alte und neue Geräte kombinieren

+A -A
Autor
Beitrag
Gauloises
Neuling
#1 erstellt: 16. Jun 2004, 13:14
Hallo

Ich möchte mir eine Stereoanlage zulegen, habe aber noch nicht so viel Ahnung davon. Jetzt bin ich durch dieses Forum darauf aufmerksam gemacht worden das viele alte Receiver/Verstärker/Tuner z.b aus den 70 besser sein sollen als die heutigen Modelle.

Nun meine Frage ist es möglich einen 30 Jahre alten Receiver mit neuen Geräten zu kombinieren? Ich würde mir Komponenten wie z.b CD-Player und Kassetendeck lieber neu Dazu kaufen.

Ich finde ich diese alten Geräte viel schöner als die neueren und wen die dann auch noch billiger zu bekommen sind und besser klingen, warum nicht?

Übrigens ist der Empfang mit den älteren Tunern wirklich so unglaublich gut? Ich habe einen Bericht gelesen wo Jemand behauptet hat er hätte in seinem Keller mit einer Wurfantenne 20 Sender empfangen und mit einem neuen modernen Tuner keinen einzigen!!!

Bin für jede Hilfe dankbar
Django8
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2004, 13:40
Eine gute Entscheidung! Mit dem Anschliessen sollte es eigentlich kein Problem sein. Das Tapedeck an den Tape-(Monitor)Anschluss, den CD-Player an AUX. Falls Dein Verstärker die europäischen 5-Pol DIN-Eingänge hat, wirst Du dazu ein "spezielles" Adapterkabel benötigen. Gibt's im Fachhandel. Hast Du denn schon alte Geräte oder willst Du die erst noch besorgen? Übrigens: Alte Tape-Decks können sehr gut sein. Du könntest also auch dort einen Gebrauchten in Betracht ziehen.
Die alten Tuner hatten eine ganz andere Funktionsweise als die Heutigen. Früher war das Kernstück – vereinfacht gesagt – ein mechanisch regelbarer Kondensator (Hat jemand ein gutes Bild von so 'nem Teil?). Deshalb nennt man sie auch "Drehkondensator Tuner". Bei den heutigen Tunern funktioniert die Einstellung der Sender elektronisch. So kann Material gespart werden (es braucht keine Mechanik mehr). Zudem wird die Programmierung etc. von Sendern (d.h. eine Steigerung des Bedienkomforts) ermöglicht. Betreffend der Qualität und des Klanges sind die alten Tuner unbestritten sehr gut. Es gibt auch Neue, die gut sind. Viele heutige Geräte sind aber einfach billig und kommen daher in keiner Beziehung an einen guten Drehkondensator-Tuner aus den 70ern heran. Interessant sind übrigens einige Tuner, die so ca. um 1980 hergestellt wurden: Die hatten zwar noch einen Drehkondensator, hatten aber bereits eine LED-Anzeige. Zudem sorgte oft ein Quarz für das genaue Halten eines Senders.
gdy_vintagefan
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2004, 14:18
Ich sehe kein Problem bei der Kombination. Ich würde vielleicht auch ein altes Kassettendeck einem neuen vorziehen, Voraussetzung: es wurde wenig benutzt und hat noch intakte Köpfe und mechanische Teile. Ich hatte sehr viele Kassettendecks (Preisklasse damals 400 bis 1000 DM) und muss sagen, dass keins ab Baujahr 1984 mich langfristig in Sachen Aufnahmequalität zufrieden gestellt hat. Schwachpunkt waren meist die Höhen. Dagegen gibt es viele Geräte um 1980, die das Maximum an Klang und Dynamik aus einer Kassette herausholen.

Achtung: einige Receiver deutscher Hersteller bis Baujahr ca. 1975 (z.B. Grundig, Telefunken, Saba) können oft zu wenige Eingänge haben, nämlich nur 1x Plattenspieler und 1x Tonband. Da bräuchte man schon ein Umschaltpult, um zusätzliche Quellen anzuschließen (CD, DVD...). Mir gefallen die alten japanischen Receiver/Verstärker am besten, die haben meist auch Eingänge satt.

Ich hatte lange Zeit einen Digitaltuner, allein schon wegen der Bequemlichkeit. Seit einem Jahr habe ich aber wieder meinen alten Yamaha Analogtuner an der Hauptanlage, das ist auch ein großer klanglicher Unterschied. Da ich Maxi-CDs hasse und nur wenig Charts höre, nehme ich häufig aktuelle Hits vom Radio auf (ähnlich wie früher üblich, jetzt allerdings auf CD und mit Schneiden am Computer). Da ist ein hochwertiger Tuner natürlich von Vorteil.

Plattenspieler (falls noch erwünscht) würde ich auch gebraucht vorziehen. Da gab es auch um 1980 (und vorher) mit die besten Modelle.
Tommy_Angel
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2004, 14:30
unter Umständen kann der AUX Eingang übersteuert werden, wenn man hochpegelige CD-Player anschließt. Bei meinem Kennwood KR 6600 ist dies der Fall. Dann an Tape gehen oder beim "Renovieren" den Aux Eingang umrüsten lassen.
Gauloises
Neuling
#5 erstellt: 16. Jun 2004, 16:04
Hallo

Ersteinmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich habe noch gar nichts keinen Receiver, keine Boxen u.s.w.

Jetzt war ich die letzten Tage bei verschiedenen Händlern, und die haben mir alle davon abgeraten ein altes Gerät zu kaufen, da die angeblich doch sehr unter verschleiss leiden und nicht mehr so gut klingen, der Klang ist angeblich bei diesen Anlagen nicht mehr so Glasklar sondern eher weich.

Jetzt muss ich aber sagen das ich mir einige neue Anlagen angehört habe und mir dieser "Glasklare" Klang eigentlich gar nicht so gut gefällt. Für meine Ohren hat sich der klang eigentlich immer sehr verbessert wen ich die Höhen etwas runtergeregelt habe. Die Verkäufer haben dann meistens sehr erstaunt ausgesehen und meinten dann das könnte an irendwelchen Reflektionen liegen einer hat mich so gar gefragt ob mir sonst auch alles etwas zu Hoch vorkommt, also ob ich einen Hörschaden habe.

Ich erwähne das nur weil ich hier öfter gelesen habe das viele hier die alten Anlagen besser finden weil die weicher klingen. Vielleicht ist es ja so das jeder etwas anders hört und ich zu denen gehöre die Hohe Töne eher etwas unangenehm empfinden? Ich habe auch schon öfters festgesstellt das ich z.b bei Fernseh Geräten beim Einschalten oft ein hohes Pfeifen höre das andere gar nicht wahrnehemen.

Hat vielleicht jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Übrigens hat der Verkäufer mir eine Piano Craft E400 für 450 Eur empfohlen, bei der ich genau das gleiche Problem fesstgestellt habe, obwohl ich hier im Forum gelesen habe, dass das eine sehr gute Anlage sein soll.
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2004, 17:19
Hallo

Ich habe auch alt und neu kombiniert.
so habe ich z.b. einen modernern DVDP mit einem Receiver und Tape von 1976 kombiniert(Siehe Profil)auch kommen recht moderne Lautsprecher zum zuge...von einem weichen oder gar "Matschigen klangbild ist das ganze allerdings weit entfernt und mit moderner Technik absolut konkurrenzfähig....was moderne Hochpreisgeräte betrifft......von alten Lautsprechern rate ich (bis auf wenige Ausnahmen)aber ab..

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 16. Jun 2004, 17:21 bearbeitet]
Gauloises
Neuling
#7 erstellt: 16. Jun 2004, 20:16
So jetzt ist es passiert!

Ich habe gerade einen Marantz 2200 Receiver für 88 Eur
bei Ebay ersteigert.

Meint ihr das geht in Ordnung, der Verkäufer behauptet das Gerät wäre in einem Perfektem Zustand ohne jegliche Gebrauchsspuren und voll Funktionsfähig.

Nun was haltet ihr davon und vorallem, ich trau mich kaum zu fragen, hat dieses Gerät alle Anschlüsse die man so benötigt z.b eine 75-Ohm Antennen Anschluss.

Ich weiß das man erst auf etwas bieten sollte wenn man genau weiß um was es sich genau handelt, aber ich konnte einfach nicht wiederstehen und aus den Daten auf www.classic-audio.com bin ich nicht so ganz schlau geworden.

Wäre auch schön wenn ihr mir ein paar passende Boxen empfehlen könntet.
tyr777
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jun 2004, 20:36
Denke, das das ein guter Kauf war, wenn der Receiver im beschriebenen Zustand ist.
Wegen dem Verkäufer würd ich mir keine Gedanken machen, er muß ja schließlich verkaufen, deswegen wollte er bestimmt versuchen, Dir vom Kauf eines gebrauchten Gerätes abzuraten, denn daran würde er ja nichts verdienen.
Die Eingänge sind beim Marantz Chinch, d.h. Du kannst den CD/DVD-Player einfach mit dem mitgelieferten Kable an den AUX-Eingang anschließen.
detegg
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2004, 20:48
Hi Gauloises,

Glückwunsch zum Klassiker!

Der 2200er (1978) hat je 1x AUX/TAPE Hochpegeleingänge und einen MM-Phono Eingang. Ein 75-Ohm Antennen Anschluss ist vorhanden.

Gruß
Detlef


[Beitrag von detegg am 16. Jun 2004, 20:53 bearbeitet]
kalia
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2004, 20:50

Ich erwähne das nur weil ich hier öfter gelesen habe das viele hier die alten Anlagen besser finden weil die weicher klingen. Vielleicht ist es ja so das jeder etwas anders hört und ich zu denen gehöre die Hohe Töne eher etwas unangenehm empfinden? Ich habe auch schon öfters festgesstellt das ich z.b bei Fernseh Geräten beim Einschalten oft ein hohes Pfeifen höre das andere gar nicht wahrnehemen.

Hat vielleicht jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?


Ja, das kenne ich sehr gut.
Mein Gehör ist laut Ohrenarzt (mein Besuch ist zwar schon 1 Jahr her) in Ordnung.
Da ich aber auch recht blendungsempfindliche, aber sonst sehr gute Augen habe, verbuche ich das unter:
bin halt ein Sensibelchen

Den Lautsprecherkauf rate ich dir keinesfalls ungehört auf Empfehlung zu tätigen. (oder wenigstens als muffig und dumpf beschrieben )

Schön zu wissen, dass es mir nicht allein so geht...

Viele Grüsse
Lia
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte und neue Geräte kombinieren
Miggelito am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  12 Beiträge
Oldtimer mit Neuem kombinieren?
F.Feuersten am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  7 Beiträge
DAB+ und Klassiker kombinieren?
50EuroKompaktanlage am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  3 Beiträge
Alte Geräte
Jogi_22 am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  4 Beiträge
Braun Atelier wie kombinieren
Dingi am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  4 Beiträge
Neue Kleider für alte Klassiker
vincent1958 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  31 Beiträge
Alte Amps / neue Amps
Yorck am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  5 Beiträge
Neue (alte) Anlage?
scHl8ter am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  13 Beiträge
Alte Saba Geräte
Hörnschen am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2015  –  18 Beiträge
Alte Geräte - was tun?
djeses am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.716 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedtreXbor44
  • Gesamtzahl an Themen1.492.862
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.382.071

Hersteller in diesem Thread Widget schließen