zahlnloses zahnrad: reparatur möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
elacfan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2008, 14:32
hallo forum,

ich habe bei ebay ein philips N2554 tapedeck erstanden. es ist ein wirklich schönes teil: 3kopf, steuerungscomputer zur titeleanwahl, direktgetriebener capstan, laufwerk aus massivem druckguss.
jetzt die schlimme botschaft! es ist krank und will noch nicht sterben! :-)
leider ist ein zahnrad in den letzten 28jahren ausgehärtet und leidet unter zahnausfall.
deshalb habe ich zwei fragen:

1. wie entferne ich ein fest auf der welle sitzendes zahnrad sachgerecht und zerstörungsfrei? ( es sind einige zahnräder zu entfernen, um an das kaputte zahnrad heranzukommen.)

2. kennt ihr methoden, ein zahnrad zu reparieren? (ich dachte daran das zahnrad nachzugießen, bzw. die ausgebrochenen zähne mit einer form, die ich an gesunden bereichen des zahnrades erstelle, "anzugießen".)

3. welches material würdet ihr für eine reparatur oder kopie des zahnrades verwänden? (das zahnrad ist aus einem elastischen material, da es sich um ein zahnrad handelt, dass drehend in stehende zahnräder eingreift. deshalb braucht es eine gewisse nachgiebigkeit.)

habt ihr ideen oder erfahrung mit solchen fällen?
ich würde mich sehr über beistand freuen! ;-)

viele grüße
elacfan
elacfan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Jan 2008, 15:50
so ...ich bin jetzt weiter:

frage 1 hat sich erledigt ...die zahnräder sind verklebt und sitzen fest näherungsweise unlösbar auf der welle. also ausbau nur mit welle.
sprengringzange muss organisiert werden.
STEREO_Fan
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jan 2008, 18:20
Hallo

Ein Zahnrad gibts mit unendlich verschiedenen Teilungen und Zahnformen.

Wie siehts bei deinem aus?

Hat es eine:
Zykloidenverzahnung oder Evolventenverzahnung?

Oder vielleicht doch eine Konchoidenverzahnung?

Das ist nicht so einfach mit den Zahnrädern.Am besten wäre ein intaktes Laufwerk einbauen.

Eine andere Möglichkeit wäre evtl. bei Pollin Kassettenlaufwerke zu kaufen.(5 Stk. für 4,95 €) und dort was passendes auszubauen.

http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=produkt.php&ts=0&p=Mzk4OTg5

Grüße Kai
Dynacophil
Gesperrt
#4 erstellt: 22. Jan 2008, 18:28
Hi

ich hab letztens ein Zahnrad eines Schubladen TTs nachgegossen. war gebrochen, daher war es gut für nen Formabguss. Dann hab ich es in Harz gegossen. tut jetzt schon ein halbes Jahr bei dem Kunden eines Bekannten.

du müsstest erst die fehlenden Zähne ergänzen um was abformbares zu bekommen. wie gross sind ist das Zahnrad? Giessen wird recht schwierig wenn sehr kleine Bauteile.

Helge
elacfan
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jan 2008, 22:45

STEREO_Fan schrieb:
Hallo

Ein Zahnrad gibts mit unendlich verschiedenen Teilungen und Zahnformen.

Wie siehts bei deinem aus?

Hat es eine:
Zykloidenverzahnung oder Evolventenverzahnung?

Oder vielleicht doch eine Konchoidenverzahnung?

Das ist nicht so einfach mit den Zahnrädern.Am besten wäre ein intaktes Laufwerk einbauen.


genau diese einfache lösung gibt es ja nicht mehr. das laufwerk ist nicht mehr zu bekommen. :-(
das ist ja der grund, weshalb ich hier frage, ob jemand erfahrung mit zahnrad-reparaturen hat.


[Beitrag von elacfan am 22. Jan 2008, 23:30 bearbeitet]
elacfan
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jan 2008, 23:24

Dynacophil schrieb:


du müsstest erst die fehlenden Zähne ergänzen um was abformbares zu bekommen. wie gross sind ist das Zahnrad? Giessen wird recht schwierig wenn sehr kleine Bauteile.

Helge


das das zahnrad hat einen durchmesser von ca 2cm. ...evtl. bräuchte mann eine vakuumpumpe, um blasen zu vermeiden. hattest du probleme mit blasen?

wenn man die fehlenden zähne wieder angießt, wäre es nicht notwendig, die fehlenden zähne vorher zu ergänzen. man kann dann die form an einer gesunden stelle des zahnrades erstellen und dann die kaputte stelle hineinlegen und mit harz auffüllen.
das wäre eine herrlich einfache lösung. deshalb schrecke ich vor eine, kompletten neuguss noch zurück.
hast du ganz normales epoxyharz bzw. 2komponentenkleber benutzt?

elacfan
Dynacophil
Gesperrt
#7 erstellt: 23. Jan 2008, 09:05
Hi

ich habs auf die primitive gemacht. da ich keine geschlossene Form wollte mangels vakuum etc hab ich mein negativ offen gegossen, das positiv kann man auf dem Bandschleifer planen. ich hab 3 gegossen bis ich eines hatte was nur eine Blase an ner unwichtigen stelle hatte, allerdings hab ich auch keinen Rüttler oder so, ich hab nur bisserl mit der form die ich in ner filmdose hatte auf den Tisch geklopft. Befüllt mit ner Handelsüblichen Spritze.

Harz anrühren, Spritze aufziehen, Form füllen, klopfen... muss flott gehen. Das Harz löst sich nach dem abbinden sauber aus der Pumpe, das Material verbindet sich nicht.


[Beitrag von Dynacophil am 23. Jan 2008, 16:17 bearbeitet]
elacfan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jan 2008, 17:56
@dynacophil
du machst mir hoffnung!
woraus hast du die form erstellt? ich dachte an eine knetmasse.

ich denke, die blasen werden mein größtest problem werden. eigentlich will ich um eine vakuumpumpe herumkommen. (andererseits könnte man da ja später auch eine plattenwaschmaschine bauen ) meinst du man kann da im nachhinein noch etwas korregieren?
hast du eine spritze mit nadel benutzt?

ich werde das defekte zahnrad mit dem dremel anfräsen und lochen, sodass das harz, auch wenn es nicht am zahnrad haftet, das zahnradmaterial umschließt. ich denke, das sollte dann halten.

...wo bekomme ich eigentlich eine sprengringzange her?


elacfan


[Beitrag von elacfan am 23. Jan 2008, 18:00 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#9 erstellt: 23. Jan 2008, 21:16
Für die Form Abguss Silikon Con-Sil 25 2 Komponenten Flüssiggummi...
(Kondensationsvernetzendes Silikon präzise)
Das Zeug hier ist es, ist bloss bissi viel....

Hab ich aus nem Modellbauladen in Berlin, (also kein Spielzeug-Modellbau).
Das harz gabs deutlich teurer auch getönt, war mir egal, ich habs in "natur genommen war billiger. Teuer war der Spass trotzdem, 50€ bin ich für (1liter jeweils) losgeworden.

hier die Form die ich benutzt habe. sieht etwas schmuddelig aus... lag lange rum




ich werd noch ein paar giessen, da der damalige Empfänger Bedarf angemeldet hat.
Die Form hatte ich in ner halbierten filmdose gegossen, das ist eine schöne Grösse.


Ich hab ne simple 20ml Pumpe benutzt. ohne Nadel, Bekommste in der Apotheke.

so'ne vibrierplatte wäre nicht schlecht um die Blasen zu lösen, schlachte nen ollen Vibrator von Freundin, Mutter, Tante aus


Sprengringzange


[Beitrag von Dynacophil am 23. Jan 2008, 21:27 bearbeitet]
zaunk0enig
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2008, 21:38
Wie lang muss den so etwas vibrieren?
Ansonsten ---> Handy, Playstationkontroller, Langharrschneider/Barttrimmer
elacfan
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Jan 2008, 21:40
hui! ...das ist ja ein ziemlich genauer abdruck!
...der preis für das silikon macht mich natürlich traurig!
ich werde es wohl mit einem 2-komponentenknetkitt machen. das zahnrad mit vaseline oder ähnlichem einschmieren und einen abdruck von der gesunden seite nehmen.

...welches harz hast du verwendet? ich dachte an normelen 2komponentenkleber. das probelm, was ich aber kenne, ist, dass sich beim verrühren des harzes mit dem härter höllisch viele sehr kleine blasen bilden. hatte ich den falschen oder die falsche rührtechnik?

wenn man das harz in die spritze gefüllt hat, man die spritze umdreht und verschließt(es sollte in der apotheke einen verschluss dafür geben), könnte man doch vorsichtig am pümpel ziehen, sodass sich ein unterdruck bildet, sich die blasen vergrößern und leichter nach oben steigen. ???


elacfan
Dynacophil
Gesperrt
#12 erstellt: 23. Jan 2008, 21:55
nun, aus dem elastischen Zeug lässt sich das Teil dann schön entnehmen. ca 40 hab ich für 1L Con-Sil, den Härter, 1L Harz Und härter bezahlt..

Da das Harz nach ein paar Minuten eh abbindet muss das Vibrieren nicht lange sein. in kopierläden haben sie so rüttler zum Papierstapel ausrichten... in chemielabors wo irgendwas vermengt wird hats sowas sicher auch.

Das Harz heisst Biresin G 26


elacfan schrieb:
hui! ...das ist ja ein ziemlich genauer abdruck!
...der preis für das silikon macht mich natürlich traurig!
ich werde es wohl mit einem 2-komponentenknetkitt machen. das zahnrad mit vaseline oder ähnlichem einschmieren und einen abdruck von der gesunden seite nehmen.

...welches harz hast du verwendet? ich dachte an normelen 2komponentenkleber. das probelm, was ich aber kenne, ist, dass sich beim verrühren des harzes mit dem härter höllisch viele sehr kleine blasen bilden. hatte ich den falschen oder die falsche rührtechnik?

wenn man das harz in die spritze gefüllt hat, man die spritze umdreht und verschließt(es sollte in der apotheke einen verschluss dafür geben), könnte man doch vorsichtig am pümpel ziehen, sodass sich ein unterdruck bildet, sich die blasen vergrößern und leichter nach oben steigen. ???


elacfan


[Beitrag von Dynacophil am 23. Jan 2008, 21:57 bearbeitet]
elacfan
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Jan 2008, 22:34
ich merk schon ...den preiswerten 2komponentenkleber kann ich knicken! ...zu dickfüssig ...das honigzeugs fließt nicht schnell genug in alle ecken.

das geresin-harz scheint ja wirklich dünnflüssig zu sein. sowas werde ich mir dann wohl auch zulegen müssen. ist es nach dem aushärten denn noch elastisch?

hui!! ...der erste guss wird richtig teuer...


[Beitrag von elacfan am 23. Jan 2008, 23:13 bearbeitet]
STEREO_Fan
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jan 2008, 18:16

elacfan schrieb:

STEREO_Fan schrieb:
Hallo

Ein Zahnrad gibts mit unendlich verschiedenen Teilungen und Zahnformen.

Wie siehts bei deinem aus?

Hat es eine:
Zykloidenverzahnung oder Evolventenverzahnung?

Oder vielleicht doch eine Konchoidenverzahnung?

Das ist nicht so einfach mit den Zahnrädern.Am besten wäre ein intaktes Laufwerk einbauen.


genau diese einfache lösung gibt es ja nicht mehr. das laufwerk ist nicht mehr zu bekommen. :-(
das ist ja der grund, weshalb ich hier frage, ob jemand erfahrung mit zahnrad-reparaturen hat.



Hallo elacfan

Ich hatte mit dem Link auf "neue" Laufwerke verwiesen ,die 5€ kosten.Und zwar 5 unterschiedliche,dort wird sich ein 20er Zahnrad ausbauen lassen.Du sollst die Dinger zerlegen und dir ein 20 mm Zahnrad rausnehmen für dein zu reparierendes LW.

Falls es nicht klappen sollte hast du 5€ in den Sand gesetzt ,was solls.

Die Alternativen:

Mit 2 Kompokleber geht das garnicht.

Selbst "Flüssigmetall"auch eine Art 2 Komponenetensystem(sehr teuer),macht die Momentenbelastung auf Dauer nicht mit.Müsste auch mit relativ hohem Druck verarbeitet werden,da sehr pastös.

Dazu kommt,daß das Zentrum,also die Bohrung in der Mitte beim Guß verschlossen sein sollte.Denn die original Bohrung wird nicht zum Zahnkranzdurchmesser "laufen".Vermutlich entsteht hier nach dem Guß sonst ein "taumeln",daß im zusammengebauten Getriebe eher kontraproduktiv wäre.

So jetzt müßtest Du eine neue Bohrung setzen.Dazu bräuchte man idealer Weise eine Drehmaschine um die Bohrung auch zentrisch einzubringen.

Weitere Alternative wäre in der Bucht ein als Defekt deklariertes Deck zu kaufen,bei dem die Fehler beschrieben sind.Wenn diese nicht mechanischer Natur sind,könntest du für billig Geld das Ding erwerben ,schlachten und somit Deines instandsetzen.

So jetzt sag was
elacfan
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2008, 08:51
naja ...ich bin jetzt erstmal arbeitstechnisch ziemlich in beschlag genommen und werde das projekt erstmal für ein paar wochen auf eis legen.

ich werde mit allen möglichen leuten mal drüber sprechen und ideen sammeln.
ich werde das thread auf jeden fall fortführen und möglicherweise auch fotos machen, wenn ich eine lösung gefunden habe.

grüße
elacfan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig CF5500 Zahnrad
stefstoned am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  7 Beiträge
Reparatur noch Möglich? Klemme gebrochen
Marc2006 am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  5 Beiträge
Pioneer A616 : Reparatur fällig/möglich ?
#delix# am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  7 Beiträge
Lautspr. ARCUS TS 25 - Reparatur möglich?
thinktank2000 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  12 Beiträge
Accuphase E 202 Reparatur
am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  8 Beiträge
Reparatur oder Schrott?
Submarine am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  7 Beiträge
Marantz CD-62 - Defektes Zahnrad der CD-Lade
lazzaro72 am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  3 Beiträge
marantz 2245 reparatur
v.steppi am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  6 Beiträge
Netzgerät Ferguson Verstärker/ Reparatur
ferguson3415 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  3 Beiträge
Neukauf oder Reparatur
Godewind am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTheRedeemer
  • Gesamtzahl an Themen1.496.510
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.752

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen