Rema Andante an PA?

+A -A
Autor
Beitrag
DarkFairytales
Neuling
#1 erstellt: 06. Apr 2010, 05:19
Hallo,

bin neu hier und hab mich wegen meiner Frage extra angemeldet.

Ich habe auch einen Rema Andante, aber welcher das ist, muss ich nachschauen.


Ich hab einen alten Plattenspieler, aber wusste nicht, wie ich diesen anschließen sollte.

Nun zu meiner Frage. Ich hab ein PA und wollte gern den Plattenspieler über den Rema Verstärker anschließen und alles über den Amplifier laufen lassen, weil dort nun mal meine Boxen hängen und wollte auch nicht extra Boxen an den Rema klemmen.

Geht das überhaupt? Kann ich den Rema quasi als Vorverstärker nutzen?

Sicher kann ich einfach einen Vorverstärker holen und alles ohne Rema anschließen und gut ist, aber erstens find ich den Rema Verstärker cool und zweitens (falls es geht) brauch ich nicht einen Vorverstärker bestellen. Ich versteh auch nicht, warum ich überhaupt einen Vorverstärker/ Entzerrer holen muss, wenn ich ein Amplifier hab. Bisschen kenn ich mich aus, weiß aber auch nicht alles.


Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2010, 06:05
Moin,

soweit ich weiss hatten die Andante Radios keine trennbare Vor- und Endstufe. Du müsstest also das Radio direkt an die LS anschliessen.
Ist aber auch sinnlos, da meines Wissens der Phono-Eingang in den Andante Geräten ein normaler Hochpegel-Eingang ist.

Also wirst du wohl einen Phono-Pre kaufen müssen.

Gruß
HB
DarkFairytales
Neuling
#3 erstellt: 06. Apr 2010, 09:27
Danke für die schnelle Antwort.

Kann mir auch jemand sagen, wie diese alten Lautsprecheranschlüsse heißen? Ich meine nicht die "Line- In" (DIN) Eingänge.

Ich würde auch unter Umständen den Lötkolben nehmen und etwas verändern, denn irgendwie will ich ihn nicht liegen lassen.

Danke.
Herold19
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2010, 15:31
Hallo DarkF……

ich nutze auch noch ein "REMA Andante 830" (Radio mit Verstärker und 2 Boxen) und weiß nicht so recht, wo Dein Problem liegt.

Du hast hinten 2 Diodenbuchsen (TA = für Plattenspieler und TB = Tonbandgerät). Deinen Plattenspieler steckst in die TA-Buchse.

Sollte Dein Plattenspieler schon diese neuartigen Cinch-Stecker haben, so gibt es bei "Conrad" oder im "Media-Markt" passende Adapterstücke.

Solltest Du einen einfachen Plattenspieler mit Kristallsystem (auch keramisches System) besitzen, so brauchst Du keinen Vorverstärker und keine Entzerrung ausgleichen.

Hast Du einen teureren Plattenspieler, der ein dynamisches oder Magnetsystem besitzt, so ist ein Entzerrer-Vorverstärker notwendig, der meist aber in älteren Geräten schon mit eingebaut ist. Wenn nicht, musst Du einen kaufen (ca. 30 bis 40 Euro).

Schließe einfach mal den Plattenspieler an wie oben beschrieben und probiere aus, ob die Platten ordentlich wiedergegeben werden.

Ob die früheren Lautsprecherbuchsen einen bestimmten Namen hatten, weiß ich auch nicht.
Wenn Deine Boxenstecker nicht passen, dann ebenfalls bei "Conrad" oder im "Media-Markt" nach Adaptern schauen oder eben 2 herkömmliche Stecker an die Strippen löten.

Beachte aber die Polung, sonst kann es zu klanglichen Verzerrungen kommen! Die Membranen müssen beide in die gleiche Richtung schwingen. Kann man mit einer kleinen Batterie und genauem Blick auf die Membrane testen.

Beachte auch, dass der REMA-Ausgang mit 6 Ohm angegeben ist. Deine angeschlossenen Lautsprecher sollten keinesfalls einen kleineren Wert haben (ideal ist 6 Ohm, notfalls bis 10 Ohm)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Gruß Herold19
germi1982
Inventar
#5 erstellt: 08. Apr 2010, 17:08

DarkFairytales schrieb:
...Kann mir auch jemand sagen, wie diese alten Lautsprecheranschlüsse heißen? Ich meine nicht die "Line- In" (DIN) Eingänge.

Ich würde auch unter Umständen den Lötkolben nehmen und etwas verändern, denn irgendwie will ich ihn nicht liegen lassen.

Danke.



LS-Stecker nach DIN, LS-Stecker oder "Strich-Punkt Stecker"...

Sind doch die hier, oder?

http://img.westfalia...0/000/000/196/71.jpg

Der kleine runde ist Plus, der breite flache ist Minus...

Gibts bei den Elektroläden wie Conrad usw. oder im Autozubehör. Beim Conrad bekommt man welche zum Löten oder Schrauben. Nimm besser die zum Schrauben, da passt maximal 2x2,5mm² Kabel rein. Habe ich bei mir so gemacht...


da meines Wissens der Phono-Eingang in den Andante Geräten ein normaler Hochpegel-Eingang ist.


Wie bei allen DDR-Geräten. Dort hatte man eine andere Philosophie, die Phonovorverstärker/Entzerrer waren in den Plattenspielern integriert.

In den westlichen Geräten befand sich der Phonovorverstärker in den Verstärkern/Receivern/Steuergeräten. Es sei denn das Gerät war schon älter, dafür gab es dann Phonovorverstärker zum nachrüsten, z.B. konnte man in die Plattenspieler von Dual einen solchen Vorverstärker einbauen der dann auch vom Plattenspieler mit Strom versorgt wurde.


dass der REMA-Ausgang mit 6 Ohm angegeben ist


Hatte doch irgendwo was von 2x15 VA an 4 Ohm gelesen...sechs Ohm sind schon, nunja, exotisch für ein klassisches Gerät.


[Beitrag von germi1982 am 08. Apr 2010, 17:25 bearbeitet]
DarkFairytales
Neuling
#6 erstellt: 09. Apr 2010, 20:09
erstmal vielen Dank für die Hilfe!

Mein Problem... naja...

Wie ich schon geschrieben habe, besitze ich einen Power Amplifier, einen Rema Andante 830 und einen Philips Plattenspieler.

Den Plattenspieler (muss mich kundig machen, welche Art) hab ich mal an den Amplifier geschlossen. Der Plattenspieler hat eine eigene Stromzufuhr, läuft auch per Chinch. Allerdings musste ich feststellen, dass ich nix gehört hab, Ergo: ich brauch einen Vorverstärker. Dann fiehl mir im wahrsten Sinne des Wortes der Rema in die Hände und wusste nicht, ob ich diesen als Vorverstärker nutzen könnte, da ich mich nicht mit HiFi- Klassiker auskenne.

Daraufhin fragte ich nach den Anschlüssen der Boxen, die ich dank germi1982 nun kenne.

So wie ich die Sache sehe, kann ich mir mittels des Remas ein zweites Soundsystem aufbauen, welches Boxen, Plattenspieler und natürlich den Rema selbst enthält.

Nebenbei bemerkt weiß ich, dass die ganze Sache einfacher ist, als ich sie mir vorstelle und einfach nur zu kompliziert denke

Eigentlich war nur meine Frage, ob ich Rema an PA schließen kann, damit ich "nostalgischerweise" behaupten kann, ich habe ein etwas anderes System^^
Fhtagn!
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2010, 09:13
Hatte ich dir doch schon geschrieben:


Fhtagn! schrieb:

soweit ich weiss hatten die Andante Radios keine trennbare Vor- und Endstufe.


Also: das geht nicht mit dem Endverstärker.
DarkFairytales
Neuling
#8 erstellt: 11. Apr 2010, 14:55
Blöd!

Danke trotzdem an alle!

Dann fliegt das Ding in den Schrott oder verschenk ihn, da ich ihn nich brauche, weil extra Boxen ist mir zu umständlich
germi1982
Inventar
#9 erstellt: 11. Apr 2010, 15:15
Wieso extra Boxen?

Du besorgst dir einfach die Stecker, da kostet das Paar vielleicht einen Euro zum schrauben, und schraubst da einfach das Kabel rein und steckst die Stecker in die Buchse...wo ist da das Problem?

Und Cinch und Diodenstecker ist auch kein Problem, es gibt Adapter für sowas...oder baut sich ein Kabel an dem sich am einen Ende ein Diodenstecker und am anderen Ende die Cinch-Stecker befinden...

Das alte DDR-Gerät hat vielleicht nicht so viel Leistung (wobei die bei den Leistungsdaten sowieso sehr konservativ waren, das hat mit Sicherheit mehr), ist aber sicherlich weitaus besser als irgendwelche billigen modernen "Power Amplifier" mit 5 KW pro Kanal PMPO...

Eine Alternative wäre ein Lautsprecherumschalter...damit kann man mehrere Paare Boxen an einem Verstärker betreiben und umschalten über welches man hören will. Oder halt ein Paar Boxen an mehreren Verstärkern.


[Beitrag von germi1982 am 11. Apr 2010, 15:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rema andante !
seb_plo am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  2 Beiträge
Rema andante rauscht
Thecookie17 am 11.08.2018  –  Letzte Antwort am 14.08.2018  –  9 Beiträge
Rema Andante Poti
telex am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  3 Beiträge
Zubehör für REMA Andante
DJSchumi am 26.03.2019  –  Letzte Antwort am 26.03.2019  –  4 Beiträge
keine Bässe Rema Andante + Dual 1019
Radio_Klaus am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  15 Beiträge
Rema/Dialog
Murks am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2008  –  5 Beiträge
Rema hilfe
mephzazel am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  7 Beiträge
Andante Aktiv-Boxen ? was??
Django8 am 09.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  15 Beiträge
Rema toccata: Stecker ziehen ?
ALfred07 am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  5 Beiträge
Wiederinbetriebnahme (1985er Rema)
Geroth am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.263 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedCHL9000+Null
  • Gesamtzahl an Themen1.454.029
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.666.355

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen