Bester Untergrund für Akustikschaum

+A -A
Autor
Beitrag
enta
Stammgast
#1 erstellt: 18. Feb 2016, 15:08
Hey Ihr verrückten

Ich beschäftige mich gerade das erste mal mit Raumakustik und habe beschlossen meinen Raum
etwas zu bedämpfen, da dieser doch sehr hallig ist.

Ich will da jetzt auch gar keine große Wissenschaft draus machen, da es sich auch nur um mein "PC-Raum" handelt.
Ich habe vor mir diese Schaum-platten zu holen:
zz

Nur möchte ich die ungern wie oft gesehen mit Sprühkleber an der Wand anbringen, da ich in ca. 6 Monaten umziehe
und absolut keine Lust habe das Zeugs wieder runter holen, sondern suche eine mobile Lösung.

Ich möchte die Platten am liebsten auf etwas aufkleben, dass ich wie ein Bild an die Wand hängen kann und eigentlich geht es mir hier
nur darum welches Material dafür am besten geeignet ist.

Ich habe schon gesehen, wie jemand die Dämmung auf Leinwände mit Holzrahmen befestigt hat, finde ich prinzipiell auch eine super Idee,
allerdings kann ich nirgends welche in der Größe finde die ich gerne hätte zu einem vernünftigen Preis.
Jetzt dachte ich an 2mm MFD-Platten die ich beklebe und einfach mit ein paar Nägeln an der Wand befestige.

Hat da jemand erfahrungswerte zu, welches Material da am besten geeignet ist?
Kenne mich mit so Baustoffen leider gar nicht aus, aber am liebsten wäre es mir, wenn die Platten möglichst dünn und leicht sind.

Soll dann ungefähr in die Richtung gehen:

ghgu

Was wäre noch denkbar, Kunststoffplatten, Pressspan, vllt. sogar Plexiglas?
Bin für jegliche Vorschläge der sinnvollen Montage dankbar
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Feb 2016, 15:22
Wie wäre es denn, wenn du dir aus dem Baumarkt osb platten besorgst. Die gibt es recht dünn und leicht und gerad die, die in dieser schönen gelben Holzmaserung sind, sehen auch noch verdammt hübsch aus, wie ich finde.

Dazu könntest du jeweils beim bekleben des Akustikstoffes ca 1 cm Rand an der Osb Platte zu allen Seiten hin lassen, was dann gerade bei dunklem Schaumstoff in Verbindung mit dem gelb der OSB Platten richtig hübsch aussieht bzw einen netten Kontrast darstellt.


Solche Platten meine ich übrigens



osb_platte




Ps. Von in die Wand nageln, würde ich aber Abstand nehmen. Wenn, dann bohre lieber, Dübel rein und dann das Brett festschrauben.


[Beitrag von MasterKenobi am 18. Feb 2016, 15:27 bearbeitet]
enta
Stammgast
#3 erstellt: 18. Feb 2016, 16:06
Hey Hanno,

danke für deine Antwort.
OSB ist im Prinzip grober Pressspan oder?

Solang es einigermaßen stabil ist (muss ja nur das Eigengewicht tragen) und leicht, ist es für
den Zweck ein gutes Material
Die Optik ist absolut nicht meins, aber das tut nichts zur Sache, würde es einfach so zurecht schneiden,
dass die Absorber bündig abschließen.

Am besten gefällt mir die Optik, wenn man sie einfach an die Wand klebt, dann ist man auch freier in dem Muster,
demnach würde ich die Schaum-platten wahrscheinlich eher etwas über die Kanten hängen lassen.

Mir fällt gerade ein, wie ist es denn mir Kork? Das ist sehr leicht, günstig und sollte sogar zusätzlich dämpfen.

Edit: Jetzt wo ich so drüber nachdenke, würde es wahrscheinlich auch einfach relativ dicke Pappe tun.
Es muss ja wirklich nur ein bischen Schaumstoff tragen, da wäre Holz ja fast schon too much

Ich muss wohl wirklich mal ne kleine Baumarkt-Tour machen


[Beitrag von enta am 18. Feb 2016, 16:18 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Feb 2016, 19:09
Es gibt richtig schöne Pinnwände aus Kork, mit schönem Holzrahmen. Die haben sogar gleich haken zur Wandbefestigung dran. Dann einfach Nägel in die Wand hauen und wie ein Bild aufhängen das Ganze einfach.




pinnwand-selber-machen-mit-unseren-tipps-ganz-einfach_de12cb0f


Optisch für mich ein Traum. Die Schaumstoff Platten einfach bündig bis zur Rahmengrenze kleben und man hat was wirklich hübsches. Natürlich kannst du auch die gesamte Pinnwand bekleben, nur sieht das dann nicht mehr schön aus, finde ich, wenn der Holzrahmen außen überdeckt ist.


[Beitrag von MasterKenobi am 18. Feb 2016, 19:12 bearbeitet]
enta
Stammgast
#5 erstellt: 18. Feb 2016, 19:23
Ich denke auf so etwas in der Art wird es hinaus laufen.
Möchte das ganze im Blau-Weißen muster bekleben und wenn das so leicht zu befestigen ist,
kann man dann auch etwas rumexperimentieren und die Menge/Standorte variieren und schauen wie man
die beste Akustik bekommt.

Ist es notwendig die Decke zu bedämpfen wenn man einen Teppichboden hat, oder bringt das eher wenig?

Und wie verhält es sich mit den Schaumstoffen, gibt es da große Unterschiede in der Leistung?
Ich sehe da sehr starke Preisunterschiede und kann mir gar nicht vorstellen, dass die so sehr in ihren Eigenschaften variieren.

Das Produkt, welches ich zzt. im Auge habe liegt bei 4,50 € pro Stück (50x50cm) color, respektive 2,00 € für schwarz/weiss.
Habe gesehn bei Thomann kann man auch locker das vielfache dafür ausgeben.

Sind die Unterschiede da enorm, oder sind es eher Feinheiten?

Edit: Aah Hanno, ein wirklich guter Hinweis mit der Pinnwand, grad mal danach geschaut und gesehen,
dass man für ein paar Euro Korkplatten in allen größen bekommt.

100x200 cm, 100x50 cm, wahlweise in 1/2/5 oder 10mm stärke, da kann man sich ja ganz easy Hacken dran machen und hat rießen Flächen
für nen Minipreis.

Ich glaube das wirds, Kork ist ja schon Dämmung ansich, langlebig, flexibel, leicht und günstig.
Das erfüllt alle Ansprüche.

Ich bin auch ein großer Freund von Holz, aber da ich die Schaumplatten bunt werden finde ich harmoniert es nicht so gut.
In dem Fall finde ich die Schaumplatten randlos am schönsten, dass ist halt Geschmackssache

Vielen Dank für deine Hilfe, manchmal braucht man nen kleinen Denkanstoß


[Beitrag von enta am 18. Feb 2016, 19:38 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Feb 2016, 19:39
Den einzigen Deckensegel, den ich habe, ist eine schöne große US Fahne aus Polyester. Diese hängt leicht runter bzw macht einen kleinen Bauch. Ob es was bringt, keine Ahnung. Aber bestimmt besser als gar nichts. Kommt aber auch auf die Decken Höhe an. Wenn die über Durchschnitt ist, muss nichts an die Decke.


Am besten besorgst du dir Industrie Schaumstoff als Plattenware oder so, wenn es Schaumstoff werden soll. Bei Industrie Firmen gibt es große Mengen Spott billig.

Was auch noch eine Alternative wäre, wären große, dicke Wandteppiche. Am besten Langfloor. Aber das ist nicht jedermanns Geschmack.

Wolltest du jetzt eigentlich nur absorbieren/dämpfen oder soll das Ganze auch als Diffusor dienen?

Wenn zweitens, dann gibt es eine nette Idee, die aber ebenfalls nicht jedem Gefällt, aber sehr effektiv ist.

Regale an die Wände, mit unterschiedlich angeordneten Fächern. In diese, Stofftiere unterschiedlicher Größe oder andere dämpfende Deko Sachen rein stellen. Am besten auch noch verschieden anordnen. Zb, einige stehen raus, andere nicht usw....

Das ganze Prinzip kann man auch mit Büchern machen. Allerdings funktioniert das dann nur als reiner Diffusor ohne richtige dämpfende Wirkung.


[Beitrag von MasterKenobi am 18. Feb 2016, 19:57 bearbeitet]
soundbraut
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Feb 2016, 21:16
Hallo

Also das einfachste was du machen kannst ist dir im Baumarkt eine "Kastenrückwand" zuschneiden lassen,
das wäre die leichteste Variante.


Ist es notwendig die Decke zu bedämpfen wenn man einen Teppichboden hat, oder bringt das eher wenig?


Jede nackte Fläche Reflektiert und je mehr Reflektionen umso mehr Hall.....

Also alles was du an Fläche dämpfst, minimiert den Hall.

Aber Vorsicht:

Was auch noch eine Alternative wäre, wären große, dicke Wandteppiche. Am besten Langfloor. Aber das ist nicht jedermanns Geschmack.


Nicht zu viel davon !!
Auch dein Noppenschaum ist sehr dünn.

So kann es sehr schnell ungemütlich werden.
Wird ein kleines Frequenzspektrum zu stark gegenüber den restlichen Frequenzbereich gedämpft
kann ein Raum richtig gruselig klingen! (Lombardeffekt)
Und Teppiche dämpfen nun mal nur Hochton.

Da hat HannoverMan31 mit den Industrieschaumstoff eine sehr gute Idee !!

Für dein Vorhaben macht es jeder offenporige Schaumstoff.

lg Bert
enta
Stammgast
#8 erstellt: 19. Feb 2016, 13:35
Hey ich danke euch für die ganzen Informationen.

Das ist wirklich spannend mit der Raumakustik, gestern ein video geschaut indem ein professionelles Tonstudio im Zeitraffer
gebaut wird, dass ist ja unfassbar was für ein Aufwand betrieben wird.

Aber ich schweife ab

Ja das mit den Wandteppichen wär so gar nicht meins und ich mach das neben der Dämpfung ja auch weil ich diesen Schaumabsorber einfach schick finde.

Es ist einfach so, dass es selbst beim normalen sprechen auffällig hallt im Raum, so dass es sogar schon im Skype call auffällt.
Auch die Musik klingt nicht gut über die Lautsprecher.
Also will ich nur dem Hall entgegen wirken.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dienen Diffusoren ja dem Zweck den Hall zu zestreuen, sodass es weniger unangenehm auffällt, ohne
das die Klangcharakteristik des Raums zu sehrstark darunter leidet, oder auch zu dumpf wird.
Ich meine das macht eher Sinn, wenn man einen Raum zum Musikhören optimiert und das wäre bei mir nur bedingt der Fall.

Habe diese Regale oder auch schon gesehen, sind aber nicht so meins, da finde ich diese "Gemälde" die wie abstrakte Kunst wirken schon schöner
So wie dieses hier:

4

Aber letzendlich geht es mir hauptsächlich um 2 Dinge, den Hall etwas raus nehmen und die Optik

Egal ob Genopt, trapez oder Pyramidenförmig, finde das hat einfach was.

1
2
5
enta
Stammgast
#9 erstellt: 22. Feb 2016, 17:23
Huhu,

ich hätte noch eine kurze Frage zu den Diffusoren.
Ich habe recht gute LS und wenn ich schon anfange mit Raumakustik rum zupfuschen kam mir nun der Gedanke ob ich
nicht auf gleich ein paar Skyline Diffusoren kaufen/basteln sollte.

Zum einen gefallen die mir optisch sehr gut, zum adern schadet es nie den Sound der Raumes zu verbessern.
Ich kann nur gar nicht einschätzen inwieweit man als Laie den Unterschied wahrnimmt.
Ich bin Hifi-begeistert und höre oft und gerne Musik, allerdings bin ich nicht vom Fach und habe keine Profi-Anforderungen an Klang.

Jetzt frage ich mich, würde man als durchschnittlicher "Gern und viel-Musikhörer" einen Unterschied hören, zwischen ein paar kleinen Diffusoren an den Wänden und keinen Diffusoren, oder reden wir hier eher von kleinen Nuancen, wo man schon ganz genau hinhören muss um einen Unterschied festzustellen?

Das würde mich sehr interessieren, würde es nicht in Erwägung ziehen, wenn es sich hier um eine minimale Verbesserung handelt.
Der Raum ist ca. 4,50 m x 6,00 m klein und ca. 2,5m hoch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
untergrund für den Subwoofer
daniel_48599 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  11 Beiträge
Akustikschaum an Decke auf Tapete, welche Kleber ?
Julian_AERO am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  32 Beiträge
Bester Klang im Zimmer
Celebril_KLHO am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  5 Beiträge
Akustikschaum-wie flexibel?
cubase96 am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2005  –  4 Beiträge
Welche Oberfläche bei Akustikschaum?
martyn am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  3 Beiträge
Akustikschaum vs. Noppenschaum
andi-swiss am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  8 Beiträge
Bester Platz im Heimkino doch nicht so toll?
kaiserkeks am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2009  –  2 Beiträge
Phase Sub/Lautsprecher angleichen - bester Weg mit REW?
jd17 am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  3 Beiträge
Günstige Akustiklösung für große kahle Wände?
Hamster123 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  17 Beiträge
Rigips Wand mit Moltonbespannung
nesquik80 am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKaijoshin
  • Gesamtzahl an Themen1.379.947
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.945