Empfehlung gebrauchte Vorstufe/Endstufe mit FB

+A -A
Autor
Beitrag
mahue76
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2017, 09:31
Hallo zusammen,

welche Kombination Vorstufe/Endstufe würdet Ihr mir zu meinen Revox Symbol B MK 3 (200 Watt Sinus an 4 Ohm) empfehlen?

Die Vorstufe sollte eine Loudness-Funktion und eine Fernbedienung haben.
Die Endstufe sollte die nötige Kraft für die Revox LS haben.

Es dürfen gerne "Klassiker" sein.
Preislich hatte ich an ein Maximum von 750 € für beide Geräte gedacht.

Ich freue mich auf Eure Antworten.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#2 erstellt: 20. Mrz 2017, 20:17
Bist du zwingend auf eine Vor/End-Kombi festgelegt? Wenn ja, warum bevorzugst du das? Willst du unbedingt Vintage-HiFi, mit allen Unwägbarkeiten wie aussetzende Schalter, LS-Potis usw.?

Falls du dir auch etwas Anderes vorstellen könntest, würde ich dir einen Vollverstärker empfehlen. Und zwar den Harman HK 990. Wurde bis ca. 2012 gebaut und dann aus dem Programm genommen. Es ist bis dato der letzte großartige Vollverstärker, den Harman gebaut hat. Im Moment ist dort alles höchstens Mittelklasse.

Google mal Bilder des Verstärkers: Toller konsequenter Doppel-Mono Aufbau mit getrennten Netzteilen für jeden Kanal.

Wie bei Harman üblich wird die Leistung eher zu niedrig angegeben: 2 x 150 Watt/8 Ohm.
Gewicht: knapp 20 kg

Natürlich mit FB

Jede beliebige Klangeinstellung möglich, da ein Digitaler Sound Prozessor mit Messmikrofon und entsprechendem Messprogramm Bestandteil des Gerätes sind.

Exzellenter Phono Eingang MM/MC

Integrierter hochwertiger DA-Wandler.

Das Einzige, was er nicht hat, USB-Eingang, um einen Computer, Tablet oder Smartphone an den DAC anschließen zu können.

Kurzauszug aus stereophile/USA:
Harman/Kardon HK 990: $2599
The gorgeous, versatile, 150Wpc HK 990 is a two-channel integrated amplifier with analog and digital inputs, tone controls, bass management, and system equalization. Line-level analog inputs include six pairs single-ended, one pair balanced, a processor HT bypass, and two subwoofer; digital inputs include two optical and two coaxial. In addition, there are moving-magnet and moving-coil phono inputs, two subwoofer outputs, two coaxial outputs, and a front-panel headphone jack. Its Analog Devices AD1955 DAC chip handles resolutions up to 24-bit/96kHz. Though it was less transparent than the Parasound Halo JC 2 preamp, the HK 990 offered impressive performance with both analog and digital sources, exhibiting taut bass, clean mids, and outstanding power and control. "The HK 990 should be on every audiophile's shopping list," said KR, adding that it's "a harbinger of the future of integrated amplifiers." JA noted that the H/K's measured performance was not compromised by its wealth of versatile features. "I am impressed," he said. (Vol.34 No.12 WWW)
Read more at http://www.stereophi...#K3BEUxzKrUSCqdz2.99

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 20. Mrz 2017, 20:18 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2017, 22:42
@bielefeldgibtsnicht :

Ich kann o.g. Harman HK 990 überhaupt nicht empfehlen, da ein Ausfall nur eine Frage der Zeit ist (unterdimensionierte Bauteile, suboptimales Kühlkonzept usw.). Auch eine Reparatur eines solchen ist nicht billig bzw. sehr teuer, da er so dermaßen verbaut ist, dass man ihm, ohne ihn komplett zu zerlegen, dann, wieder zusammenzusetzten, um zu sehen, ob es geklappt hat, nicht beizukommen ist. Anders gesagt, selbst für diesen so called "Boliden" ist kein anderes Servicekonzept vorgesehen als ein kompletter Modultausch - ähnlich wie bei vieler moderner Elektronik, Beispiel Fernseher - noch drastischer ausgedrückt "antizipierter Müll".

Und einmal Überspannung und das wars mit dem HK990, ohne das DSP oder die FB-Chip-Logik geht bei der Kiste dann gar nichts mehr, selbst wenn die Endstufen noch heil sein sollten.

Wenn schon Harman und Endstufe, dann eine HK 870 oder eine PA 2400 Signiture Series, welche die selbe Endstufe in sich trägt wie ein HK6950, nur mit noch ein bissl mehr Dampf (zwei Endtransistoren mehr).



mahue76 (Beitrag #1) schrieb:

Die Vorstufe sollte eine Loudness-Funktion und eine Fernbedienung haben.


Wozu?


[Beitrag von kadioram am 20. Mrz 2017, 22:43 bearbeitet]
Luxman_HD
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mrz 2017, 22:52
Mir sind folgende Geräte bekannt:
Vorstufe: Luxman C-383 - hat Loudness, ist fernbedienbar
Endstufe: Luxman M-383 - lt. Katalog 2x 220W an 8 Ohm
oder Luxman M-373 - lt. Katalog 2x 150W an 8 Ohm
oder Luxman M-363 - 2x 150W an 8 Ohm

Sollte von der Ausstattung zu Deinen Wünschen passen.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mrz 2017, 00:17
Hallo kadioram: Woher weißt so gut über die 'Harmänner' Bescheid?

Wie ist es mit 6350r bis 6650r? Genug Leistung für die Revox Boxen müssten diese Verstärker eigentlich mit bringen.

Luxman HD: Liegen deine Empfehlungen noch im preislichen Limit? Luxman wird teilweise völlig überteuert verkauft.

Mahue76: Wofür brauchst du bei diesen Lautsprechern einen 'loudness-Schalter?

Gerd
mahue76
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Mrz 2017, 09:11
Ich hatte die Revox zuerst an meinem alten HK 3270 betrieben. Das gefiel mir nicht wirklich, der Bass kam schlapp. Man hatte das Gefühl, dass er zu schwach für die großen Revox ist. Eine Loudnessfunktion hat er nicht.
Dann ist mir eine Uher Reference No. 1 Endstufe in den Schoß gefallen. Sicherlich kein High End, aber mit ordentlich Leistung. Ich habe den HK 3270 dann kurzerhand zur Vorstufe umfunktioniert. Der Klang ist jetzt schon für meine Ohren deutlich besser. Allerdings ist der Bass bei geringer Lautstärke nach wie vor nicht so präsent, wie ich ihn gerne hätte. Deshalb dachte ich, dass eine Vorstufe mit Loudness und eine kräftige Endstufe vielleicht gut passen können.

Der HK 990 wäre sicherlich in der Lage, hier eine Verbesserung für meine Ohren zu schaffen. Ich habe allerdings im Forum auch schon viele negative Kritiken gelesen.

Die Endstufen von HK sind sicherlich auch eine Option.

Mit Luxman kenne ich mich überhaupt nicht aus. Sind die in der Lage, genug Strom für die Revox bereit zu stellen? Angeblich gehen die teilweise auch deutlich unter 4 Ohm, so dass die Endstufe lastenstabil sein sollte.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mrz 2017, 16:36
Uher wurde Anfang der 90er von Harman übernommen. Ob deine Reference One schon unter Harman-Regie gefertigt wurde, weiß ich nicht.
Aber garantiert diese ist von Harman: Uher UMA 2000:
Daten:
2 x 200W Sinus RMS 8Ohm

2 x 265W Impulsleistung an 8Ohm

Endstufe ca. 21,5kg

Das Innenleben unterscheidet sich praktisch nicht von den Harman Verstärkern.

Welche Vorstufe benutzt du aktuell?

Basswiedergabe: Hast du schon mal mit der Lautsprecheraufstellung experimentiert, das hat mehr Einfluss auf die gesamte Wiedergabe einschließlich Bass, als ein Loudnessschalter. Was hat der Raum für einen Grundriss, lange Wand, kurze Wand, wo stehen die Lautsprecher?
Womit nichts dagegen spricht, eine Vorstufe mit Loudness einzusetzen.

Gerd
Luxman_HD
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Mrz 2017, 17:34
Die Luxman sollten eigentlich laststabil sein.
Hier mal die Katalogblätter..
M-383 Katalogseite Luxman M-373 Katalogseite Luxman
Welche aber definitiv laststabil ist, ist die M-03.
mahue76
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Mrz 2017, 09:30
Die Uher UMA 2000 hatte ich Inder Tat schon mal ins Auge gefasst. Allerdings ist sie selten unter 400 € irgendwo zu finden. Das finde ich für dieses Gerät ganz schon viel.
Die dazu passende Vorstufe nach meinem Kenntnisstand ohne FB.

Die Luxman M 03 Endstufe gefällt mir sehr gut. Die würde locker ausreichen. Dazu die Luxman C-383 als Vorstufe.... wäre ein Traum.... Jetzt muss ich die Geräte nur noch irgendwo zu einem realistischen Preis finden.

Vielen lieben Dank für Eure sehr brauchbaren Anregungen.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mrz 2017, 16:31
Die Luxman M-03 liegt in der Regel bei ca. 700,-- €.
Dann bleibt bei deinem Budget nur noch ein kleiner Betrag für den PreAmp übrig und der Vorverstärker ist für das klangliche Ergebnis als Schaltzentrale deiner Quellen wichtiger als die Endstufe.

Gerd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vor- /Endstufe ohne FB -> kann man eine FB "nachrüsten"?
heimkinobauer am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  30 Beiträge
Welche Endstufe zu WEGA LAB ZERO Vorstufe
Til1967 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  4 Beiträge
Empfehlung für auftrennbaren Receiver o. Preveiver.
Cpt_Chaos1978 am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  7 Beiträge
alte vorstufe von mcintosh
suelles am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  5 Beiträge
Hilfe, Vorstufe (albs) platt ?
robwag am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  10 Beiträge
Suche Empfehlung für Vintage Anlage
MarquisNoir am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  10 Beiträge
Abstimmen von Vorstufe und "Endstufe" !
Johnny_the_Gamer am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  5 Beiträge
g 9000 als vorstufe nutzen?
suelles am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  6 Beiträge
Hilfe Vorstufe Yamaha CX 1000
yamaha_cx1000 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2009  –  23 Beiträge
Marantz-Empfehlung
pepper-band am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Luxman
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.341