Philips Sound Project TA 12000: Diverse Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Mrz 2016, 23:28
Hallo,

in meinen Besitz befindet sich ein recht gut erhaltenes "Philips Sound Project TA 12000" (Type SX6776/33). Das letzte mal habe ich es vor ca. 7 Jahren aktiv verwendet, es lief tadellos. Ich finde das Gerät so toll, vor allem optisch, sodass ich es nun wieder aktiv nutzen möchte. Da ich mich grad also etwas genauer mit dem Gerät befasse, kamen ein paar Fragen auf. Vorneweg: Ich bin im Hifi-Bereich ein Laie, bin aber wissbegierig und möchte dazulernen, da ich sehr gerne mit Elektronik hantiere.

Nun meine Fragen:

  • Was bedeutet das SX6776/33 auf der Rückseite? Mir ist bekannt, dass die Sound Project-Reihe von verschiedenen Marken vertrieben wurde. Allerdings habe ich gelesen, dass andere Personen ebenfalls ein TA 12000 besitzen, aber mit einer anderen Typenbezeichnung.
  • Weiß jemand, wo das Gerät hergestellt wurde?
  • Das Gerät hat DIN-Stecker. Da ich keine passenden Boxen mehr habe, gibt es zwei Möglichkeiten für mich. Ein Adapter für DIN > Cinch kaufen, oder die DIN-Schnittstelle durch eine Cinch-Schnittstelle austauschen. Wie ist eure Meinung dazu? Welche Möglichkeit hat welche Vor- und Nachteile?
  • Ich besitze das Soundsystem "Teufel Concept E100 Control" (an meinem PC angeschlossen), das eine Controlstation mit Cinch Stereo-Eingang besitzt, an den ich das TA 12000 anschließen möchte. Gibt es hier bestimmte Faktoren, die ich dabei beachten muss und mir eventuell bei diesem Plan einen Stein in den Weg legen könnten?


Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Ich freue mich über jede Antwort.

Viele Grüße
Shaun2221

Zum Schluss noch zwei Fotos:
IMG_20160324_193045052
IMG_20160324_193144845


[Beitrag von Shaun2221 am 24. Mrz 2016, 23:30 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2016, 00:18
Servus.

Ein schönes Gerät, dieser Philips.

Mach doch auch mal ein scharfes Foto von der Rückseite des Gerätes.
Dann kann man die Anschlüsse erkennen.

Das Teufel Teil vergiss mal. So was schließt man nicht an einen "Klassiker" an.
Das Teufel System ist ein aktives Surround System für den PC. Nicht geeignet für den Philips.

Mit Adaptern bekommt man einen PC oder einen CD Player an den Philips ran.

Als Lautsprecher könntest Du aber passive Lautsprecher aus dieser Zeit oder auch moderne Lautsprecher verwenden.
Wobei ich mehr zu klassischen LS tendiere. Nicht wegen dem Klang, sondern wegen dem Style-Faktor.
Aber auch alte LS haben einen guten Klang. Um das Teufel System klanglich zu toppen sind auch keine große Geldsummen notwendig.

Gruß
Georg
highfreek
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2016, 08:01
Hergesellt wurde es von Philips und ich glaube nicht das das typenschild hinten original ist.
gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2016, 09:40
Der Philips scheint auch unter dem Namen DUX vertrieben worden zu sein.

Link nach Skandinavien

Gruß
Georg
Blechdackel
Inventar
#5 erstellt: 25. Mrz 2016, 11:22
Und als Loewe.
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Mrz 2016, 12:44
Danke für eure Antworten!


RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Mach doch auch mal ein scharfes Foto von der Rückseite des Gerätes.
Dann kann man die Anschlüsse erkennen.
Siehe Ende des Beitrags.

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Das Teufel Teil vergiss mal. So was schließt man nicht an einen "Klassiker" an.
Das Teufel System ist ein aktives Surround System für den PC. Nicht geeignet für den Philips.
Schade. Ich dachte, das könnte klappen, da die Controlstation ja auch vom PC u.a. Stereo-Sound empfängt und einen zusätzlichen Stereo-Eingang für externe Geräte anbietet. Ich will mir halt jetzt auch nicht nochmal zusätzliche Lautsprecher anschaffen, die "nur" für den Philips benutzt werden. Zudem halte ich derzeit auch Ausschau nach neuen Lautsprechern, die ich gegen die jetzigen mikrigen Teufel-Satelliten austauschen kann.

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Mit Adaptern bekommt man einen PC oder einen CD Player an den Philips ran.
Mit dem Philips als Empfänger? Würde mich jetzt nicht so reizen, da der Philips kein 5.1 kann.

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Als Lautsprecher könntest Du aber passive Lautsprecher aus dieser Zeit oder auch moderne Lautsprecher verwenden.
Wobei ich mehr zu klassischen LS tendiere. Nicht wegen dem Klang, sondern wegen dem Style-Faktor.
Aber auch alte LS haben einen guten Klang. Um das Teufel System klanglich zu toppen sind auch keine große Geldsummen notwendig. ;)
Wie gesagt, seperate Lautsprecher nur für den Philips kommt bei mir nicht in Frage. Wüsste auch gar nicht, wo ich die dann hintellen sollte. Aber ja, die Teufel-Satelliten will ich austauschen.


highfreek (Beitrag #3) schrieb:
Hergesellt wurde es von Philips und ich glaube nicht das das typenschild hinten original ist.
Dann gehe ich mal davon aus, dass das Gerät auch irgendwo in Europa gebaut wurde. Wie kommst du zu der Annahme, dass das Typenschild hinten nicht Original sein könnte? Der Tesafilm-Überzug stammt von mir, da das Schild sich schon etwas löste.

Hier noch ein Foto von der Rückseite (Hier in größer. Entschuldigt die Qualität, Handykamera). Was ist eigentlich diese schwarze waagerechte Röhre?
IMG_20160325_122736523


[Beitrag von Shaun2221 am 25. Mrz 2016, 12:48 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:36
Das Teufel System an den Philips anzuschließen geht nicht.
Der Philips benötigt passive Lautsprecher, das Teufel System ist aktiv.

Auch macht es keinen Sinn, die Teufel Satelliten gegen andere auszutauschen.
Das ist ein Komplettsystem und nur so sinnvoll zu betreiben.
Hängst du andere Lautsprecher mit anderer Impedanz oder anderem Wirkungsgrad ran, passt nichts mehr zusammen.
Es könnte auch sein, dass die Satelliten im Verstärker aktiv entzerrt werden, dann passen andere Satelliten auch wieder nicht.

Komplettsysteme sind nicht flexibel. Wenn Du flexibel sein willst, musst Du Dir einen AVR (im Volksmund: Surround-Verstärker) zulegen. Bei dem kannst du die Lautsprecher austauschen.

Gruß
Georg

Edit:

Was ist eigentlich diese schwarze waagerechte Röhre?

Das ist eine Mittelwellenantenne.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 25. Mrz 2016, 13:38 bearbeitet]
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Mrz 2016, 14:36
Danke für deine Erklärung. Also wäre ein Lösung, mein PC (via SPDIF) und den Philips an ein AV-Receiver anzuschließen, an dem wiederum ein Subwoofer und passive Lautsprecher hängen?


[Beitrag von Shaun2221 am 25. Mrz 2016, 14:44 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2016, 15:43
Entweder der Philips oder ein AVR Receiver.
Beides macht keinen Sinn.

Wenn Du 5.1 Ton haben willst ist der Philips nicht geeignet. Der Philips ist ein Stereogerät.

Gruß
Georg

Edit:
Bist Du Dir im klaren darüber was die Geräte machen und können?
Was erwartetst Du, wenn Du den Philips an einen AVR anschließt?


[Beitrag von RocknRollCowboy am 25. Mrz 2016, 15:50 bearbeitet]
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:00
Ich will am Philips natürlich nur Stereo. Ich dachte lediglich, das könnte man am AVR anschließen (der doch bestimmt auch Stereo versteht), da du ihn als Lösung angesprochen hattest und ein AVR ja auch darauf ausgelegt ist, mehrere Geräte mit einem Ausgabesystem (Sound, Bild) zu verbinden. Hätte jetzt (mit dem Wissensstand eines Laien) vermutet, dass ein AVR auch die Möglichkeit bietet, ein Signal eines Verstärkers einfach an die passiven Lautsprecher weiterzuleiten, ohne selbst als Verstärker zu agieren, da das in diesem Fall schon vom Philips übernommen wird. Du meintest ja, der Philips benötigt nur passive Lautsprecher.

Wenn mein Gedankengang Mist war, entschuldige.


[Beitrag von Shaun2221 am 25. Mrz 2016, 16:04 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:15
Du brauchst Dich für Deinen Gedankengang nicht entschuldigen.

Ein AVR und der Philips sind beides Verstärker für passive Lautsprecher. Ein AVR kann mind. 5 passive Lautsprecher und mehrere aktive Subwoofer antreiben. Der Philips nur 2 passive Lautsprecher.
Es macht also keinen Sinn beide gleichzeitig mit denselben Lautsprechern zu betreiben.


Hätte jetzt (mit dem Wissensstand eines Laien) vermutet, dass ein AVR auch die Möglichkeit bietet, ein Signal eines Verstärkers einfach an die passiven Lautsprecher weiterzuleiten, ohne selbst als Verstärker zu agieren, da das in diesem Fall schon vom Philips übernommen wird.

Ein bereits verstärktes Signal vom Philips (kommt aus den Lautsprecherausgängen) kann kein AVR weiter "verstärken". Wäre ja doppelt gemoppelt.

Was soll denn der Philips in Deiner Zusammenstellung machen?
Der Philips ist kein Quellgerät, wie ein CD-Player, sondern ein Verstärker mit Radio.

Gruß
Georg
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:17

RocknRollCowboy (Beitrag #11) schrieb:
Was soll denn der Philips in Deiner Zusammenstellung machen?
Der Philips ist kein Quellgerät, wie ein CD-Player, sondern ein Verstärker mit Radio.


Ich möchte lediglich die Radio-Funktion verwenden. Sicherlich, ich könnte auch online Radio hören. Aber ich will eben dieses stilvolle Gerät ins Zimmer stellen, und das nicht nur zur Dekoration. Ich will es anmachen, die Metallregler und -schalter betätigen und von den Anzeigen und der Beleuchtung beeindruckt werden. Das schafft eine tolle Atmosphäre.

IMG_20160325_181007297
detegg
Inventar
#13 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:35
Hi,

dann gehe vom Tape-Out des Philips / Loewe in Deinen AVR und höre analoges Radio.

Detlef
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:41
OK, jetzt versteh ich was Du willst.

Hinten sind Dioden Buchsen, da steht Tape A In/Out.
Das ist ein Ausgang, den Du mit passendem Adapter an das Teufel Teil anschließen kannst.
Ob der Ausgang aber auch die nötige Spannung liefert, kann ich leider nicht beantworten.
Diese alten Geräte hatten meist eine geringere Spannung. Es könnte also sein, das der Philips deutlich leiser als eine andere Quelle spielt.

Ich bin aber kein Techniker um das genauer erklären zu können.
Es wird sich hoffentlich noch ein kompetenterer User melden, der mein Geschreibsel widerlegt oder bestätigt.

Gruß
Georg

Edit:
Detegg hat sich schon gemeldet.
Das heißt also: Es geht?
Ich meine mal gelesen zu haben, dass das nicht immer so einfach möglich ist.

Nochmal Edit:
Hallo Detegg
Hier und hier ist ein ähnliches Problem beschrieben.
Ist das vergleichbar mit dem Problem des TE?
Wäre nett, wenn Du was dazu schreiben könntest. Hier hab ich mit meinem Wissen noch Aufholbedarf.
Ich hab zwar einige Klassiker mit Diodenbuchsen hier sehen, aber ausprobiert hab ich das noch nie.
Ich hab zwar CD-Player an den alten Teilen mit Adapter von Cinch auf DIN dran, was auch gut funktioniert, den umgekehrten Weg bin ich aber noch nie gegangen.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 25. Mrz 2016, 19:07 bearbeitet]
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Mrz 2016, 19:27
Ah, das klingt doch super!
Ich habe sogar ein Adapter von dieser Tape-Out Schnittstelle zu Cinch und probiere es grad aus. Leider kommt kein Ton.
Ich habe die Cinch-Stecker ins Aux-in vom Teufel gesteckt und auf diesen Kanal gestellt.

Habe ich auf den Fotos eventuell was falsch eingestellt?

PS: Bei "Tape Monitor" hab ich auch alle Einstellungen durchgetestet.

IMG_20160325_190033368IMG_20160325_190057031IMG_20160325_190159680


[Beitrag von Shaun2221 am 25. Mrz 2016, 19:37 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2016, 19:36
Vermutlich ist das Adapterkabel falsch belegt.
Du hast höchstwahrscheinlich ein Kabel für den Eingang, was Du brauchst ist aber ein Kabel für den Ausgang.

Gruß
Georg
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Mrz 2016, 19:47
Ah, interessant. Wie heißt denn diese Schnittstelle am Gerät? Ich versuche grad, mehr darüber zu erfahren. Aber ich komme nicht auf den Namen.
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 25. Mrz 2016, 19:49
DIN Stecker

In dem Wiki Artikel ist auch die Belegung ausgeführt.

Gruß
Georg
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Mrz 2016, 20:57
Herzlichen Dank! Jetzt verstehe ich, was du mit Eingang und Ausgang meinst. Da werde ich mir wohl einen neuen Adapter kaufen.

Edit: Wenn man bei diesem Adapter von Aufnahme und Wiedergabe spricht, von welcher Seite aus betrachtet meint man das dann?

Mein Adapter sieht zum Beispiel genau so aus, und da ist bei Amazon die Rede von "Aufnahme":
210I8j9LQRL

Bei anderen Adaptern auf Amazon reden Kunden in Kundenrezensionen von "Wiedergabe", meinen aber damit z.B. die Wiedergabe von einem CD-Player zum Verstärker, aber dann mein ein anderer Kunde bleim gleichen Stecker, dass man damit auch aufnehmen kann. Ich will ja vom Verstärker aus etwas wiedergeben. Ich bin jetzt leicht verwirrt.Ist das, was diese Kunden meinen, dann ein Adapter für die Aufnahme (aus Sicht des Verstärkers)?

Edit 2: Ich glaube, ich kaufe einfach einen Adapter mit 4x Cinch-Steckern. Dann mach ich nichts falsch.


[Beitrag von Shaun2221 am 25. Mrz 2016, 21:12 bearbeitet]
detegg
Inventar
#20 erstellt: 25. Mrz 2016, 21:24
Moin Shaun2221 & Georg,

Du brauchst einen Adapter für Wiedergabe. Am besten (immer) einen DIN auf 4xCinch nehmen - dann hast Du alle Freiheiten.

Die Pegel können am Philips für Wiedergabe / Aufnahme unterschiedlich sein. Aufnahme (Input) funktioniert eigentlich immer, Wiedergabe (Output) auch in vielen Fällen --> ausprobieren!
Wenn der Pegel zu gering sein sollte, Gerät aufschrauben, Widerstände lokalisieren und überbrücken / entfernen.

Alternativ kannst Du auch über Spannungsteiler (High-, Low-Adapter) von den LS-Ausgängen in das Teufelchen gehen.

Die Teufel Controlstation2 ist perfekt geeignet, auch Stereo über ein 5.1 System wiederzugeben (Uplink etc.). Ich nutze das Teufelchen als 2x3 Volumecontrol in einem aktiven LS-Setup.

Detlef
RocknRollCowboy
Inventar
#21 erstellt: 25. Mrz 2016, 21:36
Danke detegg für die Aufklärung.

Das heißt also, je nach Gerät sind diese Widerstände in den Buchsen verbaut oder nicht. Ist es zu leise, Widerstände raus und es klappt.
Danke, wieder was gelernt.

Gruß
Georg
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Mrz 2016, 23:42
Noch einmal herzlichen Dank für eure interessanten und informativen Antworten.
Der Adapter mit 4x Cinch wird bestellt. Und wenn's dann noch Probleme gibt, wird das Gerät aufgeschraubt.
Ich werde berichten!

Gruß und Gute Nacht
Shaun
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 26. Mrz 2016, 00:09
Dann wünsch ich Dir viel Glück, dass es gleich auf´s erste Mal klappt und viel Spaß mit Deinem alten Schätzchen.

Und ein Bericht, ob es funktioniert ist natürlich gerne gesehen.

Gruß
Georg
UriahHeep
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:26
LOEWE TA 12000

IMG_0963

IMG_0967

IMG_0972

IMG_0973

IMG_0975
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 26. Mrz 2016, 22:53
@UriahHeep Toll! Interessant, dass auf deinem Gerät SX6776/24 und 470W steht. Auf meinen steht SX6776/33 und 300W.
airmax78
Stammgast
#26 erstellt: 28. Mrz 2016, 14:58
Hallo,

der Präfix "FFO" auf dem Typenschild deutet auf Fostex/Japan als eigentlicher Hersteller hin, überhaupt spricht dieses Gerät fliessend Japanisch, sobald man es aufschraubt. Witzig, dass auch umgelabelte DUX Geräte dabei sind... DUX war (ist??) eine Untermarke von Philips.

Grüße,

maurice
Passat
Moderator
#27 erstellt: 29. Mrz 2016, 09:30
Das Teil gabs von verschiedenen Marken.
Beispielsweise PYE:
http://www.postadsuk...tereo_666867-10.html

Oder Mediator:
https://pics.ricardo.../811304526_2_Big.jpg

Oder Hornyphon:
http://audio-video-f...00-ponuka-prievidza/

etc.

Am häufigsten ist aber die Loewe-Variante.
Als Loewe gabs das Gerät sogar in schwarz.

Grüße
Roman
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 29. Mrz 2016, 14:35

airmax78 (Beitrag #26) schrieb:
Hallo,

der Präfix "FFO" auf dem Typenschild deutet auf Fostex/Japan als eigentlicher Hersteller hin, überhaupt spricht dieses Gerät fliessend Japanisch, sobald man es aufschraubt. Witzig, dass auch umgelabelte DUX Geräte dabei sind... DUX war (ist??) eine Untermarke von Philips.

Grüße,

maurice


Laut diesem Link (grad über Passats Signatur gefunden) http://www.hifi-wiki.de/index.php/Loewe_SX_6776 wurde es in Deutschland hergestellt. Aber hier wundert es mich auch, dass Loewe als Hersteller angegeben wurde. Dabei wurde, wenn ich das nun richtig verstanden habe, das Gerät lediglich unter anderem unter der Marke Loewe vertrieben.


[Beitrag von Shaun2221 am 29. Mrz 2016, 22:28 bearbeitet]
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 02. Apr 2016, 20:24
So, der neue Stecker ist heute angekommen. Nun musste ich aber rätseln, welche der vier Stecker ich benutzen soll. Je nach Kombination hab ich entweder keinen Ton, oder nur z.B. aufm Front und Rear-Left Satelliten Sound, oder, so wie auf dem Foto zu sehen, auf allen fünf Satelliten Sound. Die Farbgebung irritert allerdings etwas.
Ich konnte leider via Google noch keine Beschreibung finden, welcher der vier Stecker welches Signal enthält.
Habt ihr eventuell Tipps?

PS: Ja, der Sound ist sehr leise. Mal gucken, inwieweit sich da was bei den Widerständen machen lässt.

IMG_20160402_221944671


[Beitrag von Shaun2221 am 02. Apr 2016, 20:25 bearbeitet]
Shaun2221
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 19. Mai 2016, 15:50
Mein Problem ist noch aktuell und ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen.

Um den Sound zu verstärken, möchte ich zusätzlich auch noch einen Wiederstand ausbauen (bei Tape A In/out). Daher suche ich zusätzlich einen Schaltplan / Service Manual. Ansonsten bin ich grad echt in der Sackgasse. :/
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tape Deck zu TA 12000
silverhawk2009 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  9 Beiträge
Infos zu Loewe Sound Project A 12000 ???
Will0w am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  3 Beiträge
Loewe Opta Sound Projekt TA 12000?
johannhh am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  6 Beiträge
Loewe TA 12000 - Speaker
torbi am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  9 Beiträge
Frage zu ::: Loewe HiFi Sound Project A 12000 :::
Quake2000 am 15.02.2020  –  Letzte Antwort am 25.03.2020  –  15 Beiträge
Heco Profi 12000
Goofy14 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  12 Beiträge
Thema: Philips Lautsprecher 50er Jahre. Diverse Fragen und Bilder
alphabetagamma am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  6 Beiträge
Loewe Sound Project 6693 info suche
Curse86 am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  2 Beiträge
Loewe Verstärker HiFi Sound Project 6396
Michael_Martens am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 30.08.2017  –  8 Beiträge
Loewe HiFi Sound Project SX- 6394/24
HBGStar am 17.04.2019  –  Letzte Antwort am 17.04.2019  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.677 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedreinhard38
  • Gesamtzahl an Themen1.513.556
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.792.059

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen