzige sein, der ne audigy2 einer prodigy hd2 vorzieht

ansonsten probier mal ne e-mu 1212m pci
basswumme
Stammgast
#3 erstellt: 21. Apr 2008, 15:32

ernie-c schrieb:
du wirst wahrscheinlich der einzige sein, der ne audigy2 einer prodigy hd2 vorzieht

ansonsten probier mal ne e-mu 1212m pci


Ja irgendwie komisch, ich habe gestern nochmal lange rumprobiert und im Treiber die Option "Enable High Frequency (40 kHz)" gefunden.

Das brachte einen deutlichen Qualitätsgewinn, ich konnte es mir nicht nehmen lassen RMAA zu installieren und das zu überprüfen. Ohne diese Option fällt der Frequenzgang ab 10 kHz ab bis er bei 20 kHz -6,x db hat :KR. Wenn diese Option aktiviert ist, habe ich bei 20 kHz -0,3 db soweit also i.O.

Wer zum Teufel hat diese Treiber verbrochen?! Sowas gehört Standardmäßig aktiviert, kann ich ehrlich nicht nachvollziehen.

Mal sehen ob ich trotzdem nochmal etwas anderes ausprobiere ;-). Die E-mu sieht aus als könnte sie gefallen.


Grüße Hendrik
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 21. Apr 2008, 22:38
Ich habe mich für M-Audio entschieden... klingt sehr neutral.
Denke das da kein Audigy mithalten kann...

lG Zuy
RC
Stammgast
#5 erstellt: 22. Apr 2008, 06:26
@ zuy: Vermute die M-Audio ist eine Audiophile 2496. Ist sicher eine gute neutral klingende Soundkarte, jedoch die Technik ist von 2002. Habe selber auch so ein Teil in meinem Zweitrechner verbaut.

Noch etwas höher einschätzen würde ich die ESI Juli@, die hier eine gute Besprechung bekommen hat: http://www.hifi-foru...read=4764&postID=0#0

Grüße

Rüdiger
Ohrnator
Stammgast
#6 erstellt: 22. Apr 2008, 11:14
Ich kann die Asus Xonar D2 sehr empfehlen, hab sie seit kurzem. Liegt auch bei rund 120 Euro und klingt einfach geil dank hochwertiger Bauteile wie den Burr-Brown-Wandlern. Zudem auch gut bei Spielen und Filmen einsetzbar, daher meine Entscheidung für dies Wollmilchsau und gegen ne reine Hi-Fi-Karte. Macht übrigens auch optisch einiges her.
basswumme
Stammgast
#7 erstellt: 22. Apr 2008, 17:15
Nabend,

also Kandidaten die in Frage kämen wären:

Juli@, EMU1212, Audiophile 2496

Ich fange mal an zu sieben ;-)

Juli@:
Besitzt stabile Vista Treiber, schon bei einem Freund gehört (an anderer Kette), war sehr gut.

EMU1212:
Ich hatte mal eine EMU0202, damals waren die Vista Treiber noch im Beta-Stadium, liefen auch nicht gut --> Zurück an Thomann. Ist das inzwischen besser bei den E-Mu Karten?

Audiophile 2496:
Mit M-Audio verbinde ich zumindest schonmal ausgereifte Treiber, in welche Richtung gehen die Klanglich?

Asus Xonar:
Habe mir grade mal ein Review dazu durchgelesen, kam dort nicht allzu gut weg. Messwerte überzeugen für den betriebenen Aufwand auch nicht so.

----

Achja und besagte E-MU 0202 USB, kann dazu noch wer was sagen? Hatte sie damals nur sehr kurz getestet, da mich die Treiber stark angekotzt haben :(.

Grüße Hendrik
Butti2
Stammgast
#8 erstellt: 22. Apr 2008, 17:22
Ich weiss zwar nicht welches Review(Link bitte) du zur Asus Xonar gelesen hast, aber die für die Musikwiedergabe relevanten Meßwerte sind bei den größeren Modellen einwandfrei. siehe Review auf Digit-Life.
basswumme
Stammgast
#9 erstellt: 22. Apr 2008, 17:55

Butti2 schrieb:
Ich weiss zwar nicht welches Review(Link bitte) du zur Asus Xonar gelesen hast, aber die für die Musikwiedergabe relevanten Meßwerte sind bei den größeren Modellen einwandfrei. siehe Review auf Digit-Life.


http://www.vr-zone.c...AA_Results/5135.html

"The RMAA results of the Xonar is certainly disappointing compared to the rest of the cards tested. Dreamslacker, one of our members took some time off and helped replace the two operational amplifier on the front L/R channel and replaced the plastic capacitors. The missing capacitor you see above is actually soldered on the underside of the soundcard. Sadly, the modification did not bring about any positive results, RMAA results remained the same and the card began to sound....weird.

It's kinda pointless for me to comment on the sound output of the Asus card as sound something that's very personal, one man's meat might be poison for another. For the price point of the Xonar D2, it is a little hard to justify the purchase; it lacks EAX HD for gaming and there are cards out there which cost a lot less and does better in terms of sound output. The soundstage of the Xonar D2 is good as unanimously declared by my fellow compatriots who were listening to the sound test we did about 2 weeks back. The Bling factor of the Xonar is something that might attract the crowd, but ultimately this should be one of the least of your concerns if you want to buy a soundcard."

Also ich gebe nicht alles auf Messwerte, aber es ist schon ein Anzeichen für Qualität.

Komisch das die so diefferieren...


Grüße Hendrik
Ohrnator
Stammgast
#10 erstellt: 22. Apr 2008, 18:41
Meine Vermutung zu den unterschiedlichen RMAA-Werten geht in Richtung Treiber. Basswumme's Link ist vom August 2007, da wurde wohl noch die erste Version verwendet. Der Test von Digit-Life ist recht frisch vom Februar diesen Jahres und die Tester weisen explizit auf die Verwendung der bis dato aktuellsten Version hin und sprechen auch Probleme der früheren Ausgaben an. Da gute Treiber einen Löwenanteil der Qualität ausmachen, tipp ich mal in die Richtung.
basswumme
Stammgast
#11 erstellt: 22. Apr 2008, 19:13

Ohrnator schrieb:
Meine Vermutung zu den unterschiedlichen RMAA-Werten geht in Richtung Treiber. Basswumme's Link ist vom August 2007, da wurde wohl noch die erste Version verwendet. Der Test von Digit-Life ist recht frisch vom Februar diesen Jahres und die Tester weisen explizit auf die Verwendung der bis dato aktuellsten Version hin und sprechen auch Probleme der früheren Ausgaben an. Da gute Treiber einen Löwenanteil der Qualität ausmachen, tipp ich mal in die Richtung.


Das hört sich doch schon besser an, damit sollte die Karte auch wieder im Rennen sein, auch wenn ich eigentlich nur eine reine Stereokarte bräuchte.

Wie ist die Karte klanglich, Auffälligkeiten, kann sie was besonders gut oder so? Würde mich mal Interessieren.


Grüße Hendrik
kasir
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Apr 2008, 19:33
Was gibt es an empfehlenswerten externen Lösungen?
Ohrnator
Stammgast
#13 erstellt: 22. Apr 2008, 19:53

basswumme schrieb:


Wie ist die Karte klanglich, Auffälligkeiten, kann sie was besonders gut oder so? Würde mich mal Interessieren.



