Neue aktive Lautsprecher an Braun Audio 308

+A -A
Autor
Beitrag
Doomprayer
Neuling
#1 erstellt: 02. Apr 2018, 12:28
Servus,

seit einiger Zeit betreibe ich eine Braun Audio 308 mit alten passiven Lautsprechern, die ich in einer Ecke im Keller gefunden habe. Nun sind die leider nicht gut und ich habe sie auch ehrlich gesagt nur aus Faulheit bis jetzt genutzt, weil sie halt da waren und es kamen Töne raus.
Aber nun sollen ein paar neue und bessere Lautsprecher angeschafft werden. Ich habe mir ein Paar aktive ausgeguckt, die noch die Vorteile haben, dass sie über Bluetooth verfügen und ich einfach mal eben Internetradio und Spotify darüber laufen lassen kann.

Nun kann ich ja Aktivboxen nicht einfach an den Lautsprecherausgang der Anlage anschließen, da passieren wegen des eingebauten Verstärkers schlimme Dinge. Daher meine Frage: Was mache ich am schlauesten?

Wenn ich mir so die Rückseite betrachte, sind da diverse Anschlüsse:
Hinten Seite

und

Hinten Mitte

Ich nehme mal laienhaft an, dass das Kabel auf dem zweiten Bild in den integrierten Phono Vorverstärker geht. Kann ich einfach einen neuen DIN Phono-Vorverstärker kaufen, das Kabel statt in den internen dann in den externen stopfen, die Aktivboxen an diesen anschließen und habe ein gutes Ergebnis? Und falls dem so sein sollte, gibt es eine Empfehlung für einen guten Phono-Vorverstärker? Oder funktioniert das aus diese Weise eher schlecht oder vielleicht sogar gar nicht? Ich würde ungern Qualitätseinbußen hinnehmen.

Ich würde mich über Tipps sehr freuen.

Edit:
Ich habe mir nochmal die Anleitung der Anlage angesehen, die ja dankenswerterweise im Netz steht. Der Satz unter Schallplattenwiedergabe: "Durch Drücken der Taste 'phono' wird der an die Buchse 'phono' angeschlossene Plattenspieler [...] angeschaltet." legt wohl leider nahe, dass ich mich laienhaft geirrt habe und das mit dem Vorverstärker doch nicht so einfach klappt.
Was ginge denn sonst so?


[Beitrag von Doomprayer am 02. Apr 2018, 12:45 bearbeitet]
CxM
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2018, 13:41
Hi,

um Aktiv-Lautsprecher anschließen zu können, brauchst Du einen regelbaren Vorverstärker Ausgang.
Den dürfte Dein BRAUN Oldie nicht haben.

Evtl. der Monitor Anschluss, der dürfte aber nicht regelbar sein.
Man könnte einen kleinen passiven Vorverstärker mit Lautstärkeregelung zw. Anlage und Aktiv-Boxen einschleifen - nicht schön, funktioniert aber.
Kopfhörer Ausgänge würden auch gehen, haben nur einen zu hohen Pegel - auch nicht optimal.
Es gibt noch High/Low-Adapter, die machen aus Lautsprecher Anschlüssen Hochpegel Ausgänge - mit HiFi hat das aber nicht viel zu tun.

Wenn gar nichts geht, kannst Du das Gerät zu einer fähigen Werkstatt bringen.
Die greifen das Signal vor den Endstufen ab und legen es auf eine neue Buchse.
Dann hast Du den Anschluss, den Du brauchst.

Oder Du kaufst Aktiv-Boxen, die sich an Lautsprecherausgängen betreiben lassen.
Bei aktiven Subwoofern mittlerweile ein gängiger Anschluss...

Ciao - Carsten
Doomprayer
Neuling
#3 erstellt: 02. Apr 2018, 16:22
Danke für die Tipps. Dann hab ich ja zum Glück ein paar Optionen.


CxM (Beitrag #2) schrieb:

Man könnte einen kleinen passiven Vorverstärker mit Lautstärkeregelung zw. Anlage und Aktiv-Boxen einschleifen - nicht schön, funktioniert aber.

Was heißt "nicht schön"? Würde damit nicht einfach nur die Signalstärke soweit runtergeschraubt, dass die Aktivboxen damit klarkommen?


CxM (Beitrag #2) schrieb:

Es gibt noch High/Low-Adapter, die machen aus Lautsprecher Anschlüssen Hochpegel Ausgänge - mit HiFi hat das aber nicht viel zu tun.

Würde das Teil funktionieren: Teufel Level Converter AC 5011? Was sind dabei die Nachteile?


CxM (Beitrag #2) schrieb:
Wenn gar nichts geht, kannst Du das Gerät zu einer fähigen Werkstatt bringen.
Die greifen das Signal vor den Endstufen ab und legen es auf eine neue Buchse.
Dann hast Du den Anschluss, den Du brauchst.

Ich glaube, ich muss mal bei der lokalen Radio- und Fernsehwerkstatt vorbeigehen, solange es sie noch gibt.


CxM (Beitrag #2) schrieb:

Oder Du kaufst Aktiv-Boxen, die sich an Lautsprecherausgängen betreiben lassen.
Bei aktiven Subwoofern mittlerweile ein gängiger Anschluss...

Ist das ein seperater Anschluss oder sind das einfach Subwoofer, die das Signal vertragen?
tinnitusede
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2018, 17:03

Doomprayer (Beitrag #3) schrieb:

Würde das Teil funktionieren: Teufel Level Converter AC 5011? Was sind dabei die Nachteile?



ja, dass würde es, Nachteile sollte es nicht geben, schön wäre es allerdings, wenn an den Strippen auch die DIN Buchsen gleich angelötet wurden.
Aber die gibt es noch zu kaufen, auch mit Schraubanschluss, wenn man nichts zu löten hat.

https://www.amazon.d...07&crid=80GJW7QXL4DK

Hans
Doomprayer
Neuling
#5 erstellt: 12. Apr 2018, 16:08
Nach einiger Überlegung fand ich die Idee mit der Werkstatt gar nicht so schlecht, bin zu einer lokalen gegangen und habe dem netten Herrn mein Vorhaben geschildert. Dieser sagte gleich, ich könne die Lautsprecher einfach über die band-Buchse anschließen und erklärte auch noch kurz die Belegung.

Da fiel mir Dussel ein, dass ich sogar noch einen Adapter in einer Schublade rumliegen habe, allerdings nicht auf Cinch sondern 3,5 mm Klinke. Also habe ich ein paar alte PC-Lautsprecher damit mal testweise angeschlossen, eine Platte aufgelegt, phono und band gleichzeitig gedrückt und tada! Klappt wunderbar. Kein Brummen, gute Qualität, soweit man bei diesen Dingern von guter Qualität sprechen kann. Alles bestens.

Dann allerdings kam der Haken, es funktioniert tatsächlich nur mit dem Plattenspieler. Beim Radio ist nix zum machen. Ich habe analog zur Plattenwiedergabe fm und band gleichzeitig gedrückt, es passiert aber nichts. Spaßeshalber habe ich dann die Boxen mal an die monitor-Buchse angeklemmt, da kam so ganz sachte ein wenig Ton, aber sehr viel Brummen, das war nicht schön.

Also mal die Bedienungsanleitung zur Hand genommen. Da steht dann, gültig für Geräte ohne Hinterbandkontrolle oder Kassettengeräte, würde ein Tonbandgerät an die Buchse "band" angeschlossen, könnten sowohl Sendungen vom audio 308 auf Band aufgezeichnet werden als auch Tonbandaufnahmen über die Anlage abgespielt werden. Das gleiche gelte auch für die Buchse "monitor", dort jedoch für Geräte mit Hinterbandkontrolle.

Bezieht sich Sendungen tatsächlich nur auf Plattenwiedergabe oder sollte das eigentlich auch mit dem Radio funktionieren und evtl. ist da was kaputt? Oder mache ich da was falsch?
höanix
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2018, 23:06
Moin

Normalerweise sollte am Band-Anschluss immer das gewählte Signal anliegen.
Zum Platte hören Phono drücken und zum Radio hören FM drücken.
Taste Band wird nur gedrückt wenn du von diesen Eingang hören willst.

Gruß Jörg
DaPickniker
Inventar
#7 erstellt: 14. Apr 2018, 20:29
Versuche doch mal die 7-Polige DIN Buchse zwischen den Lautsprecherausgängen der Anlage.. Könnte ja sein das diese eine Preoutbuchse sein könnte... Braun hat zu der damaligen Zeit ja auch Aktivlautsprecher vertrieben.. Wenn das der Fall ist stellt der Anschluss moderner Aktivboxen mittels Adapter eigentlich kein Problem dar .
Doomprayer
Neuling
#8 erstellt: 15. Apr 2018, 12:10
Die Anleitung behauptet zumindest: "Die große runde Buchse zwischen den beiden Doppelbuchsen wird bei diesem Gerät nicht benutzt." Und wenn ich mir laienhaft den Stromlaufplan angucke, kann ich die auch nicht entdecken.
Bei der audio 400 ist die aber tatsächlich für "Lautsprecher-Verstärkereinheiten", laut Anleitung.
CxM
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2018, 12:34
Hi,

bei Ebay wird gerade eine Braun Audio 400 angeboten.
Die hat überhaupt keine 7-polige DIN Buchse nach den Fotos in der Anzeige.

