2 Powercaps an eine Ends. ???

+A -A
Autor
Beitrag
Gutzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2004, 16:18
Sers !
Wollte Fragen ob es geht das ich 2 Powercaps a 1F.
an eine Endstufe häng ???
Bye Marco
FallenAngel
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2004, 17:24
klar, aber dann schön parallel, das reduziert den widerstand um die hälfte!
speik
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Nov 2004, 19:23
ist sogehsehn schwachsinn, weil du dadurch einfach einen größeren oder einen spannungsfesteren kondensator erhältst!
bei der reihenschaltung erhälst du die doppelte spannungsfestigkeit
bei der parallelschaltung eine größere kapazität

du willst wohl die beiden parallel schalten, dh du hättest dan 2 Farat und die brauchst du NIEMALS im auto!

mit den kondensatoren im auto kenn ich mich noch nit ganz so aus, aber ich hab von nem koleg gesagt bekommen, der is nem carhifi laden gearbeitet hat, das man selbst 1F kompeltt ausnutzt!



aber du kannst es gerne machen...


mfg speik
JPSpecial
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2004, 20:35
Zwei Caps parallel ist gar nicht so verkehrt, da wie schon geschrieben, durch das Parallelschalten sich der Innenwiderstand der Caps halbiert, kann der Strom auch wirklich schnell abgegeben werden, also hast du nur Vorteile davon, mal abgesehen vom Platzbedarf.
Ich würde es genauso machen, wenn es der Platz zulässt lieber 2 1Faräder parallel verbauen als einen 2Farad...

Mal ganz nebenbei ein Farad ist gar nicht sooo viel, bei 12V Bordspannung ist 1F = 12As (wenn ich es von Physik noch recht in Erinnerung habe), das war´s dann... Schaut einfach mal was eine ordentliche Bassendstufe für Ströme ziehen kann, da ist in Cap ratzfatz leer genuckelt
Jagger192
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2004, 20:51
sehe ich genau so.
habe mal gelesen in der car-hifi das ein 1F cap von einer 1KW anlage inerhalb von 0,1 sec leer ist.
deswegen habe ich auch kein cap

Jagger
-Hoschi-
Inventar
#6 erstellt: 24. Nov 2004, 21:00
Ja aber nur wenn gar kein Strom nachkommt.....normaler weise kommt ja was nach...
Jagger192
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2004, 21:04
ja atarjono da hast du vollkommen recht.
aber schaft die batterie von vorne den strom durch ein 5 meter langes kabel so schnell zu drücken
ich benutze da lieber eine batterie direkt an der stufe

Jagger
speik
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Nov 2004, 21:04
JPSpecial ja stimmt schon mit 12As
was ja nichts anderes heißt, das er eine sekunde lang 12amper "abgeben" kann, aber der kondensator soll ja die spannung zb bei bassattaken stabilisieren, und die dauern keine sekunde!!! is ja nicht so das der kondensator dadurch leer wird, man müsse dazu die entladekurve des kondensators anschaun und die signaldauer (zb bassattake inder die spannung zusammenbricht) wissen, dann könnt man das genau machen!

ich bau mir bald einfach ein paar 33mf kondensatoren rein(parallel), die sollen laut eines kolegen schon gut was bringen, das genügt normal schon!
klar wenn du in die kw liga gehst, solltes es schon etwas mehr sein, aber denkmal da gibts diverse kompletteile?!?!

mfg speik
speik
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Nov 2004, 21:08
Jagger192

der strom wird nicht "gedrückt" der fließt und der verhält sich ja nich wie zb wasser das du in ein rohr reingießt und erstmal durchfließen muss, bis es am anderen ende rauskommt, der strom fließt ja sofort!

aber mit der zweitbatterie is trotzdem sinnvoll...


mfg speik
-Hoschi-
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2004, 21:19
Yup Zusatzbat schadet nie....nur das mit dem Aufladen ginge mir aufm sack...die Sollen mal n ladegerät für 13,8 V bauen *Marktlücke!!*.
speik
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Nov 2004, 21:30
nehm ein ganz normales netzteil (einstellbar bis 15) volt, misst die 13,8V ab, schließ den kondensator ganz normal an und misst dabei den strom, dan weißt du was er "voll" ist..

wo is da das problem? :S

mfg speik
Jagger192
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2004, 21:31
speik weiß schon wie ich das meine.
und ein kabel hat ja auch einen innen wiederstand.
und die batterie so wie so, grade die orginal dinger haben oft über 5 ohm

Jagger
-Hoschi-
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2004, 21:57
He... redet ihr über mein Beitrag? ALso bezüglich des Ladegerätes??
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#14 erstellt: 24. Nov 2004, 22:00

speik schrieb:
nehm ein ganz normales netzteil (einstellbar bis 15) volt, misst die 13,8V ab, schließ den kondensator ganz normal an und misst dabei den strom, dan weißt du was er "voll" ist..

wo is da das problem? :S

mfg speik

rein physikalisch gesehen dauert es unendlich lange, bis ein kondensator "voll" ist. er ist allerdings nach ein paar milisekunden zu 99,999999999% voll;) bringt euch das weiter?

reihenschaltung:
1/Cges=1/C1 + 1/C2

bei parallelschaltung Cges=C1+C2

ansonsten Kuh = Kuh ->Q=C*U
speik
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Nov 2004, 22:28
atarjono ja tun wir

ja logisch das er nie "voll" wird
aber wenn wir schon dabei sind, des ganze lässt sich ja ganz einfach berechnen:
"tau"=R*C
tau:(zeitkonstante) zeit in der der kondensator um 63% aufgeladen ist (bei kondensatoren spielt ja die 63% und 37% eine rolle die besagen ob "voll" oder "leer")
also die auf- und endladezeit eines kondensators sind umso länger, je größer der vorwiderstand und je größer die kapazität is

zum thema wenn du jetz 2 kondensatoren parallel schaltest brauch des ganze halt 2 "tau" zum aufladen statt einem "tau"

wie is des eigentlich haben die powercap die speziell für carhifi eingebaute vorwiderstände, weil wenn der kondensator mal leer ist und man schaltet ein, dan liegt ja ein kurzschluss vor, dan müsst es doch die schmelzsicherung durchbrennen?!?!?!...


mfg speik
Beobachter
Stammgast
#16 erstellt: 24. Nov 2004, 22:36
Hallo ihr Experten. Erstmal ne Klarstellung für Anfänger, damit es später keine Begriffsverwirrungen gibt: 1F(1Farad)=1000mF(1000Millifarad)=1000000uF(1000000Mikrofarad). Das "u" müßte eigentlich ein kleines griechisches "mü" sein, aber das gibts leider auf der Tastatur nicht. Ansonsten sollte man für "Mikrofarad" nicht "mF" schreiben,das führt zu einem groben (Faktor 1000!) Missverständnis!
Jetzt mal zum Thema: Ein 1F-Kondensator vor der Stromversorgung der Endstufe kann nicht schaden, es nutzt aber auch nicht viel, da der DC-DC-Wandler in der Endstufe einen recht hohen dynamischen Innenwiderstand hat, was trotz des Pufferkondensators immer noch zu beträchtlichen Betriebsspannungsschwankungen der Leistungsverstärker führt. Schraubt man den Verstärker mal auf, stellt man häufig fest, dass noch sehr viel Platz in der "Kiste" ist. Die sekundäre (ausgangsseitige) Ladekapazität des DC-DC-Wandlers ist oft unterdimensioniert ( je nach Leistung meist 2x3300uF/40V bis 2x10000uF/80V ). Wenn man diese Kapazität verdoppelt bis verdreifacht, bringt das wesentlich mehr für die Stabilität des Verstärkers und kostet weniger, als der 1F-"Eimer" vor dem DC-DC-Wandler!
Jagger192
Inventar
#17 erstellt: 24. Nov 2004, 22:43


[Beitrag von Jagger192 am 24. Nov 2004, 22:52 bearbeitet]
HiFi-Frank
Moderator
#18 erstellt: 24. Nov 2004, 22:47
@jagger



[Beitrag von HiFi-Frank am 24. Nov 2004, 22:58 bearbeitet]
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#19 erstellt: 24. Nov 2004, 22:54
I(t)=I(0)*e^(-t/R*C)
U(c)=U(0)*(1-e^(-t/R*C)

dürfte selbsterklärend sein...
geht um das aufladen eines kondensators

nur mal so am rande
noch mal zu Q=CU
wenn ich richtig liege, wird bei kondensatoren im µ-farad bereich gerechnet
F=As/V
1µF=1*10^-6


mfg
-Hoschi-
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2004, 23:23
Aha und has heißt das für normal sterbliche .
melzmann
Stammgast
#21 erstellt: 25. Nov 2004, 13:16
Mich würde interessieren was ihr von diesen Dingern haltet?
Müsste doch wesentlich besser sein als jeder Cap oder?
http://www.powernetshop.at/pd1083016979.htm?categoryId=2

Würde gerne wissen was die Experten unter euch dazu sagen?
JPSpecial
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2004, 14:50
Diese Batcaps sind soweit ich weiß irgend so ein Zwischending zwischen Cap und Batterie, für das Geld würde ich mir aber lieber ne Zweitbatterie (Optima und Konsorten) reinsetzen, macht imho mehr Sinn.
cfdrummer
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Nov 2004, 15:09
und wie kann man diese Kapazität vor dem DC/DC Wandler nun genau erhöhen . Gibts da ne Anleitung? Ist das bei allen Endstufen so?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
powercaps
emi am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  3 Beiträge
2 Powercaps an eine Endstufe
Bosi316 am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  11 Beiträge
2 Powercaps und 2 Amps
Chillo am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  8 Beiträge
Welche powercaps
musobos am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
PowerCaps. mal wieder
Sebastian.B am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  6 Beiträge
Wieviel Powercaps
Draco am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.11.2003  –  4 Beiträge
2 Powercaps parrallel ???
Gutzi am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  6 Beiträge
1 oder 2 powercaps
BSC-Harry am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  7 Beiträge
Was haltet ihr von MXM Powercaps???
musobos am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  3 Beiträge
frage zu powercaps
maXTC am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSaturius
  • Gesamtzahl an Themen1.382.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.190