passive Frequenzweichen - Was können sie wirklich ?

+A -A
Autor
Beitrag
Carbonat
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mrz 2008, 15:05
Hallo...

Auf der Diskussion mit einem Freund über ein Konzept einer Anlage sind wir auf folgendes Problem gestoßen:
In wie weit kann man mit passiven Frequenzweichen das Abspielverhalten eines Lautsprechers manipulieren???


In einer Broschüre von dem bekannten Homehifi Hersteller "nubert" steht folgendes: "Die nuBox-Weichen trennen nicht nur die Frequenz eines elektrischen Signals für die verschiedenen Lautsprecherchassis, sondern linearisieren darüber hinaus Frequenz und Phasengang der einzelnen Systeme - Auch in Abhängigkeit von unterschiedlicher Gehäusegeometrie und Dämpfung." Das kann man ja auch auf Carhifi übertragen...

Heißt für mich: passive Frequenzweichen sind fähig den Frequenzgang und das Phasen/Impulsverhalten zu justieren! richtig oder falsch?
In wie weit kann man mit einer passiven FW das Ein- und Ausschwingverhalten oder weiter noch die Dämpfung eines Lautsprechers kontrollieren?
Aus dem Text folgt auch für mich, dass für jedes passive Lautsprechersystem die Frequenzweichen seperat angepasst werden MÜSSEN! richtig oder falsch?

Also ich weiß, was passiv und aktiv bedeutet, im eig. Sinne ist es ja die Stromversorgung, die weiteres bedingt oder nicht möglich macht... Aber worin besteht dann der Unterschied zw. aktiver und passiver Filterung im Sinne der Justierung des Abspielverhaltens? Also detailliert?

Freue mich auf zahlreiche Antworten


[Beitrag von Carbonat am 16. Mrz 2008, 15:06 bearbeitet]
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2008, 21:22
ich kenne mich da nicht so gut aus aber wenn du ne Weiche hast mit zB TiefbasFilter drin 12db 18db usw

je nachdem wird auch die Phase/Laufzeit verändert jetzt Beispeil Subwoofer,ist bestimmt nur ein Punkt aber ich hoffe mal ein klein wenig geholfen zu haben andere können das vieleicht besser erklären.
Carbonat
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mrz 2008, 21:10
Was ist denn hier los?
Keine Antworten mehr ???
Mazegaze
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mrz 2008, 21:47
Benutze die Suche, dieses Thema wurde in letzter Zeit nun wirklich mehr als ausführlich diskutiert...
Carbonat
Stammgast
#5 erstellt: 19. Mrz 2008, 00:31
Kannst du mir bitte 2-3 Links geben?

Ich komme mit meinen Suchbegriffen nicht weit bzw. in den falschen Themen raus...
Hab schon gesucht.
Breathe
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mrz 2008, 00:39
Such mal nach "Soundiman".

Gab oft Diskussionen mit dem über Passiv-Weichen, war anscheinend ein Profi im Weichenkonipieren, hat sich aber anscheinend gelöscht.

Auf jeden Fall erinnere ich mich da sehr ausschweifende Diskussionen mitgelesen zu haben.
CheckerHoFi
Inventar
#7 erstellt: 19. Mrz 2008, 01:03
Soundiman hats tierisch drauf mit passiven Weichen modifizieren. Er hatte mir mal die Möglichkeit gegeben, eine modifizierte Weiche an mein Rainbow Germanium zu hängen. Das war schon ein Unterschied (zum Positiven hin) aber als er dann eine komplett neue Weiche entwarf mit steilerer Trennung, Impedanzlinearisierung und Saugkreis... das war ein Unterschied wie Tag und Nacht und katapultierte mein Germanium ein paar Klangklassen höher!!!

Ich will jetzt nix in den Himmel loben, aber ich hab es gehört und weiß daher, wovon ich spreche. Also wenn mans drauf hat, kann man mit der Modifikation passiver Weichen auch einiges rausholen.

Man muss aber auch dazu sagen, dass die originalen Weichen des Germaniums alles andere als optimal sind... ein Tiefpass im Hochtonzweig... das wars mit Auflösung
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 19. Mrz 2008, 05:56

Carbonat schrieb:
Heißt für mich: passive Frequenzweichen sind fähig den Frequenzgang und das Phasen/Impulsverhalten zu justieren! richtig oder falsch?

Absolut richtig.


Carbonat schrieb:
Aus dem Text folgt auch für mich, dass für jedes passive Lautsprechersystem die Frequenzweichen seperat angepasst werden MÜSSEN! richtig oder falsch?

