Systemdek II

+A -A
Autor
Beitrag
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#1 erstellt: 02. Okt 2007, 23:34
Hallo,

ein Systemdek II mit Grado XG und Tonarm Linn Basik Plus für 895€ - ist das wohl ein gutes Angebot, ist das ein fairer Preis? Ist das Gerät zu empfehlen? Der TA ist wohl schon veraltet, mir geht es mehr um den Rest. Bitte Hilfe!

Danke und Gruß
Robert
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 03. Okt 2007, 10:49
Hallo!

Der Systemdeck II von Peter Dunlop stammt vom Anfang der 90ger-/ Ende der 80ger Jahre und stellt die Synthese des Rega-Tellerlagers und Glastellers des damaligen Rega Planar III mit einen bequem von oben her zu Justierendem Subchassis dar. Interessant ist auch das Design, (runde Form) das damals recht selten war. Der Tonarm Linn Basik Plus hat in etwa die Qualität eines aktuellen RB 250. (also gute Mittelklasse) Das Grado XG ist Geschmackssache, es ist in etwa baugleich mit dem Grado Prestige Black. Obwohl der Systemdeck II ein recht guter Plattenspieler ist und ohne weiteres mit wesentlich besseren Tonarmen ausgerüstet werden kann, überdies auch recht selten angeboten wird (und wenn, dann zumeist ohne die dazugehörige Haube.) ist der Preis nur als Liebhaber- und Sammlerpreis überhaupt zu rechtfertigen. Falls es dir nur um einen möglichst guten Plattenspieler für dein Geld geht lass lieber die Finger weg, der Systemdeck ist in dieser Konfiguration (Tonarm und System sind gemeint) weit weg von dem was du für rund 900 Euro bekommen kannst. Für das Geld bekommst du z.B. schon einen der größeren Thorense (die ebenfalls m.E. gnadenlos überteuert sind) oder aber einen Technics SL-1200 MK II mit einem guten System und hast obendrein noch etwas Geld für Schallplatten übrig.

MFG Günther
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#3 erstellt: 03. Okt 2007, 11:30
Ah ja, okay.
Die Suche nach einem Plattenspieler ist schlimm. Sie droht mein Leben zu zerstören. Seit Wochen verbringe ich jede freie Minute im Internet und bilde mich weiter und es werfen sich immer nur mehr Fragen auf. Meine Freundin ist schon richtig sauer. Was den einzigen Vorteil hat, dass sie wahrscheinlich jeden Preis akzeptieren wird, den ich ausgebe, wenn nur bald Ruhe ist.
Ich habe den Eindruck, dass man nur ein schlechtes Geschäft machen kann, wenn man einen Neuen kauft. Obwohl ich mich damit sicherer fühlen würde. Und da die Optik auch mitspielen soll, wird die Sache extrem kompliziert.
Ich werde jetzt wohl am ehesten einen gebrauchten Thorens kaufen, Tenor scheint zu sein, dass die einfach die besten sind. Hier gefallen mir die 320er und Verwandten am besten. Wieviel € wären da wohl bei E-bay und co. angemessen? Es gibt einen für 699 Sofortkauf, dass ist doch überteuert oder?
Hier im Forum wird ein Yamaha PF-800 angeboten, den ich optisch sehr schön finde. Ich kann aber nicht beurteilen, wie gut der wohl ist. Kostet 350€. Wäre der eine Alternative zum Thorens?
Oder doch ein neuer Project Xperience? Warum schimpfen alle auf Project?
Ich weiß, dass die Technics gut sind, aber ich finde die einfach hässlich und das spielt bei so viel Geld nun mal auch eine Rolle.
Ich kann nicht mehr. Ich bin bereit viel Geld auszugeben und finde kein Produkt, das ist doch absurd! Hilfe!
Soulific
Stammgast
#4 erstellt: 03. Okt 2007, 16:08
Ich schimpf nicht auf Pro-Ject. Ich hatte mal einen Pro-Ject 1.5. Die Verarbeitung war nicht so toll, aber der Klang war super für das Geld. Jetzt nach 17 Jahren läuft er übrigens immer noch. Mechanisch ist er einwandfrei.
Die Anfassqualität ist inzwischen viel besser geworden. Auch der Geruch bei Neugeräten soll nun angenehmer sein. Früher haben die kleinen Stinker ziemlich nach Plastik und Sperrholz gerochen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist nach meinem dafürhalten nach wie vor Spitze. Gerade auch die größeren Geräte der RPM-Serie klingt auch wirklich gut. Vielleicht findest du ja einen Händler bei dir in der Nähe, wo du Probehören kannst bzw. der dich den Spieler auch mal in den eigenen vier Wänden ausprobieren lässt.

Was die alten Thorense angeht bin ich wie viele hier nicht ganz objektiev. Ich selbst habe einige gehabt und es stehen hier immernoch drei Geräte zum Hören. Den TD-320 MKII hatte ich auch mal. Das ist ein schönes Gerät. Es ist einfach aufzustellen und zu justieren. Der Tonarm ist wirklich super. In Verbindung mit einem Benz MC bringt das Musikhören wirklich Spass. Der Neupreis betrug seinerzeit ca. 1000 DM ohne System. 699€ sind also absoluter Quatsch. Letztendlich musst du wissen, was du ausgeben willst aber mehr als 350€ würde ich niemals dafür ausgeben und auch das nur bei einem Händler, wenn mir dieser Service und Garantie einräumt.

Den Yamaha Spieler habe ich noch nicht gehört. Bei alten japanischen Laufwerken kann es aber zu Schwierigkeiten bei der Ersatzteilbeschaffung kommen. Ich weiss nicht, ob der PF-800 Reperaturanfällig ist und wie die ersatzteillage aussieht, aber du solltest dich vorher erkundigen.

Ich gebe dir mal vier Empfehlungen zum Anhören: Pro-Ject Xperience und Pro-Ject RPM 6.1 SB beide rund 750€, Roksan Radius und The Funk Firm - Funk Basis für je rund 1200€


[Beitrag von Soulific am 03. Okt 2007, 16:23 bearbeitet]
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#5 erstellt: 03. Okt 2007, 16:31
Okay, gut auch mal was Positives über Pro-ject zu hören. Ich habe einige alte Threads studiert und da hieß es meistens: Finger von den neuen Spielern lassen und lieber einen alten Thorens nehmen oder aber einen neuen Technics. Sind die Technics tatsächlich so großartig?
Optisch würde ich einen Xperience einem RPM auf jeden Fall bevorzugen. Die anderen genannten sind leider zu teuer, ich will auf jeden Fall im dreistelligen Bereich bleiben.
Gibt es einen bedeutenden Unterschied zwischen einem TD 318 und einem 320?
Danke!
andisharp
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Okt 2007, 16:36
Ich persönlich kann diesen Thorens-Hype nicht ganz verstehen, es sind simple Riementriebler. Technisch ist ein guter Direkttriebler auf jeden Fall vorzuziehen. Falls du dich mit der Optik anfreunden kannst, ist der Technics SL-1200 sicher ein sehr guter Tipp. Sonst gibt es haufenweise hervorragende Dreher aus den 80ern, die in dieser Qualität heute nicht mehr produziert werden (können).

RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#7 erstellt: 03. Okt 2007, 17:11
Hm. Aber es ist fast unmöglich für einen Laien, das Angebot an
Gebrauchten zu durchschauen. Für jedes angebotene Modell muss ich lange suchen, um herauszufinden, ob es wohl gut ist oder nicht. Meistens findet man Forumseintträge wie: "Ich habe den schon lange und bin ganz zufrieden." Was sagt einem das schon? Und man weiß immer noch nicht, ob das Ding wirklich gut erhalten ist. Aufgrund der Bekanntheit kann man bei Thorens wenigstens einen Überblick gewinnen und sie gelten als sehr langlebig.
Scheiße, ich hatte mich schon fast für einen gebrauchten Thorens entschieden, nun denke ich doch wieder mehr über den Xperience nach. Ich hatte selten solche Entscheidungsprobleme. Und alle schwören auf Technics. Soll man auf die Optik verzichten? Kann man einen 1210er mit einem schöneren Plattenteller ausrüsten?
Jemand soll mir die Entscheidung abnehmen!

P.S.: ich muss sagen, in schwarz und ohne die prollige "TECHNICS"-Tellerauflage sieht er schon mal viel besser aus...


[Beitrag von RobbyBobbyGroggy am 03. Okt 2007, 17:15 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Okt 2007, 17:19
Wenn die Optik stimmen soll:



Kenwood KD-990, gebraucht um die 300 Euro




Denon DP-59L, wird teuer, aber bleibt sicher weit unter 800.


Und viele andere mehr aus dieser Zeit.
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#9 erstellt: 03. Okt 2007, 17:26
Ohh, Du streust doch nur Salz in die Wunden. Genau diese Art von Modellen fand ich ja von Anfang an am schönsten! In Rosenholz und so weiter. Aber sie sind oft sehr teuer, teilweise mehr als der Neupreis. Und nur weil sie selten sind, will ich ja nicht draufzahlen. Und dann sind sie immer noch 30 Jahre alt. Da müssen doch mit der Zeit Verschleißteile in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei so viel Geld will ich ja auch sicher sein, dass es noch lange hält.
andisharp
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Okt 2007, 17:31
Nö, diese beiden Modelle haben noch nicht mal 20 Jahre auf dem Buckel. Echte Verschleißteile haben sie auch nicht. Beides wartungsfreie Direkttriebler, der Kenwood wird noch etwas robuster, als der Denon sein. Weder für Geld noch gute Worte wirst du derart gute Dreher heute neu bekommen. Heutzutage wird lieber mit Acryl geprotzt, oder die Esoterik bemüht, die Technik ist Durchschnitt.
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#11 erstellt: 03. Okt 2007, 17:43
Ich verzweifle. Ich wollte nur einen guten Plattenspieler. Jetzt muss ich den Rest meines Lebens mit abwägen verbringen.
andisharp
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Okt 2007, 17:44


Kauf dir einfach mehrere, mache ich auch
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#13 erstellt: 03. Okt 2007, 17:51
Wo kaufst Du solche schönen Vintage-Spieler? E-bay? Oder gibt es eine zuverlässige Adresse?
andisharp
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Okt 2007, 18:06
Bei Ebay natürlich, woanders ist da nicht dranzukommen, jedenfalls zu guten Preisen. Wenn du ganz sicher gehen willst, lässt du das Ding für einen Hunderter überholen und hast für die nächsten 20 Jahre Ruhe.
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#15 erstellt: 03. Okt 2007, 18:09
Was ist von einem Denon 57L für 649 € zu halten? Teuer? Guter Spieler?
andisharp
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Okt 2007, 18:14
Teuer liegt im Auge des Betrachters, ich würde sagen, im oberen Bereich. Gut ist er auf jeden Fall.
Soulific
Stammgast
#17 erstellt: 03. Okt 2007, 20:42
Das ist ja nicht mit anzusehen. Ich versteh deine Bedenken gut. Ich würde mir an deiner Stelle jetzt mal gedanken machen was ich ausgeben will.
Der Kenwood ist übrigens wirklich toll. Gebraucht ist er eine echte Alternative zum Thorens TD-320 MKII. Damals wurde der Thorens besser getestet, aber das kann man getrost dem Zeitgeist anrechnen. Beim Denon sieht die Sache anders aus, weil ich von der Qualität der Tonarme nicht überzeugt bin. Der Arm des Kenwood ist besser Verarbeitet und klingt besser. Der Arm des Thorens ist ebenfalls sehr gut. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass Thorens keinen besseren Arm als den TP-90 gebaut hat. Ausserdem hat der TD 320 MKII einen ausgezeichneten Motor und ein wundervolles Lager.
Vintage Plattenspieler findest du auch woanders. Zum einen beim Händler, was den Vorteil, der Garantie und des Ausprobierens hat, zum anderen auch auf anderen Webseiten. Und wo wir gerade dabei sind will ich dir hier mal einen ganz heissen Geheimtipp geben:

Hitachi HT-550

Der Spieler wird in den Niederlanden verkauft und ich glaube nicht, dass er all zu teuer wird. Das Porto lässt sich ebenfalls bezahlen. Vielleicht kaufst du erstmal den und überlegst dann weiter. Wenn du Probleme mit der Kaufabwicklung hast helf ich dir gerne weiter.
klaus52
Inventar
#18 erstellt: 03. Okt 2007, 21:36
Hi,

den Kenwood KD-990 hab ich zufällig vor kurzem Live gesehen und "anfassen" dürfen.

Der sieht und fasst sich wirklich so gut und wertig an wie er auf dem Foto rüberkommt.
Ist also "kein" Opto-Blender.

Wenn ich nicht erst kürzlich (nach langer, langer Suche nach etwas "für mich" wirklich interessantem)
fündig geworden wäre, wäre ich bei dem schwach geworden...
andisharp
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Okt 2007, 21:39
Ich hatte sogar schon einen hier, tolles Gerät.
hf500
Moderator
#20 erstellt: 03. Okt 2007, 21:59
Moin,
ein gutes Laufwerk mit einem sehr guten Tonarm:
Dual CS741Q

Ein weiterer Vorteil kann sein, dass die Motorelektronik aus Standardteilen besteht.

73
Peter
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#21 erstellt: 03. Okt 2007, 23:06
Geschafft! Erlöst! Frei!
Ich habe mich entschieden! Ich habe bei E-bay einen TD318 ersteigert, mit Garantie, für 211€. Ich habe mich letztlich entschieden, auf bewährte Qualtität zu setzen, weder für Sammlerwert draufzuzahlen, noch für Acryldesing, noch für Neuigkeit.
Habe ihn in Edelholz bekommen, also doch auch ein bißchen schön!
Jetzt habe ich noch viel Geld übrig für ein gutes System und einen guten Phonovorverstärker.
Ich glaube, der Teil in mir, der einen durchsichtigen Plattenspieler haben wollte, war der Angeber in mir. Der Musikhörer in mir will lieber ein gutes Produkt zu einem Preis, der noch Geld für weitere akustische Verbesserungen zulässt.
Und endlich ist diese Internetguckerei vorbei, endlich kann ich mich wieder hinsetzen und in Ruhe Musik HÖREN. Und meine Freundin atmet auf. Das war nicht mehr schön am Schluss. Gott sei Dank ist eine Entscheidung gefällt.

Danke an alle, die mich mit ihren konträren Meinungen unterstützt und verwirrt haben.
Ich melde mich wieder, wenn ich nach System und Vorverstärker suche...

Gruß
Robert
ratfink
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Okt 2007, 07:21
@Robert Das kenn ich,mir meiner Freundin gehts auch immer so wenn ich etwas neues altes will.Das war sicher nur der Anfang der Sammlerei,bald wilsst du was anderes ausprobieren und dann suchst du wieder .Viel Spass mit dem Thorens
Soulific
Stammgast
#23 erstellt: 04. Okt 2007, 11:51
Hui war der teuer. Das wird die Farbe gewesen sein. Sonst bekommt man einen TD-318 schon ab ca. 140€.
Egal. Wenn der Spieler bei dir steht guck mal, ob der Riemen noch gut ist. Er sollte einigermaßen straff sitzen und Griff haben. Wenn du ihn ersetzen muss kauf dir einen bei Joel (violett hier im Forum oder joel-td bei Ebay). Er hat früher bei Thorens in Lahr gearbeitet. Da kannst du dann gleich das Wartungsset für den Plattenspieler bestellen. Das beinhaltet Öl für Motor und Lager sowie den Riemen und kostst nur 15,00€. Frag ihn auch gleich nach anderen preiswerten Möglichkeiten deinen Spieler aufzurüsten. Er hat noch Lagerspiegel und Dämpfungsmaterial für den Innenteller im Angebot.

Viel Spass mit dem Spieler! Probier mal einen Thorens TP-90 Tonarm zu bekommen. Der ist besser als der montierte TP-21. Muss aber erstmal nicht sein.


[Beitrag von Soulific am 04. Okt 2007, 16:56 bearbeitet]
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#24 erstellt: 04. Okt 2007, 19:37
Hm. Ist ein TD318 so viel billiger als ein 320? Denn die habe ich beobachtet und für noch viel mehr weggehen sehen. Ich glaube, im Moment sind die Preise für Plattenspieler ganz schön am steigen. Auch neue kosten mittlerweile mehr als bei Produkteinführung vor wenigen Jahren (ist mir bei meiner Suche aufgefallen).
Es ist ein ganz einfaches System dabei, natürlich werde ich als nächstes nach einem besseren schauen. Wartungsset klingt gut. Was ist ein Lagerspiegel?
ratfink
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 05. Okt 2007, 06:53
HAllo,Lagerspiegel ist eine Metall oder Nylonscheibe auf der die Kugel der lagerachse läuft.Diesen sollte man kontrolieren und gegebenenfalss austauschen,ebenso die Kiúgel und das Lageröl.Dazu findest du im Forum aber genug Tips und Anregungen,ist leicht zu machen,hab ich auch geschafft.
Gruss Dieter
Soulific
Stammgast
#26 erstellt: 05. Okt 2007, 12:20
Man kann bei Ebay die erweiterte Suche benutzen, um sich abgelaufene Auktionen anzuschauen. Da erhält man einen guten Überblick wie die Preise gerade stehen.

Lieben Gruß,
Sebastian
andisharp
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Okt 2007, 12:32
Der Preis ist schon ok, schließlich hat er bei einem Gewerblichen gekauft, das ist aus verständlichen Gründen immer etwas teurer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Systemdek II mit unbekannten Tonarm
mex_ am 24.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  3 Beiträge
Preis Yama NS 690-II Paar
roberto.stampani am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  11 Beiträge
NS690 II Tieftöner
ck1 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  5 Beiträge
Onkyo TX-4500 MK-II
BlueAce am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  2 Beiträge
Frage zu Marantz PM64 II
hoolger01 am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  2 Beiträge
Wieviel ist ein Mission Cyrus II wert?
Doorugan am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  6 Beiträge
Wieviel ist ein SA 8500 II wert ?
bassmaker86 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  4 Beiträge
-> Pioneer SA-9500 II?
classic.franky am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  26 Beiträge
Bitte um Hilfe, wer kennt diesen Tonarm?
yamaha_cr-3020 am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  2 Beiträge
Kef C20 Bitte um Hilfe!
calyx1986 am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedIvans89
  • Gesamtzahl an Themen1.412.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.882.469

Hersteller in diesem Thread Widget schließen