Serienlautsprecher ersetzen und neues Radio - Renault Twingo

+A -A
Autor
Beitrag
Sl00p
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mai 2013, 10:31
Hallo miteinander,

bin ganz frisch hier und möchte erstmal hallo sagen. Der Grund warum ich schreibe: wir möchten den Sound unseres Renault Twingo Baujahr 2005 etwas aufpeppen. Es soll keine dröhnende und rollende Disco werden, im Gegenteil. Mir ist Qualität lieber als Quantität (=Lautstärke). Ich möchte keine Endstufe einsetzen und extra Subwoofer die mir vom wenigen Platz im Kofferraum noch mehr wegnehmen. Nein, stattdessen möchte ich lediglich die vorhandenen Serienalautsprecher durch bessere Markenlautsprecher ersetzen. Ich möchte wieder den Bass und die Kicks aus der Musik raushören können. Mir ist klar, dass ich ohne großen Sub nicht viel zu erwarten habe, will aber durch die 13cm Lautsprecher soviel wie möglich rausholen können. Hauptsache man genießt wieder Musik und kann die verschiedenen Frequenzen angenehm raushören. In diesem Zuge kommt auch ein neues Radio-/MP3 Bedienteil hinzu, dass auch Bluetooth kann und audiostreaming für unsere Smartphones bietet. Ich habe schon recherchiert, bin mir aber nicht sicher wie ich mich entscheiden soll und hoffe auf eure Hilfe.

Als Radiobedienteil liebäugle ich entweder mit dem JVC KD-R741BTE oder dem Kennwood KDC-BT43U. Beide sollten wohl 4x 50W liefern, oder eben mit Dauerbelastung 4x 20W RMS. Sie arbeiten mit 4 Ohm und einem Klirrfaktor von weniger als 1%. Ich kann mich jedoch nicht entscheiden. Beide Firmen sind anscheinend dieselben, da sie 2008 zusammgegangen sind. Von den JVC habe ich gehört, daß sie MOSFET einsetzen, was wohl irgendwie besser sein sollte? Wer weiß da mehr und kann mir bei dieser Entscheidung zur Wahl helfen? JVC oder Kennwood Radio?

Im Armaturenbrett sind serienmäßig jeweils links und rechts ein kleiner Hochtöner verbaut, der so aussieht:

Wenn man das Plastik entsprechend aufschneidet, um so wenigstens zwei Befestigungslöcher für die Schrauben noch zu erhalten, hätte man Platz für einen 10cm Lautsprecher. Einbautiefe ist reichlich vorhanden, so dass es hier zu keinen nennenswerten Grenzen kommen sollte. Jedoch stelle ich mir die Frage, ob ich den zukünftigen 10cm Lautsprecher einfach nur mit 2 Schrauben da festschrauben kann/soll und ob das ausreicht. Wichtig für einen Lautsprecher ist nämlich, dass er fest sitzt. Die originalen eher dünn ausfallenden Lautsprecherkabel könnte man -falls erwünscht- durch etwas bessere mit größerem Durchschnitt (1,5mm²) ersetzen. Ich denke ich werde mir einfach 2m Kabel mit 1,5mm² Querschnitt dazukaufen und die originalen an dieser Stelle fürs Armaturenbrett ersetzen.

In den Türen sind serienmäßig jeweils links und rechts folgender 13cm Lautsprecher verbaut:

Die Tiefe des ausgebauten Lautsprechers beträgt 5,5cm. Die Lautsprecherkabel sind hier meiner Meinung nach besser ausgelegt als im Armaturenbrett, also dick genug, weswegen ein Tausch nicht unbedingt notwendig sein sollte.

Neue Lautsprecher
Nun stelle ich mir die Frage, ob ich mir ein teures 2-Wege-Compo-System kaufen sollte, wie z.B. ein Coral DLK-130. Das hat einen guten Wirkungsgrad von 90dB SPL zum Direktbetrieb am Radio. Der 13cm Lautsprecher würde in die Türen verbaut, die Hochtöner könnte ich irgendwie ins Armaturenbrett setzen und die Weichen irgendwo verstauen. Etwas günstiger komme ich auch einfach mit einem 2-Wege-System von Hertz aus, z.B. dem Hertz DSK-130 was für 69,- EUR zu haben wäre bei Onlineshops, die bringen sogar 91dB SPL, was haltet ihr von dem?

Oder evtl. ein Eton POW 130 Compression installieren? Die 13er Lautsprecher in die Türen, und die Hochtöner ins Armaturenbrett. Weichen gibts wohl bei diesem Set, hab ich sogar weniger zum Anschließen und verlegen Der 13er Lautsprecher hat jedoch eine Tiefe von 6cm, das müßte ich noch ganz genau ausmessen ob er in das vorhandene Loch in die Tür reinpasst.

Oder soll ich Koax-LS kaufen, wie z.B. den Hertz DCX 100.3 oder den Coral DLC 100 für das Armaturenbrett, und in die Türen dann z.B. Coral DLW 130

Brauche ich bei meinem Vorhaben (ohne Endstufe, sondern direkt am Radio) auch Alubutylmatten und muss damit meine beiden Türen vollständig dämmen? Wenn ja, wieviel davon werde ich benötigen?

Ich würde mich rießig freuen, wenn mir die Profis unter euch etwas unter die Arme greifen könnten. Ich bin nicht faul zum Recherchieren, lenkt mich bitte nur in die richtige Richtung, damit ich mir keinen Pfusch zusammenstelle und kaufe. Bin für jegliche Art von Hilfestellung sehr dankbar.

Viele Grüße,
Michael


[Beitrag von Sl00p am 14. Mai 2013, 10:50 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2013, 11:14
Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler, desto Klang und desto BASS

In aller Regel verwendet man im Auto ein 2-Wege KOMPONENTEN System.
Das ist zum einen der Tiefmitteltöner und zum zweiten der Hochtöner.
Dieses System wird VORNE eingebaut!

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,
sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes
---> http://img528.imageshack.us/img528/5425/rechtsxl4.jpg
http://www.sub-scene.de/klang.html
http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html
erreichen will,
ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,
zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck und auf die Fahrerposition auszurichten!

http://www.hifi-foru...hread=181&postID=1#1

http://www.hifi-foru...ead=17123&postID=1#1


http://www.tuning-fa...-spiegeldreieck.html


http://www.epicenter...r-im-spiegeldreieck/



Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,
Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile
sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,
beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

http://www.hifi-foru...read=1921&postID=1#1

http://www.hifi-foru...read=1479&postID=1#1

http://www.hifi-foru...read=1408&postID=1#1


http://www.hifi-foru...um_id=123&thread=294

http://www.hifi-foru...read=1081&postID=1#1



Das Dämmaterial nennt sich Alubutyl, den Adapter kannst auch selbst sägen.

http://www.just-soun...auf-der-rolle/a-139/



Das Eton POW wäre sicher ein gutes System für Dich.

Wenns Dir irgendwann mal zu leise ist,
kannst immer noch ne kleine Endstufe mit anschliessen.

http://www.just-soun...anal-endstufe/a-471/


WENN Du an eine Lösung von Koax oben und Tieftöner unten nachdenkst,
dann aber NUR mit einem schwenkbaren Hochtöner im Koax
und einer 4-Kanal Endstufe, so das Du auch jeden Lautsprecher
mit einer Frequenzweiche richtig voneinander abtrennen kannst und im Pegel verändern,
ansonsten hast nur Klangmatsch.


[Beitrag von zuckerbaecker am 14. Mai 2013, 11:16 bearbeitet]
Sl00p
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2013, 11:33
Vielen herzlichen Dank für all die Links und dem Input. Ich denke, ein Compo-System macht mehr Sinn, da ich auch hier die Weiche hätte, die trennt. Vom Eton POW 130 Compression habe ich bisher auch nur gutes gelesen. Ich muss halt nur ausmessen, ob ich die 6cm Tiefe reinkriege, denn mein jetzig ausgebauter Serien-13cmer-LS misst 5,5cm Tiefe. Was hältst du denn vom Hertz DSK 130 ? Kostet nur 69,- EUR und besteht aus einem TMT (13cm) den ich die Türe einbauen könnte, und dem Hochtöner, den ich irgendwie an der A-Säule anbringen müßte. Meine Verkleidung/A-Säule umbauen das mache ich nicht, habe 2 linke Hnde für sowas. Ich müßte die Hochtöner also irgendwie an die A-Säule befestigen, würde da nicht einfach irgendeine Klebemöglichkeit ausreichen? Die Hochtöner schwingen ja nicht heftig mit, so dass sie stabilen Halt benötigen, oder täusche ich mich?

Also Alubutyl-Stoff auf jeden Fall kaufen und meine Türen damit dämmen, obwohl ich keine Endstufe einsetzen werde? Wieviel qm bräuchte ich denn? Würden 1,25m² ausreichen für meinen Twingo ?
SeppSpieler
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2013, 11:44
Mahlzeit.
Du brauchst sowieso einen ordentlichen Adapter aus Holz (MPX) oder Metall um den Lautsprecher ordentlich verbauen zu können. dadurch erhöht sich auch die mögliche Einbautiefe.

mfg
Sl00p
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mai 2013, 11:47
Ist das so etwas hier und ich klemm das einfach zwischen dem Lautsprecher und meinem vorhandenen Loch in der Tür, und schraub dann quasi durch dieses Material um in die vorhandenen Bohrlöcher in meiner Tür zu landen?
SeppSpieler
Inventar
#6 erstellt: 14. Mai 2013, 11:55
Genau sowas meine ich. Wobei ich den Ring am Blech verkleben und verschrauben würde damit es wirklich dicht wird. Und ganz wichtig, den Ring lackieren da er dir sonst weggammelt.
Kauf dir deine Komponenten lieber beim Fachmann vor Ort, der macht dir die Ringe so das sie wirklich zum Auto und Lautsprecher passen.
Wenn du sagst wo du herkommst kann man dir sicher einen fähigen und seriösen Mann empfehlen.
Sl00p
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mai 2013, 11:57
Und bitte sagt mir, sollte ich lieber Eton Pow 130 compression kaufen, oder Coral DLK 130 ? Und warum ?
SeppSpieler
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2013, 11:58
Ist Geschmackssache, ich kenne beide Systeme nicht.
Sl00p
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mai 2013, 12:00
Nix für ungut, aber dann war dein Kommentar so ziemlich nutzlos und überflüssig, zumindest alles andere als hilfreich Du kennst beide nicht, und sagst es ist geschmackssache, das macht wenig Sinn. Wer kann hier eine Aussage zu den genannten Modellen treffen, bitte mit Begründung.


[Beitrag von Sl00p am 14. Mai 2013, 12:01 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 14. Mai 2013, 12:36

Ich muss halt nur ausmessen, ob ich die 6cm Tiefe reinkriege,


Du musst doch eh nen Adapter basteln,
DEN passt dann an die Tiefe an.



Und bitte sagt mir, sollte ich lieber Eton Pow 130 compression kaufen, oder Coral DLK 130


Die sind beide gut.

ICH würde das Eton wählen.
Das ist aber Geschmacksache.
Sl00p
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mai 2013, 13:40
Beim Eton POW 130 sehe ich auf jeglichen Bildern keine Spur von einer Weiche. Wieso? Ist das ein 2-Wege-Lautsprecher der sowohl den TMT als auch den Hochtöner in einer einzigen Chassis beinhaltet und darin somit auch eine integrierte Weiche?

das Coral DLK 130 hat getrennte Hochtöner, die man z.B. auf die A-Säule platzieren könnte. Wenn ich mir den Eton Pow 130 holen würde und in die Türe verbaue, dann hab ich ja alles aus der Tür klingen, ist doch auch blöd, oder nicht?
toleon
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2013, 14:04
Das Eton Pow hat eine Kabelfrequenzweiche.
Sl00p
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mai 2013, 14:07
Ist die im Lautsprecher integriert oder als extra Box? dann muessten also wie beim Coral DLK 130 zwei Weichen vorhanden sein? hat der Eton POW 130 auch extra Hochtoener die ich auf die A Saeule mit Heisskleber montieren koennte?
toleon
Inventar
#14 erstellt: 14. Mai 2013, 14:09
Eine Kabelfrequenzweich ist -wie der Name eigentlich ausdrücken will- im Kabel integriert.

Am besten, du schaust dir das mal hier an.
Sl00p
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mai 2013, 14:23
Ah verstehe :-) Danke für den Link, interessant. Also hat der auch extra Hochtöner, perfekt. Jetzt muss ich mich nur noch zwischen Eton POW 130 und Coral DLK 130 entscheiden...
caveman666
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2013, 16:15
Einfach deine Wunschsystem oder eben die System, die dir der Fachmann vor Ort empfiehlt ANHÖREN. Hat man noch keine wirklichen Erfahrungen im Carhifi-Bereich gesammelt, ist Amazon oder sonst ein "ohne Beratung"-Onlinekauf absolut das Schlechteste.


Gruß,
Andy.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Renault Twingo Radio + Frontlautsprecher
flori12342 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  14 Beiträge
Renault Twingo komplett
herrgott am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.08.2005  –  11 Beiträge
Renault Twingo: Neues Komplettes Soundsystem
dresign am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  15 Beiträge
Renault Twingo II RS
eumpeum am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  59 Beiträge
Anlage im Renault Twingo
aM-dan am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  23 Beiträge
Soundsystem Renault Twingo
deraddi51 am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  4 Beiträge
Einsteigeranlage Renault Twingo
zacci am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  8 Beiträge
Renault Twingo Ausbau
Genetic123 am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  16 Beiträge
anlage für renault twingo !
xzxpeppixzx am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  30 Beiträge
Kaufberatung Komplettsystem Renault Twingo
Lord-Metal am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedScaniatom
  • Gesamtzahl an Themen1.414.362
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.926.629

Hersteller in diesem Thread Widget schließen