50qmm ausreichend für 2 Amps?

+A -A
Autor
Beitrag
starter
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jul 2005, 21:52
Hi Leute,

werde jetzt meine neue Rodek 680i mal amtlich verkabeln. Habe mir dazu für nen echt guten Kurs ( 3 Euro/m) 7 Meter 50qmm Erdungskabel geholt. Die will ich in den Kofferraum legen und dort den Amp mit Strom versorgen.
Jetzt meine Frage:
Angenommen ich möchte noch einen separaten 1-oder 2-Kanalamp für den Sub anschließen, könnte ich an das Stromkabel noch nen zweiten mit dranhängen, würde das vom Querschnitt noch ausreichen?
Habe außerdem die Befürchtung, daß der Kabelquerschnitt zu groß für die Aufnahmen an der Rodek sein könnte, kann ich den mit vernünftigen Kabelschuhen direkt an der Stufe verjüngen oder krieg ich da Probleme mit erhöhtem Widerstand?

Danke für Eure Antworten,

MFG Starter
JPSpecial
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2005, 22:13
Ob das Kabel noch für nen 2ten Amp reicht hängt von dem 2ten Amp ab Was der so an Leistung bringt und an Strom zieht.
Strommäßig kannst du nem 50er Kabel 150-200A zumuten, wenn die Stromaufnahme beider Amps zusammen höher sein sollte empfiehlt sich ein zweites Kabel.

Das Stromkabel kannst du direkt an der Stromklemme der Endstufe bzw am Kabelschuh verjüngen, das macht absolut nix aus! Oft bleibt einem gar nix anderes übrig weil die Stromklemmen einfach zu klein sind.
sLashi
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jul 2005, 00:32
lol...50qmm fuer die stufe ist bissel übertrieben.
ich habe 2 f2-500 und jede bekommt von einer zusatz bat nen 20qmm und des ist völlig aussreichend.
50qmm ist ein bisschen überdimensioniert für ne rodek stufe, find ich. bevor da die sicherung durchbrennt, brennt dein auto schon.
MiaWallace
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jul 2005, 00:57

sLashi schrieb:
lol...50qmm fuer die stufe ist bissel übertrieben.
ich habe 2 f2-500 und jede bekommt von einer zusatz bat nen 20qmm und des ist völlig aussreichend.
50qmm ist ein bisschen überdimensioniert für ne rodek stufe, find ich. bevor da die sicherung durchbrennt, brennt dein auto schon.


dito
RattaTatTat
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jul 2005, 00:58
da er aber keine zusatzbatt. hat und später aufrüsten will ist es sehr wohl sinnvoll nen 50mm² zu verlegen.
wenn du aber später ne zusatzbatterie integrierst reicht auch ein 35mm² als ladekabel.


sLashi schrieb:
50qmm ist ein bisschen überdimensioniert für ne rodek stufe, find ich. bevor da die sicherung durchbrennt, brennt dein auto schon

mag sein das es für die endstufe überdimensionier ist, aber es geht ja nicht um die stufe alleine sondern um sein vorhaben insgesammt.
und nach deiner logik dürfte man dann ja nie ein 50mm² verlegen da die sicherung sowieso nichts bringt.

mfg martin
delisches
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jul 2005, 01:10
mal ne dummer frage wie messe ich die max stromaufnahme einer endstufe? reichte da aus den wert der sichungen zu addieren oder wi egeht das am einfachsten und schnellsten?
JPSpecial
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2005, 01:18
Einfach die Sicherungen die in der Endstufe sind aufaddieren, dann hast du recht genau die maximale Stromaufnahme der Endstufe.


ich habe 2 f2-500 und jede bekommt von einer zusatz bat nen 20qmm und des ist völlig aussreichend.

Kommt ja nicht nur auf den Querschnitt an, sondern auch auf die Länge, wenn du nur 30cm Kabelweg hast sind 20mm² ok, bei z.B. 5m Kabelweg sieht das ganz anders aus.


50qmm ist ein bisschen überdimensioniert für ne rodek stufe, find ich. bevor da die sicherung durchbrennt, brennt dein auto schon.

Warum soll da bitte das Auto brennen bevor die Sicherung durchbrennt Bitte um Aufklärung...
sLashi
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jul 2005, 01:18
@delisches: das ist ne richtig schwere frage, ich glaub nen uni prof kann dir da keine perfekte antwort sagen. das hängt von vielen, sehr vielen faktoren ab, um die wirkliche maximale stromaufnahme einer endstufe zu messen.
aber man kann sich eigentlich ziemlich (bei markenherstellern) auf die angaben verlassen, die taugen sehr sehr oft was.

@ratta TAT TAT (Was uach immer *G*).
auch wenn er später aufrüstet ist 50 qmm echt derbs viel. da reicht locker 35qmm. 35qmm haben bei mir früher auch die f2-500 versorgt und es gab niiieee probleme.


50qmm brauchste echt nur, wenne was vorhast ala die chmielewski brüder mit ihren 14x 50qmm *g*

sonst find ich die, vorrausgesetzt man hat keine super krasse stufe ueber 1000 euro *G*, 50qmm übertrieben.

mit 35qmm fährt man immer ziemlich gut und man kann später gut aufrüsten ohne probleme.


mfg jonas
starter
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jul 2005, 09:53
OK aus Euren Antworten kann ich ersehen, daß 35qmm aller Wahrscheinlichkeit auch gehen würde. Dachte nur, Vorsorge wäre besser, da laut Rodek-Anleitung schon die 680i allein mindestens 35qmm braucht, da sie sonst zu heiß würde.....
Denke mal, daß 35qmm schon n bissl einfacher zu verlegen sein wird, als ein 50er Erdungskabel,oder?

Kennt jemand von euch eigentlich die Rodek 680i? Sie soll ja gebrückt an 5+6 250W sinus bringen. Damit möchte ich nämlich erstmal meinen 25er RF Punch mit 200/400 W im Bassrefelxgehäuse befeuern.
Ist die Nennleistung der Rodek denn dafür nun ausreichend oder nicht? An die anderen Kanäle möchte ich ein 13er Frontsystem und zwei Kickbässe hängen. Dachte mit 6x80 W sinus wäre ich da auf der sicheren Seite....
sLashi
Stammgast
#10 erstellt: 07. Jul 2005, 09:58
ich weiss nicht, für mich klingt die aussage bissel komisch.
wenn man eine stufe mit zu wenig qmm stromkabel versorgt, wird die stufe nicht heiss. eine stufe wird heiss, wenn man ihr richtig power abverlangt und die mal kotzen sehen will und das radio richtig aufreisst. denn wird eine stufe heiss.

das was du vorhast, klingt nicht schlecht. kannst ja mal ausprobieren, ob es dir zusagt.
ansonsten muste noch eine kleine 2kanal kaufen und denn brücken
die kicker an kanal 1/2 3/4 der 6 kanal, der woofer an 5/6
und die ls vorne an die kleine 2kanal
gibt da viele möglichkeiten.

mfg jonas
JPSpecial
Inventar
#11 erstellt: 07. Jul 2005, 11:49
6*80Watt sind schonmal nicht verkehrt um ordentlich Musik im Auto zu machen. Die 250Watt aus Kanal 5 und 6 werden auch ausreichend sein um ne gute Bassunterstüzung zu gewährleisten, für Pegel bis zum Abwinken ist´s sicher zu wenig, aber für ne ordentliche Basswiederhgabe reicht´s alle mal...


ich weiss nicht, für mich klingt die aussage bissel komisch.
wenn man eine stufe mit zu wenig qmm stromkabel versorgt, wird die stufe nicht heiss. eine stufe wird heiss, wenn man ihr richtig power abverlangt und die mal kotzen sehen will und das radio richtig aufreisst. denn wird eine stufe heiss.

Was ich von der Aussage halten soll weiß ich jetzt nicht wirklich...
Wenn man das Radio auf Rechtsanschlag hat und die Endstufe richtig Power raushauen muß, dann wird sie entsprechend warm/heiß, das steht außer Frage. Dass man jetzt jedoch eine Endstufe dafür schützen kann warm zu werden in dem man einfach ein dünnes Stromkabel legt, diese Logik verschließt sich mir komplett... Wenn die Endstufe Power raushauen soll und sie entsprechend Strom braucht, dann holt sie sich den, egal ob durch ein dünnes oder dickes Kabel. Nur mit dem Unterschied dass du mit ner ordentlichen Verkabelung eine bessere Stromversorgung und somit weniger Spannungsabfall im Kabel hast. Heiß wird die Endstufe in jedem Fall, egal ob da jetzt ein dickes oder dünnes kabel hin liegt.
Und wenn du da jetzt eine Sicherung hast die für die Endstufe entsprechend groß ausgelegt ist (es wird wohl keiner ne F2-500 mit 50A absichern), aber das kabel nicht ausreichend dimensioniert ist, kann´s dazu kommen dass die Sicherung zwar noch nicth auslöst, aber der Strom für das dünne Kabel zu hoch wird... Und dann besteht wirklich Gefahr, dass dein Auto anfängt zu brutzeln!
Ein 50er Kabel steckt 200A um einiges leichter weg als z.B. ein 16er oder 20er...
starter
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jul 2005, 12:28
@JPSpecial:

Also ich hab es laut Anleitung so verstanden, daß eine unterdimensionierte Stromversorgung eine Überhitzung der Stufe zur Folge hat, was widerum die Schutzschaltung aktiviert und den Kasten runterfährt.

Was für eine Sicherung wäre für den Amp denn empfehlenswert?
RattaTatTat
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jul 2005, 13:20
also ich hab das nirgends gelesen das bei einem dünnen kabel mehr hitze in der endstufe entsteht als bei einem dicken.
die endstufe wird immer heis, ob dünnes oder dickes kabel.
kann nur sein das wenn dein kabel unterdimensioniert ist dieses den benötigten stromfluss nicht liefern kann und deine bordspannung in die knie geht. das äussert sich dann z.B. in lichtflackern etc.

zum thema sicherung:
du sicherst nicht den amp ab denn in diesem sind ja schon interne sicherungen verbaut. der zweck der sicherung ist das kabel und somit das auto vor brand zu schützen.
sprich das kabel wird abgesichert.
die sicherungswerte kannst du aus dieser tabelle in diesem thread entnehmen
http://www.hifi-forum.de/viewthread-77-4962.html

mfg martin
JPSpecial
Inventar
#14 erstellt: 07. Jul 2005, 17:31
Jepp, das stimmt genau, Die Sicherung im Kabel richtet sich nach der Kabelstärke (sie soll ja das Kabel absichern), und die Kabelstärke sollte man so wählen dass sie der Stromaufnahme der angeschlossenen Verstärker gerecht wird. Hängt also alles irgendwie zusammen...

@ starter:
Ich hab diesen Kabelbeitrag so gedeutet: dünnes Kabel = kalte Endstufe...

Die Sicherung/Kabelstärke wählst du folgendermaßen: Angenommen du hast nen Amp mit 60A Stromaufnahme. Für 60A empfehlen sich (ist natürlich auch in nem gewissen Maß mit von der Kabellänge abhängig) 20er oder 25er Kabel, entsprechend dem Querschnitt kannst da das Kabel dann mit 60A (beim 25er gehen auch 80A) absichern, so passt dann alles zusammen.
sLashi
Stammgast
#15 erstellt: 07. Jul 2005, 19:59
jpsepcial, so hab ich es aber nicht gemeint
genauo so hab ich den beitrag verstanden, auf dem sich mein beitrag bezieht.

zu dick gibt es nie, wenn man ordentlich absichert. man sollte immer das kabel so hoch absichern, wie die endstufe auch ziehen kann, am besten bisschen drüber.Zu große sicherungen sind scwachsinn, weil dein auto denn abfackelt, bevor die sicherung auslöst, deshalb würde der sinn ziemlich fürn A**** sein
RattaTatTat
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Jul 2005, 20:40
das würde aber nur sinn machen wenn der sicherungswert auch kleiner ist wie der für das kabel passenden wertes.
wobei bei der richtigen dimensionierung des kabels dieser problem nicht auftritt.

@sLashi
bei welchem sicherungswert fackelt denn dein auto dann nicht ab.
meine bevor dein kabel anfängt zu brennen ist die sicherung auf alle fälle durch weil sie ja so ausgelegt ist.
bei einem kurzschluss der entstehen könnte weil die ummantelung durchgescheuert ist gibts doch bei einer kleineren sicherung auch funken die einen brand auslösen können.
also wäre das thema doch eher der sichere einbau der viel sinnvoller ist wie auf einen geringeren widerstand, der bei einer grösseren sicherung vorhanden ist, zu verzichten.

mich würde mal interessieren wie lange es dauert bis eine sicherung bei kurzschlusstrom durchschmiltzt.

mfg martin


[Beitrag von RattaTatTat am 07. Jul 2005, 20:41 bearbeitet]
sLashi
Stammgast
#17 erstellt: 07. Jul 2005, 20:49
@ratta... wenn du eine z.b. jetzt 200a sicherung einbaust an ein 20qmm, denn wird dein auto abbrennen und die sicherung könntest noch in dein neues auto einbauen, weil der nichts passier ist.
wenn du allerdings eine 60a sicherung ranbaust, denn würd die sicherung durchbrennen und es wird kein strom mehr fließen...dies ist der sinn einer sicherung. umso geringer du die sicherung nimmst, desto weniger hast du zu befürchten, weil entweder die sicherung schnell draussen ist und man einen brand verhindern kann oder kein strom fließt, weil die sicherung einfach immer rausfliegt, weil sie zu klein ist....also bie sicherungen ist nicht groß gleich gut.
sondern man muss den optimalen wert sich selber errechnen.
da spielen faktoren der kabelquerschnitt und wieviel die stufe ziehen kann bzw. haben will.

nach deiner aussage wäre es egal, ob man ne sicherung hat oder nicht.
die sicherungen haben schon ihren sinn
RattaTatTat
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Jul 2005, 23:46
hi

also dein schluss darauf das ich denn sinn einer sicherung nicht verstanden hab ist für mich nicht ganz ersichtlich.

bei welchem sicherungswert fängt denn das auto nicht an zu brennen.
es ist mir schon klar das eine kleinere sicherung das risiko einen brandes verringert da sie ja schneller durchbrennt und somit weniger hitzeeinwirkung/funken bei einem kurzschluss entsteht/entstehen.

da ich glaube das wir ein bischen aneinander vorbeireden gebe ich dir mal ein beispiel was ich meine.
also wenn dein kabel aus irgendeinem grund durchgescheuert ist und mit der masse in kontakt kommt, hier mit der karosserie, gibts funken oder starke wärmeentwicklung.
wenn nun an dieser stelle auch ein brennbares material in der nähe ist fängt dieses an zu brennen.
wenn keines in der nähe ist fängt das kabel an zu brennen.
deswegen wird das kabel abgesichert.
wenn ich jetzt das kabel mit einer sicherung mit niedrigem wert abgesichert hab entsteht natürlich weniger wärme, aber ob deswegen kein brand entsteht kommt doch auf das material an das zu brennen anfangen kann.

ok jetzt wirst du sagen das wenigstens das risiko minimiert wurde, aber ein sicherer einbau und ein geringerer widerstand, weil eine grössere sicherung eingebaut wurde, ist imho sinnvoller.

also eine sicherung kann nicht 100prozentig vor brand schützen. (darum gehts mir eigentlich)

davon abgesehen werden sicherungen von vielen eh nur verbaut weil die versicherung in einem schadensfall nur bezahlt wenn eine sicherung vorhanden ist.
sLashi
Stammgast
#19 erstellt: 08. Jul 2005, 11:00
okoko, wir reden echt aneinander vorbei
und darüber hinaus gehen wir sogar von 2 verschiedenen beispielen aus *G*

du gehst von einem kurzschluss aus und ich von einer überlastung
bei einer überlastung kann es nie zu einem brand kommen, wenn man eine sehr sehr kleine sicherung hat. hab in dem moment, als ich dein post gelesen hab, nicht an einen kurzschlussgedacht und war bisschen auf mein beispiel fixiert...mein fehler

ich sag nu einfach mal, dass wir beide recht haben und uns eigentlich ziemlich einig sind :))
RattaTatTat
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Jul 2005, 11:42
so nun sind wir auf einer wellenlänge


nach deiner logik wird dann immer das kabel anfangen zu brennen, und die sicherungswerte in den tabellen sind ja so ausgelegt das dies nicht möglich ist. sprich bevor das kabel brennt ist schon lange die sicherung durch.

denke aber das bei einer überlastung eher die internen sicherungen des amps durchbrennen das sie ja einen geringeren sicherungswert haben.

mfg martin
matzesstyle
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2005, 12:29

RattaTatTat schrieb:
also ich hab das nirgends gelesen das bei einem dünnen kabel mehr hitze in der endstufe entsteht als bei einem dicken.
die endstufe wird immer heis, ob dünnes oder dickes kabel.
kann nur sein das wenn dein kabel unterdimensioniert ist dieses den benötigten stromfluss nicht liefern kann und deine bordspannung in die knie geht. das äussert sich dann z.B. in lichtflackern etc.


DOCH! Es kann gut sein, dass eine Endstufe wärmer wird, wenn sie eine schlechte Stromversorgung hat.
Bei Endstufen die ein geregeltes Netzteil, zB Steg, haben, ihre Leistung von 11V bis 14V oder so immer gleich ist, muss das Netzteil mehr arbeiten. Die Endstufe entwickelt also mehr Hitze. Inwieweit man das vernachlässigen kann, kann ich leider nicht sagen.

Warscheinlich ist ein 50mm² Kabel in diesem Fall etwas "oversized", aber Strom kann man ja nie genug haben.
Viele vernachlässigen auch die Widerstände (Übergangswiderstände wie Kabel - Sicherung; Kabel - Batterieklemme; etc...) die in einem Stromkreis auftauchen. Da diese alle in Serie (Reihenwiderstände) sind, addieren sie sich und der Spannungsverlust ist größer als man denkt.

Beste Grüße Matze
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 Amps
voice am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  8 Beiträge
Eton EC 500.4 ausreichend?
truman_burbank am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  3 Beiträge
cap ll für 2 amps
looks am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  3 Beiträge
35qmm / 50qmm ????
fazer_2004 am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  34 Beiträge
wie 2 Amps absichern....?
Nuss am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  11 Beiträge
Erthquake Amps
Breathe am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  2 Beiträge
Welche Sicherung für 50qmm ?
McPu am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  8 Beiträge
Batterieklemme für 50qmm
Diggerbuy am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  3 Beiträge
alte Batterie ok für 2 Amps ?
Rob_Darken am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.07.2006  –  5 Beiträge
Wieviel Farad bei 2 Amps ?
Rob_Darken am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedsolara1981
  • Gesamtzahl an Themen1.382.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.341.964

Hersteller in diesem Thread Widget schließen