Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gute nichtklassische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Martin2
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2013, 18:13
Was gute Musik ist, liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Ich höre seit Jahrzehnten weitgehend klassische Musik, habe aber in jungen Jahren auch einiges an nichtklassischer Musik gehört.

Ich kenne doch so einiges, aber mir fehlt doch im moment noch so ziemlich die Orientierung, was mir gefallen könnte und was nicht. Was mir gefällt bzw. gefallen hat: Doors, Moody Blues, Alan Parsons Project, Mike Olfield zum Beispiel. Das könnte wohl in die Richtung Artrock gehen.

Dazu muß ich noch sagen, daß ich seit 2 Monaten Spotify habe und nun mal versuche, alte Sachen zu hören und meinen Horizont zu erweitern. Ich lese mich jetzt auch mal ein bißchen in Wikipedia ein.

Mittlerweile habe ich einiges gefunden, was mir gefällt: "Eye in the sky" von Alan Parsons Project habe ich neu für mich entdeckt, ein schönes Album, das ich vorher nicht kannte ( nur den größten Hit daraus). Dagegen hörte ich auch ein wenig in die jüngeren Sachen von Mike Oldfield rein, Sachen wie "Songs of distant earth" und kurz auch in sein neuestes Album, aber das schien fast in die Richtung "New Age" zu gehen und das war nur ein Gewaber in mystischen Klängen ohne Struktur und enttäuschte mich.

Was könnte mir noch gefallen? Ich machte auch einen Versuch mit Miles Davis "On the corner", aber ich stelle fest, daß Jazz vorläufig für mich nichts ist. Ganz gerne hörte ich aber Peter Fox Stadtaffe.

Also in welche Richtungen sollte ich Eurer Meinung nach suchen? Ich denke "wir" im Klassikdepartment geben uns oft große Mühe, wenn Fragen von Klassiknewbies kommen - es kann ja auch mal in die andere Richtung gehen.

Gruß Martin
PLOS
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2013, 22:31
Hallo Martin,

eigentlich komme ich aus der härteren Ecke, aber ich werde mich trotzdem mal an ein paar Tips versuchen (und sei es nur dafür gut, dass die echten Experten Zeter und Mordio schreien und Dir dann vernünftige Tips geben).

Nachdem die von dir genannten Alben eher elektronisch angehaucht waren (ich höre die Experten schnauben), versuche ich mal in Richtung Prog Rock und Gitarre zu lenken.

Der offensichtlichste Tips ist wohl Pink Floyd - Echos gibt dir z.B. einen guten Überblick zu den verschiedenen Schaffens-Phasen.

Egal wen ich jetzt nenne, im direkten Vergleich zu PF hat es jeder schwer. Die Dire Straits haben mit Love over Gold ein feines Album abgeliefert. Noch fern von Kommerz (i.e. Brothers in Arm) und sehr empfehlenswert.

Wenn es etwas moderner sein darf (sollte es unbedingt) kommst du an Tool nicht vorbei - Lateralus wäre ein guter Einstieg. A Perfect Circle ist eine der weiteren Band des Tool Sängers, aber doch eigenständig - Emotive - kann ich empfehlen.

Dann wäre da noch Pearl Jam mit Ten als (vorsichtiger) Einstieg in die etwas schnellere Gangart. Mit Faith No More (Angle Dust) sind dann wir in crossover Bereich zwischen Artrock und Funk Metal (meint zumindest Wikipedia) - unbedingt hören

Es gibt noch 10Mio weitere Band (classic Rock - Du musst Deep Purple hören- bis Metal) - wenn Dir die schnelleren Peter Fox Sachen gefallen (Alles Neu, Stadtaffe), wären die Red Hot Chili Peppers ein Versuch wert (Blood Sugar Sex Magic).

Viel Erfolg und vor allem viel Spass mit der neuen Musik (wie geil - ein ganzes Universum an neuer Musik)

Gruß
Michael
Martin2
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2013, 22:59
Hallo Michael,

danke für Deine Tips. Ich werde sie wohl so nach und nach abarbeiten. Pink Floyd kenne ich natürlich auch, aber nur ein, zwei Alben, da wäre also noch eine Menge zu entdecken. Dire straits habe ich auch mal gehört, sind aber nicht mehr in meinem Besitz.

Das mit dem Tool habe ich nicht so ganz verstanden. Heißt die Gruppe Tool? Und dann hat der Sänger noch eine weitere Gruppe? Jedenfalls hatte ich davon wiegesagt noch nie etwas gehört.

Auch ansonsten sind die Sänger und Gruppen für mich neu, aber ich werde da mal rein hören.

Also noch mal vielen Dank, ich freue mich schon auf viele tolle neue Musik. Ganz gerne mag ich da glaube ich eben auch einen geschmackvollen Einsatz des Synthesizers; Ich glaube nur Gitarre, Schlagzeug, Sänger und eventuell Baß ist mir ein bißchen langweilig.

Gruß Martin
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2013, 23:09
Pink Floyd, da ist u.a. Life in Pompeji und Atom Heart Mother, sowie Animals Pflicht
Von der Gruppe Tool - 10000 Days
65 Day of Static - Silent Runnig ist auch geiles Gehirnkino und wenn es elektronisch werden soll kommt man an Tangerine Dream und Edgar Froese auch nicht vorbei.
Trans Atlantik und The Whirlwind sind auch nicht zu verachten.
Im Prinzip gibt es auch bei Spezialisierung soviel tolle Musik, man kann sie in einem Leben nicht alle hören.
Martin2
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2013, 23:13
Danke auch an Dich Zeem,

werde auch Deine Tips beherzigen. Im moment laufen bei mir gerade Dire Straits Love over Gold - womit ich mir dann mal den ersten Tip anhöre. Am Anfang dachte ich: Nicht exakt mein Ding, aber die Musik steigert sich. Also Dire Straits könnten schon was für mich sein.

Gruß Martin
PLOS
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2013, 23:15
Hallo Martin,

ja der Sänger von Tool (Name entfallen, habs nicht so mit Personenkult) hat min. zwei Bands: Tool und A Perfect Circle - schau mal, ob es Gefällt
Bei der Gitarren, Bass und Trommel Sache würde ich selbstverständlich vehement Widersprechen, aber es ist spät...

Bei Synthy Musik muss ich passen - vielleicht noch Supertramp - das könnte durchaus funktionieren. Da gab es vor ein paar Jahren ein best off, welches eine guten Überblick liefert.

gruß
Michael
ZeeeM
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 23:18
Love over Gold ist schon Klasse das es cineastische Züge hat. Nach meinem Geschmack das beste von Dire Straits, Folgendes Trio auch in der jeweiligen Gesamtheit empfehlenswert: Alan Parsons Project i Robot, Pyramid, Tales of Mystery and Imagination.
Martin2
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2013, 23:28
Also Pyramide und Tales of Mystery and imagination von Alan Parsons Project kenne ich bereits. Es ist sogar wahrscheinlich, daß ich die auf Langspielplatte hatte, bevor ich dann irgendwann auf CD umstieg, aber meine alten Langspielplatten lagern im Keller. Also I robot wird mal angehört.

Ich bin übrigens 51 und habe in meinen Teens relativ viel nichtklassische Musik gehört. Auch wohl noch in den Twens, aber dann wurde es weniger. Bin also kaum noch auf dem laufenden und das meiste was ich kenne "Doors" und "Leonard Cohen" sind halt uralte Sachen, die für mich aber immer noch wunderbar das Lebensgefühl einer Zeit spiegeln, in der halt viel aufgebrochen ist.

Ich möchte halt auch ein bißchen mein "Stilgefühl" schulen und mich ein bißchen durch Wikipedia lesen. In Sachen Information bietet Wikipedia doch eine ganze Menge.

Gruß Martin
ZeeeM
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2013, 23:34
Na, da bin ich ja noch knapp über 1 Jahr jünger.
Dann brauch ich dir SAGA nicht sagen.
Immer ein guter Anlaufpunkt ist: http://www.babyblaue-seiten.de/
Gern höre ich bisweilen Armin van Buuren, der mit seinem Trance von Jarre inspiriert ist. Auch Goa trance macht mir Spaß.... Hören tue ich gerade das: https://www.youtube.com/watch?v=TBPRUCbr23Q
Martin2
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2013, 23:51
Also mit dem Direstraitsalbum bin ich durch. Ach eigentlich ganz nett, aber auch nichts, daß ich jetzt spontan völlig aus den Puschen kippe. Übrigens stelle ich fest, daß ich "I robot" auch kenne, also das hatte ich vermutlich auch auf LP. Aber doch irgendwie rührend und bewegend, die alte Scheibe nach so langer Zeit mal wieder zu hören.
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2013, 23:56
Genesis CH. 1 V. 32 ist davon das geniale Stück..
Martin2
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2013, 00:29
Ach ich finde das ganze Album eigentlich ziemlich genial. Ich finde es auch ziemlich gewagt, in bestimmten dramatischen Phasen der Musik zu ziemlich dissonanten Mitteln zu greifen. Ich bin kein großer Freund moderner klassischer Musik, aber hier finde ich das schon sehr überzeugend.
Martin2
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2013, 00:30

ZeeeM schrieb:
Na, da bin ich ja noch knapp über 1 Jahr jünger.
Dann brauch ich dir SAGA nicht sagen.


Doch, Saga sagt mir im moment nichts.
ZeeeM
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2013, 00:44


[Beitrag von ZeeeM am 15. Jan 2013, 00:47 bearbeitet]
Meyersen
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jan 2013, 01:00
Moin,

interessante Fragestellung vom TE. Glückwunsch zum Entschluss zur musikalischen Weiterbildung.
Dafür ist man nie zu alt.

Jazz als Richtung ist derartig vielfältig, dass man sich durch einzelne Scheiben nicht entmutigen lassen sollte. Als Einstieg immer passend ist eigentlich das ewig junge "Take Five" von Dave Brubeck, der Rest des Albums ist auch Klasse.

Ein totaler Hammer ist EST (Esbjörn Svensson Trio) live in Hamburg. Moderner Klavierjazz mit modernen Sounds. Sollte auch einem Klassikhörer zugänglich sein.

Superber Jazz-Rock der 90er: Matalex (feat. Alex Gunia & Jean Paul Bourelly), Album "Freedom".

Ansonsten noch kurz und knapp von mir:

Band: Rush
Album1: Moving Pictures
Album2: Farewell To Kings

Beides einigermaßen ungewöhnlich Scheiben, passen nicht so recht in bekannte Schubladen. Moving Pictures ist die rockigere Scheibe, Farewell To Kings etwas komplexere Kost.

Von Saga dürfte das Album "Worlds Apart" am bekanntesten sein, daneben noch "In Transit".

Noch ein Tipp: Von den Scorpions gibt es ein frühes Werk, welches unter 2 verschiedenen Namen raus kam: Als "Action" und als "Lonesome Crow". Beides identisch und nicht unbedingt typisch für den späteren Scorpions-Sound. Sollte man sich auf jeden Fall mal anhören - auch, wenn man die sonstigen Scorps-Scheiben nicht gerade heiß liebt.

Das dürfte erst Mal genug Ohrenfutter mit einem einigermaßen breiten Spektrum sein.

Ich werde dieser Tage noch ein wenig in CD- und Plattenregal wühlen, der Fred hier ist ein guter Grund!

Gruß und gute Nacht

Kai

BTW, ich werde im März 49 Jahr jung.
Martin2
Inventar
#16 erstellt: 15. Jan 2013, 01:01
Nette Videos! Aber ich finde Saga klingt schon ziemlich kommerziell. Brothers in Arms von Dire Straits höre ich übrigens im moment, das ist auch ein Album, was ich mal gehört habe. Ich finde das gar nicht so schrecklich kommerziell, wie Plos meinte, ich höre das Album (wieder) und ich höre es gerne.
ZeeeM
Inventar
#17 erstellt: 15. Jan 2013, 01:02
Nordischer Jazz ist eh irgendwie toll...
Martin2
Inventar
#18 erstellt: 15. Jan 2013, 01:16
@ Meversen

Danke für die interessanten Hinweise. Was ich übrigens auch sehr gerne gehört habe und wo ich auch eine CD habe, ist Sade. Smooth generator und solche Sachen, tolle Scheibe. Ich stelle auch fest, daß ich den Klang des Saxophons sehr mag.

Gruß Martin
Sk8
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Jan 2013, 02:40
Hallo Marin 2,
glückwunsch zu deiner Entscheidung der musikalischen Weiterbildung.
Da dir die anderen Forenmitglieder weitestgehend schon bekanntere Gruppen und Musikrichtungen empfohlen haben, mochte ich dir mal etwas anderes Vorschlagen. Als erstes, damit es nicht so weit weg ist, von dem was du evtl. von früher kennst empfehle ich dir " Dubside of the Moon" von Easy Stars all Stars. Das ist eine Pink Floyd Platte die im Dub Sound elektronisch neu interpretiert wurde. ( Dub ist grob gesagt elktronisch veränderter Reggae in einer langsameren Version). Sollte dir die Musikrichtung gefallen würde ich noch den Sampler " Selectet cuts from Blood and Fire" verschiedene Interpreten vorschlagen. An 70er Jahre Musik kann ich Edgar Broughten Band empfehlen.
Ich liste jetzt mal einige Musikrichtungen auf und schreibe die Bands dahinter, die ich persöhnlich zum Einstieg ganz gut finde.

SKA: Specials "too much too Young", Madness, "Up you ears vol 2" Sampler
Reagge: Macka B "Global Messanger" Linton Kwesi Johnson " Bass Culture"
Dub: Richard Dorfmeister " A different Drummer Selection" King Size Dub " 9 und 10"

Weltmusik: Amandu und Miriam das erste Album, Manu Chau Glandestino, Klazz Brothers " Klassik meets Kuba" konnte dir auf jedenfall gefallen

Wave 80er Jahre: Cure, Bauhaus, Joy Division

Blues: Toscho Kenn ich mich nicht so aus

Techno/ Goa Psy Trance: Spirit Zone " Best of 100" SBK "Treibstoff"

Hip Hop, Rap: Kenn ich mich nicht so aus. Aber ich hör schon mal Ice -T
Hip Hop Deutsch: Fanta 4 "lauschgift" Massive Töne " Kopfnicker"

Verschiedenes: B52`s, Bollock Brothers, Sounds, Massive Attack, Euro Boys,Iggi Pop,Clash,Killers,Langhorns,Mo`Horizonts,Orbital,Sonic Youth, Smiths, Vienna Scientists 4

Das war jetzt erst mal eine ganze Menge, ich weiß.
Du kannst mich auch nach einzelnen Musikrichtungen noch mal fragen. Wenn ich kann, helfe ich dir gerne weiter.
Das ist alles mein persöhnlicher Geschmack und über den lässt sich ja bekanntlich Sreiten.
Ich hoffe aber trotzdem dir weiter geholfen zu haben. Sollte dir was gefallen haben ( man kann ja viele Sachen im Internet erst mal Probe hören) dann lass es mich gerne wissen.

Zum Schluß würde ich aber gerne noch von Dir eine gute "Klassik" Empfehlung haben.

Gruß SK8
Martin2
Inventar
#20 erstellt: 15. Jan 2013, 17:34

Sk8 schrieb:


Das war jetzt erst mal eine ganze Menge, ich weiß.


Vielen dank,

aber das ist wirklich eine ganze Menge und das werde ich so schnell auch nicht durcharbeiten können. Aber danke für Deine Mühe, gebt mir ein paar Tage oder Wochen Zeit, ich werde mich dann wieder melden!


Zum Schluß würde ich aber gerne noch von Dir eine gute "Klassik" Empfehlung haben.


Die Klassik existiert seit über tausend Jahren. Ich gebe Dir für jede der Epochen ein Werk. Renaissance: Monteverdi Lamento de la Ninfa ( kurzes Stück, nur ein paar Minuten). Barock: Vivaldi, Vier Jahreszeiten. ( Wiener) Klassik: Beethoven Sinfonie 5. Romantik Dvoraks 9 ( aus der neuen Welt). Moderne: Strawinsky Le sacre de Printemps ( laut hören!)

Das Mittelalter habe ich mir jetzt mal geschenkt. Wenn's Dich interessiert, mach mal einen Thread im Klassikbereich auf oder lese in den bestehenden.

Also noch mal: Gebt mir etwas Zeit, ich werde mich wieder melden

Gruß Martin
Sk8
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Jan 2013, 18:15
Hallo,
ja ich glaube ich hab mir Dein Anliegen nicht genau durchgelesen.( war ja auch schon spät)
Sonst hätte ich ein paar Sachen weg gelassen, weil ich glaube das es nicht so deinen Geschmack trifft.

Aber die Reggea, Dub und vor allem die Weltmusik empfehlungen könnten dir gefallen.
Dann wird das Ganze ja auch schon übersichtlicher.

Vielen Dank für die Klassik empfehlungen.

Gruß SK8
Martin2
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2013, 19:12
Hallo!

Ich gebe noch mal eine kurze Rückmeldung. Ich habe inzwischen einige der Empfehlungen gehört. Tangerine dream hat mich enttäuscht, es klang für mich ziemlich phantasielos und ich mochte das nicht. Saga fand ich teilweise ganz gut, aber dann langweilte es mich doch mehr und mehr. Bei Rush ( Empfehlung von Meversen) mochte ich das 1. Album überhaupt nicht, aber Farewell to kings klingt da schon interessanter.

Ansonsten höre ich mal wieder Depeche Mode, den hat mir hier niemand empfohlen, aber ich erinnerte mich, den mal ganz gut gefunden zu haben. Auch mal wieder hören möchte ich Orchestra Maneuvers in the dark, erinnere mich, die auch mal ganz gut gefunden zu haben.

Ich hoffe, wir bleiben im Gespräch, mir macht es jedenfalls Spaß.

Gruß Martin
PLOS
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2013, 22:38
Hallo Martin,

da bist du ja richtig fleißig
noch ein paar sachen für deine to-do liste: Supertramp sollte tatsächlich gut passen. Auch David Bowie und Kate Busch könnten interessant für dich sein...

weiterhin viel spass
Michael
Compu-Doc
Inventar
#24 erstellt: 15. Jan 2013, 23:01
Hallo Martin,

ich mach´s kurz, da das Tandoriechicken immer noch mit mir spricht

Seit Jahrzehnten mein "must hear". Friedemann Witecka - Indian Summer und Aquamarin
Martin2
Inventar
#25 erstellt: 16. Jan 2013, 00:12

Compu-Doc schrieb:

Seit Jahrzehnten mein "must hear". Friedemann Witecka - Indian Summer und Aquamarin


Ja, das finde ich bei Spotify nicht und auch nicht die Alben von Pink Floyd. Von Pink Floyd habe ich übrigens das Album "The wall" - Geschenk meines Bruders - und ich fürchte, ich muß ein paar der wichtigsten Alben wohl käuflich erwerben. Ich bin jetzt ein bißchen enttäuscht von Spotify. Ich werde mal gucken, was ich bei Youtube finde.
Martin2
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2013, 01:19
Also Tool Lateralus ( einer der obigen Tips) hat Spotify auch nicht, aber erstaunlicherweise Youtube. Ich höre es gerade, aber ich muß sagen, diese Musik ist absolut nicht mein Ding. Für mich klingt das nach völlig anonymer nichtssagender Rockmusik, ohne die Poesie, ohne das Besondere. Na ja, vielleicht bin ich ein Banause, aber die Musik ist nicht mein Ding. Ich gebe der Musik noch 5 Minuten, dann höre ich was anderes ( bitte nicht böse sein!).

Supertramp ist dagegen geil, höre einige Nummern mal wieder, die ich immer schon schätzte und andere, die auch nicht schlecht sind ( ich höre ein "Best off" bei Spotify).

Gruß Martin
PLOS
Inventar
#27 erstellt: 16. Jan 2013, 07:17

Martin2 schrieb:
Na ja, vielleicht bin ich ein Banause, aber die Musik ist nicht mein Ding. Ich gebe der Musik noch 5 Minuten, dann höre ich was anderes ( bitte nicht böse sein!).


Geschmäcker sin nun mal verschieden und zwingen kann man keinen HURZ


Martin2 schrieb:
Supertramp ist dagegen geil, höre einige Nummern mal wieder, die ich immer schon schätzte und andere, die auch nicht schlecht sind ( ich höre ein "Best off" bei Spotify)


Compu-Doc
Inventar
#28 erstellt: 16. Jan 2013, 12:47
Indian Summer und Aquamarin wurden bei Youtube herausgenommen, wohl so ein GEMA-Ding

Bei jpc kann man in die Indian Summer reinhören.

Auf einer guten (Schallplatten)....Abspielanlage und/oder Silberscheibenbeschleuniger klint sowohl Vinyl, als auch CD gänsehauterzeugend

Das schreibt Bieber Records über diesen Ausnahmemusiker.

Beim Jazz ist es wie im Blumenladen; der eine mag Rosen, der andere Sauerkraut
Martin2
Inventar
#29 erstellt: 16. Jan 2013, 15:51
Ich höre gerade "Indian Summer" von Friedemann. Mir ist diese Musik stilistisch recht sympathisch. Rein instrumental, ruhig. Es ist jetzt nicht so genial wie Pink Floyd, aber wirklich sehr gut hörbar. Danke für den Tip!
Martin2
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2013, 16:33
Ich arbeite jetzt so langsam Tip für Tip ab. Im moment gerade Pearl Jam Ten ( Tip von Plos in seinem ersten Posting). Nun, was soll ich zu dieser Musik sagen? Ich denke, so in bestimmten geselligen Runden käme diese Musik bestimmt ganz gut. Ich finde die gar nicht schlecht. Irgendwie stelle ich mir so klassischen Rock vor. E Gitarren, viel Schlagzeug. Auf die Dauer wäre mir die Musik glaube ich zu langweilig, wenn ich sie konzentriert hören sollte. Aber die Musik ist auf ihre Art bestimmt nicht schlecht.

Gruß Martin
Sam_Gamdschie
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jan 2013, 12:24
Hallo Martin,

mein Tipp wäre die Band QNTAL, eine Mischung als alter Musik und Elektronik. Haben eine Sängerin mit sehr schöner Stimme.
Es gibt 6 Alben, die alle etwas unterschiedlich klingen.
Weiß aber nicht ob Du die bei Spotify findest. Mein Anspieltipp bei Youtube wäre "Entre moi et mon amin" und "Von den Elben".
Meyersen
Stammgast
#32 erstellt: 17. Jan 2013, 14:13
Hallo Martin,

E-Gitarre und Schlagzeug - Rock pur:

THC - nein, nicht der Stoff aus der Hanfpflanze...

Kein kompositorisches Meisterwerk, aber sehr unterhaltsam. Man kann ja nicht nur verkopften Jazz hören.

Oder: Ein (inzwischen leider auch verstorbener) Meister an der Blues- und Rockgitarre.

Stevie Ray Vaughan: Voodoo Chile

Das zugehörige Album "Stevie Ray Vaughn And Double - Trouble "Could't Stand The Wheather" ist bei Spotify verfügbar, dazu noch ein guter Querschnitt seines sonstigen Schaffens. Der Hendrix-Kassiker gefällt mir von SRV auf dem o. g. Album sogar besser als im schon phantastischen Original.

Eine tolle Aufnahme mit ihm ist auch "Albert King + SRV in Session - DVD + CD". SRV zusammen mit der Blueslegende Albert King im Studio.

Für mich war SRV einer der besten (wenn nicht beste) weißen Bluesmusiker. 100% Gefühl für den Blues, gepaart mit einen eigenen Stil, der von treibendem Groove geprägt ist.

Joe Bonamassa ist zwar auch eine Größe, die man sich genussvoll reinziehen kann, hat aber nicht ganz das Format eines SRV. Von Bonamassa wäre die Dopple-DVD "Live im Beacon Theatre" ein guter Tipp.
Ausschnitt1
Ausschnitt2

Heute mit bluesigem Gruß

Kai
Meyersen
Stammgast
#33 erstellt: 17. Jan 2013, 14:21
Noch einen:

Wolfhound: "Never Ending Story", Anspieltipp wäre "Truth" mit Anne Haigis am Mikrofon.

Bei Spotify zu finden. Gefühlvolle Ballade mit Annes Hammer-Röhre und tollem Saxofon. Wolfhound ist der deutsche Bassist Wolfgang Schmid.

Gruß

Kai


[Beitrag von Meyersen am 17. Jan 2013, 14:23 bearbeitet]
Martin2
Inventar
#34 erstellt: 18. Jan 2013, 08:01
@ Sam Gadschin @all

Also dieses Qntal habe ich mir mal angehört, sowohl die Youtube Sachen, aber auch die Scheibe Silver irgendwas. Nun - das ist wirklich sehr nett und ich will dagegen gar nichts sagen. Als ich diese Silverscheibe hörte, habe ich aber auch gemerkt, daß dieses "Mittelalter mit Synthesizer" ausgesprochene Spartenmusik ist und daß sie mich auf die Dauer ziemlich langweilt. Ich will die Musik nicht schlecht machen, aber gerade für mich als Klassikliebhaber bin ich so auf Allegro-Adagio-Presto geprägt, also auf Kontraste. Diese Musik hat aber nicht den geringsten Biß, sie plättschert von Anfang bis Ende einfach so dahin. Ähnlich ging es mir übrigens mit dem Friedemann.

Es ist dann die Frage, ob ich nicht bei wirklich gutem Rock doch besser aufgehoben bin. Saga und Rush fand ich in dieser Hinsicht gar nicht mal so schlecht. Ich will mit dieser Musik durchaus noch mal einen Versuch machen.

@ Meversen. Dieses Stevie Ray Vaughan ist ein langes Stück, aber erstaunlich wenig langatmig und über die über 15 Minuten durchaus fesselnd. Im Prinzip liegt mir diese Musik schon. Gute Musik. Auch Joe Bonamassa gefällt mir gut, gerade auch der langsame und stimmungsvolle Anfang, und wie sich die Musik dann steigert und wieder abebbt. Es ist auch gut ein Video zu haben, weil dies die Wirkung der Musik unterstützt.

Auch Truth von Wolfhound ( habe das Album bei Spotify gefunden) ist eine wirklich recht schöne Ballade.

Ansonsten bitte ich noch mal um Nachsicht, daß ich mit dem Hören aller Empfehlungen im moment einfach nicht nachkomme und mir aus den Vorschlägen nur dieses oder jenes raus picken kann. Mir macht diese Diskussion aber wirklich Spaß.

Gruß Martin


[Beitrag von Martin2 am 18. Jan 2013, 08:02 bearbeitet]
Martin2
Inventar
#35 erstellt: 18. Jan 2013, 22:55
So und jetzt läuft bei mir Brubeck "Take 5" ( ein Tip von Meversen weiter oben). Na, das namensgebende Stück des Albums ist ja so ein bekanntes Stück - das kannte sogar ich. Sagen wir mal, bei Miles Davis On the corner hatte ich beim ersten Hören das Gefühl anarchischer Strukturlosigkeit auch wenn mich die Musik anfänglich fesselte.

Bei Brubeck höre ich Struktur heraus, Melodien und Motive, Eleganz, sogar einen Schuß Ironie. Also das ist unbedingt was für mich!

Gruß Martin
Meyersen
Stammgast
#36 erstellt: 19. Jan 2013, 04:48
Moin Martin,

das Album, von dem Take Five stammt, heißt eigentlich "Time Out".

Siehe HIER

Eines meiner All-Time-Favourites. Schön, dass es auch für Dich funktioniert. Neben Take Five zählt "Strange Meadow Lark" zu meinen Liebslingsstücken. Und Blue Rondo A La Turk. Und eigentlich der ganzen Rest.

Es gibt zig Alben / Compilations mit Musik von Dave Brubeck, auf denen Take Five zu finden ist - einfach, weil es so bekannt und damit ein guter Aufhänger oder Einstieg ist.

Es gibt (oder gab, hab sie auf die Schnelle nicht gefunden) eine Box mit 3 liebevoll remasterten CDs für einen schmalen Euro, Time Out ist enthalten. Als Brubeck-Grundausstattung unverzichtbar und klanglich sehr sehr ordentlich. Werde mal nachsehen, die Amazon-Bestellnummer müsste noch zu finden sein.

Fakt ist, dass Jazz zum Teil sehr viel anarchistischer als Klassik strukturiert ist. Jazz war ja eine Art Gegenentwurf zur damals etablierten U-Musik, ein sich Befreien von Regeln, ein Ausprobieren, Grenzen erweitern, musikalische Provokation. Miles Davis gehört definitiv zu den wichtigsten Jazz-Musikern, die die Grenzen erneut verschoben haben. Der Begriff "Fusion" im Jazz ist eng mit dem Namen Miles Davis verknüpft.

Das Spektrum des Genres Jazz ist heutzutage derart vielfältig, dass es wiederum eine Spaltung in Traditionalisten und moderne "Freigeister" gibt. Eivind Aarset z. B. spaltet das Jazz-Lager, indem er - auf für mich sehr erfrischende Weise - elektronische und teils rockige Elemente hinzufügt. Gleiches gilt für Esbjörn Svensson (leider beim Tauchen zu Tode gekommen) und Bugge Wesseltoft. Scheinbar haben es sich die skandinavische Jazzer zur (ein wenig undankbaren) Aufgabe gemacht, den Jazz frisch zu halten, weiter zu entwickeln und in die Zukunft mitzunehmen. Nur zu!

Noch ein angejazzter Tipp:

Bei Spotify findest Du von Wolfgang Schid ein Album namens "Wireless". Das Album dürfte für Dich in Teilen recht interessant sein. Anspieltipp wäre "Hombre" und "Galactic Scale+Full Speed Ahead" , 2 ineinander fließende Stücke, die für mich irgendwie zusammen gehören. Für den spaßigen Teil sorgt dann der "Rat Rap", der die Geschichte des Rattenfängers von Hameln sehr unterhaltsam interpretiert. Eines der wenigen Alben, in der die Flöte eines der wichtigen Instrumente ist.

Viel Spaß und gute Nacht!

Gruß

Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
??? Musik
Towny am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Gute 5.1 Musik
DasEndeffekt am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  23 Beiträge
Was ist denn nun gute Musik?
rniko am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  38 Beiträge
Hochzeit, doch welche Musik?
Kinski am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  4 Beiträge
Was ist das für Musik?
LauderBack am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2010  –  6 Beiträge
elektronische Musik
Linnatic am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  69 Beiträge
Progressive Musik, was sonst!
blitzschlag666 am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  568 Beiträge
Suche Diese Richtung Musik !
Tobikl am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  8 Beiträge
Die gute Musik eben :)
Venom am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  21 Beiträge
musik dieser richtung gesucht
blutrauschoffel am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • SEG
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedMrPneumo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.799