Meine erste REW Messung

+A -A
Autor
Beitrag
KaptainNuss
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mai 2015, 15:44
Hallo ihr Hifi Forum User,

ich habe heute meine erste REW Messung gemacht.
Es ist folgendes Ergebnis dabei rausgekommen.


Test

Test 1

Der Raum ist relativ groß und leer. Daher der schlechte "Waterfall"

Was sagt Ihr zum Rest der Messung?

Vielen Dank
KaptainNuss
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mai 2015, 16:03
Hier ein Bild des Raumes

IMG_3531

IMG_3532


Es handelt sich hier um ein Wohn- Esszimmer.
yordi
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2015, 16:04
hallo,

um das Ergebnis zu interpretieren solltest Du die Raummaße angeben. (Zeichnung)
Weiterhin stell doch bitte das Diagramm vom Nachhall ein.
Du hast eine kräftige Mode bei ca. 24 Hz (Längsmode) und eine weiter bei 48 Hz die sich eine anderen Mode überlagert.
So wie es aussieht, hast Du vermutlich einen erheblichen Nachhall.

Gruß yordi


[Beitrag von yordi am 26. Mai 2015, 16:08 bearbeitet]
KaptainNuss
Stammgast
#4 erstellt: 26. Mai 2015, 19:25
Hier eine Skizze vom Raum.

Was kann ich gegen die Raummoden tun? Absorber? Habe vielleicht vor mir etwas an die Decke zu hängen.
DIY Absorber an die Decke mit LED Beleuchtung. Das ganze muss sich in den Wohnraum integrieren lassen.
Vorhänge sollen auch noch kommen!

Kann mir ein Antimode helfen?! Somit könnte ich den Bass ein wenig in den Griff bekommen! Allerdings hat der Raum noch zu viel Hall....

Raum


[Beitrag von KaptainNuss am 26. Mai 2015, 19:30 bearbeitet]
KaptainNuss
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mai 2015, 19:54
Kann es sein, dass die Raummode bei 50 Hz durch die Jamos kommen? Der Subwoofer spielt bis 80 Hz! Vielleicht sollte ich diesen bei 50 Hz aussteigen lassen?!

Das werde ich morgen oder am Wochenende mal nachmessen !
yordi
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mai 2015, 06:22
hallo,

welche Trennfrequenz hast Du am Verstärker für die Lautsprechergewählt?
Akustische Maßnahmen sind immer sinnvoll, Vorhang, ggf. einen Teppich auf dem Boden.

Weiterhin sieht es für mich auf der Zeichnung so aus, als würdest Du nicht genau vor dem TV und den Lautsprechern sitzen.

Kannst Du das ganze soweit nach links verschieben, das der Fernseher mittig vor der Wand steht?
Die Lautsprecher sollten ebenfalls symmetrisch angeordnet werden.

Ich habe Deinen Raum einmal mit REW simuliert. Die Überhöhung bei 44-48 Hz und der Einbruch bei 35 Hz läßt sich bei der Simulation ebenfalls erkennen.

Ein Antimode könnte Dir sicher helfen die Überhöhungen im Baß zu vermindern.
Du könntest aber Versuchen das auch mit Deinem AV-Receiver zu probieren. Das hängt aber davon ab, ob Du in dem Bereich eingreifen kannst.

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#7 erstellt: 27. Mai 2015, 08:36
Vielen Dank für die Antwort.

Leider bin ich dort etwas eingeschrenkt! Ich kann weder den TV umhängen noch an der Frequenz was machen!

Hier mein Setup:

Versträker: Pioneer VSX-528
Lautsprecher: Jamo 608 HCS
Subwoofer: SVS PB 1000

Am Pio kann man keine Frequenzen einstellen ....
yordi
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mai 2015, 08:52
Hallo,

dann ist nach akustischen Maßnahmen: Vorhang, Teppich, ggf. Absorber der Einsatz eines Antimode die beste Lösung.

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mai 2015, 08:55
Ich habe vielleicht vor mir einen Absorber an die Decke zu machen!

Einfach ein wenig abhängen und oben mit LEDs beleuchten! Das ganze in der Größe 3m x 2m.
Kann man sowas selber bauen? Mit Holz und Glaswolle?

Vielleicht noch 4 Absorber in die Ecke!?
yordi
Stammgast
#10 erstellt: 27. Mai 2015, 08:59
hallo,

kann man alles machen, ist nur eine Frage der Akzeptanz falls man nicht allein wohnt.

