Brauche Hilfe, möchte Raumakustik Optimieren!

+A -A
Autor
Beitrag
Atorious
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Feb 2012, 19:30
Hallo,
bin gerade dabei die Raumakusitk zu Optimieren.. bin mit dem Klang schon Recht zufrieden. Allerdings würde ich gerne von ein paar Profis hören, ob die Standlautsprecher Optimal stehen. Eine Skizze vom Raum habe ich auch gemacht.... Fotos folgen noch wenn Nötig.

Meine Skizze habe ich mal gerad in 10 mins angefertigt, also nicht wundern.
Skizze

- rote Makierung ist eine Dachschräge. Die kurzen roten striche zeigen bis wohin die Dachschräge geht.
- Blau ist ein dünner Filz Teppich 1,3m hoch
- die roten Sterne sind Pflanzen
- übern Fernsehr&Bett ist noch ein Tuch gespannt
- Decken Höhe 2,5m mit Tuch wo Boxen stehen 1,9m
- Boxen sind angewinkelt, klingt meiner Meinung nach besser
- Die Liege ist meine Hör Position

so hoffe ich habe nichts vergessen. Also was das Zimmer angeht bin ich offen für alles.. so eure Meinung ist jetzt gefragt.


[Beitrag von Atorious am 07. Feb 2012, 19:57 bearbeitet]
soundbraut
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Feb 2012, 17:46

bin mit dem Klang schon Recht zufrieden.


dann ist ja alles super


so eure Meinung ist jetzt gefragt.


Für mich wäre die unsymmetrische Dachschräge, der dünne
Filz Teppich , und die fast 4meter entfernte Abhörposition eine sehr schlechte Ausgangsposition .
Atorious
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Feb 2012, 10:12
wie würde Sie es denn anders machen? Der Klang ist ja bist jetzt super ich höre jedes Instrument raus, sogar fehler von manchen Aufnahmen. Habe irgendwo mal gelesen wenn man so viel details raus hört haben die Lautsprecher eine sehr gute Aufstellung.
kempi
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2012, 10:18
Steht da wirklich ein Bett in der Mitte?
Und was meint "Luftbett", aufblasbar?
Atorious
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Feb 2012, 10:44
ja da steht ein bett... ich kann nicht laufen bin an Krücken gebunden deshalb steht da ein bett so mitten im Raum ist einfacher für mich. So kann ich vom Bett in die Liege kriechen und in den Massage sessel.


[Beitrag von Atorious am 09. Feb 2012, 10:45 bearbeitet]
soundbraut
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Feb 2012, 10:45

Atorious schrieb:
wie würde Sie es denn anders machen? Der Klang ist ja bist jetzt super ich höre jedes Instrument raus, sogar fehler von manchen Aufnahmen. Habe irgendwo mal gelesen wenn man so viel details raus hört haben die Lautsprecher eine sehr gute Aufstellung.


Du wolltest wissen was andere davon halten.
Ich habe ja geschrieben wenns dir gefällt passts

Wie ich es machen würde ?

unsymmetrische Dachschräge, der dünne
Filz Teppich , und die fast 4meter entfernte Abhörposition

vermeiden.

Reflektionen werden von einen dünnen Teppich nur in den höhen gedämpft,
Alles darunter wird genauso Reflektiert.
Reflektionen selber müßen nicht wirklich schlecht "klingen".
Aber bei deiner Entfernung mischt sich sehr viel Raum zum Direktsignal,
was ich nicht möchte.
(also kleiners Stereodreieck, und symmetrisch Bedingungen der LS)

Aber wennst willst kannst ja zB den Klippeltest machen,
so kannst du sehen wie gut du tatsächlich hörst.

Dies ist jetzt reine Spekulation, aber oft ist es doch der Fall das ein Mensch erst von guten Klang sprechen kann , wenn er den auch mal gehört hat
Atorious
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Feb 2012, 10:48
Hey danke für die Antwort. Ja leider muss ich Dir Recht geben, habe noch nie richtig guten Klang gehört. Vielleicht empfinde ich mein Sound jetzt als gut weil ich noch nie was besseres gehört habe. Wie könnte ich das Zimmer denn umstellen/einrichten damit ich den besten Klang raus hole?

vielleicht die LS beide an der dachschräge aufstellen? Und wo/womit soll ich die Wände am bsten Dämmen?


[Beitrag von Atorious am 09. Feb 2012, 10:54 bearbeitet]
Sieglander
Stammgast
#8 erstellt: 09. Feb 2012, 12:50
Ich würde LS, TV und Anlage mittig unter die Schräge stellen, so kommt wenigstens eine Symetrie in die Sache. Abstand von ca. 2 m zwischen den LS und Hörabstand auch ca. 2 m. Wie hoch ist denn die Wand bevor die Schräge anfängt?
Atorious
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Feb 2012, 13:09
die Wand ist da 2,5 m hoch... aber wenn ich die LS unter die dachschräge stelle... hat doch ein LS mehr Raum nach vorne als der andere.... nacher klingt das komisch !?


[Beitrag von Atorious am 09. Feb 2012, 14:09 bearbeitet]
Sieglander
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2012, 13:59
ich meinte die linke Wand. Wie hoch ist der senkrechte Teil bevor die Schräge ansetzt?
So stelle ich mir das vor...

skizze_149936


[Beitrag von Sieglander am 09. Feb 2012, 14:06 bearbeitet]
kempi
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2012, 14:07
Hallo Atorious

versuche doch zuerst mal das Luftbett um 90° zu drehen, dann kannst Du mit Deiner Liege näher an die Lautsprecher ranrücken und kommst besser ins sog. Nahfeld, also in den Bereich, in dem man überwiegend Schallwellen vom Lautsprecher an die Ohren bekommt.

Atorious
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Feb 2012, 14:17
knapp 1m
Atorious
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Feb 2012, 19:19
so habe mein Zimmer jetzt umgestellt... hört sich irgendwie um einiges besser an, viel Räumlicher, klarer krasser unterschied.


[Beitrag von Atorious am 11. Feb 2012, 16:43 bearbeitet]
Atorious
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Feb 2012, 14:40
weiß zufällig jemand was die JBL LX 9 für ein Abstrahlwinkel haben ?? Würde mich mal interessieren, unter Google habe ich leider nix gefunden. Kann man das irgendwie Messen ?

Ich habe dei LS erst gerade stehen gehabt... aber ich habe das gefühl angewinkelt klingen die LS besser.


[Beitrag von Atorious am 11. Feb 2012, 14:41 bearbeitet]
Sieglander
Stammgast
#15 erstellt: 11. Feb 2012, 18:50
...das ist schon gut möglich. Wenn sie gerade stehen und du dich genau an der Spitze des Stereodreiecks befindst, hörst du die LS ja eigentlich unter einem Winkel von 30° ab. Um sie unter einem Winkel von 0° abzuhören müsstest du sie um 30° eindrehen.
Ich empfehel immer wieder gerne dies zur Lektüre.
Atorious
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Mrz 2012, 17:30
So nach vielen Intensiven hörtest habe ich mein zImmer wider umgeräumt. Der Klang ist einfach viel klarer. Ich kann so laut machen da wird nichts nervig. Unter der Schräge war der Klang zu Blechernd klirrend. Außerdem habe ich schon des öfteren gelesen das nicht immer die schönste Aufstellung die beste ist. Also es muss nicht immer Semetrichalles im Zimmer stehen. Ich danke trozdem allen die mich beraten haben. So habe ich mal was anderes gehört und kenne jetzt den unterscheid von meinem Zimmer.
Atorious
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Mrz 2012, 10:32
kennt sich jeamdn mit den Matten aus.. sind ja Recht Günstig für den Preis
http://www.ebay.de/i...&hash=item20c42677a8
bartman4ever
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:10
Noppenschaum killt die Höhen und oberen Mitten. Da ist eine Behandlung aber meist nicht nötig. Wichtig ist der Bass- und untere Mittenbereich. Da ist Basotect oder Termarock 50 wesentlich effektiver. Auch benötigt man keine 10m², weil das den Raum völlig überdämmt.
Atorious
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:26

bartman4ever schrieb:
Noppenschaum killt die Höhen und oberen Mitten. Da ist eine Behandlung aber meist nicht nötig. Wichtig ist der Bass- und untere Mittenbereich. Da ist Basotect oder Termarock 50 wesentlich effektiver. Auch benötigt man keine 10m², weil das den Raum völlig überdämmt.


Danke für deinen Ratschlag, den ich leider nicht annehmen kann. bevor man jemanden etwas empfiehlt oder Rät sollte man seine Wohn Situation kennen.
bartman4ever
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2012, 14:44
Hattest du nicht gefragt? Ich habe dir nur die Probleme aus akustischer Sicht geschildert.
Atorious
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:21

bartman4ever schrieb:
Hattest du nicht gefragt? Ich habe dir nur die Probleme aus akustischer Sicht geschildert.


ich habe nichts dergleichen gefragt. Ich habe lediglich gefragt ob die Matten jemand kennt und wollte wissen ob Sie was taugen. Eine Beratung welche Frequenzen ich damit Dämpfe, wollte ich nicht.


Ps: ich würde erst mal erfragen welche Akustischen Probleme vorliegen und dann etwas zu den Matten schreiben. Damit hilfst du Suchenden mehr. Sonst kommt es schnell zu einem Missverständnis.

gruss,
stefan


[Beitrag von Atorious am 27. Mrz 2012, 15:27 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#22 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:36

Atorious schrieb:

bartman4ever schrieb:
Hattest du nicht gefragt? Ich habe dir nur die Probleme aus akustischer Sicht geschildert.


ich habe nichts dergleichen gefragt. Ich habe lediglich gefragt ob die Matten jemand kennt und wollte wissen ob Sie was taugen.

Du hast aber in keinster Weise dazugeschrieben wofür sie taugen sollen, und wenn dir dann jemand schreibt, wie sie wirken, regst du dich auf.
Odeon_Denis
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Jul 2014, 14:47
Hilfe !!!
Bin aus dem Raum Koblenz und bin auf der Suche nach einem Raumakustiker der mir bei der Planung zum Umbau eines großen Kellerraums zum Hörraum / Musikraum hilft, unterstützt, berät.

Am liebsten einen unabhänigen der nicht gleich versucht mir seine Produkte auf´s Auge zu drücken.

Kann mir jemand einen solchen Raumakustiker empfehlen ? ( Raum Koblenz / Bonn / Köln / Frankfurt)
Jahresprogramm
Inventar
#24 erstellt: 07. Jul 2014, 15:48
Hallo,


Odeon_Denis (Beitrag #23) schrieb:
Hilfe !!!
Bin aus dem Raum Koblenz und bin auf der Suche nach einem Raumakustiker der mir bei der Planung zum Umbau eines großen Kellerraums zum Hörraum / Musikraum hilft, unterstützt, berät....



Gleich vorweg - ich persönlich kenne keine Akustiker aus der Gegend. Nur frage ich mich, ob Deine Ansprüche wirklich so hoch sind, dass Du einen Akustiker brauchst und ob Du bereit bist die nötige Kohle auszugeben. Billig wird es nicht - egal ob er bestimmte Produkte verkauft oder unabhängig beliebige Produkte empfiehlt...

Wenn was Vernünftiges daraus werden sollte und wenn ich mich an einen gaaaaanz groben Kostenvoranschlag wagen würde, würde es heißen
1. Messen und Konzept erarbeiten - 8 Stunden
2. Akustikelemente besorgen und montieren - Eigenleistung
3. Nachmessen und Nachjustieren - 8 Stunden

Wenn man jetzt noch hinter die 16 Stunden den Stundensatz eines Ingenieures zzgl. MwSt schreibt... Dann kommen noch die ganzen Elemente hinzu...


Grüße
Alex


[Beitrag von Jahresprogramm am 07. Jul 2014, 15:49 bearbeitet]
Odeon_Denis
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Jul 2014, 07:13
Hi Alex,
mit den Kosten wirst Du sicherlich Recht haben.

Aber ohne Ahnung einfach ins Blaue loslegen, werkeln und bauen...??

Nicht dass das teurer wird als umgedreht.
Mysterion
Stammgast
#26 erstellt: 08. Jul 2014, 11:59
Frühe Reflektionen bedämpfen ist nie verkehrt, zudem kann der Nachhall sukzessive bis zur gewünschten Trockenheit gesenkt werden.

Dafür muss nicht zwingend der Fachmann kommen, man sollte nur wissen, wie man die beiden Aspekte richtig angeht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raumakustik optimieren Hilfe gesucht
harry89257 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  4 Beiträge
Raumakustik optimieren?
Epos_Elan_10 am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  34 Beiträge
Raumakustik optimieren
lxr am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  16 Beiträge
raumakustik optimieren
*wildcat* am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  9 Beiträge
Raumakustik optimieren Bass dröhnt
altlysersvunnethen am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  8 Beiträge
Raumakustik strukturiert optimieren
Dandy1 am 20.01.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2018  –  156 Beiträge
Raumakustik mit Schaumstoff optimieren
ManuelScholte39 am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  3 Beiträge
Raumakustik im Keller optimieren?
alttracker am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  2 Beiträge
Raumakustik - Optimieren - Verbessern?
maxichec am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  4 Beiträge
Raumakustik im Musikhörraum optimieren!
Baluhblue am 21.05.2019  –  Letzte Antwort am 24.05.2019  –  16 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedSPJ83
  • Gesamtzahl an Themen1.456.260
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.703.625

Hersteller in diesem Thread Widget schließen