Einen Vergleich zu den anderen hier stets genannten Favoriten kann ich leider nicht bieten. Hatte vorher eine Hercules Fortissimo 4, die schon ziemlich gut war. Die Asus macht hier aber noch einen ganz guten Sprung nach vorn. Ich habe sie analog an meinen Receiver mit Endstufe gehängt. Sie klingt nicht unbedingt knochentrocken und neutral, sondern schon eher "Hi-Fi", mit größeren Akzenten im Bassbereich (druckvoll und präzise) und den Höhen. Also passend zu meinem Musikgeschmack, der mit Klassik und Jazz eigentlich nichts am Hut hat. Auffallend ist der Bühnenaufbau, hier breiten sich die Instrumente wunderbar über das ganze Feld aus und Details werden sehr schön herausgearbeitet. Die Hercules kann hier nicht ganz mithalten und erst recht nicht mein DVD-Player von Yamaha.

Einzig negativ finde ich das Einstellen der Samplingrate von Hand, was doch lästig ist, wenn man verschiedene Files auf der Platte hat. Hier sollten die Macher mit nem Treiber-Update bald mal nachhelfen.

Gruß
Peter


[Beitrag von Ohrnator am 22. Apr 2008, 20:23 bearbeitet]
jaehnsons
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Apr 2008, 22:21
Hi,
da ich mir eigentlich die HD2 holen wollte, hab ich die Frage ob auch andere schlechte Erfahrungen mit VistaTreibern gemacht haben?

Hab noch einen Vorschlag für die HD2. Habe hier im Forum gelesen, dass jemand die OPA gewechselt hat (sind ja gesockelt) und diese somit besser als die ESI gespielt hat.

Komisch find ich es noch mit den Vistatreibern, welche von der Juli@ besser sein sollen als die von der HD2, da beide Firmen doch eng miteinander verknüpft sind!!
basswumme
Stammgast
#15 erstellt: 23. Apr 2008, 05:15
Moin,

um mal kurz meine Vista Probleme zu schildern:

1. Asio produziert Knackser trotz ausreichender Hardware
2. Wenn die Lautstärke in Vista gesetzt ist, und man im Mixer der Prodigy einen Regler nur anklickt ist von null auf jetzt wieder die volle Lautstärke aktiviert

Das sind kleine Sachen, dich ich persönlich aber sehr nervig finde.


Grüße Hendrik
zuyvox
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2008, 20:41

@ zuy: Vermute die M-Audio ist eine Audiophile 2496. Ist sicher eine gute neutral klingende Soundkarte, jedoch die Technik ist von 2002. Habe selber auch so ein Teil in meinem Zweitrechner verbaut.

Richtig!

Ich habe auch Bedenken dass die Karte unter Vista läuft...

Aber klanglich werden sie doch wohl alle auf dem gleichen Level spielen oder?

und wenn man wirklich nur gut Musik hören will und nicht mehr als vielleicht ein Midi Gerät anschließen will, dann braucht man die Ausstattung der teureren Karten ja gar nicht.

lG Zuy
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 24. Apr 2008, 20:45

Da gute Treiber einen Löwenanteil der Qualität ausmachen...


das halte ich aber für eine ganz ganz vage vermutung
sollte nicht irgendwas wie upsampling im treiber geschehen, variiert da klanglich überhaupt nichts (mal von surround-effekte schnickschnack abgesehen).


für die 1212m gibts inzwischen übrigens finale treiber für vista.
Ohrnator
Stammgast
#18 erstellt: 24. Apr 2008, 22:05

ernie-c schrieb:


das halte ich aber für eine ganz ganz vage vermutung
sollte nicht irgendwas wie upsampling im treiber geschehen, variiert da klanglich überhaupt nichts (mal von surround-effekte schnickschnack abgesehen).



Aber was ist dann z. B. bei neueren Asus-Treibern gemeint mit "Improve Recording/Playback fidelity"? Vielleicht war ja die Übertragung mit den ersten Treibern nicht bitgenau.
Oder das ganze ist eben nur Augenwischerei . Kann das Zusammenspiel der Karte mit dem System nicht auch irgendwo den Klang beeinflussen? Und wie erklärst du die unterschiedlichen Messergebnisse bei den Reviews?
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 24. Apr 2008, 22:21

1. Improve playback/recording fidelity on Vista


scheint eher was betriebssystemabhängiges zu sein, ich habe zumindestens noch nie von einer klangverbesserung durch treiber gehört/gelesen.
basswumme
Stammgast
#20 erstellt: 25. Apr 2008, 09:36
Naja der Unterschied z.B. zwischen Creative und kx-Treibern bei der Audigy ist ziemlich groß.

Also für ausgeschlossen halte ich das nicht!
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 25. Apr 2008, 10:20
da kann ich mir höchstens vorstellen daß das zwangsresampling rausgenommen wurde, was ja eine eigenart aber im endeffekt auch nur eine nachbearbeitung des signals ist.
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 25. Apr 2008, 10:33

basswumme schrieb:
Naja der Unterschied z.B. zwischen Creative und kx-Treibern bei der Audigy ist ziemlich groß.

Also für ausgeschlossen halte ich das nicht!


Ich höre keinen Unterschied...
Wookie
Stammgast
#23 erstellt: 25. Apr 2008, 12:50

basswumme schrieb:
Naja der Unterschied z.B. zwischen Creative und kx-Treibern bei der Audigy ist ziemlich groß.

Also für ausgeschlossen halte ich das nicht!
Meinst du das bei analoger oder bei digitaler Wiedergabe? Bei analoger Wiedergabe habe ich auch einen Unterschied gehört, zumal wenn man den Rear-Anschluss als Stereo-Out nutzt, da dort irgendwie andere Wandler verbaut sind (aus welchem Grund auch immer).
Digital hat sich bei meiner Audigy 2 auch nichts verbessert (immernoch keine 44.1kHz mit bitgenauer Ausgabe).
basswumme
Stammgast
#24 erstellt: 25. Apr 2008, 12:53
Analog natürlich, angeschlossen an einen ordinären Vollverstärker

Klingt meines erachtens nach nicht mehr Spitz, irgendwie ist das Klangbild etwas ruhiger/runder.

Ich bin übrigens am überlegen die Asus Karte mal auszuprobieren, die Burr Brown Wandler sollen ja hervorragend sein?!

Grüße Hendrik
Ohrnator
Stammgast
#25 erstellt: 25. Apr 2008, 18:21
Tja ich kann sie wie gesagt nur empfehlen, wenn's um Musik geht. Erst wollte ich auch ne EMU oder ESI, da wäre aber wieder neue Kabelage nötig gewesen, außerdem brauch ich den ganzen Recording-Kram nicht. Die Asus geht über Miniklinke raus und ich kann über SPDIF aufnehmen, wenn's mal nötig ist.

Positiv gegenüber meiner alten Hercules ist mir noch aufgefallen, dass Foobar mit Kernelstreaming die Asus nicht blockiert. Kann also gleichzeitig auch Systemsounds oder andere Quellen hören, das ist sehr gut.
basswumme
Stammgast
#26 erstellt: 02. Mai 2008, 14:54
Ich habe jetzt übrigens billig (77€) eine Terratec Phase24 FW geschossen. Mal schauen wie die so ist, sollte die Tage ankommen.

Was haltet ihr von dem Interface?

Grüße Hendrik
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 02. Mai 2008, 15:02
mit das beste, siehe signatur der preis ist echt sehr sehr gut, hab meins gebraucht für 130€ gekauft.
basswumme
Stammgast
#28 erstellt: 02. Mai 2008, 16:36

ernie-c schrieb:
mit das beste, siehe signatur der preis ist echt sehr sehr gut, hab meins gebraucht für 130€ gekauft.



Sehr gut, wenn die Karte mit dann auch noch gefällt, habe ich ja n echtes Schnäppchen gemacht
jaehnsons
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Mai 2008, 16:57
Glückwunsch zum Schnäppchen magst vielleicht einen kurzen Vergleich zur Audiotrak schreiben, wenn du Zeit hast? Sowas ist immer interessant.

Welche externen Soundkarten -geräte gibt es, welche auch die Vorstufe von einem Verstärker ersetzen können? Diese ist bei mir nämlich defekt.

grüße
basswumme
Stammgast
#30 erstellt: 03. Mai 2008, 12:00
Na klar ich werde dann berichten

Grüße Hendrik
basswumme
Stammgast
#31 erstellt: 05. Mai 2008, 10:52
Moin,

die Phase24 ist Samstag angekommen und ich habe sie gestern Abend mal angeschlossen.

Lange gehört habe ich noch nicht, aber Ersteindruck ist schonmal positiv, erscheint mir um einiges druckvoller als die Prodigy und überhaupt irgendwie angenehmer :). Ausführlicher Eindruck folgt später.

Habe gestern auch nochmal versucht die Karte mit RMAA durchzumessen, ob es zwischen den Karten signifikante Unterschiede gibt.

Da hatte ich aber Probleme:

Mono Out Klinke L --> Adapter Auf Cinch --> Cinch Kabel --> Adapter auf Klinke --> Mono In Klinke L


Mono Out Klinke R --> Adapter Auf Cinch --> Cinch Kabel --> Adapter auf Klinke --> Mono In Klinke R


Sobald ich den zweiten Kabelstrang anschließe habe ich auf dem rechten Kanal Vollaussteuerung, mit nur einem Kanal geht es.

Ich denke das liegt an meiner merkwürdigen Verkabelung, dass ich mir eine Masseschleife oder derartiges Gebaut habe.

Ich werde heute Abend oder die Tage nochmal weiterberichten und einen kleinen Vergleich machen, insofern ich die Prodigy dann noch habe.

Grüße Hendrik
rille2
Inventar
#32 erstellt: 05. Mai 2008, 12:08

basswumme schrieb:
Habe gestern auch nochmal versucht die Karte mit RMAA durchzumessen, ob es zwischen den Karten signifikante Unterschiede gibt.

Da hatte ich aber Probleme:

[...]


Hast du zufällig rechts und links vertauscht? Dann geht es nämlich nicht.
basswumme
Stammgast
#33 erstellt: 06. Mai 2008, 07:44

rille2 schrieb:

basswumme schrieb:
Habe gestern auch nochmal versucht die Karte mit RMAA durchzumessen, ob es zwischen den Karten signifikante Unterschiede gibt.

Da hatte ich aber Probleme:

[...]


Hast du zufällig rechts und links vertauscht? Dann geht es nämlich nicht.



Nein vertauscht habe ich da nichts, sobald ich beide Inputs belege habe ich Vollaussteuerung am Input, an den Outputs liegt aber kein Signal an :cut.

Wenn ich z.B. ein CD-Player anschließe und etwas aufnehme, habe ich derartige Probleme nicht.

Entweder mache ich etwas falsch oder mit der Karte ist kein Loopback möglich. Ist mir aber auch relativ egal, da der Klang wirklich genial ist

Grüße Hendrik
surly
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Mai 2008, 14:42
Vielleicht wars ja auch eine Rückkopplung?

Greetz surly
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi und PC Soundkarte
TeoToriatte am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  15 Beiträge
Hifi Soundkarte für Linux
norc am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  4 Beiträge
Soundkarte vs. Hifi-Komponente
sonne42 am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  10 Beiträge
Soundkarte für HIFI
HeimDJ am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  19 Beiträge
Hifi-Soundkarte extern - Empfehlung
Texter am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  3 Beiträge
5.1 soundkarte an HIFI-Anlage
CStanke am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  23 Beiträge
Stereo-Soundkarte zum Hifi hören
hanswurst42 am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  2 Beiträge
HiFI System. Soundkarte , Verstärker , Boxen
Ultimate272 am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  5 Beiträge
Welche PCI Soundkarte für Hifi?
peter1757 am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  45 Beiträge
highend soundkarte an hifi anlage
airm4x am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Hannspree

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedAnil-C
  • Gesamtzahl an Themen1.344.850
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.083