Pioneer DEH 3600 MP brummt ... wer ist schuld?

+A -A
Autor
Beitrag
DeLTaR
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2005, 19:16
Hallo allerseits,

ich hoffe mal ich errege mit meiner Frage nicht allzusehr die Gemüter, weil sie das Problem mit Lichtmaschinen-Brummen und so schon X mal gelesen haben. Wenn doch, dann löscht den Beitrag einfach wieder.

Also - das Pioneer 3600 ist wirklich ein feines Radio, bin vollstens damit zufrieden. Es ist zugleich mein Einstiegs- und erstes Radio und werkelt zusammen mit einer 40-Euro-eBay-Endstufe "Sioux X800" und Magnat Graffiti V12 3-Wege-Komponenten-Lautsprechern.

Eines Tages, ich wusste nicht was ich falsch gemacht hatte, hatte ich beim Anlassen des Motors unerträglich laute Brummtöne in der Frequenz der Lichtmaschine (also beim höherdrehen des Motors auch höherfrequent). Auch war das interne umschalten zB auf Radio oder der CD-Track-Wechsel in den Lautsprechern an der Endstufe hörbar (die Frontlautsprecher, die ich an den verstärkten Radioausgang angeschlossen habe, sind davon nicht betroffen).

Selbstverständlich habe ich auch die ganzen Tipps befolgt von wegen Kabel getrennt verlegen, gemeinsamen Massepunkt und Endstufe prüfen und halt so weiter. Am Ende habe ich alles ausgeschlossen, andere Kabel genommen und IM Auto verlegt (nicht in Kabelkanälen), Massekabel zur Batterie -, ja sogar einen hochprofessionellen PC-MOLEX to ENDSTUFE "Adapter" habe ich mir gebaut um die Endstufe mal am PC ohne Autobatterie durchzutesten. Alles war in Ordnung.

Also die letzte Rettung - der Anruf bei Pioneer... diese kannten das Problem und sagten, das sei auf Grund eines schlechte Massekontakts der Endstufe zurückzuführen, die sich ihrerseits ihre Masse dann über die Cinchkabel des Radios geholt hat, woraufhin eine Sicherung (oder Widerstand oder so ähnlich) durchgebrannt ist.
Radio wurde eingeschickt, Kostenpunkt waren 62€, davon sage und schreibe 60 Cent Materialkosten, der Rest Arbeitszeit, den aber gott sei Dank die Garantie übernahm.

Das Radio kam wieder zurück und alles war wieder bestens...
...bis ich heute mal die Brückenschaltung der Endstufe testen wollte. Das Radio lief dabei auf einer sehr geringen Lautstärke (Stufe 2/60), weil ich den direkten Unterschied hören wollte. Dann, Schraubenzieher an den verstärkten Endstufe-Plus-Ausgang angesetzt, geschraubt... PATSCH!
War es wieder passiert...ein Funke sprang über, ein sehr lautes Knacksen im Lautsprecher war zu hören, das Radio spielte weiter, aber wieder mit exakt den gleichen Störgeräuschen.

Ich dachte mir - das kann doch nicht sein was hab ich jetzt schon wieder falsch gemacht - das Anschlussterminal muss doch isoliert sein von der Masse?!

Ist es auch! Aber das Anschlussterminal ist sooo klein, dass direkt drüber das metallische Gehäuse der Endstufe schon anfängt! Jetzt war der Schraubenzieher so dick, dass ich mit ihm praktisch vom Endstufe-Plus zum Gehäuse (das Gehäuse liegt auf Masse nehme ich an ) kurzgeschlossen habe!

Das war also die Ursache!
So weit so gut!

Aber: WIESO brennt dann was im RADIO durch und nicht in der ENDSTUFE? Ich meine, muss das nicht normalerweise abgesichert sein? Entweder seitens des Radios, dass sowas nicht passiert, oder seitens der Endstufe? Für was gibt es denn die zig Schutzschaltungen, wenn dann sowas passiert? Und vor allem: Aus welchem Grund überhaupt zieht sich die Endstufe Masse vom Radio?

Ich denke mal, ich werde wohl nicht drum rumkommen, das Radio wieder einzuschicken. Aber haben denn andere Radios das Problem auch? Bzw. andere Endstufen? Oder ist es einfach mein Fehler gewesen, den ich einsehen muss?

Danke im Voraus für eure Antworten!

Viele Grüße
DeLTaR


[Beitrag von DeLTaR am 10. Jan 2005, 19:20 bearbeitet]
derclassAfreak
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jan 2005, 19:29
Wenn du nen schlechten Massekontakt hast, kann durchaus sein, dass der Amp sich die Masse über das Cinchkabel vom Radio "holt". Da das Radio aber intern nur sehr dünne Masseverbindungen, bzw. Bauteile hat, weil da ja normalerweise nicht so viel Strom drüber fließt, kann es gut sein, dass du mit der Endstufe (Massepunk) dein Radio killen kannst. Wenn du jetzt dein Plus an das Gehäuse der Endstufe angelegt (mit dem Schraubenzieher) hast, dann kann es durchaus wieder passieren, dass Strom über die Masse des Cinchkabels abfließt. Und da ist es dann wieder passier, das Radio ist geschossen. Es gilt ja immer, der Strom der über das Pluskabel in einen Verbraucher reinfließt, der fließt über das Minus Kabel (in deinem Fall die Masse vom Cinch) wieder zurück. Also eigentlich diesmal allein deine Schuld. Ich hab mir übrigens auf den gleichen weg schonmal ne Kenwood Endstufe gegrillt (naja, Kenwood is eh nicht so das Gelbe vom Ei und so war wenigstens Platz für was neues ;-) ). Bin damals auch mir dem Schraubenzieher abgerutscht und schon wars passiert.
Soundscape9255
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2005, 19:42
....schmeiss diese Pseudoendstufe raus! Damit wirdst du eh nicht glücklich!

Gruss Michael
Papa_Bär
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2005, 20:55
Ich sag dazu mal nur, dass wenn man mit irgendwas an der Stufe rumwerkerlt,LS anschliesen will o.ä. zumindest den Radio auslassen sollte,damit kein Strom an der Endstufe fliesst.
NIE!!! bei angeschaltener Stufe Kabel dranmachen oder weg machen oder rumschrauben.Merkt am schon an de Chinch wenn man se raus oder reinmacht,wenn alles an ist..klingt nicht sehr gesund.Un isses auch nicht.

Aber Kauf dir vielleicht mal ne ordentliche Stufe,da sind dann auch die Terminals gross genug

Nur mal soviel von mir...
MfG IchMussFord
DeLTaR
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jan 2005, 17:37
Hallo,

[quote]Ich hab mir übrigens auf den gleichen weg schonmal ne Kenwood Endstufe gegrillt (naja, Kenwood is eh nicht so das Gelbe vom Ei und so war wenigstens Platz für was neues ;-[/quote]

Sei zufrieden, ohne Endstufe is noch viel erträglicher als ohne Radio - gibt nix schlimmeres als Autofahren ohne Musik!
(Das soll natürlich nicht heißen, dass mit [b]ordentlichem[/b] Sound die Musik sich gleich nochmal viel besser anhört.)

Nun denn, dann wird die Kiste halt wieder zu Pioneer wandern, währenddessen werde ich mir das DEH-P5630MP holen.

Danke für eure Antworten!

Beste Grüße
Alex


[Beitrag von DeLTaR am 11. Jan 2005, 17:38 bearbeitet]
derclassAfreak
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2005, 19:51
Das 5630 ist ein schickes Radio. Haben wir letztens bei einem Kolegen verbaut. Guter Klang.

Gruß
Micha
DeLTaR
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jan 2005, 11:42
Jupp denk ich auch ma, zumal man auch generell zu den Pioneers nur Gutes liest. Und da der Soundprozessor der gleiche ist wie beim 3600 auch, bin ich davon überzeugt, dass das 5630 dann einfach noch das optische Sahnehäubchen + aktive Frequenzweichen ist.

Gruß Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Pioneer DEH-3600 MP
addY am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  5 Beiträge
Pioneer DEH-P7700 MP
E=FOX² am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  5 Beiträge
Pioneer DEH-P 5530/5500 MP
DennisHD am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  4 Beiträge
Pioneer DEH-P3630 MP - Problem beim Anschließen
ClioBesitzer am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  2 Beiträge
Pioneer DEH-P 9600 MP Speicherverlust
steffchen19 am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  3 Beiträge
IPod an Pioneer DEH-P 9400 MP?
darthvadermenge am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  2 Beiträge
pioneer deh 6700 mp
hennesch17 am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  10 Beiträge
Pioneer DEH-P3600 MP
derfuchs am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  4 Beiträge
Pioneer deh p80 mp software
-robiwan- am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  6 Beiträge
Pioneer DEH-P8400 MP defekt ?
Rybak am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedderpfeffer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.594

Hersteller in diesem Thread Widget schließen