Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Das schlechteste Album aller Zeiten!

+A -A
Autor
Beitrag
Conjurer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Okt 2009, 16:37
Welches ist das schlechteste, nervigste Album aller Zeiten?
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2009, 16:53
Tja, auf diese Frage kann es natürlich nur eine Antwort geben...
zockerfan
Stammgast
#3 erstellt: 20. Okt 2009, 17:07
Oha ich sehe es schon kommen.

Es fängt mit der Musik an, die "objektiv" schlecht ist.
Ich denke an Ballermann-Musik, Schlager, Gabba.
Danach kommen Wichtigtuer die Alben auflisten welche eigentlich sehr gut sind, dann rumnnörgeln und auf schlau tuen.
Ist doch wie im "Schlechtester Film" Thema.
Erst solche Knüller wie "die Babaren" oder "Angriff der Riesenspinne" und schon kommen Leute hinzu die meinen, man müsse Herr der Ringe als einen der schlechtesten Filme aller Zeiten bezeichnen.

Nichts destotrotz, einer meiner Favoriten:

Positive Energie von Daniel Küblböck
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 20. Okt 2009, 17:08

Daniel Küblböck

Manche Buchstabenkombinationen kämen mir einfach nicht über die Tastatur...


[Beitrag von Hüb' am 20. Okt 2009, 17:11 bearbeitet]
Schili
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Okt 2009, 20:12
Auf die Fragestellung hin kann es eigentlich keine Antwort geben. Ich finde z.B. PUR absolut grauenhaft - ein PUR-Fan müsste wiederum seine PUR-Scheibe nennen, die ER als die schlechteste dieser Band empfand. Versteht ihr was ich meine ? Es wäre unfair, einfach ein Album zu nennen, nur weil einem der Interpret nicht gefiel. Es gibt aber ein ganz spezielles Album, welches mich unglaublich in meiner Erwartungshaltung musikalisch enttäuscht hat - weil ich halt anhand der Singleauskopplung etwas ganz anderes erwartet hatte. Und das war Tragic Kingdom - von No Doubt

Ach - was fand ich die Single Don´t Speak mit der im Video anbetungs- und anschmachtungswürdigen Gwen Stefani toll !





Und der Longplayer ? Übelstes Ska-Geschrammel ! Das fand ich so mies, dass diese Scheibe nach zweimaligem Hören nie wieder ihren Weg in meinen Player gefunden hat. Die fand ich richtig! mies. Und besonders halt deshalb, weil meine Erwartungshaltung musikalisch in keinster Weise erfüllt wurden. Mogelpackung.



[Beitrag von Schili am 20. Okt 2009, 20:13 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 20. Okt 2009, 20:16
Ehrlich, Thomas?

Der Käufer einer Scheibe mit DIESEM Cover...
(beweist größten Mut :D)
(EDIT: aber nach Google-Recherche warst Du scheinbar nicht allein :D)


[Beitrag von Hüb' am 20. Okt 2009, 20:20 bearbeitet]
Schili
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Okt 2009, 22:12

Der Käufer einer Scheibe mit DIESEM Cover...
(beweist größten Mut



"If you judge a book by the cover,
Then you'd judge the look by the lover.."


(ABC - The Look of Love)

Sag bloß, "Don´t Speak" von No Doubt kennste nicht ?

(Wobei - als Klassik-Freak ist das eher wahrscheinlich denn unwahrscheinlich, dass du das nicht kennst...)

http://www.youtube.com/watch?v=o5dGepZM810&hl=de

Insgesamt wird dieser No Doubt Longplayer eigentlich recht gut bewertet. So ist das halt mit dem was man erwartet und dann bekommt...



[Beitrag von Schili am 20. Okt 2009, 22:25 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2009, 06:09

Sag bloß, "Don´t Speak" von No Doubt kennste nicht ?

Doch, klar.
hangman
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Okt 2009, 06:11
es gibt leider mehrere schlechteste und nervigste platten als eine!
aber sie sind alle von der gleichen person:



Schili
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Okt 2009, 07:06
Die hier würde ich wohl tatsächlich exemplarisch nennen:



Guns`N`Roses - The Spaghetti Incident?. Was die Gunners da nach Appetite 4 Destruction & Use Your Illusions I & II abgeliefert hatten, war wirklich kaum zu fassen. Und davon hat die Band sich auch nie wieder erholt.

pat964
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Okt 2009, 23:54
Hmmmm also ohne reingehört zu haben....., aber ein Lied reicht mir ja schon wenns im Radio au....au......au.....au....auf und ab.....ab.....ab..... gespielt wird.....
Ja ich bin voreingenommen und mein das Album ist Gaga von der Lady.... m.m.n hats nichts mit Musik zu tun...
Albatraos
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Okt 2009, 00:06
Nabend,

was mich im Moment besonders nervt und im Radio rauf und runter gespielt wird ist ein Haus am See von Peter Fox da fühlt man sich doch richtig schön verarscht bei

Ich kann absolut nicht verstehen wie so ein Sche.. gemocht werden kann, für mich ist das übelster Schlager, der nichtmal als Schlager taugt.

Grüße

Albatros
DeinLakai
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Okt 2009, 00:07
Das schlechteste nervigste Album aller Zeiten? Das war eindeutig das Fotoalbum meiner >Großmutter, aber okay um das geht es hier nicht hab ich das dumpfe Gefühl. Hm. Die Auswahl ist so groß bei den schlechten alten und schlechten neuen Zeiten der Audiowüste die wir in einem spontanen Anfall gottgleicher Gnade "Musik" nennen und gar in waghalsige Genres zu unterteilen uns anmaßten.

Da kommen mir so unerträgliche Dinge wie die Greatest Shits von Modern Stalking oder der dauerberieselte Vollpfosten Silbereisen mit seinem Geschrammel in den Sinn oder Paffendorf und die grenzdebile Ötzipest mit dem Dauerwerbesong. Doch nein! Das Rennen macht am Ende doch etwas anderes. Nein - nicht das Schnappi Album.
Es geht noch schlimmer!

Mickie Krause - Krause Alarm



Das kann ich nichtmal vollkommen huckepackehickehackevoll ertragen, nichtmal in den Armen einer willigen attraktiven Dame auf dem Herrenklo der örtlichen Verblödungsbeschallungsdisse (oberbayern und Co.). Never ever setz ich in so einen Laden einen Fuß und never ever ertrag ich so einen hirnschmelzenden Auslutschmüll, texte die selbst dann keinen Sinn ergeben selbst WENN man sich vorstellt dass er aus den überresten dessen bestünde was drei debile Schimpansen per Try-and-Error auf einer Blindenschreibmaschine zustande brächten. Dazu "Musik" bei der dem Rest der Musik schlecht wird - kollektiv!

So richtig zum abgewöhnen, einer von mehreren Gründen wieso die Musikindustrie seit Jahren immer weniger Milliardengewinne macht... ähhh... ich meine.. pleite geht! und so! genau!.
Das.Froeschle
Inventar
#14 erstellt: 29. Okt 2009, 00:38

hangman schrieb:
es gibt leider mehrere schlechteste und nervigste platten als eine!
aber sie sind alle von der gleichen person:



:Y


sunnymenn
Stammgast
#15 erstellt: 29. Okt 2009, 02:03
Schlechteste alben kommen von den popstar sigern
wie alexander
daniel kübelbock usw warum schafte es kein popstar siger lange Musik machen zu können weil dort nur möchtegern leute auf treten und vile selber keine ahnung von Musik haben.

ich Bewerte alles was an Musik aus Popstar kommt als schlechtestes.

und sonst schlecht ist sachen wie 50Cent, Bushido, Sido, und noch der gröste scheiss zum schluss Tokio Hotel

das finde ich scheise.

aber wie man Guns'n Roses scheisse finden kann keine ahnung ist so eine top band wo so geschichte in der rock Musik nur eigenartiges cover wo die haben.
Conjurer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Okt 2009, 15:57
Ich finde die schlechtesten Alben stammen von den Straßenmusikern!
audioinside
Inventar
#17 erstellt: 29. Okt 2009, 16:09

hangman schrieb:
es gibt leider mehrere schlechteste und nervigste platten als eine!
aber sie sind alle von der gleichen person:



:Y


Der Gute-Laune-Papst!
TomBe*
Inventar
#18 erstellt: 07. Nov 2009, 02:35
Grand Funk Railroad - Live Album...aber für völlig überdrehte Verstärker waren sie ja bekannt
nur Mean Mistreater ist noch einigermaßen erträglich.
The_Chosen_One
Stammgast
#19 erstellt: 07. Dez 2009, 01:42
amazon.de
amazon.de


mit dem schnappi hab ich nicht mal rotze voll verstanden.


[Beitrag von The_Chosen_One am 07. Dez 2009, 01:46 bearbeitet]
darkman71
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Dez 2009, 17:58
Zur Zeit die schlimmste Platte:



[b]Some & Any: First Shot b]

Diese Stimmchen sind einfach nur schlecht.

Das ohnehin schon sehr niedrige DSDS Niveau, wird mit den aufstrebenden Popstars noch einmal unterboten.


[Beitrag von darkman71 am 11. Dez 2009, 18:01 bearbeitet]
DerDickeBaer
Stammgast
#21 erstellt: 12. Dez 2009, 02:13
Jetzt mal im Ernst: wer oder was ist das? Habe ich bis jetzt weder gehört noch gesehen

Auch wenn ich nicht viel verpasst zu haben scheine...
OSwiss
Administrator
#22 erstellt: 12. Dez 2009, 06:30


Dagegen sind DSDS, Popstars und Bohlen & Co. noch ein wahrer Ohrenschmaus...

Gruß Olli.
darkman71
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Dez 2009, 12:52

DerDickeBaer schrieb:
Jetzt mal im Ernst: wer oder was ist das? Habe ich bis jetzt weder gehört noch gesehen

Auch wenn ich nicht viel verpasst zu haben scheine...


Es sind die Gewinner der aktuellen Popstars Staffel.

Gegenüber den Superstars und Popstars ist mir der Old School Trash der Flippers und Amigos fast noch symphatisch.

Bei den Flibbers ist Hoffnung in Sicht, sie wollen sich 2011 auflösen.


[Beitrag von darkman71 am 12. Dez 2009, 12:59 bearbeitet]
Schili
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Dez 2009, 15:28
Moin.

Nur, wenn ich mir so einige Alben bzw. die dazugehörigen Künstler betrachte, ist das m.A.n. in etwa so, als schriebe jemand: "Verdammt, ich hätte wirklich nicht gedacht, dass Schxxxxx wirklich so schlecht schmeckt...!" Ich meine, allen ernstes, WAS wird denn z.B. erwartet von einem Album der Amigos? Wer sich so etwas freiwillig kauft, erwartet doch keinem harten Gitarrenriff a la Slash...der weiß oder ahnt doch wenigstens, WAS ihn da erwartet. MICH können nur Alben enttäuschen, bei denen eine gewisse Erwartungshaltung vorliegt...das ist doch was anderes, als schriebe Jemand: "Ich bin weltgrößter Amios-Fan. Aber das letzte Album...."

hangman
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Dez 2009, 15:35
aber das thema lautet halt nicht: "welches album mich am meisten enttäuscht hat!"


da wärs bei mir auch was anderes geworden... denn xavier-hackfresse-n hat mich noch nie enttäuscht! im gegenteil!!!

Schili
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 12. Dez 2009, 15:43
Richtig. Aber was geht denn in einem Menschen vor, der sich zuvor freiwillig so etwas anhört ? Da muss doch zuvor ne gewisse Erwartungshaltung bestanden haben. Ich z.B. würde niemals schreiben: "Das schlimmste Album war Schnischnaschnappi" Und warum ? Weil dieses Album selbst unter Androhung schlimmster Qualen nicht freiwillig Zugang zu meinem Gehörgang fände - da müßte man mich schon wie Alex in "A Clockwork Orange" fixieren....ergo muss ja jemand erst mal nen Amigos-Album besessen haben...und wer sich son´Schund freiwillig antut, soll besser später schweigen...


[Beitrag von Schili am 12. Dez 2009, 15:58 bearbeitet]
darkman71
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Dez 2009, 16:08
Richtig schlecht finde ich auch




Joy: Twelve Little Stories

Ein Glück das aus diesem Comebackversuch nichts geworden ist.
OSwiss
Administrator
#28 erstellt: 12. Dez 2009, 16:24

Schili schrieb:
....ergo muss ja jemand erst mal nen Amigos-Album besessen haben...

...oder mit nervigen und endlosen TV-Trailern (und die leider nicht nur auf Home-Shopping Sender) zugedröhnt worden sein !!!

Und DAS reicht bereits schon für eine Urteilsfindung...


Gruß Olli.
hangman
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 12. Dez 2009, 17:25

Schili schrieb:
Richtig. Aber was geht denn in einem Menschen vor, der sich zuvor freiwillig so etwas anhört ? Da muss doch zuvor ne gewisse Erwartungshaltung bestanden haben. Ich z.B. würde niemals schreiben: "Das schlimmste Album war Schnischnaschnappi" Und warum ? Weil dieses Album selbst unter Androhung schlimmster Qualen nicht freiwillig Zugang zu meinem Gehörgang fände - da müßte man mich schon wie Alex in "A Clockwork Orange" fixieren....ergo muss ja jemand erst mal nen Amigos-Album besessen haben...und wer sich son´Schund freiwillig antut, soll besser später schweigen...images/smilies/insane.gif :D


aber wenn man etwas (gutes oder schlechtes, egal) beurteilen will oder soll, muß man es auch kennen...
Schili
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Dez 2009, 17:44

aber wenn man etwas (gutes oder schlechtes, egal) beurteilen will oder soll, muß man es auch kennen...


Wenn das deine Einstellung ist, so sei sie dir belassen. ICH muss mir nicht Scheiben von den Amigos, den Kastelruther Spatzen, Ernst Mosch oder Andrea Berg kaufen um beurteilen zu können, dass das meinen Musikgeschmack wahrlich nicht trifft. Ist ja schön, wenn du das machst, um dann festellen zu können, dass das Schrott ist. Ich muss mich mit dem Hintern auch nicht auf ne glühende Herdplatte setzen um zu wissen, dass das wehtut...
Da reichen mir tatsächlich Musikfragemente um das beurteilen zu können...so wie OSwiss das ja auch schon anmerkte...
hangman
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Dez 2009, 17:59

meinen Musikgeschmack


es geht hier ja nicht um geschmäcker, sondern um die definitive, objektive, unmißverständliche, absolut unanfechtbare und endgültige wahrheitsfindung...!


glaubst du wirklich ich hab mir alle hackfressen-scheiben angehört?


[Beitrag von hangman am 12. Dez 2009, 18:00 bearbeitet]
The_Chosen_One
Stammgast
#32 erstellt: 21. Dez 2009, 18:36
die flippers wollen sich net auflösen sondern nur endlich in rente gehen. 40jh musikgeschöft reicht ja auch. "die rote sonne von Barbados" gecovert von Schlagermetall (grade erst den rock-Cover-Abend in Köln gewonnen) ist eigentlich sogar gute trinkermusik.

wenn wir schon bei schlager sind

die ist doch total fies.
darkman71
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Dez 2009, 02:51
Viel schlimmer als Schlager finde ich diesen deutschen Anspruchsrock wie z.b.:



Ich dachte nach dem Rauswurf bei Warner wäre Ende mit der Musik, leider wurde ich eines besseren belehrt.

Gegen diesen Typen sind mir selbst Schlagerfuzzis wie Andrea Berg oder Mel Jersey symphatisch.
syntax_error
Inventar
#34 erstellt: 25. Dez 2009, 15:39
Das Problem von deutscher Musik ist ja, dass man die Texte versteht und die sind m. E. das Problem von M M W.

Aus meinem Gedächtnis eine Textzeile aus einem Westernhagen Song:
"Ein Toter Soldat sitzt im Kühlschrank und singt Halleluja".

Als "Schauspieler" hat er mir auch besser gefallen!


[Beitrag von syntax_error am 25. Dez 2009, 15:40 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#35 erstellt: 27. Dez 2009, 13:20
Hier noch eins:



Mit der Vergewaltigung von populären Klassik-Stücken von Bach, Brahms oder Debussy alleine hätte noch keinen Eingang in diesen Thread gefunden, da gibt es mit André Rieu ebenbürtig Schlechtes. Aber als er sich an AC/DCs "Thunderstruck" vergriff, hat er's geschafft. Das ist die Mitklatsch-Version des Stückes für die Frau am Herd !!!

Grüße Michael
Hüb'
Inventar
#36 erstellt: 27. Dez 2009, 13:28
Hausfrauenklassik sind wir ja (leider) gewöhnt.

AC/DCs "Thunderstruck"
, DAS ist allerdings ein ganz übler Frevel...
hangman
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Dez 2009, 13:32
ac/dc, motörhead, black sabbath, led zeppelin und judas priest sind bands die man nicht covert!!!
TomBe*
Inventar
#38 erstellt: 28. Dez 2009, 05:03
That´s it and nothing less or more
multifan
Stammgast
#39 erstellt: 02. Jan 2010, 15:02

arnaoutchot schrieb:
Hier noch eins:



Mit der Vergewaltigung von populären Klassik-Stücken von Bach, Brahms oder Debussy alleine hätte noch keinen Eingang in diesen Thread gefunden, da gibt es mit André Rieu ebenbürtig Schlechtes. Aber als er sich an AC/DCs "Thunderstruck" vergriff, hat er's geschafft. Das ist die Mitklatsch-Version des Stückes für die Frau am Herd !!!

Grüße Michael


Das ist für mich auch die ultimative Hölle!
Das sich die Hörer von ihm dabei auch noch so boheme und kulturell eingeweiht fühle, gibt mir den Rest.

Nur weil er auf einer Geige spielt, soll das dem ganzen Album so einen Touch geben, das sich jeder Hörer gleich für einen Musikkenner hält, der glaubt ein wertvolles Kleinod der Musikgeschichte entdeckt zu haben.

Dieser "Geige ist geil" Wahnsinn macht mich fertig. Nichts gegen klassische Musik und die Geige an sich, sie ist ein tolles Instrument, aber David Garrett ist ein Abzocker.

Ich hab auch nichts gegen Coverversionen, aber hier werden die Songs nicht neu interpretiert, sondern mit einer anderen Instrumentalisierung nachgespielt. Das ist Masturbation.

So, jetzt gehts mir besser.
arnaoutchot
Moderator
#40 erstellt: 02. Jan 2010, 15:49
@ multifan: Michael
arnaoutchot
Moderator
#41 erstellt: 05. Jan 2010, 12:33
Nochmals zurückkommend auf Garrett, ich hatte neulich keine Zeit, mehr zu schreiben.

Ich habe das mal marketingtechnisch betrachtet. Garrett ist das ideale Kunstprodukt für die Frauengeneration ca. 30 - 50 Jahre. Die Mainstream-hörenden Frauen > 50 Jahre werden noch von André Rieu befriedigt, den jüngeren ist aber sogar dieser zu schmierig. Deswegen wirft man David auf den Markt. Cool wirkend in Chucks und zerrissener Jeans fiedelt er sich durch ein Repertoire von Brahms und Gershwin bis Fluch der Karibik und endet wie gesagt in der Mitklatsch-Version von "Thunderstruck".

Ich habe das unendliche Vergnügen gehabt, diese CD auch tatsächlich über meine Anlage hören zu dürfen. Meine Freundin hat sie zu Weihnachten geschenkt bekommen (aber gefällt ihr auch nicht, wie ich zu ihrer Ehrenrettung sagen darf, obwohl genau o.g. Zielgruppe). Es erübrigt sich zu sagen, dass der ganze Rotz auch noch dermassen komprimiert ist, dass einem ohnehin nach drei Stücken fast die Ohren abfallen. Naja, muss wie gesagt auch in der kleinen Küchenradio-Quetsche noch gut klingen.

Ich bin immer wieder verblüfft, dass so ein Marketingtrick so gut aufgeht ...

Grüße Michael
Hüb'
Inventar
#42 erstellt: 05. Jan 2010, 12:36
Der Anspruch der Massen...
multifan
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jan 2010, 13:49
Trotzdem schade, denn Garrett ist tatsächlich in extrem guter Geiger aus einer Musikerfamilie.

Ich könnte mir vorstellen, dass für ihn auch gilt, dass der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muss.
Hüb'
Inventar
#44 erstellt: 05. Jan 2010, 13:54
http://de.wikipedia.org/wiki/David_Garrett

Ich find's schade, dass diese Lehrer ihre Zeit mit einem solchen Schüler "verschwendet" haben.
Andere hätten etwas anderes aus diesen Möglichkeiten und Anlagen gemacht...

Grüße
Frank
hangman
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Jan 2010, 15:40

Ich bin immer wieder verblüfft, dass so ein Marketingtrick so gut aufgeht ...


funktioniert seit es kommerzielle musik gibt bestens...

ich hab mal ein interview von einem produnzenten gesehen, welcher unter anderem david hasselhoff unter vertrag hatte.
der agte sinngemäß:

"man muß sich an der potentiellen zielgruppe orientieren. für mich gibt es nichts besseres, als diese art von musik, um viel geld zu verdienen!
jede tronträgereinheit die irgendwo beim verbraucher landet IST BEZAHLT!!!
im gegensatz zum rock oder pop-buisness, wo ein großteil der einheiten zuhause kopien von freunden, illegale downloads, etc sind, werden meine produktionen zu nahezu 100% GEKAUFT...!"


[Beitrag von hangman am 05. Jan 2010, 15:41 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#46 erstellt: 05. Jan 2010, 15:48
Hüb, danke für den Link. Ein Geschwindigkeits-Wettbewerber ist Herr Bongartz also auch noch, das passt ins Bild:

Seit Ende Mai 2008 ist er im Guinness-Buch der Rekorde als schnellster Geiger der Welt eingetragen. Bei einem Auftritt in der britischen Fernsehshow „Blue Peter“ spielte Garrett den Hummelflug von Rimski-Korsakow fehlerfrei in nur 66,56 Sekunden, das sind 13 Noten pro Sekunde. Seinen eigenen Rekord überbot er am 20. Dezember 2008 bei der „Guinness-World-Records“-Show um 1,3 Sekunden mit einer Zeit von 65,26 Sekunden.

Gruß Michael
multifan
Stammgast
#47 erstellt: 05. Jan 2010, 21:59

"man muß sich an der potentiellen zielgruppe orientieren. für mich gibt es nichts besseres, als diese art von musik, um viel geld zu verdienen!
jede tronträgereinheit die irgendwo beim verbraucher landet IST BEZAHLT!!!
im gegensatz zum rock oder pop-buisness, wo ein großteil der einheiten zuhause kopien von freunden, illegale downloads, etc sind, werden meine produktionen zu nahezu 100% GEKAUFT...!


Soll heißen, wer zu dumm ist (oder den Aufwand scheut), kostenlos an seine Musik zu kommen, hört Hasselhoff und vergleichbare.

Naja, vom Ansatz her ist schon was dran. Wer lädt sich schon das Garrett-Album runter?
syntax_error
Inventar
#48 erstellt: 05. Jan 2010, 22:19

multifan schrieb:

"man muß sich an der potentiellen zielgruppe orientieren. für mich gibt es nichts besseres, als diese art von musik, um viel geld zu verdienen!
jede tronträgereinheit die irgendwo beim verbraucher landet IST BEZAHLT!!!
im gegensatz zum rock oder pop-buisness, wo ein großteil der einheiten zuhause kopien von freunden, illegale downloads, etc sind, werden meine produktionen zu nahezu 100% GEKAUFT...!


Soll heißen, wer zu dumm ist (oder den Aufwand scheut), kostenlos an seine Musik zu kommen, hört Hasselhoff und vergleichbare.

Naja, vom Ansatz her ist schon was dran. Wer lädt sich schon das Garrett-Album runter?


Ich glaube, dass das ist eine Frage des Anspruchs,
wer sich etwas von Garrett kauft, glaubt einen zu haben und der deckt sich nicht mit Downloads.
multifan
Stammgast
#49 erstellt: 05. Jan 2010, 22:24
Wenn ich das lese - Garrett und Anspruch - kriege ich Kribbelkraus!

Aber recht hast du.
hangman
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 05. Jan 2010, 22:54
es ging bei der von mir zitierten aussage rein um profit, nicht um anspruch...
im weitern gespräch wurde noch angemerkt, daß nirgendwo die gewinnspanne so groß ist wie im schlager/country bereich.
unter anderem wegen oben genannter punkte...

bei diesem geigen-poser kommt sicher wie schon erwähnt ein gewisser pseudo-anspruch dazu, diesmal halt für frauen.
für männer(phantasien) gabs ja bereits diese asiatin...
Boettgenstone
Inventar
#51 erstellt: 24. Jan 2010, 16:06
Hallo,
richtig enttäuscht hat mich vor Jahren Metallicas st. anger, einfach nur lahmes Geschraddel wie von irgendeiner Nachwuchsband...
Das konnten die Herren schon deutlich besser.

Zu David Garrett und Co
Ich wette das der Gute mehr verdient als der Großteil der Szenenstars zusammen.
Vielleicht "besinnt" er sich ja nochmal wenn genuch Kohle aufm Konto ist...

p.s. Stefanie Heinzmanns Cover war unglaublich fürchterlich und man konnte dem ganzen NICHT entkommen, jeder Radiosender hats gespielt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schlechteste Platten aller Zeiten
darkman71 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2013  –  373 Beiträge
Das BESTE ALbum aller Zeiten.
Ice-online am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  82 Beiträge
Die besten Cover aller Zeiten
ax3 am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  52 Beiträge
outcast - hey ya ! schlechtestes lied aller zeiten
mamaleone am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  44 Beiträge
Die besten Bootlegs aller Zeiten - Klang & Performance
furvus am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  17 Beiträge
Bestes Album Forever
mamü am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  39 Beiträge
Thema ""Die schlechtesten/skurrilsten/bizarrsten Cover aller Zeiten"
anon123 am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  60 Beiträge
Wer waren die besten Gitarristen aller Zeiten?
BIG_G_24 am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  172 Beiträge
Ich Suche Die Besten Maxi's Aller Zeiten ?
sound74 am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  10 Beiträge
Das neue Prince Album
Sailking99 am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Heco
  • Jay-Tech
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSepp1980glangt
  • Gesamtzahl an Themen1.335.805
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.503.175