KONDENSATORFRAGE

+A -A
Autor
Beitrag
~ike~
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2005, 22:05
hallo erstmal, also ich habe einige themen gesucht und auch gefunden, aber leider konnte ich dort keine antwort finden auf meine frage.

also ich habe mir einen kondensator bestellt, marke HiFonics (HF2.0) wie ihr lesen könnt ein 2 Farrad cap.
habe den kondensator heute bekommen und es lag auch eine "kleine" betriebsanleitung bei. wie gesagt ein kleines din a5 papier das zusammengefaltet ist. da steht lediglich der lade- und entladeprozess drauf. ich habe mich wohl vom außerlichen erscheinungsbild zu sehr ablenken lassen und genauer lesen sollen das dieser cap keine ladeelektronik hat der mir das laden und entladen erspart!

also zu meiner frage: muss ich das teil jedentag und immer laden und entladen wenn ich z.b. in die arbeit fahre und das auto geparkt habe? dann wieder aufladen wenn ich heimfahren möchte?? ich teile mein auto mit meinem vater und der hat nicht einmal ein plan wie man ein autoradio ein bzw. ausschaltet!
besteht (lebens)gefahr wenn ich den cap zwar angeschlossen habe, aber nicht immer lade bzw. entlade? funktioniert er überhaupt ohne das man ihn (mit einem wiederstand) aufläd?
er würde es gar nicht einmal anfassen weil er zu faul ist.

noch eine anmerkung: die betriebsanleitung ist für mich nicht gerade leicht verständlich! auch klingt es nicht logisch für mich und sehr viel und ausführlich steht da auch nichts! ich zitiere genauso wie es auf der betriebsanleitung steht:

--->
Ladeprozess des Pufferelko
1. Entfernen Sie zuerst die Abdeckung des Sicherungshalters
2. Installieren Sie alle Kabel wie nebenstehend auf Seite 2 abgebildet.
3. Schalten Sie den Radio ein, um den Pufferelko zu aktivieren.
4. Um den Pufferelko zum ersten Mal aufzuladen, platzieren Sie den beiliegenden Widerstand zwischen den Kontakten des Sicherungshalters um Schäden zu vermeiden.
5. Sobald der Pufferkondensator vollständig geladen wurde, schalten Sie den Radio wieder aus. Nun können Sie den Widerstand entfernen und die Abdeckung des Sicherungshalters wieder schließen und die Anlage in Betrieb nehmen.

Entladung des Pufferkondensators
1. Entfernen Sie zuerst die Abdeckung des Sicherungshalters.
2. Entfernen Sie alle Anschlusskabel des Pufferelkos.
3. Um den Pufferkondensator zu entladen, platzieren Sie den beiliegenden Widerstand zwischen dem +/- Kontakten des Kondensators.
4 Sobald der Pufferkondensator vollständig entladen wurde, können Sie mit dem Ausbau des Kondensators beginnen.
http://www.nefkom.net/nurhan.cakir/powercap betriebsanleitung.JPG
<---

soll das heissen das ich den kondensator nur bei der erstinbetriebnahme aufladen muss und nur dann entladen wenn ich vorhabe das gerät auszubauen oder jedesmal beim anfahren wenn ich musik hören möchte aufladen und wenn ich geparkt habe und das fahrzeug verlasse wieder entladen?? denn dass mit dem sicherungshalter auseinanderschrauben und wieder zusammenschrauben würde mich wirklich belasten, ich will doch nicht jeden tag 10 mal die motorhaube öffnen und da noch 2 - 5 minuten zeit verbringen weil ich ja nichts besseres zu tun hab.

hier der link vom selben kondensator. http://audiodesign.d...ries/acc_hf_caps.htm
mopar-banshee
Stammgast
#2 erstellt: 14. Nov 2005, 22:10
Hi,

