Probehören ist nicht leicht

+A -A
Autor
Beitrag
argorn
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Okt 2004, 15:14
Hallo!

Wie im Profil beschrieben starte ich diesen Winter endlich mit dem Ausbau eines Kellerraumes. Es soll ein preiswertes (nicht billig) Heimkino werden.
Vor kurzem bin ich mit Freundin dann also zu NUBERT, da Schwäbisch Gmünd für uns per Auto in 45 Minuten erreichbar ist, und ich bisher überwiegend gutes über die LS gelesen habe.
Die Beratung war einfach nur spitze. Wir hatten uns wegen meiner Budgetvorstellung von Anfang an auf die Nuboxserie begrenzt, und dort auch den nach unserem Hörgeschmack wohlklingensten LS für die Frontbeschallung gefunden (Nubox 400). Danach wurde dann noch der Subwoofer ausgesucht (AW-880). Für Center und Rear würde ich die 380 favorisieren.
Ein wirklich zufriedenstellender Besuch, oder?? Nein, da ist noch ein Problem. Wir haben dort eben nur Nubertlautsprecher gehört.
Das akkustische Gedächtnis ist von Natur aus schlecht. Ich denke das übersehen viele beim Lautsprecherkauf. Selbst beim Probehören am selben Abend zu Hause, hätte ich kein Kaufentscheidendes Urteil zwischen meiner alten selbstgebauten DAVIS Dapo und der Nubox 400 treffen können. Der Baß der Dapo ist schlanker aber präziser. Dies war der einzige eindeutige Unterschied den ich feststellen konnte.

Ein weiteres spontanes Probehören der CANTON R-CL und LE-Serie im Technoland Deizisau gab ich nach kurzer Zeit genervt auf. Keine der Boxen klang für mich wirklich schlecht, aber es waren trotz der lauten und hektischen Umgebung Unterschiede hörbar. Was fehlte war aber wieder der direkte Vergleich zu den bisher gehörten LS.
Auch wenn ich mir noch die für mich interessanten Wharfedale und JMLAB irgendwo anhören könnte, hätte ich sicherlich das Problem zwischen allen bisher gehörten eine Entscheidung zu treffen.

Haben die Cracks hier irgendwelche Tipps?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Okt 2004, 15:54
Hallo,

sowohl du als auch der Verkäufer sollte ein wenig Musse/ruhe ins Spiel bringen. Es geht ja schliesslich nicht um Peanuts.

Es ist sicherlich immer sinnvoll einen Termin zu vereinbaren, damit man sich auch Zeit für dich nimmt.

Einen direkten Vergleich zu den bisher gehörten ist ja nur bei "Schnittmenge" der Boxen im Laden möglich. Also wenn zwei Händler das gleiche Produkt haben.

Wichtig ist IMHO das du ein gutes Bauchgefühl hast und möglichst viele Alternativen dir angehört hast.

Das alles entscheidende MUSS in dieser Preisklasse der Test zu hause sein. Entweder durch Ausleihe vorher oder Kauf auf/zur Probe....wie auch immer.

Markus
audiohobbit
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2004, 00:40
Guten Morgen argorn,

deinem Threadtitel kann ich grundsätzlich mal zustimmen. Ich bin auch immer noch in der Phase des Probehörens, aber glaube mich bald entscheiden zu können, nach dem finalen Test zu Hause! Ein LS kann beim Händler in dessen Raum und an dessen Elektronik noch so gut klingen, daheim in deinem Raum und an deiner Elektronik kann das total anders ausfallen.

Ursprünglich ging es bei mir um Standlautsprecher, aber ich hab mittlerweile umgeschwenkt auf Kompakte + Subwoofer. Zunächst mal soll nur ein Pärchen Kompakte für vorne her. Das wird dann nach und nach ausgebaut. In dieser LS-Klasse und meiner Preisklasse gibt es sicherlich 20 (oder mehr oder weniger) Boxen von bekannten Herstellern. Die kann man niemals alle hören, das ist klar. Zunächst mal treffe ich also auf dem Papier schon ein paar Entscheidungen im Voraus zu einer Grobauswahl.
Dann heissts Händler finden, die verschiedene Boxen überhaupt da haben, denn wenn keiner die da hat in meiner Nähe die ich hören will, fällt die auch schon mal raus.
Ich schau mir also ein paar Händler in meiner Nähe an (würde sagen nicht mehr als 4 oder so) und schaue was die da haben. Bei vielen überschneiden sich die Programme oder gleichen sich. Da kann man dann nach Sympathie oder anderen Dingen sich für einen Händler entscheiden.
Grob gesagt gehe ich dann also folgendermaßen vor: Sagen wir ich gehe zu 3 verschiedenen Händlern und höre mir bei jedem 2 oder max. 3 LS an. Dann kann ich mir bei jeder Hörsession pro Händler eine Favoritenbox raussuchen. Also habe ich dann 3 verschiedene Favoritenboxen. Jeder bessere Händler bietet an, gegen eine Aufwandsentschädigung die LS für ein Wochenende nach Hause zu holen. Das drehe ich dann also so, dass ich meine 3 Favoritenboxen alle gleichzeitig daheim habe und mich dann bei mir daheim zwischen ihnen entscheiden kann.
So läuft das bei mir ab. Eine Box ist schon sicher, die 2. wird morgen vermutlich festgelegt, und die dritte soll eine nubert werden, wofür ich mich auch noch nach Schwäbisch Gmünd bewegen werde in einer Woche oder so.

Inkl. nubert werde ich dann bei 7 Händlern gewesen sein und mir ca. 12 verschiedene LS angehört haben!

Wichtig beim Probehören ist, dass man Musik mitnimmt, die man gerne mag und gut kennt, aber auch unterschiedliche Sachen dabei hat (also z.B. Männergesang, Frauengesang, akustische Instrumente, elektrische Instrumente, Live-Aufnahmen, gute Aufnahmen, weniger gute Aufnahmen usw.)

Man kann sich Klang schlecht merken. Aber man kann sich bestimmte Attribute merken. Dass z.B. die Stimme ein wenig bedeckt klingt oder der Hochton zu scharf/soft oder der Bass zu weich, oder wenig dynamisch, wenig räumlich usw. usw.

Ich hab mir da ein paar Lieder zurechtgelegt, die ich auf jeder Box höre, womit ich für mich bestimmte Dinge beurteilen kann.
bvolmert
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2004, 01:37

audiohobbit schrieb:
Guten Morgen argorn,

...

Wichtig beim Probehören ist, dass man Musik mitnimmt, die man gerne mag und gut kennt, aber auch unterschiedliche Sachen dabei hat (also z.B. Männergesang, Frauengesang, akustische Instrumente, elektrische Instrumente, Live-Aufnahmen, gute Aufnahmen, weniger gute Aufnahmen usw.)

Man kann sich Klang schlecht merken.Aber man kann sich bestimmte Attribute merken. Dass z.B. die Stimme ein wenig bedeckt klingt oder der Hochton zu scharf/soft oder der Bass zu weich, oder wenig dynamisch, wenig räumlich usw. usw.

Ich hab mir da ein paar Lieder zurechtgelegt, die ich auf jeder Box höre, womit ich für mich bestimmte Dinge beurteilen kann.


Ich befinde mich in der gleichen Situation und gehe auch so vor wie du. Also volle Zustimmung.
Ich möchte nur etwas ergänzen:
"Man kann sich Klang schlecht merken."
Das stimmt nur bedingt - wie du im nächsten Satz ja auch sagst:
"Aber man kann sich bestimmte Attribute merken."

Ich finde daß man an diesem Punkt gut ansetzen kann. Denn der Wunsch, neue,bessere Lautsprecher zu kaufen begründet sich doch in der Unzufriedenheit über die bisherigen Lautsprecher.
Wenn man nun die Möglichkeit ausschließt,das diese Unzufriedenheit erst durch jedweilige Werbung überhaupt ausgelöst wurde,ist die Unzufriedenheit wohl durch einen echten "Mangel" der bisherigen Boxen ausgelöst worden.

Dieser "Mangel" der Boxen -auch wenn(oder gerade weil) er gering ist- fällt einem vielleicht erst nach Jahren auf;im Einklang mit steigenden Ansprüchen.
Bevor ich völlig den Faden verliere ( ): In einem solchem Fall weiß man also was einen stört und kann die Suche von diesem Ausgangspunkt starten.Als Bsp: Mich stört der aufdringliche HT-Bereich meiner Boxen. Der erste Hör-Check bei Boxen läuft bei mir so extrem schnell. Ich nehme ein mir bekanntes Stück wo diese Probleme besonders deutlich sind und höre es mit dem "Kandidaten" sehr laut.
Auch völlig ohne Vergleichsmöglichkeit dauert es nur Sekunden! bis höchstens Minuten,bis der Daumen hoch oder runter geht.
Geht er hoch, muß natürlich weiter gehört werden,am besten zu Hause;wurde ja schon gesagt.

Will nur folgendes sagen:
1. Hört,was euch überhaupt aktuell stört.
2. Nehmt das als Ausschlußkriterium,weil die Überprüfung dann sehr simpel&schnell ist.
3. Daraus ergeben sich dann die interessanten Alternativen.
argorn
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Okt 2004, 18:01
Danke für die ausführlichen Antworten !!


Denn der Wunsch, neue,bessere Lautsprecher zu kaufen begründet sich doch in der Unzufriedenheit über die bisherigen Lautsprecher.


Das ist bei mir nicht ganz so. Die nun bereits 8 Jahre alte selbstgebaute DAVIS DACAPO finde ich nach wie vor gut. Die spielten damals mit Fertigboxen in der 1500DM-2000DM/Paar Preisklasse mit. Die Chassis gibts sogar noch zu kaufen. Ich habe aber weder die Zeit noch die Muse noch 3 weitere davon zu bauen. Es gab noch nie so gute preiswerte Fertigboxen wie momentan. Entweder die DAVIS werden am Anfang als Rear eingesetzt, oder bleiben gleich im Wohnzimmer stehen.

Ich werde wohl noch einen Termin bei Klingtgut vereinbaren und die 90km Richtung Hockenheim fahren. Da kann ich zumindest noch die Wharfedale und Monitor Audio hören und vergleichen. JMLAB scheint er ja leider nicht mehr zu führen. Ich gehe nach Eurer Beschreibung vor, und versuche mich auf bestimmte Merkmale zu konzentrieren.

Gruß
TOM
-Christian-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Okt 2004, 21:12
Ich stehe Momentan auch vor der "neue Boxen Entscheidung" ..

Zum Thema probehören:
Ich denke, das die sache aber auch schwieriger werden könnte als gedacht...bsp: Die Leute von Nubert sagen, das ihre boxen einen "analytischen" Ton haben, an den man sich erstmal gewöhnen muss... Aber ist die Bewertung überhaupt noch neutral wenn man sich an den x-beliebiegen sound gewöhnt hat ? Man kann sich ja im Prinzip mit der Zeit an fast jeden Zustand/jede Akustik gewöhnen..

Ich sehe das als ziemliches Problem an.. und welcher händler lässt einen die Boxen schon 1 monat zuhause ?

Ich werde mich aber demnächst evt. mal nach Benedictus in Dortund aufmachen, um die Montior Bronze Serie anzutesten..
@ Markus: Ich habe schon viele deiner posts gelesen und dir ja auch eine PM geschickt. Du scheinst ja was mit Benedictus zu tun zu haben (seminar).. Weisst du zufällig, welche Boxen Benedictus Dortmund alle zum probehören bereit hat ?


[Beitrag von -Christian- am 16. Okt 2004, 21:14 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Okt 2004, 23:18

-Christian- schrieb:
@ Markus: Ich habe schon viele deiner posts gelesen und dir ja auch eine PM geschickt. Du scheinst ja was mit Benedictus zu tun zu haben (seminar).. Weisst du zufällig, welche Boxen Benedictus Dortmund alle zum probehören bereit hat ?


Hallo,

von Monitor Audio alle, wenn man mit Termin dort aufschlägt. Sonst kann schon mal was in er Ausleihe oder grade vergriffen (selten, kommt aber vor) sein.

Ich kenne den Laden sehr gute als Pottler, mehr eigentlich nicht.

Markus
bvolmert
Inventar
#8 erstellt: 17. Okt 2004, 00:26
Wenn du einen Termin machst -solltest du eh- holt er die Boxen die du hören möchtest auch aus Essen nach Dortmund.

Falls du aber die Möglichkeit hast auch selber nach Essen zu fahren, würde er sich vermutlich freuen, da das wohl die einfachere Variante ist.

Als ich letztens diese Möglichkeit nicht hatte, hat er die Boxen,die ich hören wollte jedenfalls nach Dortmund mitgebracht. Sehr nett!
-Christian-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Okt 2004, 13:31
Ok, vielen Dank für die Info. Nach Essen zu kommen ist für mich leider ein ziemlicher Akt im vergleich zu Dortmund.. mich würden eh vor allem die B4 Bronze oder die S8 Silber interessieren..
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Okt 2004, 13:37
Hallo,

das sollte alles da sein, also möglichst einen Termin vor dem 10. november in Dortmund vereinbaren.



Am 12.11 brauche ich die Boxen für den Workshop den ich dort abhalte. Eventuell!?!?....

Markus
-Christian-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Okt 2004, 15:32
..schaue ich mal vorbei
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Okt 2004, 15:55
Hallo,

sorry, den Workshop halte ich allerdings in Essen ab. Deshalb mein Einwand.

Aber ich weiss ncoh nicht welches Thema es sein wird und wie ich es "aufbaue"....ist also nur eine reine Vorsichtsmassnahme.

Markus
argorn
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Okt 2004, 18:01
Hallo!

Ich habe mir die CANTON LE-Serie heute ohne Streß in einem geschlossenen Hörraum bei einem Media-Markt anhören können. Jaja so was solls auch noch geben. Auf Beratung habe ich verzichtet. Da die aktuelle LE-Serie 10x durch die 1x0 ersetzt wird, sind die Preise momentan im Keller. Ich habe kein Problem ein Auslaufmodell zu kaufen, wenn ich mit dem Klang zufrieden bin. Die Angebote bei ebay waren einfach zu verlockend, da mußte ich diesen Schritt gehen.
Ich habe mir intensiv die LE109 und LE103 jeweils abwechselnd im Stereomodus angehört, da ich diese beiden für den Front- und Rearbereich favorisiere. Auf QUADRAL und CANTON Ergo hab ich zwar zum Vergleich auch mal umgeschaltet, wollte aber hauptsächlich Wissen, ob ich mit den LE's klar komme und diese meine Ansprüche befriedigen können. Ich habe meine bekannten Musikstücken laut und leise gehört. Der Klang wirkte nicht nervig auf mich, die Auflösung ist auch ok. Lediglich die Ortbarkeit war nach meinem Empfinden gegenüber meinen DAVIS Laustprecher im Wohnzimmer eingeschränkt. Dies ist aber mit Sicherheit zum größten Teil auf die nicht ideale Aufstellung zurück zu führen. Gehört wurde an einem älteren Ausstellungsstück YAMAHA RX-V3000RDS.

Ich unterziehe mich nicht mehr weiter der Qual der Wahl, und werde ein Komplettset bei ebay bestellen. Das weitere geplante Probehören wird nicht stattfinden, es wäre unfair, wenn ich danach doch ein "Massenprodukt" übers Internet bestelle. Beim Mediamarkt habe ich keine Gewissensbisse, auf eine Beratung hab ich eh verzichtet. Die Renovierungskosten verschlingen schon genügend Geld, da muß ich eh schon haushalten um mir noch einen Beamer diesen Winter kaufen zu können. Das "gesparte" Geld wird in Anschlußzubehör und einen höherwertigeren Teppichboden fließen.

Den noch ausstehenden Subwoofer habe ich vor bei NUBERT zu kaufen, da ich von den Subs dort was das Preis-Leistungsverhältnis angeht wirklich überzeugt bin, auch ohne Rabatte. Außerdem fand ich die Beratung dort nach wie vor spitzenmäßig.

Danke nochmals für Eure Denkanstöße
Gruß
TOM


[Beitrag von argorn am 18. Okt 2004, 18:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Front Boxen leicht erhöht...
Phoenix79 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
probehören von nubert und wharfedale
linnianer1 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  17 Beiträge
Sorround Boxen leicht versetzt - schlimm?
faust1103 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  2 Beiträge
Teufel Probehören
Bündel am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  39 Beiträge
KEF KHT 2005.3 in Kassel irgendwo probehören
Thunderbird74 am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  3 Beiträge
LS-Probehören (Atmos) . . aber WO DENN ?
Rookie1965 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 26.01.2016  –  4 Beiträge
Alle LS in 5.1 System rauschen leicht
unrelated am 20.10.2016  –  Letzte Antwort am 22.10.2016  –  7 Beiträge
Center-Lautsprecher leicht versetzt zum TV?
alsterborusse am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  6 Beiträge
Hilfe! Kef R600c Hochtöner leicht eingedrückt :-(
Sicko_G am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  2 Beiträge
Lautsprecher richtig probehören
gehirn_tot am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedGeForce29592
  • Gesamtzahl an Themen1.386.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.786

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen