Yamaha NS-670

+A -A
Autor
Beitrag
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Jan 2012, 22:22
Hallo,
mein Vater hat ein Paar Yamaha NS-670 erstanden und wir haben sie heute zum ersten Mal probegehört.

Und ich muss leider sagen dass ich recht enttäuscht war.
Ich hätte mir etwas wie eine kleine Erleuchtung erhofft, da meine bisherigen Lautsprecher nicht gerade 'High-End' waren, eigentlich nichteinmal nah dran. Yamaha gilt ja als bester japanischer Lautsprecherhersteller (jedenfalls für die meisten) und die 670er waren auch nicht gerade billig damals.

Auch wenn einige Details der Musik hervorteten, die einem sonst nicht unbedingt so stark aufgefallen wären, hat man immer das Gefühl, die Musik sei nicht laut genug, da die Höhen einfach nicht direkt ins Ohr gehen.
Wo meine kleinen Mirsch-Lautsprecher dafür sorgen, dass einem das Herz beinahe stehen bleibt wirken die 670er einfach ein wenig langweilig. Die Musik scheint sich gar nicht richtig von den LS zu lösen.

Da der Hörraum nicht ideal ist dickt der Bass leider manchmal auch ein wenig auf, aber daran sind natürlich nicht die Lautsprecher schuld.

Zusätzlich wäre noch zu erwähnen, dass meine Mirsch-Lautsprecher an einer C-2/M-4 Kombi laufen und die NS-670 an einem A-S700.

Was sind eure Erfahrungen mit diesen Lautsprechern? Und wie schneiden die 670er im Vergleich zu den größeren Yamahas ab? (z.B. 690, 1000, FX-3)

Grüße,
Max
detegg
Administrator
#2 erstellt: 31. Jan 2012, 22:45
Hi Max,

andere Frage - sind die NS-690II in Deiner Signatur noch aktuell?

;-) Detlef
no*dice
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 31. Jan 2012, 22:53
Wollt ich auch gerade fragen...dachte du fängst gleich an mit Selbstgesprächen
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Jan 2012, 23:29
Die sind leider noch nicht angekommen
Müssten die Tage kommen...wenn sie denn dann die Reise überstehen.

Ich habs gleich beim Kauf mal reingeschrieben weil es mir so gut gefallen hat, aber der Verkäufer ließ sich ein wenig Zeit mit dem Verpackungsmaterial. Aber na gut, das will ja auch gut gemacht sein.
detegg
Administrator
#5 erstellt: 01. Feb 2012, 00:04
Sehr schön!

Und wie schneiden die 670er im Vergleich zu den größeren Yamahas ab?

... das wirst Du uns ja dann berichten

;-) Detlef
UriahHeep
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2012, 09:06
Erstmal optisch zeigen um was es hier geht.

IMG_2076

Ich habe keine 690. ME sollte es klanglich aber in der gleichen Richtung liegen, da die 690 ein nochmal größeres Gehäuse mit dem 30er Bass haben. Die werden wahrscheinlich alles nochmal ne Spur lässiger raushauen.
So ist es jedenfalls im Vergleich zu meinen 1000, drum werden/sollen mich die 70 verlassen.
detegg
Administrator
#7 erstellt: 01. Feb 2012, 15:29
Moin,

und wo wir schon bei Bildern sind - ich hab ja noch das Schnittmodell der YAMAHA NS-670.
Und nein, ich habe nicht selbst gesägt. Das Modell stammt aus dem Nachlass eines älteren Yamaha-Händlers.

Yamaha NS670 Schnitt

;-) Detlef
UriahHeep
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2012, 19:24
hab ich mir mal gespeichert wenns erlaubt ist.
detegg
Administrator
#9 erstellt: 01. Feb 2012, 19:44
... klaro Volker,

solange Du mir nicht die Hardware entwendest.
An einem solchen Modell kann man sehr schön einige Konstruktionsprinzipien eines guten Lautsprechers erklären. Gerade im DIY gibt es da ja einiges an Klärungsbedarf.

Detlef

PS: sehr schöne Detailbilder zur NS-670 gibt es hier


[Beitrag von detegg am 01. Feb 2012, 19:52 bearbeitet]
no*dice
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Feb 2012, 23:42
und hier gibt es mehr schnittbilder...

http://toa57.soup.io/tag/Yamaha
detegg
Administrator
#11 erstellt: 02. Feb 2012, 00:01
... gibt es eigentlich ein Vintage Museum, dem man solche Sachen vermachen könnte?

