Hochtöner bei Klassiker Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
Siamac2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2009, 12:19
Daß viele Leute Ihre Woofer wegwerfen, wenn die Sicken defekt sind, ist ja leider bekannt.
Was ist eigentlich bei Hochtönern? Was geht da meist kaputt?
Gibt es Leute, die Tweeter reparieren?

Holg_er
Stammgast
#2 erstellt: 30. Dez 2009, 13:50
DAS würde mich auch interessieren! Ich suche händeringend nach Tweeter für JVC/Victor SX- 3II. Einzige Quelle ist momentan Japan. Aber eine Reparatur wäre natürlich eine Alternative...

Bin mal gespannt, ob da jemand einen Tip zur Tweeter- Reparatur bietet!

Guten Rutsch

Holger
andisharp
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Dez 2009, 14:01
Die Schwingspule brennt durch, das ist der häufigste Defekt. Es gibt reichlich Anbieter, die das wieder reparieren, der bekannteste ist wohl Klangmeister.
detegg
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2009, 14:29
Moin,

Akustik Peiter ist immer einen Anruf wert ...

:-) Detlef
monsterbox
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jan 2010, 02:36
Hallo die Herrschaften,

Genau diese Frage hat mich auch mal beschäftigt, und überhaupt auf dieses Forum gebracht.

Einer meiner Kef T-27 quittierte seinen Dienst, und zu der Zeit wurde nirgendwo Ersatz angeboten.

Ich habe mich dann mit großer Nervosität an die Reparatur gemacht, und kann aus heutiger Sicht sagen, daß dieses Gefühl angemessen war, da meine erste Hochtönerreparatur ausgerechnet bis jetzt die schwierigste war.

Ich mußte die Membran, welche aus der Umgebung nahtlos in die Karlotte übergeht, von einem kräftigen, doppelseitigen Klebeband lösen, um an die Spule zu gelangen. Ich habe ein Messer mit dünner Klinge stumpf geschliffen, und mich von außen vorsichtig zur Mitte vorgearbeitet.

Von diesem Punkt aus sind die Reparaturen von Karlottenhochtönern eigentlich immer gleich verlaufen, und ich stelle mal kurz die Vorgehensweise samt bewährter Details vor;

1. Man sucht die unterbrochene(n) Stelle(n)in der Spule, was am besten mit einer spitzen Nadel am Messgerät zu machen ist (einfach mit Klebeband stramm an den Messkontakt wickeln)

2. Falls es nicht, wie meistens, einer der Übergänge vom Zuführungsdraht zur Spule ist, lohnt es sich, einige Wicklungen abzuziehen, da dann manchmal der Kurzschluss "draußen" ist

3. Die Verbindung mit einer Pinzette so vorbereiten, daß eine Seite ein Häkchen und die andere Seite eine Schlaufe bekommt. Hat man das Häkchen mit der Schlaufe eingefangen, drückt man erst das Häkchen mit der Pinzette zu, und zieht anschließend die Schlaufe zusammen. So lötet sich später nichts von selbst wieder aus, und außerdem kann man die Lötstelle, die meist in gefährlicher Nähe zur Karlotte bearbeitet werden muß, in kürzester Zeit herstellen, indem die Verbindung durch einen Tropfen flüssigen Lots durchgezogen wird. Fehlt ein Stück, kann man ein fremdes einsetzen.

4. Der zuführende Drahtabschnitt muß in einem Bogen wieder festgeklebt werden, wozu ich Pattex Extrem verwende.

5. Schließlich wird die Spule vorsichtig wieder in den Spalt eingesetzt, und mit kritischer Testmusik sauber und umfangreich zentriert, und anschließend festgeschraubt.

Die Kef T-27 mußten allerdings auf die alte Klebefolie passgenau wieder aufmassiert werden.
Dabei habe ich bemerkt, daß Klang und Lautstärke der Hochtöner sich ändern, je nach dem, wie stark der innerste Rand angedrückt wurde.
Auf diese Weise konnte ich den Klang beider Hochtöner für mein Empfinden optimal einstellen - ein Lohn der Mühe, welcher von vornherein gar nicht abzusehen war.
Die Reparatur hält nun bereits seit zwei Jahren im Dauerbetrieb, und ich kann daher solche Reparaturversuche sehr empfehlen.
Das letzte Opfer waren zwei kaputte Hochtöner eines Paars Ecouton LQL 155, bei denen die Methode trotz intakt flüssigem Ferrofluid funktioniert hat. Hier war der Nadelkontakt unverzichtbar.

Wer seine Boxen wirklich liebt, kann nachvollziehen, warum ich mir solche Mühe gemacht habe, obwohl dies nur in den seltensten Fällen ökonomisch sinnvoll ist.
Mit selbstreparierten/optimierten Hochtönern hört sich die Musik definitiv noch besser an, und es muß auch kein armes Boxenschwein an anderer Stelle geschlachtet werden.

Frohes, neues Jahr!
Detlef
Dino_J
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2010, 01:55

Siamac2 schrieb:
Daß viele Leute Ihre Woofer wegwerfen, wenn die Sicken defekt sind, ist ja leider bekannt.
Was ist eigentlich bei Hochtönern? Was geht da meist kaputt?
Gibt es Leute, die Tweeter reparieren?

:prost


Die Frage kann man so einfach nicht beantworten. Es kommt darauf an, um welche Bauweise es sich handelt. Piezos werden wohl nie alt. Kalotten können schon altern. Entweder das Membranmaterial wird spröde oder ein evtl. eingesetztes Ferrofluid tritt aus, dann stimmt die Bedämpfung nicht mehr und das Chassis hat einen veränderten Frequenzgang. Das zu reparieren ist recht schwierig.

Ich habe jedoch schon an meinen Dynaudio 100 von 1989 das Ferrofluid ersetzt. Der Frequezgang hat sich dermassen geändert, dass die Frequenzweiche angepasst werden musste.

Das lasse ich lieber. Lieber baue ich ein paar neue Lautsprecher, evtl. dann sogar in einem alten Gehäuse.

Die Chassis sind Verschleißteile.


[Beitrag von Dino_J am 04. Jan 2010, 01:56 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2010, 13:44
Mein Problem sind ein Paar Jamo J-253 Studio Monitor Boxen.
Diese klingen überraschend gut und haben auch ein besonders hochwertiges Chassisdesign im massivem Alu.

Es sind 3 Wege Boxen mit je einem Tieftöner, ein Mitteltöner und ZWEI Hochtöner. Bei einer Box waren beide Hochtöner defekt.

Deshalb habe ich einen Hochtöner von der funktionierenden Box in die andere eingebaut. Der Klang ist so schon sehr gut, aber nicht "komplett".

Besonders weil mir auch noch die Frontblenden fehlen und es sehr seltene Klassiker sind, kommen Erstatzhochtöner nicht in Frage. Es sind Hochtonhörner, die kleineren Modelle hatten Hochtonkalotten im gleichen Design, die würde ich zur Not auch nehmen. Die Basssicken habe ich erneuert. Der Paarpreis lag 1979 bei 2400,- DM.



charlymu
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2010, 14:21
Hallo Siamac,

mit genau den HT habe ich mal LS Ende der 80íger selber gebaut. Wenn ich mich richtig erinnere waren es Monacor HT 95PA.

Schau doch mal hier, wäre ja schön wenn es Dein Problem lösen könnte.

http://shop.monacor....chtoener--4-Ohm.html

Gruß

Dirk
Siamac
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2010, 15:04
Bingo !

Ich glaube, das ist die Lösung.
Die Oberflächenstruktur scheint etwas anders zu sein, also nicht gebürstet, das wäre aber fast egal.

charlymu
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2010, 15:10
Meine waren, damals, definitiv gebürstet! Vielleicht täuscht da nur das Bild.

Ich hoffe, das funktioniert alles so wie Du Dir das vorstellst, ich drücke Dir die Daumen.

Dirk

kinodehemm
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jan 2010, 16:13
Moin

andernfalls mal versuchen, die defekten HT auszubauen..

Scheinen ja kleine Hörnchen zu sein- vielleicht gibt's ja noch Ersatz-Diaphragmen dafür...

Aber ehrlich gesagt kommt es mir sehr seltsam vor, einen dopppelt vorhandenen und sicher via Spannungsteiler/Vorwiderstand runtergebremstes Horn einfach so zu schiessen...

Eine Sofitte oder was ähnliches als Sicherung ist def. nicht auf der FW oder vor dem HT?
Siamac
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2010, 18:29

kinodehemm schrieb:

Eine Sofitte oder was ähnliches als Sicherung ist def. nicht auf der FW oder vor dem HT?



Das dachte ich zuerst auch - Weiche oder Poti....
Es ging an einer Box gar keine Höhen. Also beide Chassis ohne Ton.
Dann habe ich aus der anderen Box einen Hochtöner ausgebaut und in die andere eingebaut. Jetzt funzt in jeder Box ein Hochtöner.


Aber bald hoffentlich alle 4

Siamac
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2010, 19:30
So, heute sind die Hochtöner angekommen.
Das Material ist anders. Lackiertes Gußeisen, oder so.
Leider passen die nicht in den Lochausschnitt, da die Magnete größer sind.
Ich werde die Löcher irgendwie vergrößern müssen.



charlymu
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2010, 19:59
Schade, besteht denn die Möglichkeit die alten mit Teilen der Neuen zu reparieren, vielleicht passt das ja, obwohl unwahrscheinlich.

Wie viel mußt Du die Löcher denn vergrößern? Das mit dem Finish ist auch doof.

Aber allemal besser als gar nichts, eine Basis ist jetzt vorhanden. Zur Not noch 2 Hochtöner kaufen, dann sind alle gleich, und wenn das Loch nicht viel zu klein ist..

Ich drücke Dir die Daumen Siamac.



Dirk


[Beitrag von charlymu am 07. Jan 2010, 20:04 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#15 erstellt: 07. Jan 2010, 20:42
Der Klang ist der Hammer.
Diese Jamos sind ein echter Geheimtip, sensationell - nicht von den praktischen, serienmäßig Rollen täuschen lassen.
Danke Dir für den Tip (war noch schnell eine Raspel kaufen).
Aber alles erledigt die J-253 spielen im Hintergrund.
Die neuen Hochtöner gehen noch etwas höher, ergänzen die alten Hochtöner dadurch sehr gut.





[Beitrag von Siamac am 07. Jan 2010, 20:52 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#16 erstellt: 07. Jan 2010, 21:06
Klasse, sieht doch gut aus!

Das freut mich, den Unterschied im Aussehen finde ich nicht schlimm, und wenn der KLang stimmt..



Dirk
dubliftment
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Feb 2010, 19:57
moin, bin seit einer halben stunde besitzer von zwei arcus ts 45, aber die freude ist getrübt, da ein Vifa D 25 TG-1 6 Ohm nicht funktioniert. Wisst Ihr Ersatz? Ich hatte vor ein paar tagen hier im forum einen link zu einem hersteller von x hochtönern angeklickt, finde ihn aber nicht merh. unter anderem stand bei den hochtönern dann auch immer dabei "ersatz für..." hätte nicht gedacht dass ich das so schnell wieder brauchen würde. also: könnt ihr mir helfen?

danke!
Siamac
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2010, 20:50
predator4ever
Neuling
#19 erstellt: 17. Feb 2010, 21:53
Hi @ dubliftment

Ich suche zur Zeit auch Hochtöner für die alten Arcus TL-300 von meinem Vater. Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen:
Hellsound

Unter Hifi-Lautsprecher/Vifa/Vifa Classic Hoch- und Mitteltöner

haben die den D27TG-35-06 als Ersatzchassis für die D25TG-xx, D26TG-xx und D27TG-xx Modelle angegeben.

Ich bin jetzt kein Experte, aber vieleicht hilft's ja.

Gruß

Marcel
dubliftment
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Feb 2010, 22:27
danke für den Tip. aber der HT ist oben und unten parallel geschnitten. die runden passen nicht, und ob vom frequenzgang her weiß ich auch nicht. wisst ihr noch eine seite wo LS-Chassis angeboten werden?

edit @predator: das war die seite die ich gesucht habe. da sollte ich was finden! danke sehr!! in der bucht stehen momentan verlockend viele arcuse...


[Beitrag von dubliftment am 17. Feb 2010, 22:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preiswerte "Klassiker-Boxen" gesucht
diff am 25.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  7 Beiträge
Hochtöner für MB Quart Boxen
ChristianausD am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  3 Beiträge
Hochtöner
Silberkuhtreiber am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  3 Beiträge
Klassiker-Neuling....
Thomas_1957 am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  6 Beiträge
Echter Klassiker
Marco216 am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  7 Beiträge
Kaufberatung Klassiker
Kohlsuppe am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  47 Beiträge
CDM7SE Hochtöner trocken
motoquero am 03.12.2018  –  Letzte Antwort am 06.12.2018  –  5 Beiträge
Kenwood- Klassiker
kenwoody am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  2 Beiträge
Transistor-Klassiker vs. Röhren-Klassiker
50EuroKompaktanlage am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  5 Beiträge
Klassiker-Neueinstieg
loewe696 am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedRetro1971
  • Gesamtzahl an Themen1.496.506
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.696

Hersteller in diesem Thread Widget schließen