[BMW E36 Cabrio] - Endstufe, Subwoofer etc. BIS 500 EUR gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jan 2014, 21:13
Servus,

was die Klangqualität meines E36-Cabrios angeht, bin ich erst mal grundsätzlich zufrieden.
Im Fahrzeug selbst sind werksmäßig insgesamt 10 Lautsprecher verbaut (Hoch- und Mitteltöner), die für mein Hörempfinden einen recht vernünftigen Sound bringen - sonderlich audiophil bin ich aber auch nicht veranlagt - daheim am TV nutze ich bspw. das "Edifier C3" 2.1 System und bin damit vollkommen zufrieden.

Einziger Nachteil am werksseitig verbauten System im E36 Cabrio ist, dass quasi kaum Tiefen vorhanden sind und die normalen Boxen bei tiefen Frequenzen und hoher Lautstärke stark übersteuern und dann kratzen - bei tiefen Bässen aus Hip-Hop, R&B etc. ist das Phänomen natürlich weitaus stärker, als bei höherfrequentigen Kick-Bässen der elektronischen Musik.

Bin dementsprechend auf der Suche nach ner geeigneten Endstufe, Subwoofer, Kondensator und Verkabelung - wie ich den Kram anschließe etc. weiß ich noch - nur technisch bin ich aus dem Thema leider seit einigen Jahren raus.

Als Radio habe ich das "JVC KD-X50BT" mit 4x50 W MOS-FET-Endstufe verbaut (Kaufgrund: optimales Preis-Leistungsverhältnis und Displayfarbe an Armaturen-/Tachobeleuchtung von BMW [orange] anpassbar).

Da ich mit den verbauten Hoch- und Mitteltönern zufrieden bin, wollte ich die verbaut lassen (Anschluss weiterhin über normalen Radiostecker) und nur einen Cinchport für Endstufe/Subwoofer belegen, damit der Woofer den Mitteltönern die tiefen Frequenzen abnimmt, ich nen knackigen Bass hab und das Gekratze bei höherer Lautstärke aufhört.


Den Woofer will ich im Skisack des Cabrios verbauen, sodass der Schall direkt in den Innenraum drückt - dementsprechend ist nur eine Größe von 10 Zoll (25 cm) möglich.

Hier hatte ich nur mal kurz bei Amazon geschaut und bin auf die hier gestoßen:
- Kenwood
- Pioneer

Taugen die Teile was?! Ggf. Alternativen?


Verbauen wollte ich den Subwoofer in folgendes, speziell für den Kofferaum des E36 angepassten Chassis - hat recht gute Reputation und nimmt vergleichsweise wenig Platz im Kofferaum weg:
BMW-E36-CSC-II-Cabrio-Subwoofer-Chassis


Bei der Suche nach einer geeigneten Endstufe blicke ich gar nicht mehr durch!?
Wenn eh nur der Subwoofer dran soll, brauche ich doch nur eine 1-Kanal-Endstufe mit möglichst hoher RMS, oder?

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.


Wäre hier über Tipps zu Endstufen, die für mein Vorhaben geeignet und ausreichend sind dankbar - ggf. Empfehlungen mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis.


Zu Kondensator etc. ... wie viel Farad brauche ich für mein Vorhaben?
Reichen da einfache bspw. von Xentrix oder sind höherpreisige von Hifonics etc. ein "Muss"?


Da Budgetpflicht im Titel besteht, habe ich pro forma mal 500 EUR für Woofer, Endstufe, Kondensator + Verkabelung angegeben.

Kann aber auch sehr gern darunter liegen (eigentlich bestenfalls so bis 300 EUR), eilt auch nicht, wodurch ich alles au Stück für Stück holen kann durch Aktionen/Gutscheine, die immer mal bei myDealz und Konsorten gepostet werden.


Bedanke mich vorab für eure Hilfe,

beste Grüße
noizeconstructor


Nachtrag:
Will außerdem drauf hinweisen, dass ich nicht unbedingt einen extremen und übertriebene Bass will, bei dem alles im Innenraum klappert und die Haare durch die Gegend fliegen - sowas find ich bescheuert.

Will auch nicht meine ganze Straße beschallen, gerade wenn ich im Sommer offen fahre.


Will einfach nen kraftvollen, ausgewogenen Klang mit knackigen, hörbaren und leicht spürbaren Tiefen erreichen, ohne, dass iwas kratzt und übersteuert, wie es momentan der Fall ist und trotzdem quasi null Bass vorhanden ist.


[Beitrag von noizeconstructor am 16. Jan 2014, 21:34 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2014, 21:54

und das Gekratze bei höherer Lautstärke aufhört.


Das wird nach der Montage des Subwoofers aber noch immer da sein, das weist schon?

Das liegt daran, das Dein Radio KEINE 50 Watt hat, sondern nur 15
und es bei Deinen Pegelansprüchen verzerrt.

Das bekommst nur in den Griff, wenn Du eine 4-Kanal Endstufe verwendest um auch dem Frontsystem
saubere Leistung zu bieten und es mit dem eingebauten Hochpassfilter von den tiefen Tönen befreist.



Den Woofer will ich im Skisack des Cabrios verbauen, sodass der Schall direkt in den Innenraum drückt - dementsprechend ist nur eine Größe von 10 Zoll (25 cm) möglich.


Wichtig bei der Wahl des Lautsprechers ist das Volumen des Gehäuses.
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Jan 2014, 22:56
Bedanke mich zwar für die Antwort, aber es wäre doch hilfreich, wenn du meinen Text liest...

Hohe und mittlere Frequenzen übersteuern keineswegs, auch bei sehr hoher Lautstärke.

Wenn ich den den EQ-Settings des Radios die Tiefen rausnehme, kann ichs beliebig weit aufdrehen, ohne dass irgendwas verzerrt - das Gekratze kommt durch die tiefen Frequenzen bei tiefen Bässen, wofür die Lautsprecher nicht ausgelegt sind.



Zum Subwoofer:
Volumen des Gehäuses ist mir absolut klar - habe mich auch zum Gehäuse geäußert und sogar eins verlinkt. 25 cm - Subwoofer daher, weil das Chassis speziell auf diese Größe ausgerichtet ist und ein größerer Woofer auch nicht in den Skisack passen würde.
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2014, 00:34

Wenn ich den den EQ-Settings des Radios die Tiefen rausnehme


..... kommen auch keine mehr beim Subwoofer an.

Deßhalb arbeitet man - wie ich schon schrieb - mit aktiven Weichen.




weil das Chassis speziell auf diese Größe ausgerichtet


Auf welche Größe? Wieviel Liter hat das Gehäuse?

Es gibt 25er die spielen in 20 Liter optimal.
Es gibt 25er die brauchen 25 Liter.
Es gibt 25er die mindestens 30 Liter benötigen.
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Jan 2014, 01:16
Mensch...

Tiefen rausgenommen, um zu sehen, ob die Lautsprecher allgemein pegelfest sind oder nur bei tiefen Frequenzen rumspinnen.
Wenn die Lautsprecher nicht mit tiefen Bässen belastet werden, kann ich Lautstärke aufdrehen, dass mir die Ohren wehtun.

Wenn ein Woofer angeschlossen ist, kann ich AM RADIO DIREKT einstellen, dass die tiefen Frequenzen über den Cinch-Ausgang direkt zum Woofer kommen.
Wozu brauch ich da noch Frequenzweichen?

Will ja nach Möglichkeit unnötige Kabellei vermeiden - Cinch-Kabel liegt noch vom Vorbesitzer, Batterie ist im Kofferaum, daher wäre die Lösung optimal.

Chassis hat entsprechend des Links und der Kofferaummaße ein Volumen von ca. 20 - 22,5 Liter.


Konkret hatte ich jedoch nach Empfehlungen für die entsprechenden Geräte (insbesondere benötigte Endstufe) gefragt, wo ich über hilfreiche Tips dankbar wäre.
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Jan 2014, 22:25
So, habe jetzt noch mal ein bisschen geschaut.

Ich habe ein speziell an den Kofferaum und Skisack des Fahrzeugs angepasstes, geschlossenes Woofer-Chassis, welches mit etwa 22 Litern Volumen genau auf diese beiden Subwoofer passt.

Pioneer TS-W260D4 (Doppelschwingspule, 2x4 Ohm)
Pioneer TS-W260S4 (normale Schwingspule, 1x4 Ohm)

350 W - RMS

Zunächst ein mal die Frage, ob die 350 W RMS insgesamt genug "Druck" bringen.

Ich will im Cabrio keinen Bass, dass alle Fahrzeugteile vibrieren und ich ne ganze Straße beschallen will, dennoch möchte ich im Innenraum schon einen knackigen, spürbaren und auch bei ab und zu etwas höheren Lautstärken, pegelfesten Bass.

Nun die Frage zur Doppelschwingspule.

Bei der "S" Version des Woofers die auf 4 Ohm läuft, bräuchte ich ja einfach nur eine Monoendstufe, die ebenfalls 350 W an 4 Ohm liefert.

Die meisten Endstufen liefern jedoch an 2 Ohm eine höhere Ausgangsleistung, so ist bspw. eine Endstufe günstiger, die an 4 Ohm zwar nur 200 Watt RMS leistet, an 2 Ohm jedoch dann 400 Watt.

Diese würde für den Subwoofer mit Doppelschwingspule mit 350 Watt RMS ja locker ausreichen und ist auch günstiger als eine Endstufe, die an 4 Ohm ihre 350 oder 400 Watt bringt und an 2 Ohm dann sogar 500 oder 600 Watt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich den Woofer mit der Doppelschwingspule ohnehin Parallel schließen, das heißt ich überbrücke eine Klemme von Plus auf Minus und an das andere Paar schließe ich die Endstufe an. (Kanal 1 + 2 ebenfalls gebrückt quasi).

Der Woofer hat somit eine Impedanz von 1x2 Ohm statt ursprünglich 2x4 Ohm und kann auch nur so seine volle Nennleistung von 350 Watt RMS ausspielen?

Sehe ich das so erst einmal korrekt?

Weiterhin gehe ich davon aus, dass ein Stereobetrieb nicht zu empfehlen wäre, da dies sowohl die Leistung schmälert, als auch dem Woofer schadet.

Alternativ wäre eine andere Form der Parallelschaltung möglich, bei der ich Kanal 1 und 2 nicht gebrückt anschließe, sondern jeweils die Minus und Pluspole parallel anschließe - sollte ja noch mal höhere Leistung bringen, wobei die Endstufe dann vermutlich an 1 Ohm stabil sein müsste, was die wenigsten können bzw. dann wirklich unverhältnismäßig teuer sind für meine Ansprüche.

Somit ergäben sich unterm Strich nur 2 Optionen:

A) Ich kaufe den Pioneer TS-W260S4

und suche eine Endstufe mit einer Nennleistung von mind. 350 W RMS an 4 Ohm

oder

B) Ich kaufe den Pioneer TS-W260D4

und betreibe ihn gebrückt an 2 Ohm, was mir bei der Endstufenwahl günstigere Alternativen eröffnet, da sie an 2 Ohm mehr Leistung bringen, als an 4 Ohm


Frage hier wäre noch, ob ein Betrieb an 2 Ohm irgendwelche Qualitätseinbußen mit sich bringt?
Habe da mal was von unkontrollierterem Schwingen der Membran gehört, was angeblich die Bässe unpräzise werden lässt?

Ist da was dran?

Und muss bzgl. der Energieversorgung gesondert etwas beachtet werden.



Würde um Rat bitten, was für mein Vorhaben empfehlenswerter wäre - also Betrieb an 4 oder 2 Ohm, was die bessere Leistung, ABER AUCH Qualität mit sich bringt.

Und ob die 350 Watt RMS der angesprochenen Woofer überhaupt ausreichend für den Verbau im Skisack mit entsprechenden geschlossenen Gehäuse meines E36 Cabrios sind.

Das Frontsystem wollte ich erst einmal so lassen, da ich mit dem werkseitig durch BMW verbauten HiFi-System mit insgesamt 10 Lautsprechern eigentlich bisher zufrieden bin.

Hier befinden sich 2 Tiefmitteltöner im Fußraum vorn. 2 Mitteltöner, sowie 2 Hochtönern in den Türen und weiterhin 2 Mitteltöner und 2 Hochtöner im Fond für die Rückbank. Betrieben wird das bisher normal über das Audioradio mit einer 4x50 W MOSFET-Endstufe, die schätzungsweise 4x15 Watt RMS bringen dürfte.

Reicht mir fürs erste aber auch erst mal auf und würde ich später vllt mit einer separaten Endstufe und passenden 2- oder 3-Wegesystemen ersetzen.

Meine Frage betrifft erst mal nur den Subwoofer mit der dazugehörigen Mono-Endstufe, ob die 350 Watt RMS auf jeden FAll ausreichend wären und ob ich lieber den "S" holen sollte, um ihn normal an 4 Ohm zu betreiben oder besser den "D" um ihn an 2 Ohm zu betreiben.

Gerne erhalte ich auch Tipps zu möglichen Alternativen, wobei beachtet werden muss, dass die Membran des Woofers max. 25 cm groß sein darf!


Danke im Voraus!
Feuerwehr
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2014, 00:19
Die Billigsubs von Pioneer kannst Du gleich komplett vergessen. Woher "weißt" Du, dass die in 22 Litern gut spielen? Gehäuseempfehlung von Pioneer? Die sind immer der Lacher schlechthin.
Die spielen NIRGENDWO gut bei den gruseligen Daten.

Der hier passt wirklich:

http://www.amazon.de...r-1400/dp/B003A6482C


[Beitrag von Feuerwehr am 26. Jan 2014, 00:33 bearbeitet]
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Jan 2014, 04:52
Und der taugt hingegen was?
Also wenn man rein nach den Daten geht, steht der Pioneer ja eigentlich besser da.


JBL:

Technische Daten:
Membrandurchmesser: 250 mm
Impedanz 4 Ohm
Belastbarkeit 350 Watt (RMS), 1.400 Watt (max)
Wirkungsgrad 88 dB (@2,83V, 1m)
Frequenzbereich 25 – 400 Hz
Einbautiefe 148 mm


Pioneer:

Maximale Belastbarkeit: 1,200 Watt
Nennbelastbarkeit: 350 Watt
Frequenzgang: 20 -250 Hz
Wirkungsgrad: (1W/1m) 93 dB



Edit: Wie ich sehe, lässt du deinen Sub ja auch durch den Skisack spielen und das auch noch Free-Air ohne jegliches Chassis?
Kommt da denn vorn was an?

Momentan wollt ich ja die Lösung mit dem CSC II (geschlossenes Gehäuse, Woofermembran zeigt direkt durch den Skisack in den Innenraum) wählen.

Von anderer Seite habe ich jetzt den Hinweis bekommen, auf ein "Bandpass-Chassis" wie den "Volksbandpass" zu setzen, bei dem der Woofer in einem Bassreflexgehäuse sitzt und das Bassreflexrohr durch den Skisack in den Innenraum schaut.

Das soll angeblich wesentlich mehr Druck bringen.
Jemand Erfahrungen?
Wooferdurchmesser: 25,0 cm
Einbautiefe 141 mm


[Beitrag von noizeconstructor am 26. Jan 2014, 04:55 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2014, 08:07

Also wenn man rein nach den Daten geht, steht der Pioneer ja eigentlich besser da.


Du kannst aber nicht alleine anhand des Kennschalldrucks auf einen gut oder schlecht klingenden Subwoofer schliessen.

Pioneer gibt viel zu kleine Gehäusevolumen an, um die Dinger besser zu verkaufen.
Das die dann aber mit ner Gesamtgüte von 1,0 laufen, wird nirgends geschrieben.

http://epicenter.de/...ung-mit-formeln.html


In den 22 Litern wären diese Lautsprecher geeignet:

http://www.pimpmysou...io-10W6v2::2224.html

http://www.hifi-musi...mjm7wCFYxQ3godRzkAPg




Von anderer Seite habe ich jetzt den Hinweis bekommen, auf ein "Bandpass-Chassis" wie den "Volksbandpass" zu setzen



http://www.hifi-foru...59-1&q=volksbandpass

http://www.hifi-forum.de/viewthread-102-919.html



Das soll angeblich wesentlich mehr Druck bringen.


Als die vorgeschlagenen Pioneer? Richtig.



Edit: Wie ich sehe, lässt du deinen Sub ja auch durch den Skisack spielen und das auch noch Free-Air ohne jegliches Chassis?
Kommt da denn vorn was an?



Der Kofferraum selbst fungiert dann als Gehäuse.


Free-Air
Die einfachste Methode für konsequent preiswerten Baß ist der sogenannte „Free-Air-Einbau“.
Für ein gutes Gelingen im Free-Air-Einbau ist ein Chassis mit den dafür entsprechenden Parametern erforderlich.
Wichtig ist eine möglichst tiefe Resonanzfrequenz, ein hohes Vas, eine Güte zwischen 0,65 und 0,85, sowie eine grösstmögliche Membranauslenkung.


http://www.ars24.com...ir-Black-Series.html
Feuerwehr
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2014, 08:08
Du schreibt etwas verwirrend. Damit das mal aufhört: Der "Subwoofer" ist entweder das komplette Gehäuse samt Chassis (= Bass Treiber, Tieftöner) oder aber das Chassis selbst. Ich habe nur ein Chassis aber kein Gehäuse.

Was die Daten angeht: Du guckst auf die uninteressanten. Ich gucke auf solche hier und berechne mit Simulationssoftware die richtigen Gehäuse: http://de.wikipedia.org/wiki/Thiele-Small-Parameter

Die Wirkungsgradangaben bei Pioneer (und bei vielen anderen Herstellern) sind ebenso wie die Gehäusevorschläge frei erfunden oder gewürfelt. Der JBL ist in seiner Preisklasse gut und vor allem passt er zu Deinem Gehäuse und das ist noch wichtiger.
Für so ein 4 Ohm Chassis nimmst Du dann eine 2-Kanal-Endstufe, die gebrückt wird. Damit liegen dann 2 Ohm pro Kanal an der Endstufe an. Preis/Leistung Tipp: http://www.idealo.de...-200-bull-audio.html


[Beitrag von Feuerwehr am 26. Jan 2014, 08:31 bearbeitet]
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Jan 2014, 08:39

zuckerbaecker (Beitrag #9) schrieb:
In den 22 Litern wären diese Lautsprecher geeignet:

http://www.pimpmysou...io-10W6v2::2224.html

http://www.hifi-musi...mjm7wCFYxQ3godRzkAPg


Exakt diese beiden Woofer wurden mir in einem anderen Forum ebenfalls empfohlen.
Hierbei wurde vor allem auf die niedrigen Qts-Werte abgezielt.

Die Angaben zum Wirkungsgrad / Sensitivity in Maßeinheit "dB" hat also für mich keine Relevanz?
Weiterhin haben die beiden empfohlenen Lautsprecher (Hertz und JL Audio) eine geringere RMS Leistung (150 W und 250 W) statt 350 W ... ist dies demzufolge ebenfalls ein Wert, denen ich bei künftiger Recherche vernachlässigen kann.


Und wie steht der durch einen User empfohlene "JBL GTO 1014" nun zu den beiden anderen (JL Audio und Hertz)?

##

Zum Gehäuse ... sollte also prinzipiell ein Bass-Reflex-Bandpass-Gehäuse dem geschlossenen Gehäuse, was ich momentan habe, vorziehen?

Inwiefern hätte es Auswirkungen auf die Woofer-Wahl, wenn das Volumen der geschlossenen Kiste doch kleiner sein sollte, als 22 Liter?

Mir ist aufgefallen, dass ich den Fehler gemacht hatte, die Außenkanten zu messen und nicht quasi die Innenseiten (also die Holzstärke jeweils abziehen).

Nach zweitem messen komme ich so nämlich doch nur auf ein Volumen von ca. 17-18 Litern, was ja schon deutlich kleiner ist.

Forencode durch Moderation korrigiert


[Beitrag von 'Alex' am 27. Jan 2014, 17:11 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2014, 08:50
Mit dem kleineren Volumen sollte man nochmals neu suchen. Ich hatte übersehen, dass Du mit 500 Euro durchaus "viel" Geld ausgeben willst und Dir erstmal günstige Komponenten heraus gesucht. Ich sehe aber keinen Sinn darin, teurere zu nehmen, wenn der Rest der Anlage werksmäßig bleibt. Jedenfalls wird der günstige JBL im passenden Gehäuse besser spielen als ein 800,- Euro Chassis im falschen. Vielleicht solltest Du auch eine FreeAir Variante in Betracht ziehen statt Dich mit dem Minigehäuse abzuquälen. Die wird genau wie ein geschlossenes Gehäuse nicht ganz den Pegel eines perfekt abgestimmtem Volksbandpasses erreichen, Qualitativ bleiben aber keine Wünsche offen. Zudem wird ein Bandpass sehr groß, da bleibt nicht viel Kofferraum.


[Beitrag von Feuerwehr am 26. Jan 2014, 08:54 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2014, 09:09
Je mehr ein Lautsprecher für kleinste Gehäuse geeignet ist, desto teurer wird er
und desto mehr sinkt sein Kennschalldruck und desto größer wird sein Leistungsbedarf.

In 17-18 Liter BRUTTO!!
(Da musst ja auch noch die Verdrängung des Chassis abziehen bleiben also noch ca. 15 Liter Netto übrig)
würde ich keinen 25er mehr reinquetschen,
das passt für ein 20er Woofer,
da muss man ganz klar sagen:
Diese Gehäuse ist eine Fehlkonstruktion.
An der Physik vorbeientwickelt.
Feuerwehr
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2014, 09:19
OK, ich habe den JBL nochmal in 15 Liter berechnet und er liefert ein Qtc von 0,78. Ich denke das ist noch vertretbar, was meinst Du, Zuckerbäcker?
zuckerbaecker
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2014, 11:17
Und wo liegt dann fc?


Testen kann man, ich bleibe sehr sehr skeptisch.

Gerade im Cabrio mit offenem Dach,
da fällt dann auch noch der Druckkammereffekt wech.....

VBP rein und gut is.
Wobei der im Cabrio warscheinlich garnet passt, wegen dem Verdeckkasten?

http://www.volksbandpass.de/index.php?nc=6-19

Im GebrauchtMarkt hab ich letzte Woche nen VBP Mini gesehen, 150 oder so.
Feuerwehr
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2014, 11:44

zuckerbaecker (Beitrag #15) schrieb:
Und wo liegt dann fc?
Im GebrauchtMarkt hab ich letzte Woche nen VBP Mini gesehen, 150 oder so.


fc=49,3 Hz.
Ich denke FreeAir wäre am sinnvollsten, dann geht auch ein 12er.
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Jan 2014, 11:45
http://www.volksbandpass.de/index.php?nc=6-19

Von der Höhe her müsste der Mini passen. Muss ich noch mal nachmessen.

Werds erst mal mit dem CSC probieren, wenn ichs einmal da hab.
Sollte das absolut bescheiden klingen, muss halt der VBP her.


Unter allen klaglichen Aspekten muss ich halt leider noch den Alltagsnutzen bewerten.

Während das CSC 2 nur ca. 85x26x11 cm (Tiefe mit 11 cm besonders wichtig) Platz im Kofferaum einnimmt, sinds beim Volksbandpass Mini immerhin schon 50x25x25/35 cm. Ne Tiefe von 35 cm unten macht den ohnehin schon kleinen Kofferaum doch schon deutlich kleiner - da wirds auch schon langsam schwierig, den Teppich für die Reserveradmulde anzuheben (Reserverad aus Platzgründen eh schon draußen, um Kleinkram zu verstauen). Und Endstufe soll ja auch noch rein.


Werd im Laufe der nächsten Woche mal loslegen und kann bei Interesse gerne berichten.


Endstufe hab ich inzwischen was passendes ... Woofer recherchiere ich mithilfe eurer Hinweise noch ein wenig.


Bedanke mich auf jeden Fall schon mal.
Neruassa
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2014, 11:48
Ich habe jetzt nicht alles gelesen...

CSC? Sind das diese Gehäuse für Limo/Cabrio wo ein Pioneer Woofer drinnen steckt?
Wenn ja, kann ich dir vollkommen davon abraten. Die Teile klingen Miserabel...
Feuerwehr
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2014, 11:51
Kein Wunder, die tollen Pioneer Woofer haben schon von Haus aus ein Qts von 1,15.
Hätte man wenigstens so etwas wie den JBL verbaut, aber man muss es ja aus Blödheit so richtig versauen.


[Beitrag von Feuerwehr am 26. Jan 2014, 11:52 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2014, 12:06
Hallo,

noizeconstructor schrieb:
BMW E36 Cabrio ...
... klanglichen Aspekten
... Alltagsnutzen.
... Platz im Kofferaum

von irgendwas wirst Du Dich "verabschieden" müssen .
Man kann nicht alles haben , hier (im Cabrio) ist es noch schwieriger - selbst in "normalen" Autos wird es mindestens teuer.

Viele Grüße
Feuerwehr
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2014, 12:11
Nö, mit FreeAir geht das alles und sogar billig.
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Jan 2014, 15:30
Die Pioneers sind auf den Fotos zu sehen - geliefert wurde das System aber ohne Subwoofer - deswegen auch der Thread hier.

Habe jetzt mal ne Bestellung aufgegeben, den VBB mini gleich mit.

Werde die Woche dann mal beides einbauen, vergleichen und falls Interesse besteht, auch mein Fazit hier posten.

Sollte beides absolut bescheiden klingen, bliebe ja dann immer noch die "Free Air" Variante.
Feuerwehr
Inventar
#23 erstellt: 27. Jan 2014, 15:40
Jetzt hast Du die besch... Pioneer Woofer bestellt?


[Beitrag von Feuerwehr am 27. Jan 2014, 15:41 bearbeitet]
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 27. Jan 2014, 17:26
Ich habe gesagt, dass der Pioneer Woofer auf den Bildern zum CSC II nur exemplarisch ist und nicht im Lieferumfang enthalten war.

Der von mir in Erwägung gezogene Pioneer-Woofer ist auch nicht der gleiche, der dort >als mögliche Option< abgebildet ist.

Bestellt habe ich jetzt den JBL - der kommt ins CSC (was eh einmal bei mir rumsteht) rein und wird mit dem direkt mitbestellten VBB mini verglichen.


Sollte beides nicht meinen Erwartungen entsprechen, käme dann immer noch die von dir in den Raum gestellte Free-Air Lösung in Betracht.

Aber wie ich so lese, sind die Erfahrungen mit dem Mini-Bandpass hier im Forum ja durchweg gut ... mal schauen, wie ich mit dem eingeschränkten Kofferaumvolumen leben kann, wenn ichs dann real sehe.
zuckerbaecker
Inventar
#25 erstellt: 27. Jan 2014, 17:27

noizeconstructor (Beitrag #22) schrieb:


Werde die Woche dann mal beides einbauen, vergleichen und falls Interesse besteht, auch mein Fazit hier posten.

.



Mach das

Ich weiß es schon ... ..



Jetzt hast Du die besch... Pioneer Woofer bestellt


Kann man ja wieder verkloppen. Bei Ebä stehn´se drauf
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 27. Jan 2014, 17:34

zuckerbaecker (Beitrag #25) schrieb:

noizeconstructor (Beitrag #22) schrieb:


Werde die Woche dann mal beides einbauen, vergleichen und falls Interesse besteht, auch mein Fazit hier posten.

.



Mach das

Ich weiß es schon ... ..



Jetzt hast Du die besch... Pioneer Woofer bestellt


Kann man ja wieder verkloppen. Bei Ebä stehn´se drauf :X



Bitte Text lesen, siehe oben - habe natürlich nicht den Pioneer Woofer bestellt - weiß nicht, wie ihr nach dem Gesprächsverlauf im Thread darauf kommt?!

Da ich das CSC II (OHNE Woofer) einmal da habe, will ichs auch mal testen ... wie es jetzt hier aber alles so rüberkam und ich Erfahrungsberichte zum VBB mini sehe (dessen Existenz mir ja erst seit Samstag bekannt ist), denke ich auch, dass der wohl die besseren Ergebnisse liefert.

Oder redest du bei "Ich weiß es schon ... .. " von der durch "Feuerwehr" in den Raum gestellten Free-Air Lösung?
zuckerbaecker
Inventar
#27 erstellt: 27. Jan 2014, 17:45
Nein, ich weiß das Ergebniss Deines Test schon



Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Meine These:
Der JBL wird "vielleicht" mit geschlossenen Verdeck noch funzen.
Aber mit offenem Verdeck wird der Minibandpass seinen Vorteil auspielen.
Feuerwehr
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2014, 17:53
Na dann wird es mit dem CSC+JBL ja wenigstens nicht ganz schlecht sein. Ob es Deine Erwartungen erfüllt, kann man ja hier nicht voraus sehen. Wie erfolgt denn beim Mini VBP die Ankopplung an den Innenraum? Passt das so ohne Weiteres?


[Beitrag von Feuerwehr am 27. Jan 2014, 17:57 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2014, 20:38
Welcher Shop hat denn sowohl den VBP Mini, als auch den JBL im Sortiment

Der VBP Mini muss so dicht wie möglich an den "Innenraum" gekoppelt werden, damit er das zeigt, was er auch wirklich KANN.


Gruß,
Andy.
Baakenmonster
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Jul 2017, 18:31
Hallo noizeconstructor,


Ich hoffe du bist hier noch aktiv, bzw. bekommst eine Benachrichtigung.

Ich stehe vor genau der selben Entscheidung wie du. Die 10 Lautsprecher sind ganz in Ordnung, aber ich würde gerne etwas bessere Tiefen bekommen.

Der Skisack bietet sich hier ja an, ich zweifle aber auch zwischen dem Volksbandpass und dem CSC II mit Subwoofer.

Konntest du deine Erfahrungen nochmal teilen?

Vielen Dank
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 03. Jul 2017, 16:17

caveman666 (Beitrag #29) schrieb:
Welcher Shop hat denn sowohl den VBP Mini, als auch den JBL im Sortiment .


Wer sagt denn, dass ich die im gleichen Shop bestellt hätte?^^

Wozu hat man denn freie Wahl?
Lautsprecher, Kabel, Endstufe ... alles in anderen Shops, jeweils zum günstigsten Vergleichspreis.

Muss doch irgendwelchen Händlern die Margen nicht noch zusätzlich erhöhen.
noizeconstructor
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 03. Jul 2017, 16:21

Baakenmonster (Beitrag #30) schrieb:

Der Skisack bietet sich hier ja an, ich zweifle aber auch zwischen dem Volksbandpass und dem CSC II mit Subwoofer.
Vielen Dank


Hatte mich noch an anderer Stelle beraten lassen und mich letztlich für den VBP mini entschieden.
Durchs Bandpassgehäuse passen die Bässe wohl besser zur Musik, die ich vordergründig höre (Hip-Hop, RNB, ab und an Rock).

Das CSC II hat ein geschlossenes und deutlich kleineres Gehäuse: das passt wohl eher zu schnellem Techno, wo es eher auf trockene und knackige Bässe ankommt.


Vielmehr hatte ich den VBP dann zuerst verbaut und war direkt zufrieden.

CSC II habe ich dann wieder verkauft und lustigerweise sogar mehr bekommen, als ich selbst dafür bezahlt hatte.


Entscheidung würde ich an deiner Stelle vornehmlich vom Musikgeschmack abhängig machen bzw. einfach beides kaufen und für dich selbst ausprobieren.
Dazu gibts ja Widerrufsrecht oder ggf. die Möglichkeit des Weiterverkaufs.
deeepz
Inventar
#33 erstellt: 04. Jul 2017, 01:47
Gladen und Audio System bieten beide immer noch Freeairs für ca. 120€ an. Die über eine Holzplatte an die Rückwand und durch den Skisack spielen lassen funktioniert tatsächlich immer noch und nimmt so gut wie kein Kofferraumvolumen weg.

Ich hab letztes Jahr sogar ein billiges Carpower-Chassis freeair in meinem Audi Cabrio eingesetzt und das an einer kleinen 2x50W-Endstufe gebrückt (dann allerdings angeblich 180W). Das reicht auf JEDEN FALL zum Musikhören und der Musikgeschmack ist (und sollte es auch sein!) völlig egal.

Es kommt nicht immer darauf an, WAS man kauft und einbaut, sondern WIE und ob das Konzept stimmt. Amen.

LG
deeepz


[Beitrag von deeepz am 04. Jul 2017, 01:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BMW E36 Cabrio Subwoofer
the_tyz am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  22 Beiträge
BMW e36 Cabrio Frontsystem 500?
sabs_3000 am 24.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  15 Beiträge
BMW E36 Cabrio - Welches Soundsystem?
BeEmWe am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  8 Beiträge
Bmw E36 Cabrio Sound System
phill2210 am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  19 Beiträge
BMW E36 Frontsystem gesucht !
MiChI_318is am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  70 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer E36 cabrio
chiechy am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  11 Beiträge
Bandpassgehäuse für BMW E36 Cabrio
tc_ray am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  2 Beiträge
Hifi im BMW E36 Cabrio
206HDI90 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  4 Beiträge
BMW E36 cabrio anlage 1000?
kleenerpunk am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  5 Beiträge
BMW e36 Cabrio Autoradio + Verbesserungen
Jamboo am 06.09.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJogy_007
  • Gesamtzahl an Themen1.423.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.092.956