Allerdings müssen Absorber im Baßbereich schon eine Dicke von ca. 60 cm haben, eventuell sogar mehr.

Mit Eckabsorbern ließe sich das vielleicht realisieren.
Mir scheint ein Antimode (einer der kleineren genügt vermutlich schon) die einfachere Lösung zu sein.

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mai 2015, 09:03
Ok ein Antimode ist natürlich wenig aufwendig. Was schonmal gut ist !

Ich habe aber das Gefühl, dass der Raum einen sehr starken Hall hat! Was natürlich an der Größe und der Einrichtung liegt!
In dem Waterfalldiagramm kann man doch die Nachhallzeit sehen oder?!
edta1m
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mai 2015, 09:06
Europalette als Wohnzimmertisch?

Dann würde ich mir um die Akzeptanz von Abhängungen an der Decke keine Sorgen machen
KaptainNuss
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mai 2015, 09:07
yordi
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mai 2015, 09:18
hallo KaptainNuss,

wenn Du eine REW Messung gemacht hast, mußt Du nur auf den Reiter RT60 klicken
um den Nachhall als Grafik darzustellen. Sinnvollerweise sollte der Nachhall im Bereich von 0,4 - 0,3 Sekunden liegen.
Im Baßbereich kann er etwas höher sein.
@ edta1m: Ein Deckemsegel von10 cm Dicke wird im Baßbereich nichts ausrichten. Daher mein Hinweis auf das Akzeptanzproblem.
Ein 50 cm Dickes Deckensegel wäre auch nur bei einer entsprechenden Raumhöhe machbar.

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mai 2015, 09:22
Die Deckenhöhe sollte kein Problem sein. Allerdings möchte ich mir ungern alles voll hängen. Ich hatte so an einen Abhang von 30 cm gedacht!

Ich werde heute Nachmittag nochmal eine Messung machen und den Bass auf 50 Hz stellen!


[Beitrag von KaptainNuss am 27. Mai 2015, 09:24 bearbeitet]
edta1m
Stammgast
#16 erstellt: 27. Mai 2015, 09:24

@ edta1m: Ein Deckemsegel von10 cm Dicke wird im Baßbereich nichts ausrichten.


Weiß ich doch war ja nur spassig gemeint.
Ich glaube aber auch dass ein Deckensegel (15cm abgehängt, Stärke 7cm zum Beispiel) durchaus den Bereich von 300-800Hz noch optimieren könnten!
Zusätzlich noch ein kleiner Teppich der den Bereich der Sitzecke auffüllt - schon sollte es allgemein deutlich besser sein.

Gegen das Bassgewummer hilft nur ein entsprechender equalizing-Eingriff wenn man sich nicht sämtliche Ecken mit Schaumstoff vollstellen will!
Als Grundlage für Deckensegel auf die man noch LEDs montieren kann vielleicht mal hier schauen? Sonatech
yordi
Stammgast
#17 erstellt: 27. Mai 2015, 09:33
hallo edta1m,
o.K. möglichweise kann mit einem Deckensegel der Nachhall gemindert werden.

Ich bin mit einer Akustikdecke (Knauf Lochdecke) alleine aber auch nur in den Bereich 0,7 - 0,6 Sekunden gekommen.
Daher wären Absorber an den Wänden, ggf. bedruckt eine weitere Möglichkeit den Nachhall zu minimieren.

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mai 2015, 09:51
Ich stelle mir das ganze mit dem Deckensegel in etwa so vor

Deckensegel

Allerdings ohne die Spots unter dem Segel!
yordi
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mai 2015, 09:55
sieht ganz schick aus
KaptainNuss
Stammgast
#20 erstellt: 27. Mai 2015, 09:57
Das hört sich doch schon mal gut an!

Falls ich das ganze baue gibt es einen Bericht!
edta1m
Stammgast
#21 erstellt: 27. Mai 2015, 11:08
... denk auch an evtl mal eine ordentliche Tischplatte wenn du schon am Sägen bist...
KaptainNuss
Stammgast
#22 erstellt: 27. Mai 2015, 11:17
Der Tisch ist notwendig um die Bierlast tragen zu können
KaptainNuss
Stammgast
#23 erstellt: 27. Mai 2015, 12:41
Könnte es schon etwas bringen die Phase des Subwoofers anders einzustellen?!
yordi
Stammgast
#24 erstellt: 27. Mai 2015, 13:04
hallo,

das kannst Du nur ausprobieren und Messen. Wie sieht denn Deine Nachhallgrafik aus?

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#25 erstellt: 27. Mai 2015, 13:08
Ich versuche heute Nachmittag mal 1-2 Messungen zu machen! Leider habe ich wenig Zeit
yordi
Stammgast
#26 erstellt: 27. Mai 2015, 14:10
hallo,

wenn Du einen Wasserfall gemessen hast, dann hast Du auch den Nachhall gemessen. Siehe Reiter RT60.

Gruß yordi
KaptainNuss
Stammgast
#27 erstellt: 27. Mai 2015, 14:12
ich bin mir nicht sicher ob ich die Messung gestern gespeichert habe! ich mache nachher nochmal eine neue und stelle alles ein!
KaptainNuss
Stammgast
#28 erstellt: 27. Mai 2015, 15:26
Leider muss ich nun aufhören. Gegenüber ist eine Schule und dort wird nun Musik mit offenen Fenster gespielt

hier meine Ergebnisse:

Ich habe den Subwoofer nun bei 50 Hz aussteigen lassen. Sieht besser aus! Die Phasen haben nicht gebracht.

Messung 50 Hz zeit

Messung Waterfall 50 Hz

Messung 50 Hz
yordi
Stammgast
#29 erstellt: 27. Mai 2015, 15:34
hallo,

wie ich vermutet habe, Nachhallzeiten viel zu lang.
Wenn Du jetzt auf die Schaltfläche rechtsoben im Diagramm gehst, dann zeigt das letzte Kästchen " use Bars on RT60 plot".
Mach da doch mal einen Haken, die Messung ist dann besser zu interpretieren.

Wenn Du die aktuelle Version von REW hast dann geh auf die Schaltfläche Graph im SPL Diagramm und schalte Apply Var smothing ein.
Damit wird der Baßbereich nicht geglättet, aber der Mittel-Hochtonbereich

Gruß yordi


[Beitrag von yordi am 27. Mai 2015, 15:41 bearbeitet]
KaptainNuss
Stammgast
#30 erstellt: 31. Mai 2015, 12:28
Messung heute

Zu viel Hall im Raum. Vorhänge sind bestellt! Neue Messungen werden die Tage gemacht!


[Beitrag von KaptainNuss am 31. Mai 2015, 12:29 bearbeitet]
Gurus
Stammgast
#31 erstellt: 31. Mai 2015, 12:53
Ich würd mich gern mal anschließen, habe heute auch meine erste Messung mit REW und UMIK 1 gemacht, bin totaler Neuling und befasse mich erst 1 Woche damit, wäre nett wenn ihr mich unterstützen würdet.
Hier erstmal meine Voraussetzung

Denon x5200w AVR
AM 8033S II für die Subs
2x Velodyne SPL 1200 Sub
Heco celan GT 902 Front
Heco celan GT 42 Center
Heco Celan 102f jeweils als Front und rear Heigth
Sony AA600 als Surround

Der Raum hat eine L Form, die Anlage ist auf die Kurze Seite (B= 5,4m) ausgelegt, L= ca. 7,7m B= 5,40m H= 2,5m

Habe wie fast alle hier, das Problem mit dem Bass, die Möbel bestehen aus einem massiven Marmortisch, 2 Sitziges Leder Sessel und Hochflorteppisch

Nun mal zu den Ergebnissen, habe den Laptop per HDMI an den AVR angeschlossen
image


[Beitrag von Gurus am 01. Jun 2015, 07:39 bearbeitet]
Gurus
Stammgast
#32 erstellt: 31. Mai 2015, 12:54
image


[Beitrag von Gurus am 31. Mai 2015, 12:55 bearbeitet]
Gurus
Stammgast
#33 erstellt: 31. Mai 2015, 12:56
image
Gurus
Stammgast
#34 erstellt: 31. Mai 2015, 12:56
image
Gurus
Stammgast
#35 erstellt: 31. Mai 2015, 12:57
image
Gurus
Stammgast
#36 erstellt: 31. Mai 2015, 12:59
Die Linke Raumseite, gleich neben der Anlage, hat Große terrassentüren mit Metallrollos
KaptainNuss
Stammgast
#37 erstellt: 19. Jun 2015, 07:13
Ich überlege mir einen miniDSP oder ein Antimode zu kaufen! Was ist wohl besser für meine Messergebnisse?
icebaer72
Stammgast
#38 erstellt: 19. Jun 2015, 07:26
Wenn du schon selbst messen kannst und fertige Messungen hast, dann würde ich das MiniDSP nehmen. Damit bist du deutlich flexibler. Und günstiger ist es auch. Musst es halt selbst einstellen.

Das AntiMode ist eine Mach-alles-für-mich-Lösung, die sich selbst einmisst und einstellt. Dafür aber auch "nur" die Überhöhungen wegnimmt und sonst nix.
KaptainNuss
Stammgast
#39 erstellt: 19. Jun 2015, 07:41
Ok danke! kann ich damit auch die Täler verbessern?
icebaer72
Stammgast
#40 erstellt: 19. Jun 2015, 08:27
Jein. Man kann die Täler schon etwas auffüllen, in dem man es an den Stellen lauter werden lässt.
Das fordert den Verstärker aber auch. Bspw. brauchen 6dB mehr schon die doppelte Verstärkerleistung.
Zuviel ist also weder für den Verstärker noch für die LS gut.
Filou6901
Inventar
#41 erstellt: 22. Jun 2015, 19:57
Habe mir nun auch einmal REW runtergeladen.
Ist das auf folgender Seite die richtige Software,geht das auch nun ohne Registrierung ?

http://translate.goo...ard.com/&prev=search
KaptainNuss
Stammgast
#42 erstellt: 23. Jun 2015, 05:49
Ja die Seite ist richtig. Ich habe die Software ohne Registrierung runtergeladen!

Gruß,
ingo74
Inventar
#43 erstellt: 23. Jun 2015, 05:51

KaptainNuss (Beitrag #37) schrieb:
Ich überlege mir einen miniDSP oder ein Antimode zu kaufen! Was ist wohl besser für meine Messergebnisse?

Probiers aus, das Antimode kann viel feiner eingreifen und ist einfacher zu handhaben.


[Beitrag von ingo74 am 23. Jun 2015, 05:52 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#44 erstellt: 24. Jun 2015, 09:46
Ist nun installiert,Test-Ton ist auch zu hören!
Klicke ich nun auf Measure,läuft der test-Ton, aber wie sehe ich jetzt den Frequenzgang ?
Oben in der Liste,ist SPL-Phase angewählt, was muss ich denn sonst noch anwählen ,um meine erste Messung auswerten zu können?
In erster Linie geht es mir um den Bassbereich!
Wäre über eure kurze Hilfe sehr dankbar !
icebaer72
Stammgast
#45 erstellt: 24. Jun 2015, 09:57
Wenn die Messung erfolgreich war, müsstest du in dem Reiter was sehen können.
Ist dort nix, sind vielleicht die Grenzen falsch eingestellt. Probier doch da mal hoch und runter zu scrollen. Dann sollte eigentlich was auftauchen.

Spannender als SPL&Phase, wäre jedoch "All SPL", "Waterfall" und "RT60".
KaptainNuss
Stammgast
#46 erstellt: 24. Jun 2015, 09:58
Hier ein Link mit einer Anleitung.

Damit habe ich es mal gemacht. War für die Anfänge sehr hilfreich

Anleitung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
REW messung, tipps?
bugmenot2017 am 20.01.2019  –  Letzte Antwort am 23.01.2019  –  11 Beiträge
erste UMIK-1 REW Messung für Subwoofer
Zille89 am 07.12.2017  –  Letzte Antwort am 29.12.2017  –  34 Beiträge
Hilfe bei der Bewertung erste Messung REW
Ichotolot1977 am 06.01.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  9 Beiträge
Raumakustik Messung über REW
Coreophile am 24.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  3 Beiträge
REW Messung - ETC Auswertung
Cart297 am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  21 Beiträge
Subwoofer Messung REW komisch
lacooca am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  4 Beiträge
Auswertung REW Messung
Matthias182 am 16.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.01.2018  –  10 Beiträge
Interpretation REW Messung
pppppppppp am 10.11.2019  –  Letzte Antwort am 12.11.2019  –  7 Beiträge
Erste Raummessungen mit REW
Der_Papst am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  8 Beiträge
REW Einstieg - erste Fragen.
moppinger am 17.12.2017  –  Letzte Antwort am 17.12.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.671 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHapunrS
  • Gesamtzahl an Themen1.456.588
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.709.607

Hersteller in diesem Thread Widget schließen