Balance beim Braun regie 510

+A -A
Autor
Beitrag
marqus
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2005, 15:45
Hallo,

habe heute endlich mein regie 510 bekommen. Funktioniert gut und hört sich mit den L830 auch gut an.
Frage: Der Balance regler macht nicht das, was ich von einem solchen erwarte. Die Skala geht von -16 bis +6 aber der links/rechts Wechsel bleibt aus. Lediglich verändert sich die Lautstärke etwas...das System hab ich noch nicht raus. wer kann mir das erklären? oder hab ich eine falsche Vorstellung von "balance"?

leider hab ich keine Anleitung dazu. Gibts sowas zum Download oder kennt jemand eine Seite, wo die Handbücher beschrieben werden? ich blicke auch mit "nur stereo" und den Filtern nopch nicht durch.

Dann würde ich gerne wissen, wie man AM BESTEn eine FM Antenne klöppelt. Klar, ein Kabel reinstecken geht auch, aber evtl. weiss ja jemand eine bessere Lösung.

Dann noch was. Schon oft gefragt, aber ich finde keine gute Lösung. Die alten DIN Buchsen würde ich gerne mit neueren Geräten mit dem üblichen Cinchbuchsen verbinden. Geht das problemlos? Auch mit CD Spielern?
hf500
Moderator
#2 erstellt: 03. Jun 2005, 17:55
Moin,
der Balancesteller arbeitet anders als man es sonst kennt.
Er ist so ausgelegt, dass beim Stellen nach einer Seite ein Kanal leiser, der andere etwas lauter wird.
die Verhaeltnisse sind so eingestellt, dass die Gesamtlautstaerke etwa konstant bleibt.

Hat er etwa noch den 240/300 Ohm Anschluss mit Zweistiftstecker?

Dann brauchst Du sowas: http://www.oppermann-electronic.de/Oktober_2004/oktober_2004.html

Auf der Mitte der Seite findest Du eine Antenne (DAF300) fuer Fernseher und darunter einen Symmetrieruebertrager (UMT74).
Das Kabel wird von der Antenne abgeschnitten/abgeloetet und dieses Ende an einen passenden UKW-Stecker angeschlossen.
An das Ende mit den Kabelschuhen wird der SymmUebertrager angeschraubt.
Fertig ist der 60/240 (75/300) Ohm Adapter.
Der Beste, den man haben kann. Ich habe mir mehrere davon gebaut, funktionieren einwandfrei.
Mit etwas Glueck fliegt sowas (Antenne mit einem Symmetrierstecker) in der Werkstatt Deines oertlichen
Radioladens herum. Bei Portable-TVs waren die oft Zubehoer.

Von RCA-Auf DIN ist ohne weiteres moeglich, fuer Wiedergabe in den Receiver von Cassettengeraeten oder CD-Spielern
ist das Problemlos.
Du brauchst dafuer einen Adapter von RCA-Kupplungen auf DIN-Stecker, der ist idR. richtig beschaltet.

Die Aufnahme mit TB-Geraeten mit RCA-Anschluessen von DIN ist nicht ohne weiteres moeglich.
Hierzu muessen im Receiver zwei Widerstaende gegen solche mit kleinerem Wert getauscht werden.
Diese Widerstaende liegen in Serie mit dem Aufnahmeausgang, sie haben ca. 470k Ohm und muessen auf etwa 22k verkleinert werden.
Dann braucht man natuerlich einen Adapter mit vier RCA- auf einen DIN-Stecker.

73
Peter
marqus
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jun 2005, 18:13
Hallo Peter,

vielen Dank für deine Antwort.

Der Balance Regler macht mir leider große Sorgen. Das von dir beschriebene Prinzip ist einleuchtend. Leider ist es bei mir folgendermaßen. Wenn ich den regler nach rechts drehe, wird eine box lauter und die andere auch etwas leiser. in die andere Richtung wird einfach alles leiser bis gar nichts mehr zu hören ist. ist der wohl defekt der Regler???

So ganz hab ich auch das mit der Antenne noch nicht verrstanden. MUSS ich dieses SymmÜbertrager verwenden, oder reicht es wenn ich eine solche Antenne habe, die Schuhe abschneide und die Kabelenden quasi in die beiden Schlitze am Receiver stecke? Der SymmÜ beschert mir doch den Coax Antennenanschluss, oder? Den brauche ich ja nicht. der Regie 510 hat diesen FM Antennenanschluß mit links rechts je ein "Schlitz" und dazwischen eben der Stift.

Noch was. Gibt es beim Plattenspieler was zu beachten, oder reicht dafür auch der gewöhnliche RCA->DIN Adapter. Da gibts doch das Erdungs/Masse-Problem, oder?

Ich liebäugle ja mit dem Braun 450. Taugt das was? Sollte man auch zu einen Braun Plattenspieler greifen (PS 500) oder gibt es andere bessere Produkte aus den frühen Siebzigern (Dual)?

danke dir,
markus


[Beitrag von marqus am 03. Jun 2005, 18:46 bearbeitet]
earthianhimself
Neuling
#4 erstellt: 06. Okt 2008, 18:47
Hallo, habe eine kleine Frage zum Braun CEV 510:

habe mir soeben dieses Gerät ersteigert, was brauche ich um das Signal aus meiner PC-Soundkarte (3,5mm Klinkenanschluss) zum Braun Receiver zu "schicken"? Ist das überhaupt möglich? Wenn ja an welchem Eingang?
germi1982
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Okt 2008, 19:00
Du brauchst ein Kabel das an einem Ende 3,5mm Klinkenstecker Stereo hat und am anderen Ende zwei Cinchstecker. Und noch einen Adapter von Cinch auf DIN.

Als Beispiele:

http://www.amazon.de...id=1223319304&sr=8-5

http://www.amazon.de...id=1223319304&sr=8-2

Und der Adapter:

http://www.amazon.de...id=1223319368&sr=1-1

Kannst alle Eingänge nutzen außer Phono, der ist rein für Plattenspieler! Also Tape, oder Tonband und Aux kannst du auf alle Fälle nutzen.


[Beitrag von germi1982 am 06. Okt 2008, 19:01 bearbeitet]
earthianhimself
Neuling
#6 erstellt: 06. Okt 2008, 19:08
Super, vielen Dank!

Vielleicht noch eine kleine Frage, die Braun L625 Lautsprecher, sind die zu empfehlen zu diesem Receiver? Oder etwas ganz anderes?


[Beitrag von earthianhimself am 06. Okt 2008, 19:09 bearbeitet]
earthianhimself
Neuling
#7 erstellt: 07. Okt 2008, 21:10
Mit welchen Steckern schließe ich denn die Lautsprecherkabel an den Receiver an? Kann auf Bildern nur solche Lautsprecherstecker erkennen, jedoch keinen Klemm-/Schraubanschluss!?
germi1982
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Okt 2008, 18:43
Da sind Strich-Punkt-Stecker erforderlich, bzw heißen die offiziell "Lautsprecherstecker nach DIN" weil die damals DIN-genormt waren. Die Dinger gibts bei Conrad/Reichelt usw. zum selber basteln, entweder löten oder schrauben. Ich selber benutze die Stecker zum Schrauben. Maximale Kabeldicke ist 2x2,5 mm². Ist eigentlich auch vollkommen ausreichend für Lautsprecherkabel. Der flache breite Stecker ist Minus und der kleine Runde ist Plus.

http://www.reichelt....f08e7d69f80f99cd255d


[Beitrag von germi1982 am 08. Okt 2008, 18:44 bearbeitet]
earthianhimself
Neuling
#9 erstellt: 08. Okt 2008, 20:28
Super, sind bestellt. Welche Lautsprecher aus dieser Zeit sind denn für den Braun zu empfehlen? In welcher Leistungsklasse sollten sich diese bewegen? 70W 4Ohm oder anders?
germi1982
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Okt 2008, 21:20
Die Angabe bei Lautsprechern ist nur die Belastbarkeit, die Leistung kommt vom Verstärker/Receiver...

Entsprechende Braun-Boxen aus der Zeit wären natürlich optimal. Die L-Serie ist ok, LS-Reihe wäre auch gut, evt. sogar besser.

Braun hat für den Regie 510 die hier empfohlen:

L620/1 bis L810/1

Und um sicher zu gehen...ist doch das Gerät hier das du ersteigert hast, oder?

http://wegavision.pytalhost.com/braun74/braun74-24.jpg

Kannst ja hier mal reinschauen:

http://wegavision.pytalhost.com/braun74b/
Django8
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2008, 06:56

Der Balance Regler macht mir leider große Sorgen. Das von dir beschriebene Prinzip ist einleuchtend. Leider ist es bei mir folgendermaßen. Wenn ich den regler nach rechts drehe, wird eine box lauter und die andere auch etwas leiser. in die andere Richtung wird einfach alles leiser bis gar nichts mehr zu hören ist. ist der wohl defekt der Regler???

Lässt sich denn eine Position einstellen, be der beide Kanäle gleich laut sind? Falls ja, diese Position einstellen und so lassen. Selbst wenn der Regler defekt sein sollte, who cares? Der ist ja eigentlich lediglich dazu da, die Kanäle so zu justieren, dass sie gleich laut sind und solange das noch möglich ist, reicht es doch (also zumindest mir würde es reichen, alles andere ist doch nur ein kleiner Schönheitsfehler). Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass alle meine Klassiker einen kleinen Balance-Fehler von vieleicht 10% haben (d.h. bei der Mitte-Position des Reglers ist ein Kanal etwas lauter als der andere). Zudem ist dieser Fehler oft Lautstärke-abhängig (d.h. bei geringen Lautstärken ist er oft grösser, während er bei grossen Lautstärken nicht mehr vorhanden ist), Sei's drum, ich habe gelernt, damit zu leben, solange das Ausmass nicht zu gross ist. Einfach mit dem Balance-Regler bei durchschnittlicher Hörlautstärke einmal sorgfältig und so gut wie möglich justieren und dann so lassen. Ich stecke dann jeweils den Knopf so auf den Poti, dass die Markierung bei ausgeglichener Balance auf 12 Uhr steht (ob's nun die "Mitte" des Potis ist oder nicht) und somit optisch stimmt bzw. gut aussieht (Ich hoffe, man kommt draus, was ich meine).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Braun Regie 510 & L810
seltenhörer am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2012  –  10 Beiträge
Braun Regie 510
Muaythai am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  4 Beiträge
Braun Regie 510
Holzwurm01 am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  3 Beiträge
Braun Regie 510 kaputt?
konradlu am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  17 Beiträge
Braun Regie 510
dr_lupus am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Lausprecher zu BRAUN Regie 510
Strohkopf13 am 09.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  15 Beiträge
DUAL 1249 an braun Regie 510
Herba_Majoranae am 06.06.2020  –  Letzte Antwort am 06.06.2020  –  2 Beiträge
Braun Regie 510: Knistern auf einem Kanal!
marqus am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher zu Braun Regie 510?
konradlu am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  5 Beiträge
Braun Regie 5xx Netzschalter?
Alfredi am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.327 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedKaffeeberg
  • Gesamtzahl an Themen1.497.213
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.465.106

Hersteller in diesem Thread Widget schließen