Mut zum Teuflischen - Lautsprecher Teufel und seine Kritiker

+A -A
Autor
Beitrag
robertternes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Jan 2007, 21:58
Beginnen möchte ich mit mit einem Zitat aus Goethes Faust:


"Ein guter Mensch in seinem dunklen Drange Ist sich des rechten Weges wohl bewußt." (328f)


Und wer den Faust kennt, dürfte sich gleich an die Szene "Prolog im Himmel" erinnern, wo Gott mit Mephistopheles, dem Teufel, oben zitierte Wette eingeht.

Mut zu Lautsprecher Teufel bedeutet für mich immer mehr auch Mut zum Teuflischen. Ich selbst besitze das Teufel Concept M und einen Pionner VSX-516.

Mein erster Weg ging weg von 2W Stereolautsprechern zu 60€ Surroundlautsprechern von Philips bis hin zum Teufel Concept E Magnum, angeschlossen anfangs an Onboardsound bis letztendlich einer Audigy 2 ZS. Nun bin ich stolzer Besitzer eines Receivers und Heimkinosystems im Gesamtwert von ca. 600€.

Wieso ich das hier schreibe? Die Teufel Lautsprecher fand ich bisher einzigartig, ich vergötterte sie fast. Und nun scheint oben zitierter Satz immer mehr auf mich zuzutreffen.

"Ein guter Mensch in seinem dunklen Drange Ist sich des rechten Weges wohl bewußt" heißt es da - Ich in meinem Glauben, mit diesem Heimkinosystem das NonplusUltra für diesen Preis zu besitzen. Ich in meiner Erkentniss, dass dies wohl doch nicht so stimmen kann.

Wieso ich das nun denke? Ich habe letztens Canton Lautsprecher hören dürfen (Bei einem Freund einer Freundin eines Freundes). Ich weiß nicht, welche Serie das war, aber dem Aussehen nach dürfte das entweder die Canton Plus Serie oder die Canton CD Serie im Kleinformat (ähnlich der Plus Serie) sein. Technische Daten? Eigentlich fast identisch mit den Teufel bzw. sogar etwas darunter. Größe? Kleiner als mein Concept M, welches ja eigentlich mehr Volumen bieten dürfte.

Und das entscheidende: Seit diesem DVD Abend stört mich irgendetwas an meinen Lautsprechern: Ich aktiviere also schließlich beim Musikhören Soundverbesserung in iTunes. Nungut, die Höhen werden anscheinend etwas angehoben. Ich aktivere den das Pioneer-eigene Verfahren "S. Retriever", welches komprimiertes Material aufwerten soll. Mhh, mehr Räumlichkeit, stärkere Bässe, klarere Höhen und Mitten, gut. Schließlich aktiviere ich die Funktion "Midnight" und Räumlichkeit und Bass werden nochmals stark angehoben.

Nun komme ich schon langsam den Canton Lautsprechern näher, welche mich durch ihre neutrale, fast schon trockene Wiedergabe fasziniert haben. Klare Höhen und Mitten, kräftiger, trockener Bass. Dagegen empfand ich meine Teufel Lautsprecher nur noch als Einheitsbrei. Mir kam es auf einmal so vor, als würden die Klänge nur ineinander verschwimmen. Durch diese "Verbesserungsmodi" des Receivers gleicht sich dies nun ein wenig aus, aber sogenanntene Verbesserungen sind letztendlich nur Verzerrungen, und so sind Höhen und Mitten zwar klarer und der Bass deutlicher, aber das geht zulasten der Klangqualität und alles wirkte nur unnatürlicher und "so weit weg", also habe ich das ganze wieder abgeschaltet und höhre wieder "normal" Musik im Neo:6 Music oder Adv.Surround (6-Stereo) Modus.

Was ich überhaupt von euch will?
Liegt es wirklich an den Teufel Lautsprechern, oder daran, dass ich ein kleineres, vollgestelltes Zimmer habe, in dem die Lautsprecher auch nicht 100% korrekt aufgestellt werden können: ganz einfach wegen Platzmangel (Zimmergröße ca. 16-18qm). Oder sind die Canton wirklich besser? Er hatte einen Yamaha Receiver. Sind die generell besser als Pioneer?

Fragen über Fragen und wie immer das leidige Thema "Teufel". Ich glaube ihr könnt das schon langsam nicht mehr hören, aber dennoch noch ein letzter Gedankengang:

Versuchen das Teufelsystem + Receiver an jemanden aus der Nähe zu verkaufen und ihm das System dort einrichten und selbst etwas anderes kaufen? Vielleicht garkein Surround mehr, sondern Stereo? Oder doch noch Surround? Ich höre zu 90% Musik, und da finde ich die Teufel immer mehr erbärmlich. Aber nur Stereo? Dann würde ich wohl den Bass vermissen, vorallem wenn dann Filme wie Herr der Ringe, Harry Potter etc. kommen und letztendlich ist mir Heimkinofeeling doch sehr wichtig, auch wenn ich die meiste Zeit nur Musik höre, die mein Receiver dann von Stereo upmixen muss. Aber selbst beim Musikhören gehört ein Bass auch irgendwie dazu, welcher bei Stereo ja fehlen würde.

Grüße,
Euer Robert - sich fragend, ob er sich des "rechten Weges" wirklich bewusst ist.
subba
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jan 2007, 22:13
viel geschrieben, aber doch wenig wichtige daten dabei ...


dass ich ein kleineres, vollgestelltes Zimmer habe

wie sah den das zimmer des freundes aus ?!

die Lautsprecher auch nicht 100% korrekt aufgestellt werde

wie stehen sie denn und wie die deines freundes ?!

Er hatte einen Yamaha Receiver.

welchen denn ?!



sorry, aber nen bissi mehr infos dürfen es schon sein - dein text ist ja nett geschrieben.

so sollte dir eigentlich niemand eine gute antwort geben können.
robertternes
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Jan 2007, 22:35
Gut, ich habe mich beim Text auch eher darum bemüht das ganze etwas ins Lächerliche zu ziehen, ähnlich einer Satire.

Mir ist durchaus bewusst, dass die Aufstellung nicht optimal ist. Das Zimmer beim DVD Abend war ein reines Heimkino Zimmer und auch etwas größer als meines, d.h.: Nur Sofa, ansonsten Lautsprecher schön ordnungsgemäß aufgestellt und die Krönung dann natürlich: ein Beamer (nungut, das tut aber nichts zum Sound).

Mein Zimmer dagegen sieht in etwa so aus. Ich habe mir mal die Freiheit genommen ein paar Fotos zu machen:

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1009.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1010.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1011.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1014.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1017.jpg

Dennoch sind meine Teufel rein vom Datenblatt her den Canton keinesfalls unterlegen, umso mehr sind natürlich meine Fragen berechtigt.

Welcher Yamaha genau dort war weiß ich nicht. Jedenfalls 7.1, ansonsten in etwa selbe Funktionen wie mein Pioneer, und dürfte wohl preislich gesehen auch nicht ins astronomische steigen, wenn man ihn im Verhältnis zu den Canton Lautsprechern betrachtet.


[Beitrag von robertternes am 29. Jan 2007, 22:38 bearbeitet]
snoop69
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2007, 22:47
Naja, dass Du mit der Aufstellung gegen ein reines Kinozimmer mit Beamer "verlierst", ist wohl kein Wunder....

Die Aufstellung spielt natürlich schon 'ne Rolle, und mit Beamer kommst Du logischerweise auch mehr "rein", das kannst Du rein psychologisch gar nicht verhindern.

Bei 90% Musik würde ich mich aber mittelfristig doch eher in Richtung höherwertige Boxen orientieren....

Die Yamahas gelten bei Musik bzw. Stereo als eher schlecht, aber die Heimkino-DSPs sollen sehr gut sein. Ich hab' den RX-V 650 und bin damit ziemlich zufrieden (hatte allerdings noch keinen echten Vergleich mit richtiger Konkurrenz, mein alter Panasonic SA-HE7 konnte logischerweise nicht mithalten). Daran ein Wharfedale Diamond 9 Setup ohne Subwoofer, die Frontboxen bringen aber für Musik locker genug Bass und mir reicht's auch für's Heimkino (solange bis ich mir endliche 'nen Sub leisten kann ).
robertternes
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Jan 2007, 23:07
Nungut, meine Fragestellung war auch eher, ob zwischen Teufel und anderen Herstellern (z.B. Canton) wirklich so ein großer Qualitätsunterschied ist, wenn man jeweils die Lautsprecher der etwa gleichen Preiskategorie anschaut.

Wie gesagt: Ich weiß, dass die Aufstellung hier im Zimmer nicht ideal ist, aber besser gehts leider nicht und eigentlich stehen diese eh ganz gut, nur dass die Front Lautsprecher im Vergleich zum Center zu weit hinten sind. Aber das dürfte nun auch nicht so einen großen Unterschied ausmachen, dass die Canton klar und präzise klingen und die Teufel dagegen schwammig und matschig (was mir vorher nicht aufgefallen wäre, hätte ich jetzt nicht diesen Vergleich gehabt)?
sk223
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2007, 23:08
Hi,
mach dir mal ein paar Gedanken zur Umgestaltung des Zimmer´s. Eine "nicht optimale Aufstellung" ist wohl etwas untertrieben. Die Front- und der Center-LS sollten schon auf einer Linie stehen.
Das Zimmer anders einrichten und die Boxen dann besser aufstellen zu können bringt garantiert eine Verbesserung.

gruß
Stefan
snoop69
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jan 2007, 23:21

robertternes schrieb:

Wie gesagt: Ich weiß, dass die Aufstellung hier im Zimmer nicht ideal ist, aber besser gehts leider nicht und eigentlich stehen diese eh ganz gut, nur dass die Front Lautsprecher im Vergleich zum Center zu weit hinten sind. Aber das dürfte nun auch nicht so einen großen Unterschied ausmachen, dass die Canton klar und präzise klingen und die Teufel dagegen schwammig und matschig (was mir vorher nicht aufgefallen wäre, hätte ich jetzt nicht diesen Vergleich gehabt)?

Naja, erstens haben Cantons den Ruf, sehr höhenbetont zu klingen (was durchaus nicht jedem gefällt, ich mag z.B. die zurückhaltenden Höhen meiner Wharfis). Dann haben auch (gerade die kleinen) Yamahas ebenfalls den Ruf, die Höhen zu betonen.

Und letztlich dämpft ein vollgestelltes Zimmer die Höhen noch zusätzlich. Und eine schlechte Aufstellung verhindert ja auch, dass eine gute Bühne aufgebaut wird.

Wenn Du also grundsätzlich höhenbetont "magst", ist es nicht sehr verwunderlich, dass Dir danach dein Raum zu matschig und schwammig vorkommt. Insbesondere bei der Aufstellung.

Vielleicht solltest Du mal versuchen, Deine Teufels direkt im Vergleich zu den Cantons zu hören? Dann könntest Du sei auch mal "vernünftig" aufgestellt hören...
Schwabbl
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jan 2007, 23:26
Hallo Robert

zuerst einmal was zu Deiner Klangbeschreibung: So, wie Du die Canton-Lautsprecher beschreibst ... das klingt nicht nach "neutral", wie Du es beschreibst - Klare Höhen, mächtiger Bass - hört sich nach für Canton in niedrigen Preisklassen typischen Badewannen/Taunussound an: Bässe und Höhen sind angehoben. Pure Effekthascherei und hat ja auch bestens bei Dir funktioniert!

"Neutrale" Lautsprecher klingen im ersten Augenblick ... langweilig und lasch.

Außerdem macht es wenig Sinn, den Klang in einem optimierten Heimkinoraum und in Deinem Raum mit unterirdisch schlechter Aufstellung zu vergleichen. 2 verschiedene Räume ansich sind schon nicht mal vergleichbar, wenn in beiden die Lautsprecher optimal aufgestellt sind. Der Einfluß des Raums (in Verbindung mit der Aufstellung) ist idR der Größte in der gesamten Wiedergabekette.

Vermutlich war sein System auch noch gut eingestellt und eingepegelt. Ist es Deines auch? Pegel der einzelnen Lautsprecher per Pegelmessgerät? Entfernung der Lautsprecher zum Hörplatz/ Verzögerungszeiten? Das macht gerade bei Surround eine ganze Menge aus.

Die Teufel, die Du hast, sind fürs Geld keine schlechte Wahl und ich bezweifle, das andere Hersteller fürs gleiche Geld deutlich besser sind ... womöglich sind sie aber einfach in Deinen Ohren besser, weil der Klang ab Werk getunt ist und Dich täuscht.
robertternes
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Jan 2007, 23:43
Dann muss ich wohl die Abteilung Raumgestaltung anrufen und fragen, wie ich mein Zimmer umstellen soll . Das habe ich ehrlich gesagt schon einig male getan, aber bei der Menge, die hier steht und der Größe des Zimmers hat sich die gezeigte Anordnung durchgesetzt. Ich bemühe mich mal demnächst da etwas neues auszutüfteln.

Ihr könntet recht damit haben, dass die Canton sehr Höhenbetont sind. Das gute daran ist aber, dass Stimmen, Instrumente, ja eigentlich alles deutlicher und präziser wahrgenommen wird, als wenn alles auf einem Level "dahinschwimmt" und einem letztendlich damit überfordert all diese Informationen auf gleichm Level auszuwerten. Da wird Musikhören zur Zeit eher eine anstrengende Angelegenheit. Wie gesagt: matschig.

Feintuning. Ja, der Receiver hat diese Auto MCAAC Funktion und ein mitgeliefertes kleines Mikrofon im Ufoform Das habe ich einmal gemacht, aber im Vergleich fand ich den Auslieferungszustand besser als das selbstjustierte. Wahrschein liegt dies wieder an der Raumaufteilung bei mir

Ich tüftl da mal was aus und melde mich wieder, wenn neue Ergebnisse vorliegen.
Schwabbl
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jan 2007, 00:51
Hey, das sollte keine Kritik sein. Wenn es nicht anderst geht, dann gehts nicht. Allerdings ist das halt keine Grundlage für einen Vergleich.

Automatische Einmesssyteme - halt ich nicht viel davon. Die Ergebnisse sind meist nicht berauschend.
robertternes
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Jan 2007, 13:58
Okay. Erstmal Danke für die Antworten bisher Wie gesagt werde ich demnächst mal schaun was so an Umstellungen möglich sind, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch sehr gering.

Umso mehr frage ich mich natürlich, was ich machen soll. Auf diesem engen Raum hier möchte ich zwar gemühtlich Heimkino genießen, aber nach der aktuellen Aufstellung ist dies wirklich eine Zumutung. Aber solange ich niemanden aus meiner Nähe finde, der gerade ein komplett neues Heimkino für 500-600EUR möchte, kann ich eventuelle Spekulationen eigentlich eh vergessen.

Es stellt sich für mich halt nur folgendes Problem:
Zur Zeit wohne ich als Schüler ja noch bei meinen Eltern in unserem eigenen Haus, da ist es egal wieviel "Lärm" da durch die Wände durchdringt. Aber in einem Jahr werde ich Abitur haben und dann in eine Großstadt ziehen (müssen) in eine kleine Wohnung. Dort hab ich dann natürlich von Anfang an die Möglichkeit die Lautsprecher gleich richtig miteinzuplanen. Nur: Hat da jemand von euch Erfahrung wie das mit der Kulanz der Nachbarn aussieht? Wenn ich bedenke, dass ich ein Zimmer weiter (in unserem Haus) meine Musik immer noch höre, dann habe da ein wenig Angst, dass in Wohnungen wohl nur billige 2W Stereocomputerlautsprecher (bzw. billige Onboardlautsprecher der TV Geräte) erlaubt sind, die es nicht schaffen, im Nebenzimmer (bzw. dann Nebenwohnung/Nachbern) noch den Bass bzw. die Musik selbst hören zu lassen. Und die Aufstellung hier ist auch nicht gerade optimal, also selbst wenn ich den Wunsch nach Heimkino habe, so sind hier zwar 5.1 Lautsprecher vorhanden aber... wie ihr bereits sagtet.

Hat da jemand Erfahrung wie es in Mietwohnungen aussieht? Also klar... verbieten können die dir keine Lautsprecher, aber von der Lautstärke her schon. Ich höre normal eh nicht laut Musik, aber hören tuts man dank dem Bass doch ein wenig und wenn ich abends mal ne DVD anschaue, werden die Nachbarn dann wohl gleich scharenweise Beschwerde einlegen?!
snoop69
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jan 2007, 16:00

robertternes schrieb:

Umso mehr frage ich mich natürlich, was ich machen soll. Auf diesem engen Raum hier möchte ich zwar gemühtlich Heimkino genießen, aber nach der aktuellen Aufstellung ist dies wirklich eine Zumutung. Aber solange ich niemanden aus meiner Nähe finde, der gerade ein komplett neues Heimkino für 500-600EUR möchte, kann ich eventuelle Spekulationen eigentlich eh vergessen.

Naja, bevor Du noch 'ne Menge Geld für neues Equipment raushaust, würde ich erstmal versuchen, Deine jetzigen Lautsprecher mal in einer "günstigeren" Umgebung zu hören. Ideal wäre natürlich der direkte Vergleich mit den von Dir als so viel besser empfundenen Cantons. Eventuell relativiert sich der Unterschied dann ja schon, schließlich werden die Cantons in Deinem Raum und mit Deiner Aufstellung mit tödlicher Sicherheit ganz anders klingen als im Heimkinoraum Deines Bekannten.

robertternes schrieb:

Hat da jemand Erfahrung wie es in Mietwohnungen aussieht? Also klar... verbieten können die dir keine Lautsprecher, aber von der Lautstärke her schon. Ich höre normal eh nicht laut Musik, aber hören tuts man dank dem Bass doch ein wenig und wenn ich abends mal ne DVD anschaue, werden die Nachbarn dann wohl gleich scharenweise Beschwerde einlegen?!

Naja, das ist von vielen Faktoren abhängig. Je neuer das Haus, desto besser in der Regel die Lärmdämmung. In Berlin waren wir in 'ner Wohnung mit massiven Stahlbetonwänden zwischen den Wohnungen, da ist nicht so viel durchgedrungen.

Noch wichtiger ist aber die Toleranzgrenze der Nachbarn. Da kannste halt Glück oder Pech haben. Wir hatten bisher meistens Glück, in unserer ersten Berliner Wohnung allerding eine völlig durchgedrehte Tusse über uns, die das Gras wachsen gehört hat und unseren Vermieter permanent mit Anrufen terrorisiert hat (glücklicherweise hatte unser Vermieter gleichzeitig wegen eines Wasserschadens mit der Partei unter uns zu tun und die haben dem davon vorgeschwärmt, wie leise wir doch seien im Vergleich zum Vormieter).
sk223
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2007, 21:35

robertternes schrieb:
Hat da jemand Erfahrung wie es in Mietwohnungen aussieht?

Das hängt stark von der Wohnung ab.
Bei mir z.B., meine Frau hat eine Gehbehinderung und knallt beim laufen mit dem Hacken auf. Der unter uns ist seit kurzem nur noch am motzen. Hab letztes Wochenende bis ca. 04:30 Uhr DVD geschaut ( Teufel Concept R am SA-XR55 ) und da kam keine Antwort. Hab dann auch die Dynamikcompression auf max. um die Zeit. Hatte aber bei einigen Stellen so meine Bedenken. Hab bei mir Holzfußboden und die Säulen mit den Gummifüßen versehen.
Eine optimale Aufstellung sowie Einstellung ist eh sehr wichtig, besonders beim Sub.

gruß
Stefan
Magnuson
Stammgast
#14 erstellt: 31. Jan 2007, 11:48
Hallo Robert,

fand deinen Einleitungsbeitrag echt witzig Ich hoffe du findest hier noch den Pudels Kern deiner Unzufriedenheit und bist danach schlauer als zuvor.

Ich weiß nicht inwiefern sich dein Receiver einstellen läßt, aber hast du die Entfernungen deiner Lautsprecher irgendwo im SetUp berücksichtigt? Wenn die Laufzeitunterschiede nicht berücksichtigt werden kann es gut sein, dass sich die einzelnen Lautsprecher ungünstig "überdecken". Sowie es aussieht steht auch dein Center recht nah an deinem Abhörplatz, je nach Abstrahlverhalten kann es beim Direktschall so recht starke Einbrüche geben. Richte doch mal alle Lautsprecher(am besten auch die Front) auf deinen Hörplatz aus.

Ansich glaub ich kaum das die Cantonlautsprecher effektlastiger sind als die vom Concpet M. Wäre einfach interessant wenn du in Erfahrung bringen könntest, um welche Lautsprecher es sich da genau gehandelt hat und welcher Receiver zum Einsatz kam. Die freuen sich ja auch bestimmt wenn ihr Heimkino so gelobt wird.
robertternes
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Jan 2007, 14:10
So. Ich habe mein Zimmer nun umgestellt, sodass die allgemeine Ausgangsituation meiner Meinung nach besser ist (und nebenbei gefällt mir die jetzige Aufstellung auch besser als vorher). Habe die nötigen Bilder wieder angefügt

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1028.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1029.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1030.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1031.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1032.jpg

http://www.innovations-webdesign.de/myimages/DSCF1033.jpg

Bitte beachtet noch nicht die Aufstellung der Lautsprecher. Ich bin froh erstmal die Möbel umgestellt zu haben, so befinden sich die Rear und Frontlautsprecher erstmal nebeneinander un der Center in der Vitrine versteckt, wo er natürlich nicht bleiben kann. Trotzdem hat sich der Klang schon ein klein wenig verbessert. Wahrscheinlich sind meine Ohren einfach zu sehr "Höhengewöhnt". Wie dem auch sei.

Jetzt brauche ich erstmal Lautsprecherständer. Zuvor habe ich zwei Teufelwandhalterungen evrwendet (siehe schwarze runde Objekte an den Wänden), aber die möchte ich nicht mehr benutzen (schlechte Erfahrung). Die Teufeleigenen Lautsprecherständer für das Concept M möchte ich auch ungern bestellen, da diese insgesamt an die 100EUR kosten für 2Paar und ich nichtmal weiß, ob ich die Lautsprecher überhaupt behalte.

Der Tisch hinter dem Bett, an der Wand, komm noch aus dem Zimmer raus, der steht da nur noch provisorisch. Ich denke mal jetzt gehts langsam in die richtige Richtung, oder?

Pls comments

PS.: Für den Fall der Fälle möchte ich mich schonmal informieren, was in dieser Preisregion noch so alles möglich ist, aber erstmal müssen zur besseren Neu-Beurteilung Lautsprecherständer her. Welche könnt ihr da empfehlen? Oder wüsstest ihr was provisorisches, nur um den Sound schonmal zu testen? Kann die ja schlecht in der Luft abstellen und zuvor waren die wie gesagt entweder in Regalen oder an diesen Teufelwandhalterungen, die ich jetzt nicht mehr verwenden kann, da der Standort, wie die angebracht worden sind, ja nicht mehr stimmt.

PPS.: Wie immer vielen Dank an alle!

PPPS.: @Magnuson @"fand deinen Einleitungsbeitrag echt witzig": Danke


[Beitrag von robertternes am 31. Jan 2007, 14:16 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2007, 14:17
Ich würde dir raten, zwei gute Lautsprecher für den Musikeinsatz und gleichzeitig als Fronts für Surround zu kaufen.
Der Rest des Sets kann bleiben, wenn du doch nicht auf Raumklang verzichten magst. Oder du verkaufst das Set komplett (ist finanziell vielleicht sinnvoller).
robertternes
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 31. Jan 2007, 15:08

Amperlite schrieb:
Ich würde dir raten, zwei gute Lautsprecher für den Musikeinsatz und gleichzeitig als Fronts für Surround zu kaufen.
Der Rest des Sets kann bleiben, wenn du doch nicht auf Raumklang verzichten magst. Oder du verkaufst das Set komplett (ist finanziell vielleicht sinnvoller).


So und so ähnliche Gedanken habe ich eben auch, aber erstmal muss ich noch die Lautsprecher richtig aufstellen (Thema Lautsprächerständer oder kurzfristige Notlösung, Ausmessung, Eingabe der Werte im Receiver, erneutes Probehören), um dann entscheiden zu können, ob was neues her muss oder nicht. Und dann muss auch erstmal ein Käufer für Receiver + Lautsprecher gefunden werden (oder nur Lautsprecher). Denn Geld habe ich zur Zeit wirklich nicht mehr als 100EUR, da bin ich dann auf den Verkauf angewiesen, falls ich mich wirklich nicht mehr mit diesem Set arrangieren kann.

Und dann eben noch die Frage neues 5.1 System oder Stereo oder 2.1 (aber erstmal alles nach der Reihe).
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 31. Jan 2007, 15:12
Vorausgreifend:
Bei dem Budget unbedingt zwei gute Kompaktlautsprecher ohne Subwoofer!
Sonst wird das "Aufrüsten" nur ein "Umrüsten" ohne Vorteil.


[Beitrag von Amperlite am 31. Jan 2007, 15:12 bearbeitet]
robertternes
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Jan 2007, 18:11

Amperlite schrieb:
Vorausgreifend:
Bei dem Budget unbedingt zwei gute Kompaktlautsprecher ohne Subwoofer!
Sonst wird das "Aufrüsten" nur ein "Umrüsten" ohne Vorteil. ;)


Hast du dahingehend eine Empfehlung eines Sets eines anderen Herstellers oder sind die höherwertigen Teufel Sets Preis/Leistungsmäßig immer noch "besser" als die Konkurrenz?

Beispiel: System 5 (THX) Erstmal nur zwei Front für 270EUR (295EUR hat mein ganzes Concept M gekostet) und dann nacher stückweise Bass + Rear + Center hinzukaufen bzw. sollte ich überraschenderweise in den nächsten Jahren im Geld versinken gleich das ganze 5.1 Set kaufen und die zwei bereits vorhandenen Front dann als 7.1 Ausbau verwenden.

(Zwischenbemerkung: Ich habe jetzt wieder alles so gut wie möglich in 5.1 aufgestellt und das ganze klingt schonmal wesentlich besser incl. MCACC Auto-Kalbirierung)

Aber da wir schon beim Thema sind


[Beitrag von robertternes am 31. Jan 2007, 18:14 bearbeitet]
snoop69
Stammgast
#20 erstellt: 31. Jan 2007, 19:09

robertternes schrieb:

Hast du dahingehend eine Empfehlung eines Sets eines anderen Herstellers oder sind die höherwertigen Teufel Sets Preis/Leistungsmäßig immer noch "besser" als die Konkurrenz?

Da hilft nur selberhören. Ein Paar anständige Einsteigerboxen sollten so im Preisbereich zwischen 300 und 500 € zu bekommen sein.

robertternes schrieb:

Beispiel: System 5 (THX) Erstmal nur zwei Front für 270EUR (295EUR hat mein ganzes Concept M gekostet) und dann nacher stückweise Bass + Rear + Center hinzukaufen bzw. sollte ich überraschenderweise in den nächsten Jahren im Geld versinken gleich das ganze 5.1 Set kaufen und die zwei bereits vorhandenen Front dann als 7.1 Ausbau verwenden.

Die Frage ist, ob bei 90% Musik ein eher auf Heimkino ausgelegtes Set das richtige ist. Insbesondere 7.1 ist dann doch eher sinnlos (und in 16 m² auch kaum vernünftig zu stellen).

Ich würde auch mal überlegen, die Musik nicht mehr per Aufpolierer auf 5.1 aufzumotzen, sondern Stereo zu hören. Wenn die Front im Receiver auf "small" gestellt ist, sollte der Bass trotzdem über den Sub kommen (Ausnahme sind normalerweise die "Pure Direct"-Schaltungen).
robertternes
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Feb 2007, 19:44
Ich melde mich wieder zurück Danke für alle bisherigen Antworten. Die Entscheidung, das Zimmer umzustellen und dann alles auch einzustellen war die Richtige. Ich bin mit dem Sound nun (sehr) zufrieden.

Die automatische Ausmessung hat interessanterweise auch die Höhen etwas angehoben bzw. es klingt nicht mehr so dumpf, sondern klar, so wie ichs wollte Jetzt klingt das ganze den von mir gehörten Canton schon ebenbürtiger bzw. sogar besser, weil die Canton zwar klar aba trotzdem etwas übersteuert waren. Der Bass kann natürlich nicht mit den 2 Bässen des Bekannten mithalten.

Nun stehe ich nur noch vor ein paar Problem wie z.B. Kabel quer durchs Zimmer vom iMac zum Receiver / USB an Drucker / Stromkabel... n wenig blöd, wenn das so rumhängt und nicht direkt an der Wand steht. Da werd ich mir wohl was überlegen müssen in Richtung (vielleicht) Macbook (kostet weniger als mein iMac) + kleiner LCD für Filme schaun. Aber das wäre dann eine sehr große Umstellung und hat jetzt auch nichts mehr mit dem Klang zu tun.

Lg
Robert

@snoop69: Nur Front + Sub klingt beim Concept M bei weitem nicht so gut wie auf 5.1 aufgemischt (bzw. 6-Stereo Modus, also Front Stereo, Surround Stereo, Center und Sub Stereo [oder so]).


[Beitrag von robertternes am 01. Feb 2007, 21:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel verhökert seine Theater Serien bei eBay
Bazzy am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  11 Beiträge
Teufel Lautsprecher?
laondar am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  2 Beiträge
Teufel Lautsprecher ?
onkelm am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  4 Beiträge
Teufel Lautsprecher
Waschtel.SZ am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  2 Beiträge
Zum Teufel mit Teufel
tomata am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  18 Beiträge
Teufel Lautsprecher ansehen bzw. probehören
Heiok am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  20 Beiträge
Zum Teufel mit Teufel???
johnny2812 am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  7 Beiträge
Fragen zum Teufel System 5
Crazy-T am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  6 Beiträge
Möglichkeit zum Kalibrieren der Lautsprecher
Lucky_Fragger am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  2 Beiträge
Teufel
devilpatrick88 am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGalvaniker_99
  • Gesamtzahl an Themen1.386.134
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.655

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen