Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Gute Musik - und der erste Eindruck
1. Geht mir auch so (37 %, 10 Stimmen)
2. Geht mir ähnlich (22.2 %, 6 Stimmen)
3. Kann ich nicht zustimmen (40.7 %, 11 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Gute Musik - und der erste Eindruck

+A -A
Autor
Beitrag
bvolmert
Inventar
#1 erstellt: 01. Sep 2004, 20:30
Mich würde interessieren, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt wie meine folgenden.... :

1.Wenn einem ein Musikstück direkt beim erstem Hören schon gefällt,geht es einem nach kurzer Zeit wahrscheinlich auf die Nerven!

2.Wenn es einem auch nach mehrfachem (5-10) Hören nicht gefällt, ist es wohl einfach nicht sein/mein Geschmack.

3.Über ein Musikstück, das ich lange Zeit,evtl jahrelang gerne höre,bin ich mir beim ersten Hören meist eher unschlüssig. Aber umso öfter ich es dann höre, desto besser gefällt es mir.


Das könnte vielleicht daran liegen, das Lieder einem nur auf Anhieb gefallen, wenn sie über einen entsprechenden simplen Aufbau verfügen, der einem sofort eingängig ist. Das wäre dann ja auch gleichzeitig die Erklärung, warum man sie schnell satt hat.

Geht euch das auch so,oder ähnlich?

Also bitte,legt los...
Daniel41366
Stammgast
#2 erstellt: 01. Sep 2004, 20:48
Also bei mir ists ähnlich!
Am besten ists wenn ich alle zwei Tage dasselbe Lied laufen lasse. Nach dem 5 Mal entscheidet sich dann, ob ichs gut finde oder nicht!
Es kommt aber auch darauf an, wie oft man das Lied in einer bestimmten Zeit hört! Ein Lied kann schon nach der 1 Widerholung nerven.
Wenn mir ein Lied direkt gefällt, habe ich schnell das Gefühl, dass das Lied irgendwie langweilig ist.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Sep 2004, 20:50
Hallo Benedikt,

dem kann ich nicht zustimmen. Es gibt viele Titel, die ich heute noch mag und die ich schon von Anfang an mag. Mögen im Sinne von Klasse finden.

Wobei es sicherlich auch Titel gibt an die ich mich erst gewöhnt habe.....und dann genial fand.

Markus
schumi65
Stammgast
#4 erstellt: 02. Sep 2004, 06:05
Hallo Benedikt,

so geht es auch mir. Titel, wo ich beim ersten hören denke "muß ich sofort haben, um ständig zu hören" kann ich schon nach einiger Zeit nicht mehr ab.

Dagegen haben Titel, die mir nicht sofort haften blieben, oftmals einen Dauerplatz im Gedächtnis.
Beispiel: Ich nehme mir oftmals CD's mit in die Firma, um nebenher Musik zu hören. Heute morgen habe ich meine Dire Straits "Dire Straits" von 1978 eingepackt. Sultans of swing z.B. höre ich immer wieder gern, obwohl ich damals (1979/80) beim ersten hören so garnicht rann wollte an Dire Straits.


2.Wenn es einem auch nach mehrfachem (5-10) Hören nicht gefällt, ist es wohl einfach nicht sein/mein Geschmack.


Jo, so geht es mir mit der letzten Scheibe von Sting, die ich als SACD habe. Auch nach dem 5. Hören kam keine Freude auf, ich werde einfach nicht warm damit, es gefällt mir nicht. Somit ist die Sting-CD seit gut 3 Monaten nicht mehr im Player gewesen.
Steakslayer
Stammgast
#5 erstellt: 02. Sep 2004, 07:12
Einerseits stimme ich dir zu, jedoch nur zum Teil. Denn andererseits gibt es etliche Beispiele, die eine solche Verallgemeinerung nicht zulassen.
Sicher gibt es Songs, die einem schnell auf den Sack gehen obwohl man diese erst gut fand. Das habe ich auch schon oft erlebt, aber es gibt auch etliche grossartige Stücke, die trotz sofortiger Wirkung auch auf Dauer nicht ihren Glanz verlieren (The Invisible Man von der letzten Marillion ist zum Beispiel ein solches Stück, oder Hey Johnny Park von den Foo Fighters, etliche weitere Songs von Pearl Jam, Soundgarden, Coldplay, K's Choice etc. zählen auch dazu. Ich könnte hier endlos viele Titel aufzählen aber das würde den Rahmen sprengen). Es kommt wohl auch darauf an, was für Musik man hört. Bei einfacher Popmusik wird so etwas wohl häufiger auftreten als bei Progrock oder etwa Jazz, denke ich.
Ich meine, die Titel, die einen schnell nerven gehören ebenso zu den Ausnahmen wie die, welche man sich erst warmhören muss. Es gibt sie zwar, aber in der Regel ist das, was mir gleich wirklich gut gefällt auch nach Jahren noch klasse und das, was mir direkt gar nicht zusagt auch noch morgen Bockmist.
Lediglich Stücke, die beim ersten hören ganzer Alben etwas untergehen wachsen einem oft ans Herz, wenn man sich die Hits etwas sattgehört hat. Das macht die Hits aber nicht gleich schlecht, sie sind einfach nur zu oft gelaufen und nach einer gewissen (Reife-) Zeit in der man sich anderen Dingen widmet ist das gesamte Album meistens wieder komplett durchhörbar.

...Die Wahrheit ist irgendwo da draussen, Scully.


[Beitrag von Steakslayer am 02. Sep 2004, 07:13 bearbeitet]
Denonfreaker
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2004, 12:17
Einige sachen gefallen mir sofort und bleiben mir gefallen, und einige titel die ich fruher schon fand finde ich jetzt zu stressig ,

aber die meiste musik hat immer einen bestimmten eindruck gehabt auf mich und wird das immer weiter haben. DF
King_Crimson
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Sep 2004, 21:15
Hallo bvolmert,

Deiner Aussage kann ich zu einen großen Teil zustimmen.
Besonders krasses Beispiel:
Prefab Sprout - Steve Mc Queen
Hat mir beim ersten Anhören nicht sonderlich gefallen. Dann gab's einen Brandschaden beim Media Markt ( war nicht mein Werk ) und ich habe die CD für 5 DM wegen Wasserschaden doch gekauft.
Heute ist sie einer meiner absoluten Liebling-CD's.
bukowsky
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2004, 22:05

bvolmert schrieb:

Das könnte vielleicht daran liegen, das Lieder einem nur auf Anhieb gefallen, wenn sie über einen entsprechenden simplen Aufbau verfügen, der einem sofort eingängig ist. Das wäre dann ja auch gleichzeitig die Erklärung, warum man sie schnell satt hat.


glaube nicht, dass es mit einem "simplen" Aufbau erklärbar ist.
Es gibt gerade viele simple Stücke, die sich auf Dauer halten und in die Köpfe der Hörer reinbohren ...
Josser
Stammgast
#9 erstellt: 03. Sep 2004, 18:03
Moin...

Eigentlich, ist es bei mir ähnlich, obwohl...

Bei mir läuft jetzt auf dem Plattenspieler "Abbey Road" und dieses Album habe ich zum ersten Mal im Jahr 1983 gehört, als ich 12 war. Ich war damals so begeistert, daß ich Giterrenspielen gelernt habe, und es gefällt mir immer noch sehr...

Andererseits, "Floyd", oder die früheren "Grateful Dead"s z.B. habe ich nur nach 6 bis 10 Wiederholungen einiegermassen "kapiert". Und jetzt sind das auch einige meiner Favoriten.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Klangtechnisch gute Musik
majestics am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  2 Beiträge
Die gute Musik eben :)
Venom am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  21 Beiträge
Suche DRINGEND gute Musik!
Die_Frucht am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  17 Beiträge
Gute 5.1 Musik
DasEndeffekt am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  23 Beiträge
Gesucht: gute "Bücher zur Musik"
der_Flo am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  2 Beiträge
Wie erkenne ich gute Qualität bei Musik ?
katana27 am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  13 Beiträge
Gute Lounge Musik
PRW am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  18 Beiträge
Gute nichtklassische Musik
Martin2 am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  36 Beiträge
Suche sehr gute Gospel Musik.
Heule am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  2 Beiträge
gregorianische Musik
arrowhead am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Sony
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.557