Ebenfalls richtig.
Aber die Einbausituation müsste ebenso bedacht werden.
Da das Auto diesbezüglich allerdings sowieso (in den meisten fällen) eine einzige Katastrophe ist, unterlässt man das meistens.

Beispiel:
Würde man denselben Aufwand im Auto treiben wie bei einer dieser Nubert-Boxen, müsste man für jeden Zentimeter den man den Hochtöner versetzt (oder um wenige Grad dreht) die Weiche praktisch komplett neu überarbeiten.

Lesestoff:
http://de.wikipedia.org/wiki/Filter_%28Elektronik%29


CheckerHoFi schrieb:
Soundiman hats tierisch drauf mit passiven Weichen modifizieren.

Ich meine mal eine Weiche vom ihm gesehen zu haben, auf der schweineteure Mundorf-Caps verbaut waren. Da kann ich eigentlich nur mit dem Kopf schütteln.


[Beitrag von Amperlite am 19. Mrz 2008, 06:03 bearbeitet]
CheckerHoFi
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2008, 22:06

Amperlite schrieb:


CheckerHoFi schrieb:
Soundiman hats tierisch drauf mit passiven Weichen modifizieren.

Ich meine mal eine Weiche vom ihm gesehen zu haben, auf der schweineteure Mundorf-Caps verbaut waren. Da kann ich eigentlich nur mit dem Kopf schütteln.


hast du seine Weichen gehört?

klar kann man über vieles den Kopf schütteln, aber man sollte schon gar nicht über Sachen urteilen, die man noch nicht gehört hat.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 19. Mrz 2008, 22:14
Hast du deine Lautsprecher so eingebaut, dass sie auf 0,5 Dezibel genau den Vorgaben entsprechen?

Wenn nein, müssen wir nicht über den Sinn dieser Kondensatoren reden.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Ein anständiger Entwickler schafft übrigens gleiche Ergebnisse übrigens auch mit Bauteilen ohne (stark verteuernden) Aufdruck. Frag mal im Selbstbau-Unterforum.
CheckerHoFi
Inventar
#11 erstellt: 19. Mrz 2008, 22:30
nein, meine LS waren sehr mies verbaut. ich behaupte auch nicht den Unterschied rauszuhören.

WAS stört dich an den Kondensatoren? Der Preis? Du musst sie ja nicht kaufen.

Aber eine Weiche schlecht zu reden, nur weil eben teurere Kondis drauf verbaut sind... ich weiß nicht
skywalker_81
Inventar
#12 erstellt: 19. Mrz 2008, 23:08
"]

Ich glaube bei einer Anlage von XXXX€ kommts auf ein paar Mundorfs auch nicht mehr an.

Meine Meinung
Carbonat
Stammgast
#13 erstellt: 19. Mrz 2008, 23:24
Vielen Dank, vor allem an Amperlite... das hat mir schon viel weitergeholfen.

Zum Thema Soundiman... weiß einer wo der steckt? Ich habe mal mit ihm PNs geschrieben, weil ich mir auch mal Weichen bauen lassen wollte... Aber jetzt findet man ja nix mehr von ihm
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 20. Mrz 2008, 03:22

CheckerHoFi schrieb:
Aber eine Weiche schlecht zu reden, nur weil eben teurere Kondis drauf verbaut sind... ich weiß nicht :.

Ich rede nicht die Weiche an sich schlecht. Ich finde die Verwendung solcher Bauteile in vorliegenden Fall unsinnig bis unseriös.

Wenn du deine Weiche mit Mess-System im eingebauten Zustand selbst entwickelst und dich eh schon im vierstelligen bewegst, kannst du drüber nachdenken, wo du noch weitere Euros versenken willst.
SchallundRauch
Inventar
#15 erstellt: 20. Mrz 2008, 04:19
Seid doch friedlich

Wer weiß, vielleicht flogen die Kondis halt noch in der Bastelkiste rum und hatten zufällig den passenden Wert, vielleicht bringen sie tatsächlich was (und selbst wenn man es sich nur einbildet weil man weiß WAS das verbaut ist ;))

Aber deswegen braucht man hier doch nicht einen Glaubenskrieg starten oder irgendjemanden seine "Entwicklungen" madig machen

Gruß Ansgar


[Beitrag von SchallundRauch am 20. Mrz 2008, 04:20 bearbeitet]
soundiman:
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Mrz 2008, 23:04
@amperlite

ein user hat mich auf deine beiträge aufmerksam gemacht.
was sollen die anmerkungen zu meinen verwendeten bauteilen?
um es in deinen worten zu fassen,deine äußerungen sind unsinnig und unseriös.
entweder hast du keine ahnung oder willst nur an was rumnörgeln,von dem du
selber sehr wenig oder nichts verstehst.
ich verwende in der regel sehr günstige bauteile.
ein mkp-folienkondensator ist im frequenzweichenbau als c im hpf standart.
außer bei carhifiherstellen,die wohl oftmals auf die naivität der jungend setzt.
die von mir verwendeten mundorf mkp´s ist die günstigste mkp-bauform.
supreme und silveröl sind die luxusteile und kosten ein vielfaches der verwendeten teile.
in der impedanzlinearisierung des tmt hat skywalker nur einen preiswerten mkt drin.
unabhängig davon befinden sich zwar die erwähnten"luxuskondensatoren"in einem
schlechteren preisleistungsverhältnis,sind aber trotzdem deutlich rauszuhören,weshalb
ich sie auch im begrenztem umfang in meinen eigenen weichen einsetze.
oft nur als kleinen bypass,um kosten zu sparen.
dort,wo die physikalischen eigenschaften von tonfrequenzelkos vorteilhaft sind,setze ich
auch diese sehr günstigen teile sehr gerne ein.
ist die abstimmung der ganzen anlage zum kotzen,wird man mit aus physikalischer sicht
gesehen hochwertigeren kondensatoren bestimmt nichts erreichen.
frequenzweichenbauteile für 2weichen für ca.80-100euro(skywalker) sind voll ok.
meine eigenen rainbow-germanium-weichen werden bauteile für ca.500euro aufweisen.
und was diese bauteile/weichen können,kann kein dsp.

ich weiß schon,warum ich mich hier gelöscht habe.

für alle frequenzweichen bzw.passiv-abstimmungsinteressierte,die mich kontaktieren wollen,habe ich eine adresse eingerichtet:
soundi71@gmx.de
andernfalls kann man mich auch im klangfuzzi finden.
eiskalt
Stammgast
#17 erstellt: 22. Mrz 2008, 03:35
auch für bauteilqualität und parameterkonstanz ist es sinnvoll geld auszugeben

und wie soundi schon sagte, bin ich ebenfalls der meinung, dass die richtigen bauteile am richtigen ort sinnvoll sind.
vom frequnzgangmessen im auto, insb in der art wie es oftmals durchgeführt wird, halte ich auch nichts.
mit einem schönen dsp lässt sich viel probieren und erreichen.
mit passivbauteilen auch, man braucht aber die nötige erfahrung um zu wissen, was man wo tut.
ich kenne nur sehr wenige, denen ich das zutrauen würde.

http://img245.imageshack.us/img245/4996/minidsc019057drfk2.jpg

bauteilauszug aus meinem bisher grössen projekt (homehifi 3 wege)
(würde ich im nachhinein aber teilaktiv anfahren )

ps.: die bauteilqualität aus der oben gezeigten weiche (skywalker) schauen auch nicht übertrieben gewählt aus.
die unterschiede zwischen guten und richtig "dicken" bauteilen sind meiner erfahrung nach trotzdem allerhöchstens nuancen.
viel wichtiger ist eine gute abstimmung der weiche !
würde die weiche auch erst sauber mit sinnvollen bauteilen abstimmen und erst dann, falls geld da ist zu den richtig dicken sachen greiffen.
sei es um die letzten nuancen rauszuholen oder einfach nur um das gewissen zu beruhigen
aber mit sinnvoller bauteilwahl erlangt man imho das beste p/l verhältnis.
nein ich höre das gras nicht wachsen und auch keine unterschiede zwischen ls-kabeln die ich bisher so verglichen habe
ich bin eher dannach bestrebt so wenig wie möglich bauteile zwischen amp und chassi zu pflastern.
natürlich muss man insb bei carhifi auch auf die chassiparameter und den einbauort schauen um mit wenig bauteilen zurechtzukommen.
ist insg ein sehr sehr sehr komplexes gebiet.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 22. Mrz 2008, 03:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweichen
atb9138 am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  3 Beiträge
Frequenzweichen
atb9138 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  10 Beiträge
Wozu sind Frequenzweichen nutze?
blackeye1990 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  3 Beiträge
Passive Impedanzerhöhung!
msah am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  15 Beiträge
Passive 400W Kickbass-Weiche. Selbstbauen ist angesagt!
B.Peakwutz am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  18 Beiträge
was heißt bei frequenzweichen...
blackeye1990 am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  5 Beiträge
Frequenzweichen modifizieren
Ralfii am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  2 Beiträge
Einstreuungen in passive Frequenzweiche
Ralfii am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  3 Beiträge
Vollaktiv oder Passive Frequenzweiche?
Alpine*Alex am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  3 Beiträge
Einbau von Frequenzweichen
Tocki am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.487