Ich würde an der Audio 308 die 7-polige DIN Buchse mal ausprobieren.
Vielleicht kommt ja irgendwas an.
Ansonsten kann man die nutzen, um das Vorverstärkersignal bei einem Umbau darauf zu legen...

Ciao - Carsten
DaPickniker
Inventar
#10 erstellt: 15. Apr 2018, 18:54
Der Umbau auf einen Preout ( wenn die DIN Buchse kein entsprechendes Signal rausgeben sollte ) ist in der Regel bei diesen Geräten kein Problem. Würde in diesem Fall zwei Chinchbuchsen einbauen und das Preout Signal direkt auf der Endstufenplatine abgreifen und mit einer entsprechend geschirmten Leitung mit den Chinchbuchsen verbinden .
Doomprayer
Neuling
#11 erstellt: 15. Apr 2018, 19:29
Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen, wäre das Signal nicht genau das, was bei der band-Buchse rauskommt? Da ist's doch auch nach dem Vorverstärker und vor dem Endverstärker, oder nicht? Und hat man da nicht genauso das Problem, dass das Signal nicht regelbar ist?
höanix
Inventar
#12 erstellt: 15. Apr 2018, 19:41
Lineausgänge sind normalerweise nicht regelbar, daher der Name.
Aktive Lautsprecher haben aber eine Lautstärkeregelung.
Und wenn du dir die Richtigen kaufst sogar per Fernbedienung.

Gruß Jörg
DaPickniker
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2018, 16:40
Genau das ist der Unterschied.. Das Signal am Band / Tapeausgang hat einen festen Pegel und lässt sich mit dem Lautstärkeregler nicht beeinflussen. Das ist auch gut und richtig so damit beim drehen am Lautstärkeregler der Aufnahmepegel eines angeschlossenen Tapedecks oder Tonbandgerät nicht beeinflusst wird.

Das Preoutsignal ist über den Lautstärkeregler geregelt und hat mit dem Bandausgang nichts zu tun. Aktivboxen an Band wäre daher ziemlich unpraktisch und du müsstest immer relativ laut hören oder die Lautstärke an den Boxen regeln .
hf500
Moderator
#14 erstellt: 16. Apr 2018, 20:19
Moin,
abgesehen davon, das ist ein Aufnahmeausgang nach DIN und daher ohnehin nicht fuer solche Zwecke zu gebrauchen (hochohmiger Innenwiderstand, da Stromausgang).

Was gebraucht wird, ist ein Spannungsteiler an jedem Lautsprecherausgang, der die NF-Spannung auf 1V bei Vollaussteuerung herunterteilt. Kann und sollte relativ niederohmig ausgelegt werden, damit der Innenwiderstand nicht zu gross wird.
Die siebenpolige Buchse sollte man sich mal genauer ansehen. Selbst, wenn sie hier nicht benutzt wird, wenn sie die Kontaktfedern enthaelt und auf der Platine angeschlossen ist, hat man schon halb gewonnen. Ganz, wenn sich herausstellen sollte, dass nur der Spannungsteiler fuer die Braun-Aktivboxen nicht bestueckt ist. Die vier Widerstaende lassen sich dann leicht nachbestuecken. Ansonsten muss man etwas Freiverdrahtunjg unter der Platine durchfuehren. Ich gehe mal davon aus, die Buchse ist siebenpolig, weil sie auch noch die Schaltspannung fuer die Lautsprecher liefern sollte. Ansonsten wird sie normgerecht wie ein DIN-Hochpegelausgang beschaltet, bedeutet L, R und Masse.

Bei Grundig gab es frueher Adapter als Zubehoer zu kaufen, damit man deren Aktivlautsprecher an praktisch jedem Leistungsverstaerker anschliessen konnte. Er enthielt in einem kleinen Kaestchen einen umschaltbaren Spannungsteiler (Anpassung an die Verstaerkerleistung, damit deren Ausgangsspannung) und die Anschlussbuchsen/-kabel.

Ach ja, an was fuer Aktivlautsprecher ist da gedacht, faengt ja schon bei PC-Tischhupen an ;-)

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 16. Apr 2018, 20:21 bearbeitet]
Doomprayer
Neuling
#15 erstellt: 17. Apr 2018, 21:55
Scheinbar muss ich den Apparat tatsächlich mal öffnen. Ich werde mir dann in Bälde mal das Innenleben betrachten und gucken, ob ich tatsächlich was mit der DIN-Buchse anfangen kann oder wie ich sonst das Signal vor dem Endverstärker abgreifen kann. Hab sowas zwar noch nie gemacht, aber irgendwann muss man ja mal anfangen.

Bei den Lautsprechern habe ich an die NUMAN Retrospective 1978 Aktiv gedacht, schön in walnuss mit grauen Covern. Noch sind sie nicht geordert, aber noch kann ich sie ja auch nicht anschließen.
CxM
Stammgast
#16 erstellt: 18. Apr 2018, 04:40
Hi,

die kannst Du auch an einen ungeregelten Anschluss anschließen.
Die Boxen haben ja eine eigene Lautstärkeregelung.
Sogar per FB, was die Braun Anlage nicht bietet.

Aktiv - hmm, ja.
Eine Box hat einen eingebauten Verstärker.

Unter Aktivboxen verstehe ich eher sowas...

Ciao - Carsten
hf500
Moderator
#17 erstellt: 18. Apr 2018, 21:26

Doomprayer (Beitrag #15) schrieb:
NUMAN Retrospective 1978 Aktiv


Hm, scheinen ja recht talentiert zu sein, was die Eingangssignale angeht.

Persoenlich unterscheide ich zwischen "echten" und "unechten" Aktivboxen.
Bei den "echten" hat jeder Lautsprecher seinen eigenen Endverstaerker, vor der Sammlung Endverstaerker sitzt die (elektronische) Weiche.
Die "Unechten" haben nur einen Verstaerker und das passive Weichennetzwerk zu den einzelnen Lautsprecherchassis. Damit sind es Passivboxen mit eingebautem Verstaerker, alles, was im Vergleichg zur herkoemmlichen Loesung fehlt, ist das Lautsprecherkabel ;-)

Und was Carsten meint, sind Aktivlautsprecher mit "Regelung", einer Gegenkopplung, die ihr Signal aus der Membranbewegung ableitet. Entweder Bewegungsgegenkopplung (z.B. B&M) oder Beschleunigungsgegenkopplung (z.B. Philips MFB). Wobei Philips nur die Tieftoener "geregelt" hat. Man gewann dabei tiefer herabreichende Baesse, das aber auf Kosten der Pegelfestigkeit.
Grundig hat sich damals gegen eine "Regelung" entschieden. Man war zu dem Schluss gekommen, dass der Aufwand zu gross ist, wenn man damit das Ergebnis vergleicht. Die Loesung waren "echte" Aktivboxen mit niederohmigen Endverstaerkern (Ri=0,05 Ohm) und eine sorgfaeltige Auslegung des Gesamtsystems. Das musste fuer den anvisierten Preisrahmen genuegen, denn die Lautsprecher sollten zusammen mit einem passenden Steuerverstaerker/geraet ("Preceiver") nicht wesentlich teurer als ein entsprechender Vollverstaerker/Receiver mit Passivboxen werden. Man hatte vor, dafuer einen breiten Kaeuferkreis zu erreichen. Hat nicht geklappt, mit einem dicken Vollverstaerker kann man besser angeben ;-)
Aktivlautsprecher sind ja allgemein eine Randerscheinung geblieben. Ihren groessten Erfolg hatten sie als PC-Bruellwuerfel ;-)

Habe gerade mal nach Unterlagen zur audio 308 gesucht und dort keine Hinweise zu der siebenpoligen Buchse gefunden. Die Platine der Kopfhoererbuchsen ist drin, aber zu den Lautsprecheranschluessen finde ich nichts.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Braun Audio 308 - Wer kann mir helfen?
MrBee am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  2 Beiträge
Welche Nadel für Braun Audio 308 S und woher?
August44 am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  2 Beiträge
Wenn das kein Klassiker ist BRAUN Audio 308 S
Nobody70 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  34 Beiträge
Aktive Vintage Lautsprecher
stu am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  23 Beiträge
Braun Regie 8° (308) und PS 358
kum am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher zum Braun A1
doc_relax am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  2 Beiträge
NEUPREISE von Braun Vintage Lautsprecher
singapur am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  34 Beiträge
Braun Audio
diidaa am 07.03.2017  –  Letzte Antwort am 08.03.2017  –  2 Beiträge
Braun Lautsprecher
Amelanchier am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  13 Beiträge
Braun Audio 400 Senderspeicher
ewigerpurche am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2018  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedCarlos149
  • Gesamtzahl an Themen1.417.781
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.296

Hersteller in diesem Thread Widget schließen