HECO Metas

+A -A
Autor
Beitrag
millennia
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2007, 18:10
Hallo liebe Forengemeinde,

Ich will gleich voranstellen: Ich bin Einsteiger. Was also die Unterschiede zwischen verschiedenen Lautsprechern und Einstellungen angeht, habe ich noch kein so ausgeprägtes Empfinden.

Ich möchte mir nun also eine halbwegs vernünftige Anlage hinstellen. Nun, für die ganze Sache viele Tausend Euro ausgeben kann und möchte ich nicht, macht aber auch keinen Sinn, da das Dachgeschoss mit seinen Schrägen ja wohl schon von vorn herein nur suboptimal als Klangraum sein wird.

Gut, genug gequatscht.
HECO Metas 500 <- Davon habe ich heute 2 aus der lokalen Media-Saturn-Vertretung geholt. Für 150 Euro pro Stück. Ich bin der Meinung, dass sich die Kollegen da ganz schön vertan haben müssen, denn was ich so lese, gibt es gerade mal die Victa 500 für diesen Preis. Gut, der Mann konnte mir leider nur die Ausstellungsstücke anbieten, aber der reguläre (ausgezeichnete) Preis betrug 177 Euro. Ich habe mir die Speaker genau angesehen und konnte optisch keine Fehler feststellen. Dann habe ich den Verkäufer die Anlage nochmal sehr weit aufdrehen lassen und konnte keinerlei Beeinträchtigungen beim Klang feststellen.

Als nächstes werde ich mir den ONKYO 605 holen. (Ja, momentan habe ich hier Lautsprecher stehen, die ich mangels Zuspieler nicht benutzen kann.)

In Zukunft soll das Alles nun noch erweitert werden. Entweder mit Victas oder Metas Lautsprechern und einem passenden Subwoofer.

Vorrangig werde ich erst einmal mit Stereo leben müssen.
Aber was meint ihr; einerseits zum "Metas 500"-Preis (haben die mich, oder ich sie verar***t?) und andererseits zu den Komponenten für mich als absoluten Einsteiger?
(Dazu sei noch gesagt: Aktuell sorgt ein Medion X.1-komplett-System (analog gefüttert von der On-Board-Sound-Karte meines Aldi-Rechners) für klanglich wenig Genussvolles. X.1 deshalb, weil meine Kabel fressenden Häschen einige Kabel durchgebissen haben und ich mir gar nicht die Mühe mache nun zu gucken, wo die Kabel getrennt sind...)

Vielen Dank,
millennia
Gordenfreemann
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2007, 18:13
Preis = Top
Metas = sehr gute Lautsprecher
Beschiss = Nein
darrenk
Neuling
#3 erstellt: 24. Okt 2007, 21:32
hallo,
da ich auch auf der suche nach neuen heco Ls bin, hab ich zufällig dein thread gelesen und weil der preis soo top ist, wollt ich ma fragen wo genau du die metas gekauft hast also wo genau welchen markt??
Razor187
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2007, 02:37
das würde ich auch gern wissen,für den preis hol ich mir ja gleich 4;)
millennia
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Okt 2007, 16:36
ja, mit einem solchen oder ähnlichen zuspruch habe ich schon gerechnet. meine ganz persönliche vermutung ist ja, dass die saturnianer da einen fehler gemacht haben. der preis klingt nämlich verdächtig nach dem, was die victa 500 bei einem solchen händler kosten könnten... (online: ca. 145 euro; nach idealo.de)
zudem kommt hinzu, das es die ausstellungsstücke waren. ich wollte zwar eigentlich unbenutzte und dachte die hätten noch in ihrem lager welche stehen, aber pustekuchen. auch mit nachbestellen is wohl nix, meinte zumindest der verkäufer (der nun zwar sicher nicht die weisheit mit löffeln gefressen hat, aber naja...).
gut, hab ich mir das angesehen, noch mal drüber geschlafen und gegrübelt und schließlich zugeschlagen. sollten 177 euro kosten und da studenten in göttingen noch generell 5% rabatt bekommen (außer pc-hardware) wollte ich den preis noch etwas drücken, dann kam die fakt hinzu, das nur die ausstellungsstücke verfügbar waren und so wurden aus den 177 euronen plötzlich 150 euronen.

ich meine auch, das der typische saturn käufer nicht unbedingt die marke "heco" kennt. von den zusammenhängen mit dem audiovox-konzern mal ganz abzusehen. (die sind auch für mich schleierhaft.) ich würde vermuten, der typische saturn-lautsprecher-käufer (und gerade hier vor ort, weil es im markt nicht mal ein abgetrenntes "hifi-studio" gibt und überhaupt die ganze abteilung verschwindend klein gehalten ist) würde eher zu magnat (ist ja auch audiovox), jbl und yahmaha greifen, eben zu allem was bekannt wirkt.

versuchen könnt ihr es ja gerne. bitte teilt mir doch eure erfolge mit.

viel spaß,
millennia
fuppfupp
Neuling
#6 erstellt: 25. Okt 2007, 19:18
Wenns nicht unbedingt mehr als 2.0 sein muss, dann kommst du bei der Bucht mit 200€ bedeutend weiter, als bei deinem Hifi-Dealer...
Razor187
Inventar
#7 erstellt: 25. Okt 2007, 23:14
bei der bucht?
Forghorn
Inventar
#8 erstellt: 25. Okt 2007, 23:22
bucht = ebay
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Metas zu stark?
oman2007 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  10 Beiträge
Heco Metas und Heco Metas XT zusammen betreiben ?
Zaratul am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  2 Beiträge
Macht 7.1 hier Sinn?
86bibo am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  9 Beiträge
Heco Celan XT + Metas XT501
ascot26 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  4 Beiträge
Heco Metas XT 701 kaum Bass
Marc89- am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  8 Beiträge
THX mit Heco Metas ?
Amo84 am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  4 Beiträge
Welche Rears zu Heco Metas 700
sunnyboy24 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  5 Beiträge
Kann ich Heco Victa mit Celan oder Metas kombinieren?
stefan069 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  24 Beiträge
große unterschiede zwischen heco victa und metas?
loritas am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  21 Beiträge
Homogenität bei verschiedenen Lautsprechern
Jenen am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedOregonjohny
  • Gesamtzahl an Themen1.379.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.282.590

Hersteller in diesem Thread Widget schließen