Ein CAP muss nur beim Einbau geladen und beim AUsbau entladen werden.
Während er im Fahrzeug eingebaut ist muss da nichts gemacht werden.
~ike~
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Nov 2005, 22:59
hey cool! voll die rasche antwort! ich danke dir vielmals.
eine frage hätte ich noch:
da der kondensator kein remote anschluss hat, ist er theoretisch an und der stromkreis zwischen cap und der batterie geschlossen. zieht er da nicht dann strom an der batterie so dass die batterie am nächsten tag schon leer sein könnte?? oder ist der stromkreis erst dann geschlossen wenn ich das radio einschalte und dadurch sich der verstärker erst einschaltet? wenn ich nach dem anschluss-diagramm gehe dann währe der kondensator praktisch ausgeschalten wenn der amp ja keinen saft bekommt... ist nicht ganz einfach das thema

noch eine frage zum anschließen und laden.
der kondensator wird erst dann geladen wenn alles verkabelt ist, sprich alles funktionsfertig angeschlossen ist.
ist es denn nicht gefährlich die hauptsicherung überbrückt in dem fall mit diesem beigelegtem widerstand zum aufladen des kondensators?? so ist es ja aber beschrieben und ich habe gelesen das man die sicherungen niemals überbrücken sollte und auch nicht darf...
oder soll ich erst kondensator zu batterie anschließen und so aufladen und dann wieder alles verkabeln... ach das is so ein schmarrn! ich wünschte ich währ ein mädchen und würde mit barbies spielen währe viel einfacher!

kannst du oder irgendjemand mir bischen mehr klarheit verschaffen was die sache betrifft mit cap??
blood-pride-honor
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Nov 2005, 01:19
Der Powercap lädt sich auf und wenn er voll ist ist er voll der zieht dann keinen Strom mehr,also zieht er Dir auf keinen Fall die Batterie leer !!!
Der Cap gibt den gespeicherten Strom ab wenn eine Endstufe ihn dazu auffordert,also wenn diese soviel Strom braucht die dein Bordnetz alleine nicht hergeben würde !(Je mehr Strom der Endstufe zur Verfügung steht je besser,gut für die Leistung)
Was für eine gebrückte Hauptsicherung meinst Du ?
Ich weiss nicht was Du für eine Anlage verbaut hast aber lass die Anlage bei ruhendem Motor nicht zu lange an denn das zieht Dir sicherlich die Batterie leer,es sei denn Du hast mindestens eine 77 Ah Batterie unter der Haube oder eine zusätzliche sonst wo eingebaut !
Cheater2
Stammgast
#5 erstellt: 15. Nov 2005, 01:50
Also, das "überbrücken" deiner Sicherung bringt gar nichts mit deinem Ladewiderstand, daher der Strom den weg des geringsten Widerstandes geht - heißt, er fließt über die Sicherung.
Der Widerstand ist übrigens nur zum Auf/Entladen des Kondis gedacht, nicht zum festen einbau!! Heißt: Hauptsicherung raus -> alles fertig verdrahten -> den Ladewiderstand in die Kontakte halten, wo sonst die Haupts. sitzt -> 1-2 sec warten -> Widerstand entfernen und durch die Sicherung ersetzen -> fertig. Um alles weitere keine Sorgen machen - der cap lässt die batt zufrieden - hab meinen schon seit nen Jahr drinne, und meine Wagen springt immer noch wie frisch geboren an

greetZ
Marlboro_Man
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2005, 02:42
Mit 1-2 Sek. isses nicht getan. Die Ladelampe solange dranhalten bis sie erlischt und ergo der Cap voll is.

Mutige bauens ohne laden zusammen, gibt dann eben nen hübschn Funken.
Cheater2
Stammgast
#7 erstellt: 15. Nov 2005, 16:04
Hehe, aber nur, wenns ne LAMPE ist - gibt auch welche, die packen da widerstände rein...

greetZ
~ike~
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Nov 2005, 17:02
hey danke cheater! der rest von euch braucht nicht zu übertreiben! ich will doch "nur" ein wenig musik hören grüße bye...
Cheater2
Stammgast
#9 erstellt: 15. Nov 2005, 18:20
Klingt so, als obs geklappt hat, wa? Naja, frag aber auch ansonsten vorher nach, damit du dir nicht irgendwann mal was zerschießt

greetZ
~ike~
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Nov 2005, 19:18
also, der kondensator ist noch nicht angeschlossen. nur der amp! aber ich habe ein anderes problem
massekabel! ich habe nen RENAULT19 Phase2 und laut mein wissen hätte ich in der nähe vom kofferraum 2 massepunkte zur verfügung. das sind die schrauben an denen die gurte festgeschraubt sind unter dem sitz an der tür.
es ist schon mal ein gefikke da dran zu kommen mit nem 17er schlüssel und noch ein größeres gefikke ist es da ein massekabel mit querschnitt von 20mm² dran zu schrauben.
seit 2 tagen tüfftle ich schon an dem scheiss wagen (entschuldigt meine aussprache aber bin wirklich sehr genervt!) und jetzt wo ich fast fertig bin geht gar nix!

also wenn ich alle kabel an der batterie anschließe, natürlich auch richtig, + zu + (rot) - ist eh an der karosserie angeschlossen ist schwarz.
nun ich habe von werk aus ein 16mm² querschnitt kabel an der batterie zur karosserie. normalerweise müsste es auch so gehen, zwar sind da leistungsverluste aber zum probieren müsste es ja gehen! wenn alles verkabelt ist und angeschlossen, und ich die zündung drehe dann geht gar nix!!! auto startet nicht, lichter gehen nicht radio auch nicht... sobald ich das massekabel hinten entferne vom verstärker zur karosserie an der gurtschraube, dann das auto an und die lichter auch...

hat jemand verbesserungsvorschläge bzw. nen tipp woran das liegen könnte??
Cheater2
Stammgast
#11 erstellt: 15. Nov 2005, 23:41

~ike~ schrieb:
wenn alles verkabelt ist und angeschlossen, und ich die zündung drehe dann geht gar nix!!! auto startet nicht, lichter gehen nicht radio auch nicht... sobald ich das massekabel hinten entferne vom verstärker zur karosserie an der gurtschraube, dann das auto an und die lichter auch...

Autsch...
Also, passiert das, wenn du deine zündung enschaltest? Wenn ja - > deine batt is zu alt, oder zu schwach, und du müsstest sie mal gründlich auffrischen (laden - entladen -> komplett aber...)
Wenn nicht, also, wenn alles ausgeht, wenn du das massekabel dranhälst, na dann, trost an dich
Dann haste irgendwo nen unvollkommen Kurzen drinne. Beim richtigen kurzen würde es knallen und sicherung wär raus - aber wenn du unvollkommenen hast, dann können auch 60 A dauerstrom latschen, ohne das de was anner Anlage bemerkst.
Aber ich tippe viel, viel mehr auf das erste

greetZ
~ike~
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Nov 2005, 00:00
hmmm... dann bist du aber ein sehr schlechter tipper!
ne, spaß bei seite. also die batterie ist nigelnagelneu! grad mal 2 monate alt. sie hat 66mah laut angaben meines vaters, aber morgen schau ich selber nochmal nach. das müsste trotzdem reichen! ich verstehe nicht wo das problem liegt. andere leute haben fette anlagen mit was weis ich wieviel hundert watt, und da kauf ich mir ne günstige 350watt rms verstärker und nen subwoofer der grad mal 250watt rms frisst und dann klappts net!

also nochmal: wenn ich anlage fertig angeschlossen habe (amp+sub mit remote bei radio sony cdx-m1000tf) und +/- leitungen auch alles richtig verkabelt, so dumm bin ich net das ich das vertausche, dann die batterieklemmen alle wieder zusammenstecke so wie es sich gehört, ins auto einsteige wo normalerweise da schon dann die birne im wageninneren leuchtet wenn die tür geöffnet wird, geht nix! die birne leuchtet innen nicht, wenn ich schlüssel einstecke und zündung drehe geht nichts, auto startet ja auch net logischerweise... kein brandgeruch kein knall kein gar nix! einfach totenstille! das radio ist auch eigendlich aus, so dass man es erst einschalten müsste, so dass sie eigendlich nicht soooviel strom saugen tut, und dadurch der verstärker schon gar net. ich kapiers net!
~ike~
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Nov 2005, 20:31
hey ladys & gents, mein problem hat sich gelöst! und zwar lag es an der masse! die schraube hinten unter dem rücksitz der gurte ist kein guter massepunkt! war bei einer bekannten kfz werkstatt und der typ hats sofort erledigt. der beste masse punkt liegt beim renault19 hinten im kofferraum, kurz unter den rücklautsprecherplätzen, da ist eine fette schraube, da geht das kabel auch ganz gut dran!
nochmals danke für eure bemühungen.
der bass ist auch verdammt gut und tief, von außen hört man es leicht, aber wenn ich fast bis zur schmerzgrenze aufdrehe dann dröhnt es draußen auch recht laut, aber innen ist es einfach hammer!!!
peace
Cheater2
Stammgast
#14 erstellt: 16. Nov 2005, 23:11
hmm, naja, wäre mir neu, das sowas dazu führt - eigentlich wäre in diesem Falle deine Anlage nur nich angegangen oder wäre sehr, sehr schwach und würde schnell heiß werden. Haste wohl vergessen, bei der Masse den Lack weg zu schleifen, wa?
Naja, das nächste mal weißte dann bescheid

greetZ
~ike~
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Jan 2006, 20:46
ohhhhhhhh jaaaaaaaa!!! ich hatte da ja gar nicht mal an dem lack geschliffen ich nudel! ach worschd! is eh scho awengla her die gschichd...
hab im moment alles wieder ausgebaut neee da is noch nix kaputt, meine großeltern sind weggeflogen und da der kofferraum besetzt war durch den sub musste er raus, da dachte ich mir ich bau gleich alles raus und bau das zeug erst dann wieder ein wenn ich ein eigenes auto habe, aber dann mit KONDENSATOR! dazu fällt mir aber grad ne frage ein, und zwar ist mir aufgefallen das ich probleme hatte mit dem 20mm² kabel, der ja 20mm² sein sollte aber sowas gibts doch gar net hier!!!!!!!!!!!! woher zum teufel habe ich dann bitte diese 20mm² gekauft?? -> internet! tja... auf verpackung stand auch 20mm² drauf aber sowas hatte ich noch nie in meinem leben gesehn... als ich gabelschuhe draufmachen wollte bin ich im conrad zu vielen mitarbeitern gestoßen die mir weis machen wollten das es sowas wie 20mm² nicht gibt! keine kabel also auch keine gabelschuhe ich meinte aber das ich 20mm² daheim habe... blablablabla dann war ich in der arbeit in der werkstatt ( voll die lange geschichte ey...) da hat mir dann ein sehr netter elektriker-kollege gabelschuhe gesucht die auf die kabel passen, dann ist dem typen aufgefallen das die 25mm² gabelschuhe komischerweise perfekt auf meine kabel passen und dann war er der meinung das meine kabel 25mm² querschnitt sind! das habe ich dann auch geglaubt als ich das gesehn habe. dann hatte ich ein anderes problem die gabelschuhe waren soooo FETTTTT(!!!!!!!!) die haben nicht in die terminals der endstufe gepasst. an den kondensator haben die perfekt gepasst, aber die kabel waren wiederum soo fett, das ich die kabellänge von ca. 30cm von kondensator zur endstufe kaum einhaltenhalten kann ohne das sich die beiden komponenten nicht berühren bzw. sehr nah aneinander sind! aber es geht ok, nun sind die kabel am kondensator sooo fett das ich nen fetten kabelbogen einhalten muss um nicht die kabel irgendwie zu biegen oder sonstwas... ey das ist einfach voll schwierig mit solchen fetten kabeln zu arbeiten und auch noch bestimmte "kurze" längen einzuhalten wie macht ihr das ganze mit solchen querschnitten?? lasst mich raten, ihr nehmt funkgeräte, ganz kabellos! bitte hilft mir mal. ist es nicht möglich kleinere querschnitte bei meinen leistungsverhälltnissen zu verwenden ohne das mir etwas durchschmort bzw. (krasser) leistungsverlust entsteht??

danke im voraus und entschuldigt meine lange erzählensweise


ähm... da habe ich ja nen teil vergessen als ich geschrieben habe das ich die kabel mit den fetten gabelschuhen nicht an die endstufe anschließen konnte vergaß ich euch davon zu erzählen wie ich es letzendlich doch noch geschafft habe es anzuschließen! ja es ging am ende doch, aber dazu musste ich die runden enden der gabelschuhe aufschneiden mit ner mordszange aproppo mordszange, die krimpzange die ich verwendet hab um die gabelschuhe an die kabel zu befestigen war eine echte mordskrimpzange aus der arbeit! da hab ich geschaut was es für werkzeuge gibt mit denen man sowas macht, ich hatte nämlich probleme mit ner normalen zange die mistdinger an die kabel zu befestigen, die sind immer rausgerutscht!
naja, also wieder zurück zur geschichte der verwahllosten kabel... ich hab mit ner zange am einen ende der gabelschuhe reingeschnitten, die dann U förmig gebogen, dazu musste ich sie noch etwas zusammen pressen damit sie überhaupt in die anschlussterminals passen von der endstufe, dann gings letzendlich und ich musste die terminals bis zum gehtnicht mehr aufschrauben... danach war ich echt platt!!!
ich habe grade eben in einem anderen thread mitbekommen das auch 16mm² für die leistung einer 350Watt endstufe an einem 250Watt @ 4Ohm SubWoofer ausreichen würde... aber das sind auch etwas fette kabel oder nicht? sagt mir doch bitte wie ihr das macht. habt ihr nicht fotos davon und wie es bei euch im kofferraum aussieht??


[Beitrag von ~ike~ am 30. Jan 2006, 20:59 bearbeitet]
Alex_DeLarge
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jan 2006, 22:14
Bei mir sieht das so aus:

klick!

klick!

Jaja ich weiß schon. Ist ja noch nicht fertig.
~ike~
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jan 2006, 22:42
schaut sauber und richtig FETT aus aber wie hast du diese 2 fetten kabel da rein bekommen???
was für gabelschuhe sind das und welchen querschnitt benutzt du?? 25mm² oder mehr? kannst du noch ein bild machen wie es am terminal aussieht?
sK4T3r
Inventar
#18 erstellt: 30. Jan 2006, 22:50
kannst dir ja auch ma das hier anschauen ;))

http://dhiawudhaid-awidahiud.magix.net/

Dann auf Stromversorgung klicken

Alex_DeLarge
Stammgast
#19 erstellt: 31. Jan 2006, 04:18

~ike~ schrieb:
schaut sauber und richtig FETT aus aber wie hast du diese 2 fetten kabel da rein bekommen???
was für gabelschuhe sind das und welchen querschnitt benutzt du?? 25mm² oder mehr? kannst du noch ein bild machen wie es am terminal aussieht? :.

Gar keine Gabelschuhe. Die Thor hat Klemmterminals für die Kabel. Einfach Kabel rein, festziehen, fertig.

Bei Gelegenheit kann ich noch ein Bild machen.

Edit: Querschnitt ist 25 mm².


[Beitrag von Alex_DeLarge am 31. Jan 2006, 04:20 bearbeitet]
sash2005
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Jan 2006, 05:13
Hallo!

Das ist doch alles nur noch verrückt! Innenbeleuchtung ging nicht mehr? Sorry, da muss dann ein gewaltiger Kurzschluss die Batterie entladen haben und ohne Aufladen lässt sich das Auto nicht mehr starten... das Ganze durch ne defekte Masseverbindung?! Das widerspricht sich eigentlich komplett.

Aber egal, weshalb ich eigentlich schreibe - und gerade zu diesem Thema:

Im Elektronikfachhandel gibts nur Crimpzangen bis 6mm² - Ich fragte bei Conrad Electronic nach, ob sie für Kunden auch 16mm² anschlagen könnten, da ich das selbst nicht könne, daraufhin wurde ich nur stutzend angeschaut.
Wie bringt man ganz konkret einen Kabelschuh auf ein 25mm² Kabel?!


[Beitrag von sash2005 am 31. Jan 2006, 05:15 bearbeitet]
sK4T3r
Inventar
#21 erstellt: 31. Jan 2006, 11:15
das geht ganz einfach ;)))

Man kauft sich FOLGENDE art von Kabelschuhen

"industriekabelschuhe"

Siehe mein Post zwei hier drüber, da findest du Bilder darüber!!

Die kann man mit einem Schraubstock quetschen ;))

Mfg

Dennis
~ike~
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Jan 2006, 17:10
@ sash: meinst du ich laber hier ein märchen??? die batterie war ok und nicht leer, weil nach dem die kabel entfernt waren ging alles wie vorher, danach ging aber auch alles wie vorher auch mit anlage... egal, das prob war ja scho behoben.

@ ak4t3r: ein schraubstock ist keine krimpzange darum heist es auch schraubstock und nicht krimpzangenstock.
man kann fette gabelschuhe auch mit anderen irgendwelchen zangen befestigen, allerdings ist das nicht sinn der sache, weil da die kabel nie richtig drinne sitzen sondern eher GEQUETSCHT werden und das eben falsch ist!!! eine krimpzange drückt von allen seiten gleichzeitig gleichviel und daher sitzen die schuhe richtig fest an den kabeln!
sK4T3r
Inventar
#23 erstellt: 31. Jan 2006, 17:17

~ike~ schrieb:

@ ak4t3r: ein schraubstock ist keine krimpzange darum heist es auch schraubstock und nicht krimpzangenstock.
man kann fette gabelschuhe auch mit anderen irgendwelchen zangen befestigen, allerdings ist das nicht sinn der sache, weil da die kabel nie richtig drinne sitzen sondern eher GEQUETSCHT werden und das eben falsch ist!!! eine krimpzange drückt von allen seiten gleichzeitig gleichviel und daher sitzen die schuhe richtig fest an den kabeln!


Ich weiß!!!
Allerdings habe ich die Industriekabelschuhe NUR mit einem Schraubstock klein bekommen!!

Und dass ein Schraubstock keine Krimpzange ist , weiß ich
Cheater2
Stammgast
#24 erstellt: 02. Feb 2006, 01:07
Naja, warum macht ihr das net wie ich? *stink*
Vonner Arbeit aus eine "Industrie"quetsche geholt, und dann einfach gedrückt.
Das Ding is so riesig wie irgendwelche Schneidezangen, die Gärtner benutzen, um dicke Äste abzuschneiden, aber es ging wunderbar -> und meine 35mm² industriekabelschuhe sitzen so vorschriftsmäßig fest, das soga der VDE nix meckern könnte...
Naja, wie gesagt, die Krimpzange war auch gut nen meter groß, und konnte bis 120mm² quetschen

Und zur aller NOT geht auch ein schraubstock, daher im Auto da so gut wie nie dran gezogen wird, geht das ausnahmsweise mal, obwohl ich das für die Schuhe im Motorraum nicht machen würde
Aber mit normalen hausmitteln kriegste die Mistviecher echt nich klein - sind irgendwie 3-4 mm dick, und auch noch rund, wo sich die "druck"kraft noch brav verteilt...

greetZ
gorash
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Feb 2006, 03:52
ne ordentliche kombizange und die kräftigen hände eines hobby kletterers und die35 sind im nu gequetscht
Cheater2
Stammgast
#26 erstellt: 02. Feb 2006, 18:30
Wenn du meinst, ich hab mich auf die griffe meiner Kombizange gestellt und den Mistmaden ist dabei nichts passiert...
Möcht echt mal wissen, was für ein Bär du sein musst

greetZ
gorash
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Feb 2006, 21:31
ich kann mich an 3 finger eineinhalb minuten halten ich bin kein bär aber beim kletter bekommst du verdammt kräftige finger auserdem bin ich haupberuflich mechaniker.... den rest kannst dir denken
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensator
Bytexivex am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  5 Beiträge
Kondensator
MLT7 am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  17 Beiträge
Hifonics Kondensator blinkt nur auf!
CarbonTuning am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  2 Beiträge
Kondensator
Audiobahn19 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  2 Beiträge
Kondensator???
smarty111 am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  9 Beiträge
Kondensator
Sally am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Unklarheit bei Kondensator-Einbau
tiller am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  3 Beiträge
Wie baue ich meine Boa Kondensator ein ?
christoph0404 am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  14 Beiträge
Power Cap/Kondensator aufladen??????? Bitte um hilfe?
alex1988 am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  2 Beiträge
Kondensator Explosion
Pepsipsycho am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  61 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.351