70-80er Jahre Vollverstärker gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Aug 2018, 11:13
Hallo liebe Forenten !

Ich suche auf diesem Weg einen optimalen und schönen Vollverstärker der 70er oder 80er Jahre der in mein Budget ( bis 100 EURO ) passt, klasse aussieht und natürlich zu meiner Anlage passt. Wichtig wäre mir das er gut klingt, gut aussieht, eventuell mit ein bisschen Blingbling ( beleuchtete Pegel oder ähnliches ) hat und silber mit einer eckigen Alufront ist.
Ich habe jetzt einen Onkyo A-9211 an zwei Saba PS244 mit DJ PRE II an zwei Magnat Viva 120/170 Watt/ 4 Ohm/ 29-30000HZ, 3 Wege Bass Reflex Boxen.
Radio höre ich über den Tuner Input, allerdings über Kabel an PC mit D/A Wandler.
Eigentlich ist alles prima, es funktioniert auch alles aber ich suche einen richtig schönen passenden nicht so ultra teuren Retroverstärker den ich mit Echtholzwangen ausstatten kann, daher eckig und nicht mit abgerundeten Ecken der auch gerne kultig sein darf.
Mit den Drehern und dem Preamp und meinen Systemen ( Sumiko Pearl) bin ich dank eurer Hilfe sehr zufrieden.
Ich hatte jetzt schon einige Receiver oder Verstärker dran aber entweder stimmte der Sound nicht oder die Optik also würde ich mich gerne von Euch zu etwas schönem und gutem inspirieren lassen da ich ehrlich gesagt bei eigener Suche vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehe.
Ich möchte auch nicht immer wieder einen kaufen und dann wieder verkaufen da das ja auch immer mit einem Aufwand verbunden ist.
Mein Traum wäre ein Revox von der Optik her aber der ist ja leider für dieses Geld nicht zu bekommen, eventuell Sansui- Marantz etc, ihr habt den Plan !

Grüße TomHave a look
DB
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2018, 11:38
Hallo,


TOM-COLOGNE (Beitrag #1) schrieb:

Ich suche auf diesem Weg einen optimalen und schönen Vollverstärker der 70er oder 80er Jahre der in mein Budget ( bis 100 EURO ) passt, klasse aussieht und natürlich zu meiner Anlage passt.


hier: http://www.hifi-archiv.info/
kannst Du nach Geräten suchen, die Dir gefallen. Ich will Dir aber auch gleich sagen, daß Du für 100€ keinen top-erhaltenen, komplett revidierten, derzeit angesagten Verstärker bekommen wirst.
Suche doch einfach im ebay Verstärker bis 100€. Da findest Du vorrangig Einsteigergeräte, defekte Geräte, verbrauchte und verbastelte Ruinen und bisweilen Dinge, die Leute nicht kennen und deswegen links liegenlassen.

Wenn Du mit dem Budget hinkommen willst, wird Dir nichts anderes übrigbleiben, als ein defektes Gerät zu nehmen und selbst zu überholen. Hilfe zur Selbsthilfe gibt es dann auch hier im Forum.


MfG
DB
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Aug 2018, 14:41
Hallo DB,

Von Top erhalten und revidiert ist ja nicht die Rede und und ich suche auch kein Wunder, aber es gibt schon einige Verstärker bis zu 100 Euro welche technisch in Ordnung sind, gut aussehen und aus der Zeit sind.Ich hatte nicht darum gebeten mir einen Accuphase in super für 80 Euro anzubieten sondern lediglich Ideen oder Anregungen von Geräten die der ein oder andere vielleicht selber hat. Ich bin jetzt nicht gerade der Lötfreak aber durchaus in der Lage ein Verstärker mit Kontaktspray und Pinsel zu bearbeiten.

Grüße Thomas
DB
Inventar
#4 erstellt: 26. Aug 2018, 15:31
Hallo,


sondern lediglich Ideen oder Anregungen von Geräten die der ein oder andere vielleicht selber hat

deswegen habe ich Dir den Link gegeben. Da kannst Du ja erstmal schauen, was in die nähere Wahl kommt. Danach kann man im Netz nach Innenaufnahmen und Schaltplänen der potentiellen Kaufobjekte suchen, um Blender und heikle Konstrukte auszuschließen.


MfG
DB
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Aug 2018, 17:38
wäre der hier nach deinem Geschmack,

https://www.ebay-kle...7/919431024-172-5673

der Preis geht natürlich garnicht,

Hans
m-fidelity
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Aug 2018, 06:44

TOM-COLOGNE (Beitrag #3) schrieb:
Hallo DB,
Ich bin jetzt nicht gerade der Lötfreak aber durchaus in der Lage ein Verstärker mit Kontaktspray und Pinsel zu bearbeiten.


Das reicht leider häufig nicht. Gerade Elkos unterliegen meist einer gewissen Bauteilealterung (besonders, wenn sie länger nicht in Betrieb waren). Oft hat man dann den Effekt, dass das neu erworbene Schätzchen bei Ankunft noch gut funktionert, aber nach ein paar Wochen rumzickt.
Ich würde nur noch revidierte Geräte kaufen oder die Revision einkalkulieren.. zumindest, wenn du länger Spass an dem Gerät haben möchtest.
Eine konkrete Empfehlung in der 100€-Klasse habe ich zwar nicht, aber ich wünsche viel Glück bei der Suche.
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Aug 2018, 06:46
Hallo DB und Hans,

@DB
Danke für den Link, ich hatte das auch verstanden wie du das meintest aber ganz ehrlich.Dieser Link ist zwar klasse aber ist ja wieder ein riesen Wald für den Laien wie mich.
Ich frage ja extra euch weil ihr Ahnung habt und eine grobe Richtung hab ich ja schon vorgeschlagen.
Also da kann ich zum Beispiel mit dem Hans seinem Vorschlag mehr anfangen.Das ich mich ja mit den bis zu ungefähr 100 Euro nicht im Top Bereich bewege weiss ich ja aber muss ich auch nicht, ich bin kein Audiophiler ! Ich möchte nur einen schönen, relativ guten, zu dem Rest meiner Anlage passenden, silbernen, eckigen Verstärker mit einer guten Optik dem ich ein paar schöne Echtholzwangen verpassen kann.

@Hans
Da erfüllt der Onkyo von Dir schon fast alles bis auf den Preis und ich finde ihm fehlt ein VU Meter oder wenigsten ein paar andere kleine Hinkucker.
Der ist bestimmt richtig gut weil der ja auch echt fett ist aber den haben die Onkyianer echt ein bisschen lieblos da hin gehauen.

Ich selber habe allerdings auch schon zwei im Visier, und zwar den Yamaha Natural Sound Verstärker A-520 für 75,- Vb und den Sansui A80 für 99,-VB,

Was würdet ihr von denen halten oder kennt ihr die ?

Grüße Tom
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Aug 2018, 07:14
Danke Fidelity
Leider hab ich aber auch schon bei Privatleuten die Erfahrung gemacht das die alle unter Revision etwas verschiedenes verstehen, die wenigsten wechseln Bauteile die mal kaputt gehen könnten. Meisten sind es ein paar nachgelötete Widerstände , Glühbirnchen und der Pinsel plus Kontaktspray. Es ist ja auch klar das man immer ein Risiko hat bei einem Gerät was mehr als 20, 30 oder gar 40 Jahre alt ist

Grüße Tom
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Aug 2018, 08:57
Hi Tom,

VU-Meter sind bei Kenwood Verstärkern oft anzutreffen,

dass der A-7 viel zu teuer ist, hatte ich ja schon angedeutet, hatte ihn mal für 50 € und den A-10 für 100 € gekauft, dass war noch garnicht so lange her.

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 27. Aug 2018, 09:02 bearbeitet]
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Aug 2018, 09:07
Danke Hans,werde ich checken !

