QUART 650 S, ein evtl. Schnäppchen?

+A -A
Autor
Beitrag
TheGecko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jun 2012, 02:09
Hallo,

ich habe die Gelegenheit, evtl. ein sehr günstiges Paar Quart 650 S zu erwerben. Habe auf Grund des Alters der Boxen den Thread besser bei den HiFi-Klassikern statt in der Kaufberatung aufgehoben gefunden.

Habe als eine der wenigen Infos zu der Box folgende Seite entdeckt (HiFi-Wiki), dass die Box wohl damals einen Paarpreis von 1800 DM hatte, was schon einmal kein schlechter Wert ist . Auch habe ich versucht am Vorgängermodell abzuleiten, dass die Box wohl gegen 1990 gebaut wurden ist. Der Verkäufer beschreibt, dass die Lautsprecher in einem guten Zustand sind und voll funktionstüchtig wären.

Jetzt meine Frage (nach den ganzen Infos): Lohnt es sich, für ca. 180 € (Paarpreis) die Boxen zu schnappen oder sollte man von den gut 20 Jahre alten Boxen lieber die Finger lassen, da in der Zwischenzeit die Lautsprechertechnik sich viel weiter entwickelt hat?

Meine bisherige Konfiguration beseteht aus einem Onkyo TX-SR308 AV-Receiver, 2 Heco Vitas 300 (Die dann durch die StandLS ersetzt werden würden) und einem Nemesis BR2 (Selbstbau) als Sub.

Ich erhoffe mir durch die StandLS gegenüber den bisherigen Heco mehr Dynamik und evtl. ein etwas kräftigeren Kickbass (welcher ja über der Trennfrequenz des Subs liegt).

Ich hoffe ihr könnt mir weitehrelfen,

TheGecko
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2012, 02:30
MB Quart hat damals feine Lautsprecher gebaut und der Preis scheint mir bei gutem Zustand auch ok zu sein.
Generell kann ich mir einen beachtlichen klanglichen Zugewinn gegenüber den Hecos vorstellen. Da das aber auch von anderen Umständen abhängig ist geht (wie immer) nichts über probehören

PS.: Im Lautsprecherbau hat sich seit damals nicht soviel getan. Ich finde eher damals wurde sich noch mehr Mühe gegeben, heute ist billig und bunt.
Bedenke mal wieviel phantastische Lautsprecher vor mehr als 30 Jahren gebaut wurden (Infinity, Quadral, Backes&Müller usw.). Die sind heute noch schwer zu toppen


[Beitrag von Cogan_bc am 30. Jun 2012, 02:35 bearbeitet]
TheGecko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jun 2012, 16:00
Danke,

dann werde ich sie mir heute mal anhören und berichten, wie es gelaufen ist.

Schöne Grüße,

TheGecko
TheGecko
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jun 2012, 21:22
Da bin ich wieder.

Habe mir vor Ort die LS angeschaut. Sie waren wirklich gut gepflegt. Keine sichtbaren Kratzer und auch die Membrane sahen alle in Ordnung aus.

Nach kurzem Anhören eines Radiosenders war ich soweit zufrieden (Zumindestens kamen anstänidge Töne heraus, was mir als funktionsfähig reichte. Man kann meist eh erst den Klang in den eigenen 4 Wände beurteilen).

Also eingeladen und nach Hause gefahren. Nachdem die LS zu Hause aufgestellt worden sind und das erste Lied angespielt worden ist, war ich aber nicht wirklich zufrrieden, es klang irgendwie nicht wirklich rund.

Nachdem ich auf den linken Kanal meine alte Heco Box und auf den rechten Kanal die neue Quart LS angeschlossen hatte und dann abwechselnd die Kanäle aktivierte, wurden meine Ohren (& Augen) geöffnet. Statt eines zu erwarteten, noch saubereren und kraftvolleren Klanges, spielte die Heco zufriedenstellen, die Quart aber wie ein Baustellenradio. Es klang dumpf/blechernd; Als wäre der Frequenzraum beschnitten.

Nur wenn man keinen direkten Vergleich hat fällt das natürlich nicht sonderlich auf, man merkt nur das der Klang besser sein könnte. Aber die (damals eher günstig) erworbenen Hecos deklassieren geradezu die Quart LS. Habe direkt mehrere Sinustöne mithilfe von Audacity an die Boxen geschickt, um zu testen, ob evtl. der Hochtöner kaputt ist, aber das klappt alles anstandslos.

Auch nach einem Vertauschen des Plus/Minus Signals, was auch eine Fehlerquelle für den dumpfen Klang hätte sein können, verbesserte sich die Situation nicht.

Werde mich morgen nochmal mit dem Verkäufer in Verbindung setzen und hoffen, dass man entweder das Problem aus der Welt schaffen kann oder ob man den Kauf Rückgängig macht. Müsste dann natürlich auf die Kulanz des Käufers hoffen Wobei ich vom Aussehen und von den theoretischen Daten der Box überzeugt bin, nur leider ist der aktuelle Klang nicht dementsprechend.

Schöne Grüße,

TheGecko

P.s: Bin nicht groß audiophil veranlagt, aber evtl. nehme ich das nachher mal auf. Ich denke man kann sehr deutlich den Unterschied heraushören.
chillbill83
Stammgast
#5 erstellt: 30. Jun 2012, 22:03

TheGecko schrieb:
Wobei ich vom Aussehen und von den theoretischen Daten der Box überzeugt bin, nur leider ist der aktuelle Klang nicht dementsprechend.

Schöne Grüße,

TheGecko

P.s: Bin nicht groß audiophil veranlagt, aber evtl. nehme ich das nachher mal auf. Ich denke man kann sehr deutlich den Unterschied heraushören.


Ich wollte ja eigentlich ein wenig früher antworten,nun kommt meine Antwort eh zu spät.
Habe die 350 S hier ,die Lautsprecher klingen nicht wirklich schlecht,es gibt aber in der Tat besseres für 180 Euronen.
Wenn Du mal nen richtiges Schnäppchen machen willst,dann schau Dich mal nach den I.Q 4180 Um.
Da kommt richtige Musik raus,sehr dynamisch und räumlich,und ein Bass den man so nicht erwartet ( 24 scheinbar reale Hz ).
Habe davon 2 Paare hier stehen,die zum Glück doch nicht verkauft wurden ( 1 Paar wollte ich so oder so behalten),mit jeweils 2 verschiedenen Frequenzweichen ( Vorserienmodell und "limited edition" ).
Diese Ls haben nen Kurs von ~ 150 € ,und rocken deine Heco ganz sicher ,audiophil sind se auch noch ( auch bei leisen Pegel ! ).
Damals galten se als einzige Ls unter der 3000 Dm Marke,die in der Spitzenklasse angesiedelt waren.
Die Verarbeitung ist PERFEKT,optisch ein wahrer hingucker,klanglich beim richtigen Material sensationell.
"Alanis Morissette - Uninvited " zbps.,erzeugen hier einige Gensehaut feelings.
Dabei kann man mit diesen Ls sogar noch klassische Musik und Jazz genießen .
Der Bass ist bei richtiger Musik ( Dnb,Dubstep und son kram ^^ ) ,ein Markenzeichen Dieser Ls,zum generell mehr als runden Gesamtpaket.
Ich behaupte einfach mal,zu diesen Preis gibt es in der klanglichen breite,weit und breit keine Konkurenz.
Die Ls sind vielleicht ein wenig höhenbetont,aber nie nervend. Der obere Tiefmitteltöner erzeugt ein geniales "Breitbandfeeling"
Also wenn Du die Quarts wieder los bekommst,kann ich Dir diese Schallwandler mehr als empfehlen .
Dazu sind se auch sehr genügsam,was den Amp anbelangt.
~ 70 Watt pro Kanal reichen hier für tiefste Bässe mehr als aus.
Wenn Du mehr über die Ls wissen magst,was den Klang anbelangt,einfach mal ne Pm senden.

Gruß



Edit .:

Ich bin übrigens auch,auf die "theoretischen Daten" reingefallen .


[Beitrag von chillbill83 am 30. Jun 2012, 22:08 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2012, 22:08
hmmm...das wundert mich doch etwas.
So aus dem Bauch heraus würde ich sagen, teste die Lautsprecher doch mal an einem reinen Stereoverstärker. AVRs des unteren Preissegments haben mit Stereo so ihre Probleme.
Ob da was an der Technk im argen liegt kann ich schlecht beurteilen.
Vielleicht kann sich auch mal jemand äussern der diese Lautsprecher mal selbst hatte


[Beitrag von Cogan_bc am 30. Jun 2012, 22:09 bearbeitet]
chillbill83
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jun 2012, 22:09

Cogan_bc schrieb:
hmmm...das wundert mich doch etwas.
So aus dem Bauch heraus würde ich sagen, teste die Lautsprecher doch mal an einem reinen Stereovrstärker. AVRs des unteren Preissegments haben mit Stero so ihre Probleme.
Ob da was an der Technk im argen liegt kann ich schlecht beurteilen.
Vielleicht kann sich auch mal jemand äussern der diese Lautsprcher mal selbst hatte



Mich wundert das eher weniger,würde Quart und Heco ungefähr auf der selben Stufe ansiedeln.
Wobei beide Firmen in der Tat auch SEHR gute Modelle hatten!

Die 650/350 S gehöhren aber eher zu der mittelklasse.

180 € halte ich im übrigen für überzogen,habe für meine 350 S samt Versand 65 € bezahlt .
Ok mit optischen Macken,akkustich aber 1a.

Edit:

Die 350 S und die 650 S dürften ungefähr die gleichen Klangeigenschaften besitzen.
Einzig der Mitteltöner ist bei der 350 S nicht vorhanden,dies wird vom Tt übernommen.


[Beitrag von chillbill83 am 30. Jun 2012, 22:13 bearbeitet]
chillbill83
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jun 2012, 22:26
Weil ich selber so von den I.Q überzeugt bin ,hier mal ne optische Kostprobe :





Die Ls sind im übrigen auch sehr aufstellungsunkritisch .


[Beitrag von chillbill83 am 30. Jun 2012, 22:27 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#9 erstellt: 30. Jun 2012, 22:28
ich hätte erwartet das die Quart im Bereich Räumlichkeit und Bass einen drauf setzen kann.
Hier gibt es auch einen allgemeinen MB Quart Fred, dort wird erwähnt das es schon mal eine etwas kraftvollere Endstufe braucht.
Wenn Du das Ganze nicht rückabwickeln kannst, poste das Prob da noch mal. Vielleicht kann man ja doch noch was machen

PS.: nette Photos, obwohl ich glaube die Unendlichen daneben würden mir mehr zusagen


[Beitrag von Cogan_bc am 30. Jun 2012, 22:31 bearbeitet]
TheGecko
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Jun 2012, 22:51
Hallo,

danke für eure Antworten. Ich werde mich mal heute (Sonntag) mit dem Verkäufer nochmal in Verbindung setzen. Habe meinen kleinen Soundvergleich auch mal aufgenommen, ich denke es kommt trotz des Kameramikros sehr deutlich rüber, dass die Quart wie ein Baustellenradio klingt. (Wobei ich noch sagen muss, dass das Baustellenradio bei mir wohl noch einen besseren Klang hat.)

https://vimeo.com/44996543

@Cogan_bc

Wegen dem StereoModus beim AVR. Ich hatte die Heco bisher auch im Stereo Modus am AVR laufen und da liefen diese bisher sehr gut. Was ich mir nur schlecht vorstellen kann ist, dass günstige Lautsprecher an einen eher preiswerten AVR gut klingen (mit sicherlich noch etwas Raum nach Oben, aber sicherlich gut) wohingegen (damals wohl) sünhaft teure LS (Die zumindestens besser eingeschätzt werden als die Einsteiger LS von Heco) katastrophal klingen.

Schöne Grüße,

TheGecko


[Beitrag von TheGecko am 01. Jul 2012, 00:04 bearbeitet]
chillbill83
Stammgast
#11 erstellt: 01. Jul 2012, 02:11

Cogan_bc schrieb:


PS.: nette Photos, obwohl ich glaube die Unendlichen daneben würden mir mehr zusagen ;)


Die Ren 90 sind aber nicht für die Pegel "ausgelegt",die die I.Q bringen .
Die Infs. sind eindeutig die neutraleren Lautsprecher,eher zum genießen,natürlich auch bei hohen Pegeln .
Der Bass ist dabei nahe an denen der I.Qs dran,diese gehen zwar ein Tick tiefer,aber nicht so linear wie der der Infs (24 , 27 hz ,wenn man den Hersteller Angaben glauben schenken mag ). Der Mittel und Hochtonbereich ist schon beeindruckend,dank der Magnetostaten.

Preislich kann man diese Ls aber auch einfach nicht miteinander vergleichen , klanglich dann aber schon ;).

Zum vergleich des Schalldrucks :

Bei den I.Q liegt dieser bei 91 Db,bei den Infs bei 87 .

Hier sieht man schon,das die Ls nicht unterschiedlicher abgestimmt sein könnten .
Dennoch machen beide bei jeglichen Musikrichtungen mehr als Spaß.
Die I.Q machen einfach mehr "Party" .
Bei Rock und co. ( wo viele Instrumente gleichzeitig spielen ),kommen die Infs aber eindeutig besser klar .
Die Abstrahlung ist auch ganz anders,da keine runde Form für Hoch und Mittelton vorhanden,geht viel mehr in die Breite.
Wer mal sparen will für ganz anderen Sound,sollte sich mal sowas zulegen ^^.
Wer aber eher höhere Pegel mit Audiophilen Klang kombinieren mag,der es dann nicht immer zu 100% genau nimmt , den würde ich eindeutig zu den Iq raten ( Ted 4 wäre auch noch ne Alternative ).

Ich denke aber einfach mal,das mich der Fredersteller die Tage mal besuchen kommt,er kann ja dann von den Klangeigenschaften berichten ^^.

Gruß
Cogan_bc
Inventar
#12 erstellt: 01. Jul 2012, 02:39

Ich denke aber einfach mal,das mich der Fredersteller die Tage mal besuchen kommt,er kann ja dann von den Klangeigenschaften berichten ^^.


Die optimale Lösung für den TE, die denkbar schlechteste für seine Finanzen.
Ich glaub hier steht dann in ein paar Tagen sowas wie "kaufe nix, weil spare auf was Richtiges"
Freund von mir hat so ein Paar RSIIB (oder ähnlich) gehabt, war beeindruckend was da rauskam. Mir reicht der Pegel nicht, aber ich bin Extremist

PS.: Grad gesehen
Ultima Ratio
nicht im Budget des TE aber eigentlich sooo günstig das ich da garantiert nicht vorab überweisen würde


[Beitrag von Cogan_bc am 01. Jul 2012, 02:46 bearbeitet]
TheGecko
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Jul 2012, 18:00
Für die Nichtwissenden:

Offensichtlich sind die Quart 650 S defekt (zuminestens die Hochtöner). Wurden wahrscheinlich vom Vorbesitzer per Überlastung gegrillt. Es geht in diesem Reperaturthread weiter :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-9154.html

Schöne Grüße,

TheGecko

P.s: Musste jetzt ein wenig schmunzeln über meinen eigenen Threadtitel. Mal schauen, sobald die Boxen repariert sind, ob es dann wirklich noch ein Schnäppchen war


[Beitrag von TheGecko am 02. Jul 2012, 18:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schnäppchen?
rappelbums am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  14 Beiträge
Lautsprecher MB Quart 980 S
shopman45 am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  6 Beiträge
MB Quart 560 aktiv
andisharp am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  4 Beiträge
mb quart
vampula am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  3 Beiträge
Mb quart 610s oder quart 800
Luicy666 am 08.06.2019  –  Letzte Antwort am 10.06.2019  –  2 Beiträge
mb quart 3200s
harry3005 am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  11 Beiträge
MB Quart Referenz
michimike am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  179 Beiträge
MB Quart 280 Einordnung
pabe90 am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  3 Beiträge
MB Quart Subwoofer?
Simon1311 am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  2 Beiträge
Grundig RPC 650 TP
Baruse am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.638 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedKnupps
  • Gesamtzahl an Themen1.486.530
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.276.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen