Siemens Super G51 kein Empfang

+A -A
Autor
Beitrag
bacardi69
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2005, 04:17
Hallo Leute,
habe ein Röhrenradio Siemens Super G51 bekommen.
Habe hier ein Problem mit dem Empfang. Ich kann auf keiner Welle etwas empfangen. Ein paar mal hab ich auf UKW einen Sender reinbekommen, der wurde aber immer leiser und dann war er ganz weg. Endstufe arbeitet aber, auf KW, MW und LW hört man rauschen. Vielleicht ist dieses Problem ja bekannt und gar nicht so kompliziert. Würde mich sehr über eure Hilfe freuen.
Vielen Dank im Vorraus!
hf500
Moderator
#2 erstellt: 29. Apr 2005, 15:42
Moin,
in dem Fall zuerst die Anodenspannungen ueberpruefen.

Ich vermute, dass die Anodenspannung fuer den Empfangsteil
so niedrig ist, dass die Oszillatoren nicht mehr schwingen.

73
Peter
doc_relax
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2005, 16:37
@Bacardi:
ich hoffe du kennst dich mit Röhrentechnik aus, sonst informiere dich unbedingt vorher in der Fachliteratur! Ahnungslose Arbeit daran kann u.U. lebensgefährlich sein!
Grüße
doc


[Beitrag von doc_relax am 29. Apr 2005, 16:38 bearbeitet]
TSF
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mai 2005, 12:37
Hallo,

...und wieso gibt es diesen Thread eigentlich zweimal, nämlich hier und unter "Röhrengeräte"?

Wie auch immer, ich empfehle nochmal die Reinigung der Kontakte am Wellenbereichschalter.

Gruss
TSF
bacardi69
Neuling
#5 erstellt: 04. Mai 2005, 19:05
Werde mal Kontaktreiniger zur Hilfe nehmen! Danke, melde mich wieder ob es funktioniert hat.
röhrenheimer
Neuling
#6 erstellt: 06. Mai 2005, 13:08
Hi bacardi69,

erstmal 'ne Frage: Generell Ahnung von Röhrentechnik?

Wenn ja hilft vielleicht folgendes:

Erstmal Anodenspannung messen. Am Ladeelko sollten rund 280V, am Siebelko etwa über 240 V anliegen. Wenn vorhanden, Anodenspannung der EF89 messen. Sollte rund 230 V sein, wenn nicht, die beiden 5nF Kondensatoren im Anodenweg (vor Bandfilter) prüfen. Sind meistens durchgeschlagen, ZF bekommt dann keinen Saft mehr. Sollte alles i.O. sein,

zweitens: Steuergitterspannung der EL84 messen. Muss 0 V sein. Wenn Spannung positiv, macht die Röhre vielleicht zu und das "Rauschen" kommt von der Überlast. Es schadet generell nicht, die beiden 25 nF Kodensatoren im Anodenweg der EABC 80 zu tauschen. Einer ist für die Höhenregelung der Bandbreitenregelung zuständig. Ist der schlecht, ist der Ton weg (meist nach wenigen Minuten wenn sich der Kondensator erwärmt).

Was bei Siemens oft typisch ist ist auch das Fehlen der Anodenspannung der 1. ZF Stufe (ECH 81).

Wenn nein, dann ab zu jemanden, der sich damit auskennt...

Grüße!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Siemens 666
Tilger am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2018  –  38 Beiträge
Siemens Receiver
DerDuke am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  3 Beiträge
Siemens Receiver
_ardbeg_ am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  6 Beiträge
Siemens Lautsprecher
mpunktk am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  12 Beiträge
Siemens Kleinsuper A7 Fundstück
SteavyWonder am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  16 Beiträge
Siemens-Radio von 1955
acholzer am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Siemens rv 333
Mario881 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  3 Beiträge
Siemens Stereo-Truhe STR15
PC35 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  6 Beiträge
Siemens RF 777
schnaddel am 28.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  4 Beiträge
Flomarktfunde Dual und Siemens
ulligrundig am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.480 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedVolde
  • Gesamtzahl an Themen1.492.539
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.376.008

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen