Was kostet ne neue lima ?

+A -A
Autor
Beitrag
Grimpf
Inventar
#1 erstellt: 11. Apr 2005, 20:29
Hi !

ich ziehe demnächst ne neue lima in erwägung ! was kostet denn so ne gute ? keine ahnung, sowas im 90 Ampere dreh, gibts da was ? und was kostet der einbau ?
Chrishmaster
Stammgast
#2 erstellt: 11. Apr 2005, 20:34
Einbauen kannste die selber. Ist nicht sonderlich schwer.
Denke mal neu kostet dich ne Lima zwischen 80-200 € je nachdem wieviel se bringen soll und ob original Ersatzteil oder Noname...
equalizer1337
Stammgast
#3 erstellt: 11. Apr 2005, 20:38
http://www.powerlichtmaschine.de/
kosten 190-340 Euro..aber auch bis zu 200A
Grimpf
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2005, 20:51
ohne merwertsteuer, wo ich bei ner 120Amper bei 220 Euro wäre ! is ja egal ich wollts ja halt nur wissen und jetzt weiss ichs, !

ich hab aber noch nie die lima gewechselt geschweige denn gesehen, ich weiss nicht mal wo die ist !
hilmijonesjr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Apr 2005, 02:21
Ne Frage:

Mal angenommen (ich habe zwar kein Auto) in meinem Auto ist ne standard Lima drin...weis jetzt net wieviel Ampere die hat aber nehmen wir mal 45A, ich kaufe jetzt von www.powerlichtmaschine.de das teuerste model mit 190-200 Ampere, verliere ich dadurch das die Lima stärker ist an Motorleistung? Bei einem auto mit klima verliert man ja bei eingeschaltener klima 1-4PS ist das genau so bei der Lima?

Danke schonmal im vorraus!

Gruß Hilmi Jones Jr.
Illuminate
Stammgast
#6 erstellt: 12. Apr 2005, 08:08
wenn die LiMa voll ausgenutzt wird (zB durch die Anlage) ... dann hast natürlich weniger Motorleistung ... weil ja einiges draufgeht für die Stromversorgung ... tja entweder oder ... beides geht nicht (volle Beschleunigung und volle Lautstärke)
tombonn
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Apr 2005, 09:05
Das bedeutet dann: Musik leise beim Überholen
MrWoofa
Stammgast
#8 erstellt: 12. Apr 2005, 09:15
Je nach Fahrzeugtyp findet ´man bei ebay günstig welche, ich habe für meine 120A-LiMa im Golf II lediglich 66€ bezahlt.

Für neue LiMas sind die preise bei powerlihtmaschine.de vollkommen in Ordnung, man kann ja mal z.B. bei VW nachfragen was die 180A-LiMa aus dem Phaeton kostet...
Grimpf
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2005, 12:28

MrWoofa schrieb:
man kann ja mal z.B. bei VW nachfragen was die 180A-LiMa aus dem Phaeton kostet...



das will ich gar nicht wissen kostet bestimmt soviel wien neues auto
tummy
Gesperrt
#10 erstellt: 12. Apr 2005, 12:46

Illuminate schrieb:
wenn die LiMa voll ausgenutzt wird (zB durch die Anlage) ... dann hast natürlich weniger Motorleistung ... weil ja einiges draufgeht für die Stromversorgung ... tja entweder oder ... beides geht nicht (volle Beschleunigung und volle Lautstärke)


hallo,
das was du da schreibst stimmt nicht.
Die lima ist fest mit dem riemen verbunden...und die lima kann auch nur soviel strom abgeben wie die sich dreht(höchstleistung bei ca 3000umdr).Wenn das auto ohne lima 100ps hat wird sie mit eingebauter lima 98ps haben egal was sie an leistung bringt(ob 45ampere oder 200ampere).
Bei dem klimakompressor sieht das ganze anders aus..der läuft über eine magnetkupplung.Wenn man die klima einschlatet packt die kupplung zu und das auto verliert ca 4bis5ps.Aber wenn man mit eingschalteter klima vollgas gibt(kickdown) schaltet sich die kupplung ab(klima geht aus)und der wagen hat wieder volle leistun,geht man wieder vom gas runter packt die kupplung wieder zu.Das ganze geht natürlich nur mit sereinverbauter klimas.


m.f.g.
tombonn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Apr 2005, 14:03

tummy schrieb:
egal was sie an leistung bringt(ob 45ampere oder 200ampere)

Und wo genau kommt die Leistung her
Die wird vom Motor bereitgestellt und fehlt dementsprechend an der Kupplung/Antriebsachse
FallenAngel
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2005, 14:20
stimmt. energie kann weder erzeugt noch vernichtet, sondern nur umgewandelt werden.

fazit: bei GLEICHEM strombedarf und gleichem WG macht sich ne stärkere Lima NICHT negativ bemerkbar.
tummy
Gesperrt
#13 erstellt: 12. Apr 2005, 15:24

tombonn schrieb:

tummy schrieb:
egal was sie an leistung bringt(ob 45ampere oder 200ampere)

Und wo genau kommt die Leistung her
Die wird vom Motor bereitgestellt und fehlt dementsprechend an der Kupplung/Antriebsachse



Hallo,
eine lima hat immer den selben wiederstand zum motor(motor hat mit der lima immer die selbe beastung) und da ist es egal ob die lima gerade nur 40ampere(für heizung)oder 120ampere für die mukke macht.Also die lima hat immer den selben wiederstand an der riemenscheibe.Jede lima hat ein regler(diode)die regelt den strom)maximalstrom ist immer so bei 3000umdr vom motor(da kann man die ganze leistung rauskitzeln)


m.f.g.
hilmijonesjr
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Apr 2005, 15:50

tummy schrieb:
eine lima hat immer den selben wiederstand zum motor(motor hat mit der lima immer die selbe beastung) und da ist es egal ob die lima gerade nur 40ampere(für heizung)oder 120ampere für die mukke macht.



Genau das wollt ich wissen.
Danke für eure Hilfe!
Noch eine frage, ne normale Batterie hat ja 45- ich glaube 60A, kann ich mit so ner PowerLiMa beide Batterien gleichzeitig bei laufendem Motor laden oder sollte ich die 2 Batterie (zwecks Anlage) lieber von der Steckdose laden lassen?

Danke nochmals!

Gruß Hilmi Jones Jr.
tombonn
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Apr 2005, 16:00
[KlugscheisserMode On:]

mechanischer Antrieb
Die Lichtmaschine wird mit einem Riementrieb (z.B. Keil- oder Flachriemen) vom laufenden Motor als Nebenaggregat mit angetrieben. Nur bei sich drehender Lichtmaschine kann ein Strom an die Autobatterie und den angeschlossenen Verbrauchern bereitgestellt werden. Die bereitzustellende elektrische Leistung folgt synchron mit der erforderlichen Leistung. Sie ist gleich der bereitzustellenden mechanischen Leistung und wirkt als bremsendes Drehmoment auf den Motor.

Bei kleinen Lichtmaschinen-Drehzahlen (Motor im Leerlauf) ist die elektrisch abgebbare Leistung begrenzt, d.h. kleiner als die theoretisch mögliche Leistung. Wird mehr elektrische Leistung gefordert, muss die Differenz der Bleiakku als Puffer bereitstellen.

[KlugscheisserMode Off]
Quelle: http://infos.aus-germanien.de/Lichtmaschine
Grimpf
Inventar
#16 erstellt: 12. Apr 2005, 16:21

tombonn schrieb:
[KlugscheisserMode On:]

mechanischer Antrieb
Die Lichtmaschine wird mit einem Riementrieb (z.B. Keil- oder Flachriemen) vom laufenden Motor als Nebenaggregat mit angetrieben. Nur bei sich drehender Lichtmaschine kann ein Strom an die Autobatterie und den angeschlossenen Verbrauchern bereitgestellt werden. Die bereitzustellende elektrische Leistung folgt synchron mit der erforderlichen Leistung. Sie ist gleich der bereitzustellenden mechanischen Leistung und wirkt als bremsendes Drehmoment auf den Motor.

Bei kleinen Lichtmaschinen-Drehzahlen (Motor im Leerlauf) ist die elektrisch abgebbare Leistung begrenzt, d.h. kleiner als die theoretisch mögliche Leistung. Wird mehr elektrische Leistung gefordert, muss die Differenz der Bleiakku als Puffer bereitstellen.

[KlugscheisserMode Off]
Quelle: http://infos.aus-germanien.de/Lichtmaschine



nur der lin hätte es auch getan !
FallenAngel
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2005, 16:40

tummy schrieb:

eine lima hat immer den selben wiederstand zum motor(motor hat mit der lima immer die selbe beastung) und da ist es egal ob die lima gerade nur 40ampere(für heizung)oder 120ampere für die mukke macht.
m.f.g.


sorry für die harten worte, aber: BULLSHIT! SCHWACHSINN! Herr Nuhr wird mir Rechtgeben.

so und jetzt human: Wenn die Lima angetrieben wird und strom endnommen wird, baut sich logischerweise ein Elektrisches Feld auf und das wird bei zunehmender Stromentnahme stärker und sorgt für einen gegenimpuls. Freiwillig Dreht sich die Lima nicht.

und nochmal, damit du es auch verstehst: Energie kann weder erzeugt noch vernichtet werden. Folge: bei Höherer stromentnahme wird mehr leistung vom Motor genommen.
Grimpf
Inventar
#18 erstellt: 12. Apr 2005, 18:02
[quote="FallenAngel"][quote="tummy"]
Energie kann weder erzeugt noch vernichtet werden.[/quote]


ja, das kenne ich auch so, gut das ich in Physik gut aufgespasst habe !
tummy
Gesperrt
#19 erstellt: 12. Apr 2005, 19:12
Hallo,
also nochmal.
Wenn ich mir in mein auto ne lima mit 80ampere reinbastel...kann sie diese 80ampere erst ab ca.3000umdrehungen(vom motor)bereitstellen.Die lima lässt sich bei 80ampere belastung nicht schwerer drehen wie bei 40ampere.Dafür gibt es ein regler an der linma die dafür sorgt das der strom immer gleich ist.Hab schon autos gesehen wo der regler kaputt gegangen ist.....und dort wahhren die steuergerätedurchgebrannt(teilweise auch dünnere kabel).Wenn ich jetzt mein auto normal fahre gehen ca 10prozen der lima leistung in der autoelektr.(ohne heizung u.s.w.)und 90%an der batterie.Und wenn ich mir jetzt ne megafette anlage einbaue kann es sogar vorkommen das 85%an die endstufe5%batterie und die restlichen 10% an die elektr. geht.Wenn es wirklich so sein sollte wie hier geschrieben wird mehr stromleistung=mehr sprit(wegen höheren kraftaufwand.....würde man ruckzuk ein kleines getriebe an der riemenscheibe basteln.
Hab schon in mehreren autos dickere limas verbaut und habe noch nie im leben beobachten können das diese auto durch mehr stromleistung mehr sprit brauchen...oder das der motor weniger zieht(vielleicht ein paar milli ps....weil ne grössere lichtmaschine eine grössere masse hat,aber da bleibt der spritverbrauch gleich).


m.f.g.
FallenAngel
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2005, 19:29
Du hast bei 2 Sachen recht: beim Verbrauch und beim Anzug. Bei leistungen jenseits der 60KW merkt man die 1-2 KW kaum. und zum verbrauch: Türlich wird nicht mehr geschluckt, die energiebilanz ist ja die selbe! nur das Theoretisch bei bedarf mehr energie abgegeben werden kann.

Zur Lima Selber: Schließ mal die Pole eines Motors Kurz und versuch den dann zu drehen. dann wirst du sehen und verstehen, was ich meine. Die Rückkopplung erzeugt einen widerstand. Oder glaubst du, die Turbienen im Kraftwerk laufen, weil sie Lust dazu haben?


Achja, Darf ich fragen, was für eine Schulische ausbildung du genossen hast? (Nicht provokant gefragt, sondern so gemeint)
ZooCrew
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Apr 2005, 20:48
Hi, hab nen Honda Civic BJ 90 ED7 110PS und glaub ne 45 A batterie... was für eine Lichtmaschine könnte ich denn einbauen.. egal wie hoch oder kommt es auf was an und wenn wo drauf muss ich achten ??
MFG Tim
mopar-banshee
Stammgast
#22 erstellt: 12. Apr 2005, 22:31
Also, um hier mit dem ganzen Hokus Pokus mal aufzuräumen.

Hier ist nicht einmal eine wirklich richtige Antwort gekommen.

Im vorhinein gesagt.
Ich bin KFZ-Mechaniker, und Spezialist für Motoren.

Eine Lichtmaschine wird zwar vom Motor starr angetrieben, ist aber kein konstanter Wiederstand.
Sie hat einen Regler, der das Magnetfeld in der Lichtmaschine ein und ausschaltet, und zwar abhängig von der Spannung.
Wird also wenig Strom entnommen, so ist die Lichtmaschine meist "aus", und hat fast nur den rein mechanischen Wiederstand der Lager und sich drehenden Teile.
Wenn sie voll belastet wird, also die Regelspannung nicht erreicht wird, obwohl der Regler auf daueran ist, dann braucht sie ne Menge Kraft vom Motor.
Und zwar deutlich mehr als sie in Elektrischer Leistung bringt.
Denn die Verlustleistung (Wärme usw. muss auch vom Motor erbracht werden.)

dazu kommt noch, das gerad bei modernen Fahrzeugen nicht einfach Lichtmaschinen ausgetauscht werden können.
Die Riemenscheiben, Halterungen, Drehrichtung der Lichtmaschine usw. müssen berücksichtigt werden.
Ausserdem kanne s vorkommen, das man zur demontage der Lichtmaschine den halben Motor zerlegen muss, da sie völlig von anderen Aggregaten eingebaut ist.

Gutes Beispiel für die Belastung die von Limas ausgeht.
Mein Wagen hat 2 Lichtmaschinen, eine 75er und eine 80er.
Der Motor ist ein 5,6L/450PS/V8 (siehe Avatar)mit Vergaser, also keine Leerlaufdrehzahlregelung.
Wenn ich die erregerspannung abschalte, ergo die Lichtmaschinen abschalte steigt die Motordrehzahl um gut unf gerne 300 1/min.
Wenn ich im stand die Anlage aufdrehe, dann sinkt sie um fast 200 1/min

Und eine Lichtmaschine liefert ihre volle Leistung bei ca 2500 1/min LICHTMASCHINENDREHZAHL nicht Motordrehzahl.
Die Lichtmaschinendrehzahl ist meist durch die verschiedenen Riemenscheiben ca. doppelt so hoch.
Dazu kommt die Gefahr die Lichtmaschinen zu überdrehen, sollte man einfach ne andere einbauen.

Zum Preis:
Als ich ende der 90er meine Ausbildung bei VW gemacht habe, hat die damals branntneue 125Ampere Lima fast 900DM gekostet.
Aber soetwas kauft man ja auch nicht bei VW.
Für den 2er Polo meines kleinen Bruders kostet die 75Ampere Lima z.B. um die 160Euro im Zubehör.

So, das sollte an Aufklärungsarbeit reichen.


[Beitrag von mopar-banshee am 12. Apr 2005, 22:33 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#23 erstellt: 13. Apr 2005, 14:52
Bingo! genau das ist es, der widerstand ist nicht konstant, sondern hängt mit der abgegebenen Leistung zusammen.

Achja: Sau gut geschrieben, sehr verständlich
Illuminate
Stammgast
#24 erstellt: 13. Apr 2005, 15:07
so und wie stark wird jetzt wirklich die Motorleistung von der LiMa beeinflusst?
FallenAngel
Inventar
#25 erstellt: 13. Apr 2005, 15:19
keine ahnung. Theorie kann ich bieten, aber ohne den WG bleib ich da der Antwort schuldig

Vielleicht weis mopar-banshee da genaueres. Ich kann nur von meinem Auto ausgehen und da merke ich die 2 KW der Lima herzlich wenig.
mopar-banshee
Stammgast
#26 erstellt: 13. Apr 2005, 16:01
Die Motorleistung sinkt nicht so deutlich das es wirklich auffallen würde.
Ne Klima ist da schon wesentlich deutlicher zu merken.
Und wenn Du nen Wagen mit Leerlaufregelung hast (also alles mit Einspritzanlage) dann ists auch im Stand nicht wichtig.
FallenAngel
Inventar
#27 erstellt: 13. Apr 2005, 16:26
ahso, da greift ne regelung ein. das erklärt auch, warum bei fast leerer bat mein auto auf standdrehzahl anfängt zu vibrieren, weil die motordrehzahl zu niedrig ist, aber bei voller ladung nix zu merken ist.
Grimpf
Inventar
#28 erstellt: 13. Apr 2005, 17:26

mopar-banshee schrieb:
Also, um hier mit dem ganzen Hokus Pokus mal aufzuräumen.

Hier ist nicht einmal eine wirklich richtige Antwort gekommen.

Im vorhinein gesagt.
Ich bin KFZ-Mechaniker, und Spezialist für Motoren.

Eine Lichtmaschine wird zwar vom Motor starr angetrieben, ist aber kein konstanter Wiederstand.
Sie hat einen Regler, der das Magnetfeld in der Lichtmaschine ein und ausschaltet, und zwar abhängig von der Spannung.
Wird also wenig Strom entnommen, so ist die Lichtmaschine meist "aus", und hat fast nur den rein mechanischen Wiederstand der Lager und sich drehenden Teile.
Wenn sie voll belastet wird, also die Regelspannung nicht erreicht wird, obwohl der Regler auf daueran ist, dann braucht sie ne Menge Kraft vom Motor.
Und zwar deutlich mehr als sie in Elektrischer Leistung bringt.
Denn die Verlustleistung (Wärme usw. muss auch vom Motor erbracht werden.)

dazu kommt noch, das gerad bei modernen Fahrzeugen nicht einfach Lichtmaschinen ausgetauscht werden können.
Die Riemenscheiben, Halterungen, Drehrichtung der Lichtmaschine usw. müssen berücksichtigt werden.
Ausserdem kanne s vorkommen, das man zur demontage der Lichtmaschine den halben Motor zerlegen muss, da sie völlig von anderen Aggregaten eingebaut ist.

Gutes Beispiel für die Belastung die von Limas ausgeht.
Mein Wagen hat 2 Lichtmaschinen, eine 75er und eine 80er.
Der Motor ist ein 5,6L/450PS/V8 (siehe Avatar)mit Vergaser, also keine Leerlaufdrehzahlregelung.
Wenn ich die erregerspannung abschalte, ergo die Lichtmaschinen abschalte steigt die Motordrehzahl um gut unf gerne 300 1/min.
Wenn ich im stand die Anlage aufdrehe, dann sinkt sie um fast 200 1/min

Und eine Lichtmaschine liefert ihre volle Leistung bei ca 2500 1/min LICHTMASCHINENDREHZAHL nicht Motordrehzahl.
Die Lichtmaschinendrehzahl ist meist durch die verschiedenen Riemenscheiben ca. doppelt so hoch.
Dazu kommt die Gefahr die Lichtmaschinen zu überdrehen, sollte man einfach ne andere einbauen.

Zum Preis:
Als ich ende der 90er meine Ausbildung bei VW gemacht habe, hat die damals branntneue 125Ampere Lima fast 900DM gekostet.
Aber soetwas kauft man ja auch nicht bei VW.
Für den 2er Polo meines kleinen Bruders kostet die 75Ampere Lima z.B. um die 160Euro im Zubehör.

So, das sollte an Aufklärungsarbeit reichen.



endlich mal ne gescheite antwort nicht das die andren dumm waren, aber diese ist besser
FallenAngel
Inventar
#29 erstellt: 13. Apr 2005, 19:06
praxis statt theorie. bin ja leider oft zu theoretisch
Nyromant
Inventar
#30 erstellt: 15. Apr 2005, 22:39
Und von was hängt die LiMa-Drehzahl ab?
Wie wird die geregelt?
Um unterschiedliche Drehzahlen zu erreichen, müsste da doch eine gewisse Übersetzung erfolgen, was da afaik nur über die Größenveränderung der Riemenscheiben(richtig? :.) vonstatten gehen kann.

Ich sehe z.B. in meinem peugeot 205 nichts derartiges (bin aber auch weder Mechaniker, Schrauber noch wirklich bewandert).

Was passiert, wenn ich bei Standgas viel Strom verbrauche, wird die LiMa dann hochgeregelt?

Könnte ich die LiMa durch eine Zusatzbatterie entlasten?

//edit:
Falls ich mir das selbst irgendwo anlesen könnte, bitte die Stichwörter per pm, danke


[Beitrag von Nyromant am 15. Apr 2005, 22:40 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#31 erstellt: 16. Apr 2005, 13:24

Und von was hängt die LiMa-Drehzahl ab?


Motordrehzahl


Wie wird die geregelt?


Gasfuß


Was passiert, wenn ich bei Standgas viel Strom verbrauche, wird die LiMa dann hochgeregelt?


scheint zumindest bei mir der fall zu sein.



Könnte ich die LiMa durch eine Zusatzbatterie entlasten?


nein, nicht wirklich
Grimpf
Inventar
#32 erstellt: 16. Apr 2005, 13:27

FallenAngel schrieb:




Könnte ich die LiMa durch eine Zusatzbatterie entlasten?


nein, nicht wirklich ;)



eher umgekehrt
FallenAngel
Inventar
#33 erstellt: 16. Apr 2005, 13:48
eher weniger, ne bat entlastet ne Lima nicht, sie puffert lediglich bei höherem Bedarf.

entlastet wird die lima nur, wenn die bats extern immer voll geladen werden
Nyromant
Inventar
#34 erstellt: 17. Apr 2005, 13:20

FallenAngel schrieb:

Und von was hängt die LiMa-Drehzahl ab?


Motordrehzahl


Mopar-banshee schrieb:

eine Lichtmaschine liefert ihre volle Leistung bei ca 2500 1/min LICHTMASCHINENDREHZAHL nicht Motordrehzahl.eine Lichtmaschine liefert ihre volle Leistung bei ca 2500 1/min LICHTMASCHINENDREHZAHL nicht Motordrehzahl.

D.h. also, dass die LiMa praktisch schon im Standgas fast die volle Leistung abgibt? (Wenn die Spannung entsprechend abgefallen ist, wie von Mopar-banshee erklärt)


FallenAngel schrieb:


Was passiert, wenn ich bei Standgas viel Strom verbrauche, wird die LiMa dann hochgeregelt?


scheint zumindest bei mir der fall zu sein.

Wenn meine Frage oben mit Ja beantwortet werden kann, dann bräuchte sie das theorethisch ja garnicht - oder ich bemerke davon nichts (LiMa wird stärker beansprucht -> Motordrehzahl sinkt durch den Widerstand -> Drehzahlregler wirkt entgegen)


FallenAngel schrieb:


Könnte ich die LiMa durch eine Zusatzbatterie entlasten?

nein, nicht wirklich ;)

Aber die Batterie ist ja in erster Linie eine Stromquelle und nicht in dem Sinne ein Verbraucher, demnach müsste sie ja die LiMa teilweise entlasten .Die hohe Spannung wird von der LiMa geliefert, aber Stromspitzen kann die LiMa garnicht liefern.
Wenn meine Anlage kurz mal über, z.B. 200A zieht(solls ja geben,hier gabs sogar mal nen Thread dazu), kommt da keine LiMa mit
FallenAngel
Inventar
#35 erstellt: 17. Apr 2005, 14:14

Nyromant schrieb:

Aber die Batterie ist ja in erster Linie eine Stromquelle und nicht in dem Sinne ein Verbraucher, demnach müsste sie ja die LiMa teilweise entlasten .Die hohe Spannung wird von der LiMa geliefert, aber Stromspitzen kann die LiMa garnicht liefern.
Wenn meine Anlage kurz mal über, z.B. 200A zieht(solls ja geben,hier gabs sogar mal nen Thread dazu), kommt da keine LiMa mit



du sagst es selber: die bat puffert. mehr nicht. Strom liefern kann sie nicht. Kann aber gut sein, dass sich eine stabile stromversorgung positiv auf die Lebensdauer der Lima bzw des Reglers auswirkt.
Nyromant
Inventar
#36 erstellt: 17. Apr 2005, 14:26

FallenAngel schrieb:

du sagst es selber: die bat puffert. mehr nicht. Strom liefern kann sie nicht.

Ach nein?
Was war zu erst da, der Zündfunke oder die Spannung von der Lima?
Irgendwas in der Argumentationskette is für mich unlogisch, ich glaub ich les mich da an anderer Stelle nochmal ein.
FallenAngel
Inventar
#37 erstellt: 17. Apr 2005, 15:45
wieso? alle energie in der Bat ist ihr zuvor gegeben worden. Ich sag nur, dass die Bat keine stromquelle ist, sondern nix anderes alsn großer Cap. und den bezeichnet wohl keiner als stromQUELLE.
Nyromant
Inventar
#38 erstellt: 17. Apr 2005, 19:41

FallenAngel schrieb:
wieso? alle energie in der Bat ist ihr zuvor gegeben worden. Ich sag nur, dass die Bat keine stromquelle ist, sondern nix anderes alsn großer Cap. und den bezeichnet wohl keiner als stromQUELLE.

Weil wohl auch keinem der nicht vorhandene Unterschied in der Wirkung bekannt ist (beides Energiespeicher, der eine in Chemischer Form, der andere in E-Feld-Form, Innenwiderstand außen vor).

Der praktische Unterschied zwischen diesen beiden ist aber, dass ein Akku normalerweise schon geladen ist und nicht erst von der Starterbatterie/vor geladen ist/wurde. (ja, ich weiss, dass der Cap auch vorher geladen wird, aber er ist faktisch viel viel schneller leer).

...

