Yamaha AX 550 vs AX 1050 Unterschied Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
Frida68
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Mai 2017, 09:15
Hallo zusammen

Ich bin Erstbesitzer eines AX 550 und spiele mit dem Gedanken mir das ehemalige Flaggschiff den 1050 oder 1070 zu kaufen.

Mal abgesehen von der höheren Leistung...habe ich einen Klang Unterschied zu erwarten, oder sind die beiden Yamahas ähnlich oder identisch vom Klangbild?
Die Leistung wäre für mich sekundär, da ich den 550 er selten über 10 Uhr Volume spiele.

Vielen Dank im Voraus.
bugatti66
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mai 2017, 00:25
Gute Verstärker verändern den Klang der Musik nicht.
Und ein mittlerer oder großer Yamaha tut das auch nicht.
Ich hab einen AX892, und ich kann mich nicht mit der regelbaren Loudness anfreunden.
Frida68
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mai 2017, 09:34
Ja....diese Aussage habe ich schon oft gelesen, aber da gehen die Meinungen wohl sehr auseinander.
Es ist jetzt so, dass ich wahrscheinlich etwas Yamaha vorbelastet bin. Ob Motorrad oder Hifi kommt mir seit 40 Jahren nichts anderes ins Haus.
Die Klang Regelung insbesondere die Loudness
Funktion färben das Klangbild wohl schon sehr.
Ich habe jetzt mal aus Spaß einen Rotel RA 840 BX 4 gekauft, der nach 15 min wieder abgeklemmt wurde.
Obwohl ich den AX neutral eingestellt habe und Loudness marginal....finde ich die Unterschiede zum Rotel schon sehr deutlich.
Was man den Yamahas nachsagt...dieses analytische...kalte Klangbild hat sich wohl bei mir über Jahrzehnte eingebrannt.

Die neuen Yamahas...scheinen diesen "Makel " wohl abgelegt haben...weswegen ich mit meiner
Markenbrille und dem geprägten Klangbild etwas Probleme habe.
Von daher suche ich jetzt wieder in den 90er Jahren nach dem großen AX.
Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich den 1050 haben möchte, weil ich ihn will...nur möchte ich eben diesen typischen Klang nicht mehr missen.
Daher meine Frage, ob der 1050 oder 1070 ähnlich klingt.

Mfg
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2017, 09:59

Was man den Yamahas nachsagt...dieses analytische...kalte Klangbild

Das ist ein Gerücht.
Auch alte Yamahas hören sich nicht analytischer als andere Verstärker an.

Gruß
Georg
Puuhbaer68
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mai 2017, 10:15
Schon mal einen "alten" Yamaha (80er/90er Jahre) gegen einen "neuen" Yamaha (2010ff) SELBST probegehört?

Ich schon - öfter.

Die "Alten" "klingen" - zumindest in meinen Ohren (und wohl auch in denen des TE´s) - eben doch etwas "analytischer" (oder wie man das auch immer nennen mag, ich würde es "heller abgestimmt" nennen), als die aktuellen Geräte. Natürlich sind das keine Unterschiede wie der berühmte "Tag-und-Nacht-Unterschied", aber eben hörbar.

@TE:
Ich konnte zwischen den AX-Serien keinen Unterschied feststellen. Der 1050/1070 sollte da nicht anders klingen, als der 550/570. Die "Großen" haben eben etwas mehr Power. Allerdings haben diese Serien wohl so ziemlich alle das Problem des "kratzenden" Eingangswahlschalters.

@ Alle "es gibt keinen Klangunterschied"-Verfechter: Bitte,bitte, keine neue Verstärkerklang-Disskussionen. Danke.
busch63
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mai 2017, 10:19
Ich bin jetzt nicht so Yamaha bewandert. Ich kann nur sagen das die Geräte einer Marke aus einem Zeitraum auch gleich klingen.
Selbst verschiedene Marken aus einem Zeitraum können gleich / sehr ähnlich klingen.

Ich würde einfach nach dem Wunschgerät suchen, finden und happy sein.....und nicht mehr Querhören etc.
So wie du dich beschreibst suchst du nach evtl. Abweichungen statt nach der Lösung. Selbst wenn es marginale Abweichungen geben sollte, wirst du die nach kurzer Zeit nicht mehr wahrnehmen. Freu dich einfach über dein Traumgerät.
Frida68
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mai 2017, 10:35
Danke für die Infos.
Vielleicht habe ich mit dem Rotel auch ein extremes Gegenteil zum Yamaha gewählt...aber so wurde mir ganz klar, dass es eben doch unterschiedliche Klang Farben bei Verstärker gibt...und ich eben ein großer Anhänger der Yamaha Variante bin...und auch bleibe.
Wie gesagt...Yamaha Hi Fi begleitet mich seit 40 Jahren...ich bin da nicht mehr sehr anpassungsfähig.
Da ich danach auch meine B&W gewählt habe, möchte ich die Kombi nicht ändern.

Zu meinem neuen alten CDX 1060 möchte ich jetzt den passenden AX 1050 1070 gesellen...das wäre zu meiner Lehrzeit mein Traum gewesen, welchen ich mir leider nicht leisten konnte.
zuglufttier
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2017, 16:52

Frida68 (Beitrag #7) schrieb:
aber so wurde mir ganz klar, dass es eben doch unterschiedliche Klang Farben bei Verstärker gibt

Und genau das kann ich kein Stück nachvollziehen: Ich habe selber noch keinen konventionellen Verstärker gehört, der wirklich anders als der Rest klingt. Sei es Yamaha, Denon, Accuphase oder einer von Thomann aus der PA-Abteilung. Ich kann diesen Link nur empfehlen: http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm

Und wer Zweifel hat, sollte mal einen Blindtest machen... Es ist interessant, was man dabei so alles lernen kann
Puuhbaer68
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mai 2017, 18:42
Dabei schrieb ich noch extra:


@ Alle "es gibt keinen Klangunterschied"-Verfechter: Bitte,bitte, keine neue Verstärkerklang-Disskussionen. Danke.


zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2017, 21:51
Sorry aber hier hört der Spaß für mich einfach auf, ich kann auch nicht einfach sagen, dass es Chemtrails gibt, nur weil einige dran glauben...
Schwergewicht
Inventar
#11 erstellt: 16. Mai 2017, 13:06

Sorry aber hier hört der Spaß für mich einfach auf,.........


Und für die meisten Anderen fängt da der Spaß erst an.

Aber das ist hier ja eigentlich nicht das Thema.

Trotzdem, eine Tatsache ist aber nun einmal, dass sehr viele User den Yamahas aus diesem Zeitraum ein relativ steriles bzw. klangfarbenarmes, auch oft "negativ" als "kalt" und "positiv" als "analytisch" bezeichnetes Klangbild assestieren.

Auffallend ist aber seine gegenüber einigen anderen Herstellern aus diesem Zeitraum die hier schon genannte stärkere Höhenwiedergabe, die in Neutralstellung der Regler im direkten Vergleich gegenüber beispielsweise einem Marantz oder Sansui aus diesem Zeitraum sofort selbst vermeintlich eher "Holzohren" (ich zähle mich auch eher dazu) auffällt.

Ob dies jetzt an der vermeintlich oft geloben "guten" (allerdings nicht für meine Ohren) Yamaha-Auslegung der regelbaren Loudness lag, oder an der jeweiligen "Abstimmung" anderer Hersteller ist mir dabei piepegal. Fakt ist, ein so warmes Klangbild, wie man es mit einem 22..er Marantz oder Sansui aus etwa diesem Zeitraum erzeugen kann, kann man mit keinem Verstärker von Yamaha aus der Zeit und an den gleichen Boxen erzeugen.

Und letztendlich entscheidend für die eigenen "Klangvorlieben" sollten die eigenen Ohren sein und nicht unbedingt die absolute Vorgabe der eigenen Hörgewohnheiten durch "Messprotokolle".

Ansonsten konnte ich z.B. bei Verstärkern, Receivern, Vor-/Endstufen von Yamaha aus dem Zeitraum, egal aus welcher Preisklasse, keinen Klangunterschied vernehmen. Also auch nicht zwischen dem 550er und einem Verstärker-Dickschiff von Yamaha. Lediglich der Receiver CR 200 fiel da aus der Erinnerung bei etwas höheren Lautstärken hörbar ab, was aber auch mit seiner geringen Leistung zusammenhängen konnte. Natürlich war das nie ein gleichzeitiger Yamaha-Querscheck, sondern verlief locker über viele Jahre und so sollte man es auch als Information einordnen.

Eines kann ich aber versichern, die Meinung des mir nicht zusagenden relativ "sterilen/kalten Klangbildes" von Yamaha-Gerätschaften aus diesem Zeitraum hatte ich mir bereits ohne irgendwelche Vorgaben vollkommen alleine bis etwa 1990 gebildet. Also bevor es das Internet und somit letztendlich den gigantischen Meinungsaustausch zwischen den Usern mit den entsprechenden, überwiegend in etwa gleichen Erfahrungen/Aussagen über Yamaha überhaupt gab.


[Beitrag von Schwergewicht am 16. Mai 2017, 13:34 bearbeitet]
Frida68
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Mai 2017, 11:09
Ich höre sehr gesittet Musik...der Volume Regler geht nie über 10 Uhr.
Macht sich die Leistung eines 1050 gegenüber einem deutlich schwächeren Yamaha hier bemerkbar?
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 18. Mai 2017, 11:19

Frida68 (Beitrag #12) schrieb:
Macht sich die Leistung eines 1050 gegenüber einem deutlich schwächeren Yamaha hier bemerkbar?

Nö.
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 20. Mai 2017, 08:25

Frida68 (Beitrag #7) schrieb:
.......aber so wurde mir ganz klar, dass es eben doch unterschiedliche Klang Farben bei Verstärker gibt......


Na, wenn du selbst nicht in der Lage bist, einen wirklich neutralen Vergleich herzustellen, ist eine solche Aussage eben nicht von besonderer Aussagekraft geprägt!



Frida68 (Beitrag #3) schrieb:
.....und Loudness marginal.....


ALLE Regler ausgeschaltet UND eingepegelt! Alles andere ist halt nicht tauglich für vergleichende Aussagen.


Zusätzlich zu den x-fach vorhandenen "Verstärker-Klang-Blind-Vergleichs-Threads" soll es dann aber auch sein, zumindest was mich betrifft.
Puuhbaer68
Stammgast
#15 erstellt: 20. Mai 2017, 11:17

ALLE Regler ausgeschaltet UND eingepegelt! Alles andere ist halt nicht tauglich für vergleichende Aussagen.


Da drückt man einfach auf den "Direkt"-Knopf, dann ist ALLES auf neutral gestellt. Lautstärke natürlich nicht, die muss angepasst werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX 550 Input-Schalter kratzt
JoMei33 am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  2 Beiträge
Yamaha AX 1050/1070/1090
Salsa69 am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2006  –  7 Beiträge
Yamaha CDX 1050 & AX 1070
jonny0248 am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  3 Beiträge
Suche Eingangswahlschalter für Yamaha AX 1050
unkel00u am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  3 Beiträge
Yamaha AX 892 vs. 890 vs. 1070 und Lautstärke
Philomeister am 07.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  8 Beiträge
Yamaha AX-2000
High-End-Recklinghausen am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  15 Beiträge
Yamaha AX-530 lautstärke
onkelbob am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
Yamaha AX-900U - Qualität?
WolleTD am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  3 Beiträge
Akai AM 59 vs. Yamaha AX 870
the_riddler am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  8 Beiträge
Neuer Yamaha S 500/700 oder alter AX 1050
highfreek am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedFabian._M.
  • Gesamtzahl an Themen1.368.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.085