Klang LS Canton QS 2.160

+A -A
Autor
Beitrag
alex1,8
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2006, 11:42
Hallo zusamman,

hab mir kürzlich die Canton QS 2.160 gekauft und sie mitlerweile auch eingabaut.
http://www.canton.de/index.php?pg_id=26,30,qs2.160

Jetzt zu meiner Frage:
Als ich beim spielen der LS gucken wollt wie sie "ausschlagen" ist mir aufgefallen, dass sie nach innen kicken und nicht nach außen. Hab da noch nie so drauf geachtet, aber ist das normal? Auch eine Phasenverdrehung hat da nichts geändert (wenn das überhaupt einfluss hat )

Und noch was: hab mal, auch wenn man das eigentliche nicht machen soll, beim spielen der LS nit den Fingern geguckt und die Membran leicht festgehalten. Ist es da auch nochmal das sie dann anfangen zu schnarren und bei weiterem (leichten) drücken aufhören zu spielen und kein ton mehr abgeben?

vielen vielen dank für die Bearbeitung meiner Fragen
Gruß alex1,8


[Beitrag von alex1,8 am 07. Apr 2006, 11:44 bearbeitet]
Tylon
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2006, 12:32

alex1,8 schrieb:
Hallo zusamman,

hab mir kürzlich die Canton QS 2.160 gekauft und sie mitlerweile auch eingabaut.
http://www.canton.de/index.php?pg_id=26,30,qs2.160

Jetzt zu meiner Frage:
Als ich beim spielen der LS gucken wollt wie sie "ausschlagen" ist mir aufgefallen, dass sie nach innen kicken und nicht nach außen. Hab da noch nie so drauf geachtet, aber ist das normal? Auch eine Phasenverdrehung hat da nichts geändert (wenn das überhaupt einfluss hat )

Und noch was: hab mal, auch wenn man das eigentliche nicht machen soll, beim spielen der LS nit den Fingern geguckt und die Membran leicht festgehalten. Ist es da auch nochmal das sie dann anfangen zu schnarren und bei weiterem (leichten) drücken aufhören zu spielen und kein ton mehr abgeben?

vielen vielen dank für die Bearbeitung meiner Fragen
Gruß alex1,8




lautsprecher lenken sich in beide richtungen aus. nicht nach innen, nicht nach außen. vielleicht sieht das auch nur so aus. ich für meinen teil kann dir sagen, das die canton auch nach außen gehen.
die phasendrehung hat insofern darauf einfluß, das die schwingung statt außen-innen-außen-innen..... einfach innen-außen-innen-außen..... passiert. das ändert quasi nur die zeitliche abfolge um millisekunden, sonst gar nix.

mit den fingern sollte man wirklich nicht unbedingt im betrieb auf ner alumembran rumdrücken.
das sie bei nem gewissen druck aufhören zu spielen ist logisch. die membrane gibt ihre bewegung an die luft ab. diese schwingt dann in einer bestimmten frequenz. das erzeugt bei dir den ton und geht logischerweise nicht wenn du sie festhälst.
das das allerdings bei leichtem druck schon passiert ist ungewöhnlich.
alex1,8
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Apr 2006, 12:48
hey danke schonmal für die auskunft...

kann es sein das sie bei leichtem druck schon aufhören weil der Korb der TMT`s nicht auf einem komplett ebenen Einbauring geschraubt ist und sich evtl. etwas verzogen hat? Ist nur ne Vermutung, weil ich acht Schraben für einen TMT genommen hab um ihn am Einbauring zu befestigen. Hab das gemacht, weil er mit 4 Schraben sicht 100%ig aufgelegen hat. Kann ja sein das er dadurch ständig einer mechanischen Belastung ausgesetzt ist und jede weitere, kleinere Belastung ihn dann zum aufhören bringt .

Ich mein so schlimm ist es nicht, oder? Weil so spielt er ja top kann ich behaupten!


[Beitrag von alex1,8 am 07. Apr 2006, 13:10 bearbeitet]
Tylon
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2006, 13:09

alex1,8 schrieb:
hey danke schonmal für die auskunft...

kann es sein das sie bei leichtem druck schon aufhören weil der Korb der TMT`s nicht auf einem komplett ebenen Einbauring geschraubt ist und sich evtl. etwas verzogen hat? Ist nur ne Vermutung, weil ich acht Schraben für einen TMT genommen hab um ihn am Einbauring zu befestigen. Hab das gemacht, weil er mit 4 Schraben sicht 100%ig aufgelegen hat.

Ich mein so schlimm ist es nicht, oder? Weil so spielt er ja top kann ich behaupten!


das ist nicht gut.... würd ich nicht machen. ist auf dauer sicher nicht gut für den lautsprecher.

würde an deiner stelle da wo luft durchkönnte mit bitumenspachtel oder karosseriedichtband abdichten statt mit schraubgewalt. beides nicht teuer.

dadurch ist evtl auch das schnarren und das leichte anhalten erklärbar, wenn das zeug arg unter spannung steht.

MFG Tylon
alex1,8
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Apr 2006, 13:20
jut, danke...

dann werd ich das mal besser umgehend prüfen und ändern!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton QS 2.130 (Frage Einbau & Weiche)
-mKay am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  10 Beiträge
Wieviel kann ich anschließen?
MORBIAS am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  7 Beiträge
canton
MaxPayne am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  4 Beiträge
Canton QS 2.16, Velocity VXS 15 & Helix Dark Blue 4
drthunderhell am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  5 Beiträge
Schutzkörbe für Car-Hifi LS
Dracolein am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  5 Beiträge
LS Ein/Ausbau... ABER WIE???
Thiuda am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  10 Beiträge
Front und Hecksystem auf gleichen Kanälen?
PhilippWeiss01 am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  3 Beiträge
Wie Frontsystem VOLLAKTIV betreiben?
wastiausbayern am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  10 Beiträge
Hifonics, Canton u. nochmals Hifonics - Hilfe
rensam am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  8 Beiträge
FS-Tonausfall auf einer Seite
CreativeChaos am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedCorinna85
  • Gesamtzahl an Themen1.493.152
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.386.567

Hersteller in diesem Thread Widget schließen