Während der fahrt soll also der Strom von der LiMa geliefert werden. Wenn mir eine entsprechende LiMa aber zu teuer ist könnt ich mir doch auch ne Bat kaufen, die ja die Energie, die benötigt wird liefert, wenn die LiMa nicht mitkommt.
Wenn die LiMa jetzt nicht mit dem nachladen nachkommt, muss ich da öfters mal extra nachladen.
Das wäre bei der großen LiMa nicht der Fall, was komfortabler wäre.

Die Frage, ob nun eine große LiMa oder eine Zusatzbat besser ist, ist also für mich immer noch nicht beantwortet - aber nur, weil sie jeder für sich entscheiden muss.
Da müsste meiner Meinung nach noch was in die Einsteigertipps
hubedidup
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 17. Apr 2005, 19:49
Die LIMA hält ne höhere Spannung als die Batterie(>1Volt mehr) und das hört man zumindest mit guten Ohren guter Anlage und guter Musik.
Gruß Ralf
P.S LIMA ist immer besser und am allerbesten mit nem 600F-Cap, es sei denn man hört im Stand oder die Endstufen saufen mehr als jede LIM liefern kann, wie z.B. ne MSK3000 oder ne US Amps 6000!
polosoundz
Inventar
#40 erstellt: 17. Apr 2005, 20:13
Wieso denn so ein Riesencap? Sind imho völliger Blödsinn...
mopar-banshee
Stammgast
#41 erstellt: 17. Apr 2005, 20:46
Also...

Eine Batterie hat zwar theoretisch eine Spannung von 12V, aber das ist eigentlich nie so.
Eine vollgeladene Batterie hat ca. 13,8V.
Wenn sie belastet wird, kann es aber schnell vorkommen, das die Spannung unter 12V sinkt.
Und Spannungen um, oder sogar unter 12V sind nicht sinnvoll für eine vernünftige Musikwiedergabe.

Die Lichtmaschine (oder besser Drehstromgenerator) liefert aber eine konstante Spannung von ca. 14V (teilweise auch 14,5V je nach regler), solange Ihre Leistungsfähigkeit nicht erreicht/überschritten wird.

Also, reicht die Leistung der Lima nicht ists völlig egal wie gross die Batterien sind.
Der Wagen wird ann früher oder später ausgehen, und nichtmehr anspringen, da die Batterien dann leer sind..

Mal davon abgesehen das EIne Batterie und ein Cap oberflächlich betrachtet das gleiche sind, so ist da ein riesiger Unterschied.

Eine Batterie kann viel grössere Mengen an Strom speichern, kann sie aber nicht so gut wieder abgeben.
Das ist der Grund warum bei ner Batterie die Spannung zusammenbricht wenn sie stark belastet wird.
Ein Cap, (oder Kondensator) kann nur geringe Mengen speichern, kann sie aber auch sehr schnell wieder abgeben.
Ausserdem ist der Einsatz eines Cap nicht die Speicherung, sindern die Spannungsstabilisierung.
Nyromant
Inventar
#42 erstellt: 17. Apr 2005, 21:25

mopar-banshee schrieb:

Eine Batterie kann viel grössere Mengen an Strom speichern, kann sie aber nicht so gut wieder abgeben.
Das ist der Grund warum bei ner Batterie die Spannung zusammenbricht wenn sie stark belastet wird.
Ein Cap, (oder Kondensator) kann nur geringe Mengen speichern, kann sie aber auch sehr schnell wieder abgeben.


Nyromant schrieb:
Innenwiderstand außen vor).

Das hab ich extra gemacht, da das nicht direkt dabei hilft, die Sachlage zu verstehen, wenn man mit zuviel drumherum hantieren muss (is jedenfalls bei mir so)


mopar-banshee schrieb:

Ausserdem ist der Einsatz eines Cap nicht die Speicherung, sindern die Spannungsstabilisierung.

Eine Batterie auch. Siehe frühere Drehstromgeneratoren (wikipedia).

Aber warum haben hier dann trotzdem so viele ne Bat eingebaut, wenn doch gescheite Lima besser wäre? (esst mehr... millionen fliegen...ihr wisst schon )
Ok, kann ich mit ins nächste Auto nehmen, aber es wurde ja geschrieben, dass es "weniger geeignet" ist. Was ist mit geregelten Netzteilen? Bräucht ich dann unbedingt ne neue LiMa?


mopar-banshee schrieb:

Eine vollgeladene Batterie hat ca. 13,8V.

Meine hatte neu 12,8 (ok, war ne billige von Stabilo, aber besser als schieben :D)

//edit:
Wenn ich mir ne Bat mit sehr geringem Innenwiderstand kaufe, dann sinkt die Spannung nur geringfügig ab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsquelle schrieb:
Wird ein Verbraucher angeschlossen, fließt ein Strom Iout. Die Ausgangsspannung vermindert sich um den Spannungsabfall Iout · Ri:

Uout = U0 - Iout · Ri

Ne gute Bat könnte also imho durchaus als Ersatz für ne teure LiMa dienen


[Beitrag von Nyromant am 17. Apr 2005, 21:33 bearbeitet]
tummy
Gesperrt
#43 erstellt: 17. Apr 2005, 22:17

mopar-banshee schrieb:
Also, um hier mit dem ganzen Hokus Pokus mal aufzuräumen.

Hier ist nicht einmal eine wirklich richtige Antwort gekommen.

Im vorhinein gesagt.
Ich bin KFZ-Mechaniker, und Spezialist für Motoren.

Eine Lichtmaschine wird zwar vom Motor starr angetrieben, ist aber kein konstanter Wiederstand.
Sie hat einen Regler, der das Magnetfeld in der Lichtmaschine ein und ausschaltet, und zwar abhängig von der Spannung.
Wird also wenig Strom entnommen, so ist die Lichtmaschine meist "aus", und hat fast nur den rein mechanischen Wiederstand der Lager und sich drehenden Teile.
Wenn sie voll belastet wird, also die Regelspannung nicht erreicht wird, obwohl der Regler auf daueran ist, dann braucht sie ne Menge Kraft vom Motor.
Und zwar deutlich mehr als sie in Elektrischer Leistung bringt.
Denn die Verlustleistung (Wärme usw. muss auch vom Motor erbracht werden.)


Das stimmt aber nicht ganz was du schreibst.Eine lima hat immer 100%leistung sobald die ihre drehzahl erreicht hat.Die lima kann man nur abschalten indem man den keilriemen mit dem sie angetrieben wird durchschhneidet.Die vrbaute elektr.kann die lima garnicht abschalten..w.eil ein wagen der einmal angemacht wurde immer strom verbraucht8und wenn es nur zum laden der batterie ist).Die diode die jede lima hat begrenzt den strom(durch ein kurzschluss) nur(was ich die ganze zeit schon versuche zu erklären.......denmach ist die last einer lima immer die selbe...da sie immer die selbe leistung produziert....zu viel produzierte leistung wird durch ein kurzschluss begrennst(verbraucht).
Hier nachzulesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptstromzenerdioden
Zitat:

Als Hauptstromdiode bezeichnet man eine Diode, die zur Gleichrichtung des Wechselstroms eines Wechsel- oder Drehstromgenerators verwendet werden.

Wird im Betrieb plötzlich die Last des Generators oder z.B. die Leitung zur Batterie unterbrochen, werden aufgrund der im bewegten Magnetfeld gespeicherten Energie sehr hohe Spannungen induziert. Diese so genannten Überspannungen können zur Zerstörung der Halbleiterdioden und auch des Generators führen.

Zum Schutz des Generators, aber auch zur Vermeidung von Überspannung im Bordnetz sind die Hauptstromdioden als Zenerdioden ausgeführt. Diese weisen als Besonderheit die Eigenschaft auf, in Sperrichtung ab der so genannten Z-Spannung in den leitenden Zustand überzugehen und somit die Spannungen durch Kurzschluß zu begrenzen.
Zitat ende.
Hoffe das ganze ist hiermit erklärt.


m.f.g.


[Beitrag von tummy am 17. Apr 2005, 22:20 bearbeitet]
mopar-banshee
Stammgast
#44 erstellt: 17. Apr 2005, 22:46

tummy schrieb:

Das stimmt aber nicht ganz was du schreibst.Eine lima hat immer 100%leistung sobald die ihre drehzahl erreicht hat.Die lima kann man nur abschalten indem man den keilriemen mit dem sie angetrieben wird durchschhneidet.Die vrbaute elektr.kann die lima garnicht abschalten..w.eil ein wagen der einmal angemacht wurde immer strom verbraucht8und wenn es nur zum laden der batterie ist).Die diode die jede lima hat begrenzt den strom(durch ein kurzschluss) nur(was ich die ganze zeit schon versuche zu erklären.......denmach ist die last einer lima immer die selbe...da sie immer die selbe leistung produziert....zu viel produzierte leistung wird durch ein kurzschluss begrennst(verbraucht).
Hier nachzulesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptstromzenerdioden
Zitat:

Als Hauptstromdiode bezeichnet man eine Diode, die zur Gleichrichtung des Wechselstroms eines Wechsel- oder Drehstromgenerators verwendet werden.

Wird im Betrieb plötzlich die Last des Generators oder z.B. die Leitung zur Batterie unterbrochen, werden aufgrund der im bewegten Magnetfeld gespeicherten Energie sehr hohe Spannungen induziert. Diese so genannten Überspannungen können zur Zerstörung der Halbleiterdioden und auch des Generators führen.

Zum Schutz des Generators, aber auch zur Vermeidung von Überspannung im Bordnetz sind die Hauptstromdioden als Zenerdioden ausgeführt. Diese weisen als Besonderheit die Eigenschaft auf, in Sperrichtung ab der so genannten Z-Spannung in den leitenden Zustand überzugehen und somit die Spannungen durch Kurzschluß zu begrenzen.
Zitat ende.
Hoffe das ganze ist hiermit erklärt.


m.f.g.


Sorry, aber Due rzählst da mist, und das was Du dir da aus Wikipedia rausgesucht hast, hat nichts mit der Thematik zu tun.

Ich werde hier bestimmt nicht anfangen den internen Aufbau einer Lichtmaschine zu erklären, aber zur Erläuterung mal etwas vereinfachtes:

Die Lichtmaschine heisst nicht ohne Grund Fachlich korrekt Drehstromgenerator.
Denn sie erzeugt einen Drehstrom, also einen mehrphasigen Wechselstrom (dreiphasig um genau zu sein).

Dieser Wechselstrom wird von der Diodenplatte gleichgerichtet, das und nicht mehr steht in dem Wikipedia Zitat.

Für die Funktion der Lichtmaschine ist aber dre Regler von essenzieller Bedeutung, denn die Lichtmaschine hat ungleich einem Elektromotor weder im Rotor noch im Stator einen festen Magneten, sie arbeitet in beiden Mit elektromgnetischen Feldern.
Und zwar wird im Rotor durch die vom Regler geregelte Erregerspannung ein Magnetfeld erzeugt, das im Stator durch die Drehbewegung (erfo eine ständige Änderung des Magnetfeldes) eine Spannung induziert wird.
Diese Spannung ist der dreiphasige Wechselstrom, da im Stator drei Wicklungen sind.

(na Toll, jetzt hab ichs doch komplett erklärt.)

Wird die Erregerspannung angeschaltet, so erzeugt der Drehstromgenerator keinen Strom, also ist sei Wiederstand auch nurnoch sehr gering.
Dies wird duch den Regler ständig getan, da die Lichtmaschine sonst eine zu hohe Spannung erzeugen würde.
Denn: Regeln ist das ständige vergleichen des Istwertes mit einem Sollwert, und die Anpassung der Parameter, um zu erreichen das Ist und Sollwert übereinstimmen.

Also z.B: die Lambdaregelung im G-Kat (oder geregeltem Kat).
Ein simpler Schalter hingegen ist nur eine Steuerung, da er sein Ergebnis nicht überprüfen kann.

Soviel mal zu den Grundsätzen von regeln und steuern.

Und alle die mir nicht glauben wollen, das man Lichtmaschinen abschalten kann, die sollen mal zu mir kommen, und sich meinen Wagen ansehen.
Der kann das rein zufällig.
tombonn
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Apr 2005, 22:56
Kleine Ergänzung :
die Zenerdioden des Drehstromgleichrichters wirken wie die Freilaufdiode am Relais als Schutz vor Überspannung durch Gegeninduktion!
Auch das steht so bei Wikipedia
Nyromant
Inventar
#46 erstellt: 17. Apr 2005, 23:35
Was passiert, wenn der Regler der Lichtmaschine nicht schnell genug umstellt? Kann er das überhaupt in der Geschwindigkeit, in der die Musik das erforderlich macht, oder darf ich mir bald irgendwo nen Prospekt um die Ohren schlagen, in dem es extra-LiMa's für Car-Hifi gibt (tm :KR)
mopar-banshee
Stammgast
#47 erstellt: 17. Apr 2005, 23:59
Das ist kein Problem.
Da gibbet auch keine unterschiede (von den alten extren-geregelten Limas mal abgeshen).

Ihr solltet euch einfach nicht so nen Kopf darum machen.
Holt Euch ein Voltmeter fürs Auto, und wenn das beim Musikhören unter 13V steht, dann habt Ihr ne zu schwache Lichtmaschine.

Und ausserdem steht bei Neuwagen sowieso der Wechsel auf ein 48Volt Bordnetz an.
Dann siehts sowieso wieder anders aus.
So mit kombinierten Lichtmaschine-Anlasser-Schwungrad-Einheiten und so.
Nyromant
Inventar
#48 erstellt: 18. Apr 2005, 00:20

mopar-banshee schrieb:

Und ausserdem steht bei Neuwagen sowieso der Wechsel auf ein 48Volt Bordnetz an.

Du sagst es, bei Neuwagen
Meine Karre bekommt nächstes Jahr seinen Perso
Wird aber praktisch, da dann die Endstufen billiger werden sollten (oder teurer, wie im Home-Bereich? :cut)

Also bräucht ich auch ne neue LiMa (derzeit 50A und Audison VR4.400 => Lichtflackern)
Aber was ist mit den 12V Lichtmaschinen, kann man da so pauschal was zu sagen?
Ne 70A LiMa kostet nämlich schon 100€ (//edit: für das Geld bekommt man ja schon ne gebraucht Hawker C11)


[Beitrag von Nyromant am 18. Apr 2005, 00:22 bearbeitet]
hubedidup
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 18. Apr 2005, 01:59
Nun möchte ich aber mal wissen warum ein großer Cap Blödsinn sein soll, besonders wenn er einen Innenwiderstand von 1mOhm hat??? Rechne mal durch wie lange ein normaler Cap die Spannung aufrecht erhällt(wenn die Lichtmaschine gerade noch nachregeln muss), aber bitte bei Spitzenströmen von über 100A. So ein Cap schafft es zusätzlich zur LIMA einige Sekunden bis zu 100A zu liefern und die Spannung fällt weniger als 1Volt. Ist das etwa nix wenn es mal richtig knallen soll und ein ordentlicher Basslauf kommt?
Gruß Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LIMA
poisonlupo am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  3 Beiträge
größere LiMa. woher? wieviel?
enforcer666 am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  7 Beiträge
Lima
bruce_will_es am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  2 Beiträge
Lima
Luda am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  5 Beiträge
Was ist Lima-Pfeifen????
Bassboost.85 am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  3 Beiträge
Reicht große Batterie oder doch neue Lima??
D3M am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  2 Beiträge
LIMA-Pfeiffen (neue erkenntnisse, immernoch Problem!)
Bennomat am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  14 Beiträge
lima im audi a4
creedvanweed am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  2 Beiträge
Mal wieder ne Frage zum Lima-Pfeifen
ThunderRoad am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  17 Beiträge
2te Batterie oder Lima???
Elo-C am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audison

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedDL82
  • Gesamtzahl an Themen1.376.812
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.929