;-) Detlef
achim96
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2012, 14:51
moin,

nenne seit ein paar tagen ein paar Yamaha NS 670 mein eigen. betreibe die mit einem Yamaha CA-V2und da reisst mich nichts vom hocker. denke das der CA-V2 nicht potent genug ist. ich muss den lautsärkeregler auf 12 uhr stellen um den NS 670 ein paar töne zu entlocken. in den nächsten tagen werde ich einen Yahmaha R1000 an die lautsprecher hängen, mit seinen 2x100 watt sinus an 8 ohm sollte der eigentlich potent genug sein. ändert sich da nichts werden die NS 670 wieder gehen müssen. wenn jemand interesse an den NS 670 hat schicke er mir bitte eine pn.
no*dice
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Mrz 2012, 15:28
Weiß nicht ob das Sinn macht, wenn einem der Sound nicht passt, einfach mehr Watt drauf zugeben, aber ist schon mal ein Anfang.

Schau dir doch mal die technischen Werte der Box an. Die brauch keine 100Watt Ausgangsleistung, damit da was vom Hocker fällt, außer der Box.

Das sind keine FX3 die dir einen blasen. Wenn du trotzdem vom Hocker fallen willst, mit NS670, empfehle ich: billigen Korn.



[Beitrag von no*dice am 04. Mrz 2012, 15:34 bearbeitet]
50EuroKompaktanlage
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mrz 2012, 09:54
Lautsprecher sind einfach ganz stark Geschmacksache!

Ich hatte mal die Kef 104.2 in einem sehr guten Zustand.

Länger als 15 Minuten konnte ich mit denen garnicht hören, da die Mitten einfach viel zu prägnant waren. Da hat sich jede gitarrenlastige Rockscheibe wie das Schlingensiefer Kettensägenmassaker angehört.

Ich habe jetzt schon eine ganze Weile die Yamaha FX-3 bei mir herumstehen. Klar sind die super neutral, ausgewogen und extrem präzise...

Wenn ich dann aber die Acron 500b dazu im Vergleich höre, die zwar objektiv schlechter klingen, subjektiv aber mindestens genauso viel Spaß machen, obwohl sie nur einen Bruchteil gekostet haben, dann sagt dass doch ganz klar aus, dass das Ohr nicht unbedingt den perfekten neutralen Klang hören will.

Zugegebenermaßen gefallen mir aber auch Lautsprecher, die bei anderen Hörern verpönt sind.

So haben mir die hässlichen Bose 501 Kisten richtig Spaß gemacht, und die Marantz LD 300 zähle ich bis heute zu den besten Lautsprechern die ich je gehört habe.
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Mrz 2012, 20:29
So, ich muss hier noch etwas richtig stellen.
Da mir der schlechte Klang wirklich komisch vorkam habe ich so lange genörgelt bis mein Vater die Lautsprecher zum durchsehen weggab.

Wie wir es schon geahnt hatten: Alle Regler waren kaputt.

Ersatz gab es für eine ziemlich ordentlich Summe, ABER:

Es hat sich gelohnt!

Die NS-670 klingen klasse, genau wie ich es von Yamaha erwartet habe. Gerade die Stimmenwiedergabe gefällt mir sehr gut.

Grüße
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2012, 07:57

no*dice schrieb:
Die brauch keine 100Watt Ausgangsleistung, damit da was vom Hocker fällt, außer der Box.

Ja, mit 20 bis 30 Watt ist die NS-670 bereits sehr "zufrieden". Da muss man keinen "Wattriesen" auffahren, um gut Musik hören zu können.

Grüße
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Lautsprecher NS-Serie
DL125 am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  7 Beiträge
Yamaha CR-820 & Yamaha NS-670
Walker64 am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  6 Beiträge
Yamaha NS-144
gigi02 am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  4 Beiträge
Yamaha NS 1000
Steffen87 am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 08.06.2016  –  3 Beiträge
NS-500 Yamaha Lautsprecher, brauche Infos
am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  3 Beiträge
Yamaha NS 690 II
DavidRockman am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  20 Beiträge
Yamaha NS 1000 Monitor
Mikkenklicken am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  8 Beiträge
Kaufberatung Yamaha ns 344
Ruppi91 am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  9 Beiträge
Yamaha NS-1000M
fastnet am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  25 Beiträge
Onkyo SC-1500 vs. Yamaha NS-2000
DenisX am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  35 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedchristerserri
  • Gesamtzahl an Themen1.386.276
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.063

Hersteller in diesem Thread Widget schließen