Schwache Verstärker zerstören Hochtöner?

+A -A
Autor
Beitrag
R-X
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Nov 2004, 19:14
Hallo,

stimmt das wenn man schwache Verstärker an hoch belastbare Lautsprecher betreibt (100W +), welche ja normal für stärkere Verstärker vorgesehen sind, man damit die Hochtöner zerstören kann?

Ich weiß natürlich das man, vorallem bei höheren Pegeln, den Lautsprecher damit übersteuern kann.
deathsc0ut
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2004, 19:33
Hallo,
ja das ist möglich. Wenn man den Verstärker zu sehr aufdreht, ist es möglich, dass Clipping auftritt, was die Hochtöner der Boxen zerstören kann.


MfG
deathsc0ut
R-X
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Nov 2004, 19:54
danke für die antwort!

Ist es vetretbat, wenn man nur einen schwachbrüstigen Verstärke zu hause hat, und diesen zum testen an einen neuen Lautsprecher mit kleinen Pegeln betreibt um die eigene Neugier zu besänftigen?
deathsc0ut
Stammgast
#4 erstellt: 11. Nov 2004, 20:00
Jap, das sollte kein Problem sein. Musst dann halt auf hohe Pegel verzichten, wenn du kein Risiko eingehen möchtest

MfG
deathsc0ut
Quetschi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Nov 2004, 16:39
Generell kannst eigentlich davon ausgehen, dass solange sich alles gut anhört, also kein Verzerren, Klirren, Anschlagen oder sonst was wahrzunehmen ist, auch weder Verstärker noch Boxen Schaden nehmen sollten.

Meistens werden meiner Meinung nach Boxen auf Partys gekillt, auf denen der Lautstärkepegel paralell zum Alkoholpegel steigt, weil man da dann das Clipping nicht mehr so recht wahrnimmt (oder wahrnehmen möchte ).


[Beitrag von Quetschi am 12. Nov 2004, 16:40 bearbeitet]
frusch
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2004, 20:29
Achtung,
das fiese am Clipping ist, dass es zuhauff im Ultrahohen Bereich entsteht. Es liegt somit meistens ausserhalb des normalen Hörbereichs und wird dadurch erst dann wahrgenommen, wenn nichts mehr vom Hochtonbereich wahrzunehmen ist.
D.h. wenn sich die Hochtöner von der (Musik)bildfläche verabschiedet haben!Grüße, Frusch


Quetschi schrieb:
Generell kannst eigentlich davon ausgehen, dass solange sich alles gut anhört, also kein Verzerren, Klirren, Anschlagen oder sonst was wahrzunehmen ist, auch weder Verstärker noch Boxen Schaden nehmen sollten.

Meistens werden meiner Meinung nach Boxen auf Partys gekillt, auf denen der Lautstärkepegel paralell zum Alkoholpegel steigt, weil man da dann das Clipping nicht mehr so recht wahrnimmt (oder wahrnehmen möchte ).
steve65
Stammgast
#7 erstellt: 15. Nov 2004, 17:33
Hi


schwache Verstärker zerstören Hochtöner?

das ist nicht zwangsläufig so.
Irgendwie verstehe ich diese Frage nicht so ganz. Glaubst Du, nur weil Du einen kleinen Verstärker an große Boxen anschließt gingen die Hochtöner automatisch kaputt?

Das formuliere ich mal ein bisschen anders.
Auch schwache Verstärker können Ls zerstören, wenn man sie hemmungslos in die Überlastung treibt, aber bevorzugt den Hochtöner, nur für diesen haben sie genügend Kraft.
Zu starke Verstärker bekommen alle Chassis kaputt, den Hochtöner besonders leicht.

Der Betrieb von passiven Ls an Verstärkern ist nicht Narrensicher .





Achtung,
das fiese am Clipping ist, dass es zuhauff im Ultrahohen Bereich entsteht. Es liegt somit meistens ausserhalb des normalen Hörbereichs und wird dadurch erst dann wahrgenommen, wenn nichts mehr vom Hochtonbereich wahrzunehmen ist.


Auch das verstehe ich nicht so ganz.
Geht man davon aus, das der Verstärker clippt, weil er einen Basspegel, der gut eine doppelt so große Amplitude hat wie der Rest des Signals, wiedergeben soll, ist das sehr wohl gut hörbar und nicht im ultrahohen Bereich.
Bei einer angenommenen Grundfrequenz von 100 Hz, wäre die 3. Harmonische bei 300 Hz, die 5. bei 500Hz die 7. bei 700 Hz, usw. Alles Frequenzen, die man durchaus noch hören kann. Die Amplitude sinkt bei der 3. Harmonischen auf 1/3 der Grundwelle, bei der 5. auf 1/5, bei der 7. auf 1/7 usw.
Dreht man dann noch weiter auf, steigt natürlich die Grundwelle des Clippenden Signal an, damit kommt man mit den Harmonischen auch in den Hochtonbereich, je mehr Clipping desto mehr Hochtonanteile.
Hört man eine merkwürdige Musik z.B Sinustöne von CD , und der Verstärker clippt bei einem hohen Ton z.B 10 kHz, wäre die 3. Harmonische in der Tat erst bei 30 kHz. Um Clipping braucht man sich dann aber auch nicht den Kopf zerbrechen, denn mit der normalen Grundwelle wäre der Hochtöner auch mit einem kleinen Verstärker (z.B 20 W) bei den meisten Boxen schon kaputt.


Gruß
Steve
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hochtöner
cheep am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  4 Beiträge
Hochtöner!
Adramir_Pemar am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  4 Beiträge
Kann Youtube meine Boxen zerstören?
Dimbel am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  6 Beiträge
kann clipping im nachhinein die boxen zerstören
Freddi99 am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  4 Beiträge
zischelnde hochtöner
giblon am 08.12.2002  –  Letzte Antwort am 08.12.2002  –  10 Beiträge
Schwache Ls oder schwacher AMP?
schneidj am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  17 Beiträge
Hochtöner durch (Grund-) Rauschen zerstört?
andre82 am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  2 Beiträge
Günstiger Surround Verstärker?
dukee am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  4 Beiträge
Focal Hochtöner
iglitare am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 20.09.2003  –  12 Beiträge
Hochtöner entschärfen
Pool am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedDaBeggad
  • Gesamtzahl an Themen1.386.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.619

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen