CEM an Denon 2106 über normale Lautsprecherausgänge oder Vorverstärkerausgang?

+A -A
Autor
Beitrag
C-Mos
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2005, 23:32
Hallo,
laut der Bedienungsanleitung der CEM von Teufel kann man das aktive 5.1 Lautsprecherset an den AV Receiver über die konventionellen Lautsprecherausgänge anschließen, oder aber auch über die Vorverstärkerausgänge mit drei Cinchkabelpaare an den Subwoofer bzw. von dort dann weiter an die Satelitten. Nun schreibt Teufel, dass die erste Variante empfohlen wird. Warum? Was sind die Gründe?...Ist es klanglich besser?
Danke für eure Erklärungen...
C-Mos
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2005, 09:00
Hallo C-Mos,

Teufels Gründe werden sein, dass so die LS nicht überlastet werden können,
weil der Verstärker am Sub die "richtige" Leistung bringt.
Ich würde die LS an den Denon hängen, da die Endstufen
mit Sicherheit besser sein werden, als die am Subwoofer.
Du darfst nur nicht voll aufdrehen.

Gruß
C-Mos
Neuling
#3 erstellt: 08. Nov 2005, 10:36
Hallo Macke….
in deiner Erklärung lese ich aber im ersten Satz einen Widerspruch zu Teufel und zwar:
Wenn Teufel aus Gründen gegen Überlastung und zwecks ’richtiger’ Leistung zum Anschluß an den Sub raten würde, dann wäre das die letztere Variante, weil man dort wie ich beschrieben habe mit 3 Cinchpaaren (Front L/R, Rear R/L und Center/Sub) vom Vorverstärkerausgang Denon in den Sub CEM geht und von dort weiter mit LS-Kabel in die Satelliten. Teufel rät aber zur anderen Variante, die du ja auch empfiehlst.
Der Grund ist mir deshalb immer noch nicht ganz klar,
sorry…
C-Mos
Jürgan
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2005, 10:51
Hi,

ich hatte das CEM an meinem Marantz SR5400 ganz gängig angeschlossen:
alle Sats über die LS Ausgänge am Receiver, und den Sub über den LFE.
Und ich glaube der Marantz hat nen bißchen mehr Druck als die Endstufen des Subs......
Es gab nie Probleme wegen Leistungsüberschuss oder so....


Viele Grüße
Jürgan
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2005, 12:14

Hallo Macke….
in deiner Erklärung lese ich aber im ersten Satz einen Widerspruch zu Teufel und zwar:
Wenn Teufel aus Gründen gegen Überlastung und zwecks ’richtiger’ Leistung zum Anschluß an den Sub raten würde, dann wäre das die letztere Variante, weil man dort wie ich beschrieben habe mit 3 Cinchpaaren (Front L/R, Rear R/L und Center/Sub) vom Vorverstärkerausgang Denon in den Sub CEM geht und von dort weiter mit LS-Kabel in die Satelliten. Teufel rät aber zur anderen Variante, die du ja auch empfiehlst.
Der Grund ist mir deshalb immer noch nicht ganz klar,


Du hast recht. Habe mich wohl verlesen.
Ich könnte mir aber nur diesen Grund mit am Sub angeschlossenen LS vorstellen.
Sonst heißt es ja, dass die Teufel-Endstufen schrott sind, oder? Und sie geben es selbst zu??

Gruß
PitBJ
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Nov 2005, 01:48
Hallo C-Mos,

schließe die 5 Satelliten-Lautsprecher des CEM an die Lautsprecherausgänge deines Receivers an. Die Verstärker im Receiver sind IMMER hochwertiger und leistungsfähiger als die Mini-Endstufen im vollaktiven Subwoofer!
Nur der (aktive) Subwoofer wird über ein Mono-Cinch-Kabel am Receiver angeschlossen.

nochmal zu:


Warum? Was sind die Gründe?...Ist es klanglich besser?

Die Endstufen im Receiver sind immer beser als das unter absolutem Kostendruck produzierte Komplettsystem. Nicht umsonst kostet ein üblicher Sourround Receiver mind. 200€ aufwärts, während das Concept E Magnum zum Preis von 149€ ("inklusive Lautsprecher") angeboten wird.

Grüße Peter
Crazy-Horse
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2005, 17:07
2106 und das CEM, sorry aber das ist

Total überdimensioniert, hier hätte jeder Einstiegsreceiver mehr als ausgereicht!

Willst du dir aber noch mal gescheite Boxen zulegen ok dann kann ich das verstehen.
Die Kiste hat schließlich schon etwas Gescheites verdient, sonst kann sie nicht mal ansatzweise ihre Qualitäten ausfahren.
In dem Fall schaue dir mal Wharfedale Diamond 9, Monitor Audio Bronze sowie Mordaunt Short 900er Reihe an!
C-Mos
Neuling
#8 erstellt: 10. Nov 2005, 09:40

...hier hätte jeder Einstiegsreceiver mehr als ausgereicht!

Willst du dir aber noch mal gescheite Boxen zulegen ok dann kann ich das verstehen.


...so isses....die CEM sind eigentlich am PC und nur übergangsweise am AV-Rec.

Danke an alle

C-Mos
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
UNTERSCHIEDLICHE KABELDICKE AN DENON 2106?
human8 am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  5 Beiträge
Denon AVR 2106 - welches Lautsprechersystem
sandmuc am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  3 Beiträge
Wichtig: CEM
N8-Saber am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  2 Beiträge
Suche 7.1 System zu Denon 2106 Reciever
sandaa am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  5 Beiträge
Welche Boxen für Denon AVR-2106
reimundko am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  2 Beiträge
Teufel CEM nur mit Soundkarte???
Kodnascher am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  10 Beiträge
Teufel CEM + Targa DP-5200x
m0wl am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  2 Beiträge
Standbox für Denon 2106 oder Marantz 5600 o.7500
TEEZR am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  2 Beiträge
Empfehlung Dipole oder normale Rears (Skizze)
Rigö am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  5 Beiträge
Teufel CEM oder JBL SCS138?
Solemn am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedDioxis2811
  • Gesamtzahl an Themen1.386.407
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.131

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen