Welche Surroundsysteme für ca. 3000-5000,-?

+A -A
Autor
Beitrag
nero1970
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2007, 18:38
Hallo zusammen!

Ich bin leider auch schon zu lange aus dem Thema raus - daher: Welche guten Surroundsysteme (5.1) kommen im Bereich für ca. 3000-5000,- in Frage? Das Teufel Theater 10 ist zwar (jetzt) preislich interessant, aber grottenhässlich. Das neu angekündigte Theater 9 THX Ultra 2 gibt es noch nicht wirklich. Kennt Ihr Alternativen?

Danke und Gruss
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Feb 2007, 20:54
www.nubert.de
hier am besten eine kombin mit dem größten sub und standboxen. Allerdings kommts auch auf deinen Raum und deine Nachbarn an.

Versuch doch mal den Gang zum guten Fachhändler (kein Mediamarkt). Ist sehr sinnvoll wegen probehören und vermeiden der nachträglich enttäuschung. Zudem hast du professionelle Hilfe vor Ort. Woher kommst du? Schau mal in den Anzeigenbereich von Audio / stereoplay / Stereo. Dort sind Händleradressen drin.
Forghorn
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2007, 22:17
Also in dem Preissegment ist Probehören Pflicht.

Es gibt für den Preis aber auch einiges an genialen Systemen.

Würde mal die Seiten von Klipsch, Monitor-Audio, Dali, Heco, KEF usw. durchschauen.
Da bekommt man schon mal einen ersten Eindruck was man so fürs Geld bekommt
mannimmond
Stammgast
#4 erstellt: 23. Feb 2007, 22:03
hallo

also ich würde auch zu nubert raten...

mit
2x nuwave 125
5x nuwave cs-65
und 2x aw 1500 (bzw aw 1000 wenn die 1500er zu teuer sind) solltest du gut bedient sein.

die pegel reichen auch um den nachbarn 3 str. weiter den krieg zu erklären


was für einen avr hast du?

mfg mim
mw83
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2007, 16:20
für 3000-5000€ würde ich dir zu einem Set aus der Monitor Audio Silver Serie empfehlen, oder von Focal die 800er Serie.
nero1970
Neuling
#6 erstellt: 24. Feb 2007, 18:31
Danke für die Tips, da werd ich mich wohl durchwühlen müssen ... Ich komme aus Freiburg und habe im Moment ASW Lautsprecher und einen Nakamichi AV-10. Ich liebäugel mit dem Denon 4306.

Gruss, Ingo
mw83
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2007, 18:34
Der Denon ist sicher ne gute Wahl, wenn du aber wenniger auf Spielereien als auf sehr guten Klang wert legst, würde ich dir zum Marantz SR8001 raten, der ist noch mehr auf sehr guten Klang ausgerichtet als auf die ganzen Spielereien die Denon oder Yamaha so anbieten.
Panzerballerino
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2007, 18:44
Bei dem Budget würde ich die Direktversender außen vor lassen, zum nächsten Händler meines Vertrauens gehen und mir dort z.B. die B&W-Serien 600, 700 und CM vorspielen lassen.
anon123
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2007, 18:51
Hallo,

das:

Bei dem Budget würde ich die Direktversender außen vor lassen, zum nächsten Händler meines Vertrauens gehen und mir dort z.B. die B&W-Serien 600, 700 und CM vorspielen lassen.

ist aus meiner Sicht ein sehr guter Hinweis. Und der gute Händler vor Ort hat bestimmt auch noch Monitor Audio, KEF, Dynaudio, Phonar. Von denen bekommt man für das avisierte Budget bestimmt eine leckere Zusammenstellung.

Beste Grüße.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Feb 2007, 20:41
in den zeitschriften audio, stereo, stereoplay stehen diverse händler aus feiburg drinn. die führen diverse marken und du kannst versch. mal probehören. so wirst du selber anhand deiner vorlieben das passende aussuchen können. viel spaß dabei..... :-)
skratchy
Stammgast
#11 erstellt: 26. Feb 2007, 22:34
Hallo Nero,

wenn Du ausschließlich Kino und TV mit der Anlage schauen/hören willst, dann ist der Denon sicherlich ein gutes Gerät, allerdings bei Musik ist dieser wie mw83 schon richtigerweise sagte, nicht die erste Wahl...

Wenn Du Dich von vorneherein auf einen Reciever festlegst, kann es sein, daß best. Lautsprecher mit diesem sich nicht so gut anhören, wie sie norm. klingen würden... aus diesem Grund solltest Du in ein Geschäft gehen und Dir in Ruhe einige Kombinationen...(Marantz-Elac, Onky-Elac, Denon-Canton, Denon-B&W, Yamha-Kef...da gibts noch einige andere..)anhören...

Hab nach langem hin und her mich für die Marantz-Elac Kombi entschieden und bin sehr zufrieden...hörs Dir mal an...

Gruß
nero1970
Neuling
#12 erstellt: 27. Feb 2007, 11:22
Danke Euch allen für die Antworten. Ich hatte (naiv und unüberlegt) gehofft, es gäbe nur drei, vier Komplett-Sets, die da in Frage kämen, aber das ist natürlich Unsinn. Wuaaaa! Aber Ihr habt mir zumindest die Richtung mal vorgegeben.

Eine Frage noch am Rande: Ist es so, dass von x Lautsprechern der für mich beste auch bei mir zu hause am besten klingt? Oder kann es sein, dass einer im HiFi-Studio bei optimalen Voraussetzungen eigentlich nicht gut klingt, und dann bei mir - bei nicht optimalen Voraussetzungen - aber besser als der beste des Studios? Dann würde ja alles Probehören im Studio nichts bringen, dann müsste man darauf hoffen, dass der Händler einem soviel Zeugs über's WE ausleiht. Ich trau mir einfach nicht zu, am WE in drei Wochen noch zu wissen, wie das Set von diesem WE geklungen hat, um vergleichen zu können.

Danke u. Gruss, Ingo
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Feb 2007, 14:54
So ist es - zu Hause kann es anders klingen wie im Studio. Der Händler muß ja nicht gleich 5 Boxen ausleihen. Zum Hörtest genügen ja wohl auch nur 2. oder von den 2 Favoriten je eine Box, wobei man dann ja A und B vergleichen kann.In dieser Preisklasse würde ich es auch nicht anders machen.
xTaifunx
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Feb 2007, 16:39
Apropos optimale und nicht optimale Bedingungen:
Bei einem solchen Preisrahmen würde ich, je nachdem wie es bei dir Zuhause aussieht, einen Teil des Budgets in die Optimierung des Hörraumes stecken... das bringt unter Umständen mehr, als alles nur für die Lautsprecher auszugeben.

Ansonsten würde ich auch empfehlen, mal Nuberts nuWave/nuLine oder Cantons Karat Serie anzuschauen bzw. anzuhören.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Feb 2007, 20:17
unterschiedliche Räume = unterschiedliche Raumakustik

Geh erstmal zu einem der Händler aus Freiburg, die du in den Hifi-Zeitschriften findest. Bei dem Händler, wo du dich am wohlsten fühlst, wirst du dich mal ausführlicher beraten lassen. Vor Ort wirst du versch. Kombis probe hören. So kannst du 2 versch. in die engere Wahl nehmen. Diese nimmt der Händler dann mit zu dir nach Hause, und dort testet ihr nochmal beide aus um zu sehen, welches bei dir dann am besten klingt. Dein Favourit wirst du dann sicher gleich dabehalten können und nur noch den Kaufpreis überweisen müssen. Eventuelle Raumakustikprobleme kann der Händler gleich vor Ort ausbessern.....(da muss ein Fachmann ran).

Hast du schonmal was von den Zeitschriften Audio, Stereo und Stereoplay gehört bzw. gesehen? In jedem größerem Zeitschriftenladen findest du sowas. Die Anzeigen von Audio und Stereoplay sind übrigens die gleichen....(gleicher Verlag oder so).
nero1970
Neuling
#16 erstellt: 28. Feb 2007, 11:26
Ja, klar - allerdings hab ich mich auf Audiovision, HomeVision, HD:TV und Heimkino beschränkt. Ich schätze, die Teufel-Werbung funktioniert und mich zu sehr auf diesen "perfekt aufeinander abgestimmtes Heimkino-Set"-Gedanken geimpft. Ihr wisst, was ich meine ...

Gut, dann werde ich am Sa mal ins nächste Studio laufen und versuchen, Unterschiede zu hören.

Danke nochmal und Grüsse, Ingo
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Feb 2007, 23:50
das beste/größte boxenset nützt nichts, wenn es nicht auf den raum angepasst ist....

Viel Spaß beim probehören - du wirst sicher mit neuen Erkenntnissen zurückkommen....

Und sage auch dort beim Händler, dass du eigentlich überlegst, dir so ein großes Teufelsystem zu bestellen, weil es gerade günstig angeboten wird.....
nero1970
Neuling
#18 erstellt: 02. Mrz 2007, 11:01
Ich will nicht zu sehr vom eigentlichen Thema abschweifen, nur ganz kurz: Ich habe das Problem, dass ich (mit Blick auf TV/Hauptlautsprecher) rechts eine Wand habe und links nicht. Das ist doch dann ein grundsätzliches akustisches Problem, da wird jedes Boxenset ähnlich allergisch drauf reagieren. Wenn Du von "LS muss zum Raum passen" sprichst, dann meinst Du solche Dinge wie höhenbetonende LS passen zu einem Raum mit viel Teppich, Vorhängen etc. - oder? Mein Grundsatzproblem mit der fehlenden Raumsymetrie bekomme ich wohl eh nicht in den Griff. (?)

Danke u. Gruss, Ingo
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Mrz 2007, 03:27
damit schweifst du nicht vom thema ab - im gegenteil. Du triffst es genau. Umso ungünstiger der Raum geschnitten ist / eingerichtet ist usw.....umso schlimmer kann sich der "blinde" Lautsprecherkauf herausstellen. Der Fachhändler kann aber vor Ort dein System auf den Raum anpassen. Dazu stehen ihm viele Möglichkeiten zur Verfügung wie Absorber (schlucken bestimmte Frequenzen), Helmholzresonatoren (für den Bass), Raumequalizer, oder gezielte anbringung von Gardinen, Teppichen usw. (wo man als Laie ev. nur irgendwas irgendwo hinhängt).
Die größte Chance, dass bei der Anlagenplanung was vernünftiges rauskommt, ist die Hilfe eines Profis !! vor Ort !!
Vor allem kennt der Händler auch seine Produkte, die er verkauft....das ist auch wichtig - um zu wissen, wo man ansetzen sollte usw.....
Du siehst, einfach eine teure Anlage kaufen hinstellen und dann muss es gut klingen ist nicht....
Mitunter klingt eine günstigere besser, weil sie im Gegensatz super abgestimmt ist, Raumakustik berücksichtigt wurde.....usw.
Panzerballerino
Inventar
#20 erstellt: 03. Mrz 2007, 11:41

nero1970 schrieb:
Ich will nicht zu sehr vom eigentlichen Thema abschweifen, nur ganz kurz: Ich habe das Problem, dass ich (mit Blick auf TV/Hauptlautsprecher) rechts eine Wand habe und links nicht. Das ist doch dann ein grundsätzliches akustisches Problem, da wird jedes Boxenset ähnlich allergisch drauf reagieren. Wenn Du von "LS muss zum Raum passen" sprichst, dann meinst Du solche Dinge wie höhenbetonende LS passen zu einem Raum mit viel Teppich, Vorhängen etc. - oder? Mein Grundsatzproblem mit der fehlenden Raumsymetrie bekomme ich wohl eh nicht in den Griff. (?)

Danke u. Gruss, Ingo


Die fehlende Symmetrie muß kein Nachteil sein. Wenn die Boxen weit genug von den Wänden entfernt sind, muß sich das akustisch nicht auswirken.
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 03. Mrz 2007, 20:47
Hallo Ingo,

Symmetrie ist grundsätzlich schon nicht verkehrt. Schau mal das Du deine LS auf deinen Hörplatz einwinkelst u. ein echtes Stereodreieck bildest. Wenn der eine LS zu nahe an der Seitenwand steht, kannst Du zusätzlich noch einen Absorber neben dem LS plazieren.
nero1970
Neuling
#22 erstellt: 04. Mrz 2007, 15:54
Ahhh - jetzt wird's interessant, das war das, was ich wissen muss: LS anwinkeln und Absorber für die Wand. Wie sehen solche Absorber aus - sind das irgendwelche Platten oder kann man sich da mit einer Frauen-verträglichen Lösung wie einem Wandteppich oder sowas behelfen? Hab mir gestern übrigens mal ein KEF-Set (iQ9) angehört, hat mir einen guten Eindruck gemacht. Der Subwoofer war ein Engländer, ich konnte mir den Namen aber nicht merken. Langer Doppelname, französich klingend. Ca. 400 Euro, richtig tief und beeindruckend für den Preis.
Hifi-Tom
Inventar
#23 erstellt: 04. Mrz 2007, 16:33
Es gibt verschiedene Absorber, in Deinem Fall ist das ein rechteckiger, Stärke so zw. 6-8cm, kann direkt an die Wand gehängt werden, z.B. mit Klett od. Hacken. Die gibt es mit od. ohne Bezüge, Bezug kann natürl. auch in der gleichen Farbe wie die Wandfarbe gewählt werden.
Dicker Teppich frißt nur Höhen, das würde ich nicht empfehlen. Wichtig ist auch, daß Du, wie schon gesagt, im Stereodreieck zum hören sitzt. Wenn Du also zw. den LS einen Abstand von 2,5m hast, dann solltest Du auch nur ca. 2,5 m weit von den Boxen wegsitzen, diagonal gemessen zu Deinem mittigen Hörplatz. Wenn Du näher an den LS zum hören sitzt, bekommst Du mehr Direktschall ab, deshalb würde ich das Stereodreieck nicht zu groß machen. Durchs Anwinkeln bekommst du auch mehr Direktschallanteile ab, das verbessert die Ortbarkeit u. Räumlichkeit u. vor allen Dingen auch die räumliche Tiefe der Wiedergabe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe für Heimkinowahl! oder Selbstbau Budget 3000-5000?
marquzz am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  3 Beiträge
Welche Standlautsprecher für ca 450?
gamefreak776226 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  22 Beiträge
Harman AVR 3000 und welche LS? fürs Heimkino??
crisscross1005 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2005  –  4 Beiträge
Laie benötigt Hilfe bei Onkyo TX SR313 + Teufel S 5000 SW
Soultosqueeze am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  4 Beiträge
Theater 10 für 3000 ?
PaddyMu am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  9 Beiträge
Heimkino Planung Budget ca. 3000?
Heimkino259 am 24.08.2017  –  Letzte Antwort am 30.08.2017  –  8 Beiträge
JBL TI 5000 / ---- ?
guenni2001 am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
MAGNAT SYMBOL 5000
skydart9 am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  2 Beiträge
2x JBL 5000 TI zum Surround-System ausbauen?
jarasch am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  3 Beiträge
Quadral Surround 5000
00penkat am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 25.07.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedLord_Logan
  • Gesamtzahl an Themen1.379.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.282.411

Hersteller in diesem Thread Widget schließen