Lautsprecher-Identifikation: Ende 70er-/ Anfang 80er-Jahre TESLA Monitore

+A -A
Autor
Beitrag
jns.vdb
Neuling
#1 erstellt: 20. Mrz 2016, 15:35
Moin in die Runde!

Ich bin nun stolzer Eigentümer zweier TESLA-Boxen, die wahrscheinlich aus dem Ende der 70er-/ Anfang der 80er-Jahren stammen, die einen wunderbaren Klang haben. Subbass kommt leider erst etwas weiter hinten. Aber egal.
Außer dem auf dem Schutz befindlichen "TESLA"-Logo befinden sich leider keinerlei Hinweise über deren Identifikation auf den Lautsprechern. Kein Aufkleber, gar nichts.
Hier mal ein paar Bilder von vorne, mit und mit ohne Schutz davor, von dahinter und das eben erwähnte kleine Tesla Logo. Habe leider keinen Zollstock zur Hand, daher zuletzt ein Bild mit einer schmalen 0,33l Getränkedose als Größenreferenz.

TESLA Boxen

TESLA Boxen

TESLA Boxen

TESLA Boxen

dose

Ich habe bisher wirklich überhaupt nichts im Internet dazu finden können. Der Vorbesitzer konnte mir ebenfalls keine Auskunft geben.


Daher frage ich jetzt euch, liebes Hifi-Forum:

Weiß jemand irgendetwas über diese Monitore? Alleine der Name wäre mir schon eine sehr große Hilfe, sonstige Informationen wären natürlich auch sehr nett!
Es ist nicht auszuschließen, dass das auch Eigenbauten sein könnten, wenn dann aber welche in einer äußert guten Qualität.


Vielen Dank schonmal!
Grüße!
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2016, 19:37
Die würde ich auch haben wollen. Tesla war ein staatliches Elektronikunternehmen in der CSSR. Ob die Tieftöner in Ordnung sind?
jns.vdb
Neuling
#3 erstellt: 21. Mrz 2016, 00:45
Für diejenigen, die es noch interessiert:
shabbel hat's herausgefunden!
Es sind die Tesla ARS 840

https://www.youtube.com/watch?v=VN9iBiNDvro

Danke dir dafür!
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 24. Mrz 2016, 23:12
Wikipedia hätte dir auch geholfen:

TESLA Wiki


[Beitrag von germi1982 am 24. Mrz 2016, 23:14 bearbeitet]
jns.vdb
Neuling
#5 erstellt: 26. Mrz 2016, 17:59
Leider überhaupt nicht. In dem Artikel wird lediglich nebensächlich erwähnt, dass es neben Glühbirnen und Telefonen auch Lautsprecher hergestellt hat.
Steht nichts darüber, was für Lautsprecher es hergestellt hat, geschweige denn Name und Informationen zu meinen Monitoren oder ein Bild von diesen, mit denen ich meine Bilder hätte vergleichen können.

Trotzdem danke für den Link!


[Beitrag von jns.vdb am 26. Mrz 2016, 18:00 bearbeitet]
hifi-
Neuling
#6 erstellt: 27. Mrz 2016, 14:12
finde den Coax echt hübsch denke das die nen guten Wirkungsgrad haben aufgrund der leichten Gewebesicke



würde die mir gern mal anhören
kinodehemm
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2016, 14:29
Moin

grade diese Form von Koaxen bieten durchaus häufig noch Ansatz für Verbesserung.
Oft ist der doch erst recht hoch einsetzbare Tweeter früh oder zu wenig steil getrennt, da hülfe dann messen und korrigieren.

Ansosnten freue dich der LS, diese konzepte sind idR sehr unkritisch aufzustellen und bieten angenehmen Klang.
grs8
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2016, 08:39
Das müssten ARS 944 sein, die 840 haben andere Bässe.

Daten: http://www.radiomuseum.org/r/tesla_ars_944.html

https://www.youtube.com/watch?v=tb3mnTR7VLo
hifi-
Neuling
#9 erstellt: 30. Mrz 2016, 19:21
zum Bass

mir wurde mal gesagt das früher Die Bassreflexabstimmung mittels vieler kleiner Löcher erfolgt haben soll
wenn es Dir das Wert ist kannst Du es ja mal auf der Rückseite probieren bis es past


mir persöhnlich wären dafür die Boxen zu schade
shabbel
Inventar
#10 erstellt: 30. Mrz 2016, 21:48
Also ist das Gehäuse zu klein. Wie bei den RFT auch.
hifi-
Neuling
#11 erstellt: 05. Apr 2016, 09:38
in einem größerem Gehäuse würden die auch tiefer spielen ich weiss aber nicht ob Du Lust hast ein neues Gehäuse zu bauen
shabbel
Inventar
#12 erstellt: 05. Apr 2016, 15:27
Ich baue dann auch eine kontrollierte Undichtigkeit ein, aber nicht als Bassreflex.
jns.vdb
Neuling
#13 erstellt: 13. Apr 2016, 20:45
Könntet ihr mich bitte mal aufklären, was in diesem Zusammenhang Coax bedeutet?

Grüße
jns.vdb
Neuling
#14 erstellt: 13. Apr 2016, 20:49
Und könntet ihr mir einen passenden Verstärker dazu empfehlen?

Der Verstärker ist leider in die Jahre gekommen, ebenfalls aus den Siebzigern. Er lässt das Signal seit kurzer Zeit aus mir unerklärlichen Gründen stark übersteuern. Die Boxen sind nicht der Verursacher, da ich das Signal am Verstärker mit Kopfhörern abgehört habe.

Zu schade, da der Verstärker gerade auch ästhetisch was her macht.
shabbel
Inventar
#15 erstellt: 14. Apr 2016, 01:08

jns.vdb (Beitrag #13) schrieb:
Könntet ihr mich bitte mal aufklären, was in diesem Zusammenhang Coax bedeutet?


Coaxial oder dual concentric meint, der Hochtöner ist zentral im Tieftöner angebracht. Tannoy oder Geithain sind so aufgebaut.
jns.vdb
Neuling
#16 erstellt: 14. Apr 2016, 16:32

shabbel (Beitrag #15) schrieb:

jns.vdb (Beitrag #13) schrieb:
Könntet ihr mich bitte mal aufklären, was in diesem Zusammenhang Coax bedeutet?


Coaxial oder dual concentric meint, der Hochtöner ist zentral im Tieftöner angebracht. Tannoy oder Geithain sind so aufgebaut.


Danke, shabbel!
Nick11
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2016, 23:35
Wo wurden die Boxen damals verkauft, im Osten oder Westen?

Mein Onkel hatte eine Tesla-Tonband. In der Image Hifi ist aktuell ein Bericht über die Fa. Kron, die dort heute noch Röhren baut.

Beachtlich finde ich übrigens, dass der Kaugummi noch auf deiner Schallwand hält.
Sit085
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jul 2017, 11:34
Ich bin auch seit kurzem Besitzer dieser Lautsprecher. Gleiches Modell. Die Lautsprecher haben einen super Klang! Gerade gestern habe ich 2 Stunden damit Musik gehört. Leider kann ich nichts brauchbares über dieses Modell im Netz finden. Gibt es jemanden der über die Qualität der Lautsprecher etwas sagen kann?
DB
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2017, 15:04

jns.vdb (Beitrag #5) schrieb:
Leider überhaupt nicht. In dem Artikel wird lediglich nebensächlich erwähnt, dass es neben Glühbirnen und Telefonen auch Lautsprecher hergestellt hat.
Steht nichts darüber, was für Lautsprecher es hergestellt hat, geschweige denn Name und Informationen zu meinen Monitoren

Tesla war ein Elektronikkombinat, ein Vollsortimenter. Die haben so gut wie alles hergestellt.
https://cs.wikipedia.org/wiki/Tesla_(podnik)


MfG
DB
Sit085
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Jul 2017, 19:36
Das konnte ich auch in Erfahrung bringen. Ich habe auch schon Parameter usw. gefunden. Aber es gibt kein deutsch sprachiges Forum in dem, ausser hier :), etwas über die Qualität der Lautsprecher zu erfahren ist.
DB
Inventar
#21 erstellt: 25. Jul 2017, 21:30
Na, die Tatsache, daß die Sicken noch in Ordnung sind, sollte doch über die Qualität schon etwas aussagen.
Sit085
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Jul 2017, 11:10
Ok das Stimmt, selbst optisch sind die Chassis neuwertig. Nur die Folie ist an den Gehäusekanten geschrumpft. Vielleicht kann ja ein Tesla Liebhaber was dazu erzählern. Mal abwarten
Sit085
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jul 2017, 14:24
Für alle interessierten gibt es hier eine Auflistung der Tesla Lautsprecher Modelle:

http://www.repromania.net/tesla/tesla-reprosoustavy.php


[Beitrag von Sit085 am 26. Jul 2017, 15:06 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#24 erstellt: 29. Jul 2017, 09:25

Sit085 (Beitrag #20) schrieb:
....Aber es gibt kein deutsch sprachiges Forum in dem, ausser hier :), etwas über die Qualität der Lautsprecher zu erfahren ist.


Solche Anfragen habe ich noch nie verstanden...

Du HAST die Lautsprecher doch, höre sie dir an und schreibe SELBER was bzgl. der Qualität!!

burningtiger
Stammgast
#25 erstellt: 29. Jul 2017, 20:51

Sit085 (Beitrag #23) schrieb:
Für alle interessierten gibt es hier eine Auflistung der Tesla Lautsprecher Modelle:

Interessanterweise sind sowohl in der 840 wie auch der 844 die Hochtöner senkrecht und nicht wie oben im Foto waagerecht angeordnet.
Und der Kaugummi fehlt auch
Sit085
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Jul 2017, 12:17
@Apalone

Ein Fiat fährt und kann auch spaß machen. Ein Ferrari fährt auch, macht mit Sicherheit Spaß. Qualitativ nicht miteinander zu vergleichen.

Das war meine Frage, sind die Lautsprecher in Ihrer Qualität eher als Fiat oder Ferrari einzustufen?

Das sie super klingen habe ich ja schon gesagt.


[Beitrag von Sit085 am 31. Jul 2017, 14:07 bearbeitet]
Sit085
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Jul 2017, 12:22
@burningtiger

die ARS 944 gibt es auch als aktive Version. Diese ist Quer aufzustellen bzw. hat die Füsse so angeschraubt das sie quer aufzustellen ist. Bei der ARS 944 ist das Logo auf der Bespanung, wenn man sie hochkant aufstellt, schief. Somit kann ich mir auch die Hochtöneranordnung erklären. Ich muss sie wohl längs aufstellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
technics prospekte ende 70er anfang 80er gesucht
xxmichel am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  2 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecher Identifikation
BlueAce am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  2 Beiträge
Neue Anlage gesucht 70er/80er Jahre
PoloPower am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  19 Beiträge
Thorens Lautsprecher
smacht am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  7 Beiträge
Lautsprecher Identifikation!
renseb09 am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  8 Beiträge
Lautsprecher Identifikation
Michael_Lau am 24.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  7 Beiträge
Lautsprecher Bausatz anfang/mitte 80er gesucht
pepe1964 am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  19 Beiträge
Geräte der 80er Jahre
Giustolisi am 31.05.2017  –  Letzte Antwort am 12.06.2017  –  42 Beiträge
Endstufen Vorverstärker - gute Klassiker 70er und 80er Jahre Empfehlungen
classic70s am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  14 Beiträge
Rank Arena Lautsprecher!70-80er Jahre?
Don-Cordon am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedxetox560
  • Gesamtzahl an Themen1.382.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.703

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen