Unbekannter Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Krawl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2010, 21:47
Hallo Leute,

villeicht könnt Ihr mir helfen und etwas Licht ins dunkel bringen.
Ich habe da einen Plattendreher den ich nicht einordnen kann.
Studio 2000, wurde wohl von einem deutschen Vertrieb angeboten, es steht aber Made in Japan drauf.
Kennt jemand den Hersteller und das ungefähre Herstellungsjahr ?





Desweiteren habe ich noch ein Headshell von dem ich gerne den Hersteller wüßte,es ist ein A vorne drauf und ich frage mich ob es von Audio Technica ist.
Kennt es jemand und weiß villeicht das Baujahr ?





Für Infos wäre ich euch dankbar

Grüße Krawl
semmeltrepp
Gesperrt
#2 erstellt: 05. Mrz 2010, 21:59
Japanischer Kaufhausdreher. Wenn Direkttriebleber, wahrscheinlich Micro Seiki, wenn Riemen, dann wahrscheinlich CEC.
Krawl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mrz 2010, 22:09
Hatte ich vergessen zu erwähnen, er hat Riemenantrieb.
Für ein Kaufhausmodell finde ich ihn nicht mal hässlich,
also absolutes Hai End
killnoizer
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:40
.

Und die Headshell ist eine NAGAOKA .

gar nicht hässlich die kleine , aber die montierte sieht auch gut aus , und wenn der Dreher einwandfrei funktioniert solltest du dir selbst eine Meinung bilden , sicher nicht zwingend schlechter oder besser als andere Japaner aus der Zeit !

Gerrit


[Beitrag von killnoizer am 07. Mrz 2010, 13:41 bearbeitet]
germi1982
Inventar
#5 erstellt: 07. Mrz 2010, 17:53

Krawl schrieb:
...ungefähre Herstellungsjahr ?

...



Da sich dazu noch keiner geäußert hat. Vom Design her würde ich den einordnen so Ende der 70er Jahre, also 1978/79. Vielleicht noch 1980, aber allerspätestens.

Sieht das nur so aus, oder ist das eine Subchassis-Konstruktion? Wenn ja, dann müsste man mal schauen, dann kann man das recht gut eingrenzen. Die meisten japanischen OEM-Dreher hatten das nicht.


[Beitrag von germi1982 am 07. Mrz 2010, 17:55 bearbeitet]
Krawl
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Mrz 2010, 08:49
killnoizer,

danke für die Info,ja ist ein schönes Headshell,deswegen interessierte mich wer die hergestellt hatte.
Der Dreher funktioniert jetzt einwandfrei,da er sehr lange stand waren die Bedienelemente schwergängig,ist jetzt behoben.
Vom Klang her ist der gar nicht übel,ich finde sogar echt gut.
Er hat ein System von Shure das aussieht wie ein V 15,steht aber Hofa 35 drauf,kennt das jemand ?

germi1982,

Auch dir danke für die Info.
Subchassis hat der nicht,die Metallplatte ist direkt mit dem Holzgehäuse verschraubt.
Ich habe den Spieler mit einer Plattensammlung erstanden,die Platten sind alle Rock aus den 70ern,der Verkäufer wusste nur nach der langen Zeit nicht mehr wann er den Spieler gekauft hatte, er meinte so vor 20-25 Jahren,aber 70er kommt wohl eher hin.
Da der Spieler wohl eher selten ist kommt er in die Sammlung,hat was wenn mann die Platten vom Verkäufer auf dem Gerät hört auf dem sie vor 30 Jahren schon liefen.

Grüße Krawl
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 08. Mrz 2010, 10:26
Moin auch,

das Ding heisst Studio 2000P und ist - wie schon erwähnt - deutsche Kaufhausware aus japanischer Herstellung. Zumindest Motor und das bißchen Elektrik stammen von Fujiya, ähnliche Geräte kamen in Deutschland als Nikko, Transonic, Englebert (?!) oder als Music Leader auf den Markt, der kleine Denon GT-300 ist praktisch das gleiche, nur mit Plastikzarge. CEC war damals ein Sanyo-Tochterunternehmen und hat meines Wissens nichts mit dem 2000P zu tun, Micro Seiki bezog selbst Geräte von Fujiya.

Das Headshell ist nicht original, ursprünglich ist da ein einfaches Kunststoffteil mit Audio Technica AT-70 montiert.



Grüße, Brent
Krawl
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Mrz 2010, 13:52
directdrive,

hallo Brent,danke für sie aussagegräftige Info.
Jetzt würde mich nur noch die Bauzeit interessieren,
hast du da noch Info ?

Grüße Krawl
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 08. Mrz 2010, 14:42
Marcel hat schon recht - 1978 bis 1979 sollte es treffen, ich habe nochmal etwas in alte Zeitschriften geguckt, auf der IFA '79 wurden noch Modell von Transonic und Rosita mit dem gleichen Tonarm präsentiert.

Grüße, Brent
Krawl
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Mrz 2010, 21:53
Hai,
ok danke für die Mühe Brent.
Dann hätten wir das Thema durch,ich weiß alles was ich
wissen wollte.
Danke nochmals an die Beteiligten.

Viel Spass mit euren Klassikern !!

Gruß Krawl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unbekannter Kombiplattenspieler?
sunyammer1111 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  105 Beiträge
Kennt jemand diesen Plattenspieler? Hersteller Kurt Ehrlich ?
stern71 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  7 Beiträge
Benytone made by Marubeni
armin777 am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  24 Beiträge
unbekannter Receiver L&G R 3800 made in Japan
wegavision am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  40 Beiträge
Welcher Hersteller ist das auf dem Bild?
-nepomuk- am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  37 Beiträge
Unbekannter Hersteller benötige Hilfe!
himbeer am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  4 Beiträge
Wer kennt dieses Laufwerk und den Tonarm?
cocteau am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  6 Beiträge
Unbekannter Verstärker , Made in Zürich !
killnoizer am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  13 Beiträge
Verstärker Tristar EA 5050 - Wer kennt das Gerät?
CarstenO am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  24 Beiträge
Hersteller Fidelity aus England
Gerrit69 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.10.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedEddieG
  • Gesamtzahl an Themen1.426.096
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.143.573

Hersteller in diesem Thread Widget schließen