Grundig FineArts CD903-9000

+A -A
Autor
Beitrag
steklo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2005, 11:17
Hallo,

nachdem in letzter Zeit mein alter CD-Player Harman Kardon HD 400 immer mehr Mucken macht, bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Ich dachte da schon mal an etwas "neuere" Gebrauchte wie die Grundig Fine Arts CD 903/904/905/9000. Kann mir jemand etwas zu den Unterschieden zwischen den Geräten sagen?

Vielen Dank, Stefan
donperignon1993
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jan 2005, 11:33
Gute Entscheidung mit den Grundigs! Sag mir was du wissen willst ich schreibe dir ne PM!

Alternativ: http://www.grundig-heiler.de/404.html
steklo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jan 2005, 12:45
Hallo donperignon1993,

naja, wie schon gesagt, die Unterschiede zwischen den oben genannten Geräten, vor allem inwiefern es klangliche Unterschiede gibt, kurz, ob eins der Geräte bei der Suche zu favorisieren ist. Und vielleicht auch noch eine Einschätzung, wie sie sich im Vergleich zu aktuellen CD-Playern schlagen und wie es mit der Reparierbarkeit und Ersatzteillage aussieht.

Grüße, Stefan
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 11. Jan 2005, 08:32
Guten Morgen steklo,

hier mal ein paar Infos:

CD 903 - BJ. 1989/1991, eUVP ca. 1000 DM, Basis Laufwerk/Elektronik: Philips, 16-Bit
CD 9000 - BJ. 1987/1990, eUVP ca. 1100 DM, Basis Laufwerk/Elektronik: Philips, 16-Bit
CD 9009 - BJ. 1990/1993, eUVP ca. 3000 DM, Basis Laufwerk/Elektronik: Philips, getunter 16-Bit
CD 904 - BJ. 1993/1994, eUVP ca. 750 DM, Basis Laufwerk/Elektronik: Sony (?), 1-Bit
CD 905 - BJ. 1991/1994, eUVP ca. 1000 DM, Basis Laufwerk/Elektronik: JVC, 1-Bit

Ersatzteilversorgung nur beim JVC-CD 905 noch recht ordentlich - allerdings nur über den JVC-Service!
Alle übrigen Modelle - vergiß es !!! Sowohl Wandler als auch Laufwerke sind über den normalen Grundig-Service gar nicht mehr zu bekommen.
Vorteil der Philips-FineArts ist der diskrete Aufbau mit recht gut zugänglichen konventionellen Steckbauteilen. Bei den Japanern
ist es teilweise schon SMD-Technik. Laufwerke lassen sich über Potis noch manuell justieren (war bei den alten CD-Laufwerken früher Standard).
Klang: Bei den Japanern eher analytisch; mir gefallen die Europäer besser

MfG
Featureman

An "donperignon": Bitte Informationen über das forum allen Teilnehmern zugänglich machen - denn davon lebt ein solches Infoportal. Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig 9000 Fine Arts
FineArts1 am 10.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.02.2020  –  2 Beiträge
Grundig Fine Arts A-9000
MAC666 am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  3 Beiträge
Grundig Fine Arts A-9000
MAC666 am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  13 Beiträge
Grundig Fine Arts 9000,PHILIPS CD 303 cd Klassiker ?
Möchteendlichklang am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  4 Beiträge
Grundig Fine Arts 900er 9000er Serie
Daniel_J._Mac_Judge am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  16 Beiträge
Grundig Finearts CD 905
riewe65 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  2 Beiträge
Grundig Fine Arts Anlage abzugeben
Janengel am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  5 Beiträge
Grundig Fine Arts : Amp A-903
PIWI am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  8 Beiträge
Grundig Fine Arts T 9000: Stereo-Problem
puki am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
Fine Arts Grundig A-9000, lohnt Reparatur?
OliHD am 19.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedcqqt
  • Gesamtzahl an Themen1.496.545
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.452.474

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen