Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Pollin Verstärkermodul

+A -A
Autor
Beitrag
sebi1000
Stammgast
#1 erstellt: 10. Dez 2011, 20:01
Hallo zusammen,

ich möchte mir eine kleine Aktivbox bauen und habe mir dafür folgende Verstärkermodule von Pollin bestellt:

NF-Verstärkermodul RFT XS16RT

Ich habe das Modul nach Pollin-Anleitung angeklemmt, aber der Lautsprecher brummt nur leise und ein Widerstand wird heiß.
Ich habe 2 Module und beide haben das gleiche Problem, also gehe ich davon aus das ich ein Fehler beim anklemmen mache.

Pollin verstärker

Meine Testspannung war 12V und 5V.

Könnt ihr mir evtl helfen?


[Beitrag von sebi1000 am 10. Dez 2011, 20:04 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2011, 20:27

ich möchte mir eine kleine Aktivbox bauen und habe mir dafür folgende Verstärkermodule von Pollin bestellt:


Das gleiche hab ich auch gekauft - und längst geschrottet. Bei dem Modul werden nur gebrauchte Teile verbaut, und in realität liefert es unter einem Watt. Das Ding reicht auf keinen Fall für eine Aktivbox. Der Verstärker reicht maximal als richtig schlechter Kopfhörerverstärker.

Mal wieder bestätigt sich das Sprichwort: "Wer billig kauft, kauft doppelt."
uweda
Stammgast
#3 erstellt: 10. Dez 2011, 20:47
ja ist müll .
das war schon damals müll.
erst der a2030 war zu gebrauchen .
von den tschechen gabs zwar noch den mda2020 aber der war nur umständlich zu montieren ( dil gehäuse ).
nimm nen tda2030 damit kannst nix verkehrt machen .
hab aus nem ddr buch sogar noch die alten layout´s .
das hat gefunzt .
bedingung ist n niederohmiges netzteil und ausreichende siebung .
gibt auch noch den tda2030a der kann +-22v ab.
kühlen nicht vergessen .
bei elv gibt´s nen low cost brückenverstärker der bringt bei 30v an 8ohm 30w .
ok besser nur 25w des klirrfaktors wegen ....
das ding ist winzig und der kühlkörper ist schon dabei .
netzteil für stereo ... max. !!! 30v / 120w .

mfg
sebi1000
Stammgast
#4 erstellt: 10. Dez 2011, 21:27
Hi,

habe den Fehler bzw. die Fehler gefunden:
Die Polarität an meinem Steckernetzteil ist irgendwie vertauscht, also nicht so wie es drauf steht!
Und mein Klinkenstecker hat wohl nen Defekt.
Also jetzt läuft er, der Verstärker.

Wenn ich Alles fertig habe kann ich ja mal die Ergebnisse posten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstieg in die Röhrentechnik - ECLL800
Hilfe bei Tiefpassbau
Talk-Over / Auto-Ducking Schaltung
Verschoben: Bau eines Tragbaren Lautsprechers
Datenblätter
Neuer Transistor
Verschoben: GRUNDIG V2000 Amp verzerrt bei Wiedergabe
Hoffmann Trafos oder Alternativen
Mikrofonvorverstärker mit Lundahl Übertragern
ELA Trafo für NF-Umsetzer

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Marantz
  • Onkyo
  • Canton
  • Yamaha
  • Denon
  • Dali
  • AKG
  • Bose
  • Rotel

Neueste Beiträge Widget schließen

Mehr...

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder732.021 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedtom1987ch
  • Gesamtzahl an Themen1.194.627
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.054.273