Heco Professional P5001 - kennt sie jemand?

+A -A
Autor
Beitrag
Dtrich
Neuling
#1 erstellt: 28. Jan 2013, 10:40
Hallo Zusammen,

in meiner Nachbarschaft haben sich am Wochenende ein Paar Heco Professional P5001 aufgetan. Für 35€ im sehr guten Zustand dachte ich mach ich nix falsch!

Heco Professional P5001

Es sind echt massive Teile, das Gehäuse ist aus 26mm dickem Sperrholz! Gewicht geschätzt 15-20kg.
Leider konnte ich absolut keine Informationen zu diesen LS im Internet finden, hat jemand von euch diese Lautsprecher oder vielleicht einen Scan eines Prospekts?

Beim ersten Probehören war ich allerdings etwas enttäuscht, trotz des 20cm Tieftöners kaum Tiefen! Also was tun? Erstmal aufschrauben und die Weiche und Lötverbindungen kontrollieren. Die Weiche macht einen sehr hochwertigen Eindruck, sieht auch noch alles aus wie neu! Als Dann allerdings die Enttäuschung, der originale Tieftöner wurde durch einen Visaton WS26BF ersetzt

Heco Professional P5001

Also wieder zusammengebaut das Teil, und nochmal intensiver Probegehört. Nach einigem Probieren hat sich herausgestellt das sie am WEGA R3141 mit etwas angehoben Tiefen und abgesenkten Höhen doch sehr gut klingen! Zwar trotzdem noch etwas höhenlastig, aber trotzdem sehr fein auflösend. Zugegebenermaßen ist mein Hörraum auch nicht ideal, Dachschrägen und kaum "Textil", Resonanzen sind also vorprogrammiert.....

Also was nun? Das die Teile nicht mehr Original trübt meinen gefühlten Hörgenuss doch deutlich. Meint ihr die originalen Tieftöner lassen sich noch auftreiben? Oder sind die verbauten Chassis gut auf das Gehäuse abgestimmt sodass ein Austausch kaum Auswirkungen haben sollte?

Ich würde mich über ein paar Vorschläge freuen!

Gruß

Dietrich


[Beitrag von Dtrich am 28. Jan 2013, 10:41 bearbeitet]
Catfart
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jan 2013, 13:07
wenn du ne Weile ebay beobachtest wirst du sicher die Originalbässe irgendwann einmal auftreiben. Notfalls ein äusserlich fertiges 2t-Paar auftreiben und die restlichen Innereien ins Regal legen. Eigentlich ist das ja ein Vertreter des "Taunussound".... also eher Bass- und Höhenbetont...


[Beitrag von Catfart am 28. Jan 2013, 13:09 bearbeitet]
Dtrich
Neuling
#3 erstellt: 28. Jan 2013, 18:28
Soo, ich musste erstmal nachschlagen was "Taunussound" bedeutet, aber das trifft es doch genau!

Nicht umsonst habe an beide Lautsprechern erstmal das Ohr gelegt, da ich dachte der Mitteltöner sei kaputt

Hast du eine Information darüber welche TT verbaut waren? Wie ist dieser Lautsprecher zeitlich und preislich einzuordnen?

Innen ist übrigens ein Haufen Glaswolle als Dämmmaterial, ist das normal?
Catfart
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Jan 2013, 20:33
flacher Bass ist's aber nun wirklich nicht... eher so wie loudness gedrückt.
Glaswolle oder Mineralwolle war mal durchaus übliche Dämmung.
Nee, was in denen für TTs sind weiss ich nicht, ziemlich sicher keine Visaton. Ich hab Heco Monitore Heco P 2302 SL. Bombiger Sound auf kurze Distanz.

im Braun-Forum las ich Heco hat selbst gefertigt.

btw - sind in BEIDEN Boxen die Bässe ersetzt? Ich hab da so nen Verdacht, auch Visaton-treiber sollten Bass von sich geben, ist vielleicht einer der Bässe verpolt angeschlossen? Das würde den verhaltenen Tiefgang erklären. Oder - die Bässe sind nicht dicht eingebaut. Das sind ja geschlossene Gehäuse... oder?



HiFi-Wiki:
Allgemein

Hersteller: Heco
Modell: Professional P5001
Baujahre: Anfang 70er
Hergestellt in: Schmitten (Deutschland)
Farbe: Schleiflack, weiß, nußbaum
Abmessungen: 610 x 320 x 250 mm (H x B x T)
Gewicht:
Neupreis ca.:


Technische Daten

Bauart: 4-Wege
Chassis:
hier Chassis aufzählen
Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.): 50 / 70 W
Wirkungsgrad:
Frequenzgang:
Übergangsbereiche: (für LS mit mehreren Chassis)
Impedanz: 4-8 Ohm


[Beitrag von Catfart am 28. Jan 2013, 21:24 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2013, 21:35
Hallo,

die UVP für die 5001 ist mit 750,-- DM pro Box anzusetzen.

Catfart
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Jan 2013, 22:18
Wow... net schlecht. Ein Monatsgehalt...
Dtrich
Neuling
#7 erstellt: 29. Jan 2013, 11:14
Nein nein, also Bass ist auf jeden Fall vorhanden! Zumindest nachdem ich den Tiefenregler etwas angehoben hab Die Beschreibung mit der Loudness-Taste trifft es schon eher......Ich habe hier noch einen Saba 8100K als zeitgenössischen Receiver, vielleicht sollte ich den auch mal probehalber dranhängen.
Die Polung ist richtig herum, dass hatte ich beim Öffnen direkt überprüft.
Wie überprüfe ich ob das Visaton-Chassis von der Auslegung her richtig gewählt ist? Spielt da nur das Volumen hinter dem TT eine Rolle? Oder gehören noch mehr Faktoren dazu?

Dann hat mich immerhin nicht der hochwertige Eindruck der Lautsprecher getäuscht, 750€ Anfang der 70er ist ja schon mal ein Wort! Ich denke ich werde jetzt erstmal die Augen offen halten, vielleicht laufen mir die Originalen Tieftöner mal über den Weg.
Ansonsten Danke schon mal für die Infos!
Catfart
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Jan 2013, 13:30
Taunusboxen klingen immer wie mit Loudness, da muss man den bass runterrregeln
Aber vielleicht hat der Visaton nen niedrigeren Wirkungsgrad und ist einfach leiser als der Ursprüngliche es war und fällt dadurch hinter den anderen Chassis ab...

Ein Treiber muss auch für die Bauart des Gehäuses geeignet sein. Geschlossene Gehäuse sollten keine Undichtigkeiten haben. Bässe die für Bassreflexanwendungen geeignet sind müssen nicht in geschlossenen Umgebungen klingen...

du müsstest die Parameter der Originalen kennen um passenden Ersatz zu beschaffen. Der Durchmesser ist das geringste...

Würd ich auch machen: ebaysuche mit benachrichtgung und abwarten...irgendwann kommen sie...

Die Frequenzweichenbauteile können tot sein oder von der Werten verändert, auch wenn sie äußerlich hübsch ausschauen


[Beitrag von Catfart am 29. Jan 2013, 20:50 bearbeitet]
Catfart
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Feb 2013, 18:18


[Beitrag von Catfart am 05. Feb 2013, 20:21 bearbeitet]
cewa65
Stammgast
#10 erstellt: 21. Apr 2017, 15:57
weiss jemand ob die bässe mit gummisicke sind?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Informationen: Heco Professional 450
Henning81 am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  3 Beiträge
Heco Professional P 2001
BenivL am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  8 Beiträge
HECO P 3000 Professional
aileena am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  13 Beiträge
Heco Professional vs. Profiton
Drowned_In_Trance am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  25 Beiträge
Kennt jemand HECO Precision 400?
alter_reisbrei am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  9 Beiträge
Heco Professional 650 hoher Klirrfaktor
Drowned_In_Trance am 24.06.2016  –  Letzte Antwort am 24.06.2016  –  13 Beiträge
Wer kennt HECO Topmaster E1000
Feuerhahn am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  2 Beiträge
HECO Sat 3, WER kennt die ?
highfreek am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  2 Beiträge
Heco Superior Concertino 250
mrbig1206 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  3 Beiträge
Heco P 3302 SL
MAC666 am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  52 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Magnat
  • Denon
  • DALI
  • JBL
  • Heco
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.492 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedbelushis
  • Gesamtzahl an Themen1.368.179
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.058.995