Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Das beste Pink Floyd Album
1. The Piper At The Gates Of Dawn (6.3 %, 4 Stimmen)
2. A Saucerful Of Secrets (1.6 %, 1 Stimmen)
3. More (0 %, 0 Stimmen)
4. Ummagumma (3.1 %, 2 Stimmen)
5. Atom Heart Mother (7.8 %, 5 Stimmen)
6. Relics (0 %, 0 Stimmen)
7. Meddle (7.8 %, 5 Stimmen)
8. Obscured By Clouds (1.6 %, 1 Stimmen)
9. Dark Side Of The Moon (26.6 %, 17 Stimmen)
10. A Nice Pair (0 %, 0 Stimmen)
11. Masters Of Rock (0 %, 0 Stimmen)
12. Wish You Were Here (20.3 %, 13 Stimmen)
13. Animals (7.8 %, 5 Stimmen)
14. The First XI Box Set (0 %, 0 Stimmen)
15. The Wall (7.8 %, 5 Stimmen)
16. A Collection Of Great Dance Songs (0 %, 0 Stimmen)
17. Works (0 %, 0 Stimmen)
18. The Final Cut (3.1 %, 2 Stimmen)
19. A Momentary Lapse Of Reason (0 %, 0 Stimmen)
20. Delicate Sound Of Thunder (0 %, 0 Stimmen)
21. Shine On Box Set (0 %, 0 Stimmen)
22. The Division Bell (3.1 %, 2 Stimmen)
23. Pulse (1.6 %, 1 Stimmen)
24. The First Three Singles (0 %, 0 Stimmen)
25. In London 1966*1967 (0 %, 0 Stimmen)
26. Is There Anybody Out There (1.6 %, 1 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Das beste Pink Floyd Album

+A -A
Autor
Beitrag
fuz386
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2004, 13:38
Hallo Leute

Ich bin vor 2 Jahren zufällig auf Pink Floyd gestoßen und mir gefallen sie seit dem immer besser.

Nun wollte ich einfach eimal fragen, welches Album euch am besten gefällt und eventuell auch warum?
Verbindet ihr besondere Gefühle oder Ereignisse damit? Oder findet ihr den Sound einfach nur umwerfend? Oder...?

Ich habe das letzte Album, nämlich "Echoes" absichtlich nicht angefüht, da es ja eine Sammlung der allerbesten Songs ist und wahrscheinlich den Großteil der Stimmen einkassieren würde.
Vermutlich auch meine.
Ich möchte einfach wissen wie es mit den restlichen CD's unter uns "HIFI-Freaks" steht.

Mein Favourit ist Pulse, es war mein erstes Album und gefiel mir von Anfang an sehr gut.
Allerdings kenne ich noch nicht alle ihre Meisterwerke, weshalb sich meine Meinung im Laufe der Zeit nocht ändern könnte...

Nun seit ihr dran, schreibt eine Kleinigkeit zur "besten Band der Welt"


Freundliche Grüße, euer Fuz386
XxYZ
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Okt 2004, 15:31
Pink Floyd halte ich für eine der besten Band der Welt,ich kenn da noch ein paar andere.
Warum eine bestimmte Platte gefällt oder nicht läßt sich nicht beantworten,Geschmacksache.
Für mich ist die Dark Side Of The Moon die beste Platte,besonders die zweite Seite,einfach bahnbrechend!
rock1982
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2004, 22:27
Wish you where here

ist für mich einfach die perfekteste Pink Floyd Scheibe. DSOTM wird meiner Meinung nach etwas überbewertet, wenn sie auch natürlich damals ihrer Zeit voraus war.

Das am meisten überbewertete Pink Floyd Werk ist und
bleibt für mich The Wall.

Viele Grüße
Rock1982
Fugazi3
Stammgast
#4 erstellt: 11. Okt 2004, 01:26
Kann mich meinen beiden Vorredner bzgl. der Klassiker (Dark side... / Wish you...) nur anschließen, nur habe ich Atom Heart Mother noch dazugenommen. Diese drei Scheiben find ich einfach die besten und kann wirklich nicht sagen, welche der drei der absolute Favourite ist, - hängt aber auch stark von der Stimmung ab, welche ich auflege...

Für mich kommt keine neuere Scheibe an die drei o.g. dran.

Fugazi3
LittelDevil
Stammgast
#5 erstellt: 11. Okt 2004, 13:27
Hallo

leider kenne ich nicht alle Alben von Pink Floyd, aber von denen die ich kenne ist Darkside of the Moon die Beste.

Gruß Alex
Markus_Berzborn
Gesperrt
#6 erstellt: 11. Okt 2004, 13:39
Mein Favorit ist eindeutig "Ummagumma".
Wirklich innovativ und sehr abwechslungsreich.

Gruß,
Markus
Josser
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2004, 19:59
Für mich ist es
The Piper At The Gates Of Dawn

War nämlich mein zweites PF-Album vor 17 Jahren oder so (nach dem "The Wall")... Aber nur nach dem da war ich wirklich überzeugt...

Watzlaff_Capsugel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Okt 2004, 23:08
Hi,

für mich gibt es 2 Alben, die vorne liegen, geprägt durch die jeweiligen Einzeltitel. Dies sind

Meddle mit Echoes und One of these days

und

als Nr.1, Atom Heart Mother mit dem gleichnamigen Titel

wenn man nach über 30 Jahren immer noch diese titel gerne hört, muß da was dran sein...

na, dann
WaveMaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Okt 2004, 12:22
Wie schon die Vorredner gesagt haben : stark stimmungsabhängig - daher mein Vote : ALLE

Aber besonders gelungen ist : Ist there anybody out there ! Wenn man bedenk das dieses Album zig Jahre irgentwo in Safe gelegen hat ! ( Die haben sich bis zum Schluß gekobbd - ob das Album nun veröffentlicht werden soll ). Bei " Run like hell " ( Disc 2 ) stellen sich mi die Nackenhaare, ein Kracher auf jeder Freak/Headbanger........... Party. Ganz zu schweigen von " Youn Lust " ( disc 1 ).

Einfach mal komplett durch hören !!!!!


WaveMaster
cr
Moderator
#10 erstellt: 12. Okt 2004, 12:34
Eindeutig DARK SIDE gefolgt von WISH YOU WERE HERE.
Alle nachträglich veröffentlichten Kompilationen (Sampler) gelten nicht, ich rede nur von den Originalreleases.
THE WALL war meiner Meinung bereits das Ende und nur mehr Trivialkommerz.
Tom_H
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Okt 2004, 15:29
hier sollte es mehr als eine Abstimm Möglichkeit geben.
Ich habe für die Wall gestimmt, würde aber auch für die Meddle stimmen.
Mangusta
Stammgast
#12 erstellt: 12. Okt 2004, 15:35
Hallo,

Puh, das ist eine sehr schwierige Frage...
Müsste ich mich auf Werk beschränken wäre das "The wall".

Ansonsten natürlich die Shine On Box ;).

Gruss, Mangusta


[Beitrag von Mangusta am 12. Okt 2004, 15:46 bearbeitet]
fuz386
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2004, 15:48
Ich weiß, es ist wiklich schwer sich zu entscheiden...


hier sollte es mehr als eine Abstimm Möglichkeit geben.

Ist leider nicht möglich.. Währe aber wahrscheinlich auch nicht bsonders Sinnvoll


Ansonsten natürlich die Shine On Box

Warum ein " "
Ich kenne die Shine On Box leider nicht, findest du sie so schlecht?

@ CR
Darf ich fragen ob du diese Alben von Platte oder Cd hörst? Rein interessenshalber...

mfg Fuz
Mangusta
Stammgast
#14 erstellt: 12. Okt 2004, 16:13
Hi fuz,

die Shine On Box beinhaltet viele der oben aufgeführten Werke in ausgezeichneter Qualität (Remastered)

- A Saucerful Of Secrets
- Meddle
- Dark Side Of The Moon
- Wish You Were Here
- Animals
- The Wall
- A Momentary Lapse Of Reason

plus die Bonus-CD (the early Singles). So gesehen würde wohl jeder hier für die einsame Insel (bei der obigen Auswahl) die Shine On Box wählen. Daher das ;).

Was kennst Du noch ausser "Pulse" ?

Gruss, Mangusta


[Beitrag von Mangusta am 12. Okt 2004, 16:14 bearbeitet]
Markus_Berzborn
Gesperrt
#15 erstellt: 12. Okt 2004, 16:34

Mangusta schrieb:
So gesehen würde wohl jeder hier für die einsame Insel (bei der obigen Auswahl) die Shine On Box wählen.


Nö, da ist ja "Ummagumma" nicht drauf!

Gruß,
Markus
fuz386
Stammgast
#16 erstellt: 12. Okt 2004, 16:48
Hallo

Habe seit kurzem Echoes, gefällt mir wahnsinnig gut.
Der Song "The Fletcher Memorial Home" ist mein derzeitiger Favourit, läuft so ca. alle 10min

Ich hoffe mir geht es mit "The Fletcher Memorial Home" so wie Watzlaff_Capsugel, der Atom Heart Mother schon seit 30 Jahren hört.
Ich habe mich normalerweise schnell satt gehört, ziemlich egal welche Musikrichtung

Ansonsten gefällt mir Delicate Sound of Thunder auch sehr gut, die habe ich aus Papa's Auto geklaut

Animals finde ich auch sehr gelungen.
Ich finde, dass es irgend wie "anders" klingt als die andern Alben, es hat so einen "anderen Touch".
Fragt mich aber bitte nicht warum ich mir das einbilde

Wish you where here ist auch genial, besonders die Anfänge von "Welcome to the Machine" und "Wish you where here" sind super.
Mit "Welcome to the Machine" kann man auch super die Tiefbassfähigkeiten der Lautsprecher testen

Ich sehe gerade dass Meddle schon oft gewählt wurde, werde ich mir vielleicht als nächstes zulegen.

Mit Ummagumma (habe ich auch) kann ich leider nicht so viel anfangan, aber vielleicht muss ich es noch ein paar mal hören damit es mir so richtig gefällt

mfg Fuz
Hyperlink
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2004, 16:48

rock1982 schrieb:
Das am meisten überbewertete Pink Floyd Werk ist und bleibt für mich The Wall.


Zur Ehrenrettung von "The Wall":

Das Album muß im Kontext mit dem gleichnamigen Film gesehen werden und als Soundtrack/Film Gesamtkonzept ist es ja wohl großartig (:)) und in Großbritannien hat es deshalb auch so eingeschlagen, weil der Film all das (zT verschlüsselt) thematisierte was Jugendlichen in den späten 70ern gestunken hat.

Man sollte immer bedenken wie konservativ GB in dieser Ära war (auch heute noch ist). Entsprechend gabs als gigantische musikalische Gegenbewegung den Punk oder abgemildert "The Who" oder "Pink Floyd". The Wall als Film war ein Film darü+ber wie kaputt man selbst sein kann und wie gut und artig trotzdem alles funktionieren kann. Nich vergessen GB ist und war damals eine der 5 größten weltweit agierenden Weltmächte und hat genauso viel, wenn nicht noch mehr Blut am Stiefel wie die USA.


Allerdings konnte damals keiner ahnen, das mit den 80er noch Schlimmeres bevorstehen würde, die Maggie Thatcher-Ära. Das war die Frau, die HIV-Positive in Lager sperren wollte und wenige Jahre nach Amtsantritt den Falkland-Krieg gegen Argentinien führte. Auch sonderbare Vorstellungen darüber wie man die damalige Massenarbeitslosigkeit durch einen Repressions- und Polizeistaat in den Griff bekommt, sind in guter Erinnerung, dagegen sind 1Euro-Jobs ein Klax. Über Maggie spricht man heute in GB mit der selben Tonart, wie man heute bei uns über unseren korrupten EX-Kanzler und vermutlichen "Wirtschafts-Mafiosi" (Don) Kohl(ione) kein Wort mehr verliert und in den späten 90ern über die "Beugehaft-Witze" gelacht hat.

Also nochmal zusammengefasst "Pink Floyd - The Wall" hören war ein stückweit "der kleine Aufstand" gegen das puritanisch viktorianische Gehabe, ohne das man gleich draußen war, angepasst eben. Später dann kam "The Final Cut" der den Falkland-Krieg thematisierte und genauso wieder vordergründig/hintergründig eine politische Message als Marketing mitverkaufte, wie eben auch The Wall.


[Beitrag von Hyperlink am 12. Okt 2004, 17:03 bearbeitet]
cr
Moderator
#18 erstellt: 12. Okt 2004, 16:52

@ CR
Darf ich fragen ob du diese Alben von Platte oder Cd hörst? Rein interessenshalber...


Ich hatte ursprünglich alle auf Platte (ab UmmaGumma aufwärts, auch die Soundtracks Obscured by Clouds und More, herauf bis The Wall)
Gefehlt hat mir immer nur "Pipers at the Gate of Dawn", die aber noch mit Syd Barret ist, der ja dann nicht mehr dabei ist (Rogers, Waters, Gilmour, Mason).

Dann habe ich alle auf CD nachgekauft, außer Ummma Gumma, weil das tw auch auf "A Saucerful of Secrets" drauf ist.

Ferner habe ich noch diese drei, die gar nicht mehr gelten, weil sie nicht mehr mit der ganzen Kernmannschaft sind (Rogers, Waters, Gilmour, Mason):

The Final Cut (1983)
A Momentary Lapse of Reason (1987)
The Division Bell 1994

Da ich damit alle Original-Alben habe, kaufte ich nicht die später erschienen Zusammenschnitte, von denen hier hauptsächlich die Rede ist.
Markus_Berzborn
Gesperrt
#19 erstellt: 12. Okt 2004, 16:58

Hyperlink schrieb:
Das wäre die Frau die HIV-positive in Lager sperren wollte und kurz nach Amtsantritt den Falkland-Krieg gegen Argentinien führte.


"Falkland-Krieg führte" hört sich so an, als hätte sie aus Lust und Laune Argentinien angegriffen. Dabei war es genau umgekehrt: Die Falkland-Inseln sind britisches Territorium und Argentinien wollte sich die einverleiben. Da hätte jeder andere britische Premierminister egal welcher Partei sicher genauso reagiert.
Die Wirtschaftsreformen von Frau Thatcher waren hart, aber absolut notwendig. Sonst stände GB heute noch erheblich schlechter da.
Mrs. Thatcher machte auf mich zwar auch keinen sonderlich sympathischen Eindruck, aber ich will mit einem Politiker auch kein Bier trinken gehen (was man sicher mit Schröder gut könnte), sondern ich erwarte, dass er seinen Job ordentlich macht - und das heißt für mich in erster Linie: Rahmenbedingungen schaffen, damit die Wirtschaft ordentlich läuft.

Gruß,
Markus


[Beitrag von Markus_Berzborn am 12. Okt 2004, 17:02 bearbeitet]
Markus_Berzborn
Gesperrt
#20 erstellt: 12. Okt 2004, 17:01

cr schrieb:
außer Ummma Gumma, weil das tw auch auf "A Saucerful of Secrets" drauf ist.


Nein, ist es nicht. Die Titel der "Saucerful of Secrets", die auf der Ummagumma drauf sind, sind Liveversionen, die sich zum Teil sehr stark von den Studioaufnahmen unterscheiden.

Gruß,
Markus
Hyperlink
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2004, 17:23

Markus_Berzborn schrieb:

Hyperlink schrieb:
Das wäre die Frau die HIV-positive in Lager sperren wollte und kurz nach Amtsantritt den Falkland-Krieg gegen Argentinien führte.


"Falkland-Krieg führte" hört sich so an, als hätte sie aus Lust und Laune Argentinien angegriffen...


Man kann über das Führen sog. "notwendiger Kriege" genauso trefflich resümieren, wie über die Art trefflich streiten und durchaus berechtigt unterschiedlicher Meinung sein, wie brutal man sie führt und wieviel man dafür getan hat sie zu vermeiden. Ähnliches gilt ebenso auch für die die Art wie man Wirtschaftspolitik macht, ob man "Umverteilung zugunsten alter bevorzugter Klassen" schützt und das ganze dann "notwendige Reformen" nennt, oder ob man soziale Gerechtigkeit schafft. Auch hier gehts darum wie man sowas macht. So wollt ichs verstanden wissen.

Für Jugendkulturen ist das "Geschwätz" der Elterngeneration ohnehin bedeutungslos gewesen, egal wie vermeintlich "toll" solche Reformen waren. Mit den Kriegen die GB führte, war es nicht anders. Auch dort gingen Tausende blutjunger Erwachsener für eine kleinbürgerlich extrem spießige Gesellschaft drauf, die von innen sehr hohl klang wenn man außen mal auf die Schale klopfte. Mag sein, daß der "Thatcherismus" damals "erfolgreich" war. Erfolg macht aber etwas nicht unbedingt gerechter oder legitimer. In der Rückschau schon gar nicht.


[Beitrag von Hyperlink am 12. Okt 2004, 17:36 bearbeitet]
Arminschen
Stammgast
#22 erstellt: 12. Okt 2004, 17:28
Hallo!

Für mich eindeutig Meddle, dicht gefolgt von WYWH und DSOTM,
wobei der genialste übergang von der Ersten zur Zweiten Seite auf WYWH ist, klingt wie ein Konzertsaal, die Menschen werden ruhiger, das Husten hört auf, dann dreht man die Platte um und das Konzert geht los, da hat die cd sogar ausnahmsweise mal nen vorteil.


Arminschen
Markus_Berzborn
Gesperrt
#23 erstellt: 12. Okt 2004, 17:32

Hyperlink schrieb:
Für Jugendkulturen ist das "Geschwätz" der Elterngeneration ziemlich bedeutungslos, egal wie vermeintlich "toll" solche Reformen waren.


Das stimmt wohl, aber "Jugendkulturen" sind das hohlste überhaupt, denn die lösen sich mit dem Erwachsenwerden der Protagonisten regelmäßig ins Nichts auf. Daher habe ich das noch nie so richtig ernst genommen.

Gruß,
Markus
Hyperlink
Inventar
#24 erstellt: 12. Okt 2004, 17:44

Markus_Berzborn schrieb:

Hyperlink schrieb:
Für Jugendkulturen ist das "Geschwätz" der Elterngeneration ziemlich bedeutungslos, egal wie vermeintlich "toll" solche Reformen waren.


Das stimmt wohl, aber "Jugendkulturen" sind das hohlste überhaupt, denn die lösen sich mit dem Erwachsenwerden der Protagonisten regelmäßig ins Nichts auf. Daher habe ich das noch nie so richtig ernst genommen.

Gruß,
Markus


Jupp,

muß man auch nicht, aber Jugendliche werden (in den meisten Fällen) irgendwann auch mal erwachsen und die wichtigen Veränderungen im Kopf zeigen sich dann einige Jahre später. Ganz so pauschal sollte man jugendkulturen nicht aburteilen, wie alles hat auch sie ihre Funktion und hat auch positive Akzente gesetzt. In Deutschland war die 68er-Revolte auch ein "Aufstand gegen die Elterngeneration", die ihre teilweise unter dem Nazi-Erziehung vermittelten Inhalte deshalb nicht über die zeit retten konnte. Vieles von dem was wir heute an Freiheiten genießen, wurde erst durch unsere Elterngeneration "herausgeholt". So "hohl" sind halt doch nicht alle "Jugendkulturen".

Gruß

PS: nu' is auch genug, ich wollt ja nur veranschaulichen, daß PF damals ein Stück Kultur ganz tief drinnen war, so wie Flower Power auch eine Bewegung gegen den Krieg war. Das man vom Kiffen 'nen weichen Keks kriegt weiß ich auch.


[Beitrag von Hyperlink am 12. Okt 2004, 17:45 bearbeitet]
dernikolaus
Inventar
#25 erstellt: 12. Okt 2004, 22:42
Ich hab' für Obscured By Clouds gestimmt, wobei ich bei weitem nicht alle Platten von Pink Floyd kenne. Das ändert sich aber hoffenltich bald.


Das am meisten überbewertete Pink Floyd Werk ist und
bleibt für mich The Wall.


Wie recht du hast. The Wall ist ja praktisch keine Musik mehr. Nur noch ein paar Effekte und das wars. Wirklich enttäuschend.


[Beitrag von dernikolaus am 12. Okt 2004, 22:43 bearbeitet]
Denonfreaker
Inventar
#26 erstellt: 18. Okt 2004, 10:16
Ganz klar .. D.S.O.T.M. besonders in MFSL !!!

bin aber einen grossen dark side fan!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
frage betreff pink floyd
floydian am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  4 Beiträge
Pink Floyd Poster...
BillBluescreen am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  19 Beiträge
Pink Floyd
floydian am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  17 Beiträge
Pink Floyd?!
BillBluescreen am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  25 Beiträge
Das beste Dire Straits Album
rock1982 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  13 Beiträge
Pink Floyd CD Sammlung HILFE
Janophibu am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  23 Beiträge
Pink Floyd Konzert
Osi am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  25 Beiträge
Pink Floyd - More
2001stardancer am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  3 Beiträge
Pink Floyd - Dark side.Frage
HOK am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  6 Beiträge
Pink Floyd CDs
frage am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  76 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Heco
  • Jay-Tech
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSepp1980glangt
  • Gesamtzahl an Themen1.335.805
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.503.175