Jetzt hab ich im Moment einen Favorit entdeckt der in mein Budget passen würde, allerdings von meinem Ursprungswunsch silber abweicht, mir aber extrem gut gefällt von der Optik her !

Jetzt bitte eure geschätzte Meinung, taugt der was, was darf der Kosten ?

Fine Arts A-903

FINE ARTS

Grüße Tom
M_arcus_TM88
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2018, 09:44
Hallo Tom,
kaufe dir was defektes. Da bezahlt man nicht so viel weil ja defekt.
Dann überholen lassen und du weißt was du hast.
Ich würde auch nicht gerade auf die totalen Klassiker gehen da meist auch defekt überteuert.
Gruß
Markus
Geruchsneutral
Stammgast
#12 erstellt: 27. Aug 2018, 10:01
Vielleicht gefällt Dir ja der Technics SU-7700. Bild: klick

Mit etwas Glück und Geduld findest Du einen silbernen zu einem erträglichen Preis.

Beste Grüße
laminin
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2018, 10:28
@Tom:
Schaust du eigentlich auch selber irgendwo anders als in diesen Thread hinein um dich ueber die von dir ausgesuchten Geraete zu informieren?

Was hier unter "Berichte" zum Grundig Fine Arts A-903 steht, waere fuer mich ein 2-sekunden NO:

"... Standarfehler ist - wie auch bei den 9000 und 9009er Serien - kalte Lötstellen insbesondere am Ausgangsboard, sowie aushärtende Wärmeleitpaste und (durch die Wärmeentwicklung) in Mitleidenschaft gezogene Elektrolytkondensatoren. Als Prophylaxe empfielt es sich, die Hybridendstufen und alles andere, was mit Wärmeleitpaste in Verbindung steht aufzuschrauben, zu säubern und neu verschmatzt für die nächsten 20 Jahre fit zu machen. Das Wechseln der Beleuchtungsbirnchen ist mit etwas Frikelei verbunden, insbesondere, da die dort verwendete Bauform nirgend mehr zu bekommen ist. Hier müssen andere Lämpchen genommen werden ..."

oder:

" ... erwähnen, daß der Verstärker ziemlich empfindlich reagiert, wenn man 4 Ohm Boxen an den 8 Ohm Ausgang hängt ..."

oder hier:

" ... Im Feb. 2017 haben wir einen ersten A-903 bekommen, zum Reparieren natürlich. Der Lautstärkeregler - der wichtigste Regler am ganzen Verstärker - kratzt bestialisch ... Es ist zwar eine tolle Konzeption, die Lautstärke mit 4 Potis (2 x Stereo) gehörrichtig zu regeln, doch das ist die Sollbruchstelle ...
Man muß es erahnen, wie man "das Teil" so zerlegt, daß man es wieder zusammen bekommt. Insbesonders dieser Lautstärkeregler hat ja die Staub- und Kratz- Probleme und die ganze komplexe Regler-Platine mitsamt des 4-fach Reglers heraus zu bekommen, das war schon ein Stück Arbeit. ...."

Aber da du ja mit einer Dose Kontaktspray umgehen kannst, duerfte sowas ja kein Problem sein.


[Beitrag von laminin am 27. Aug 2018, 10:29 bearbeitet]
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Aug 2018, 10:33
Danke für eure Tips,

Ich hab den Fine Arts A-903 komplett revidiert mit neuen Relais für 80 Euro angeboten bekommen, ich muß sagen er gefällt mir schon sehr gut wenn auch schwarz. Aber er hat auch schon Holzwangen die ich nicht mehr selber machen muß und ist in einem Top Zustand. Ich habe mit dem Verkäufer geredet und er ist selber ein Elektroniker der bei Grundig gelernt und gearbeitet hat.Er wahr auch sehr kompetent und nett. Google sagt auch das es ein sehr guter Verstärker mit sehr guten Klangeigenschaften ist,
also ich hab ihn gekauft und werde euch in diesem Thread berichten wie er ist.
Wenn er nix ist werde ich ihn wieder verkloppen.

Vielen Dank für eure Hilfe
Grüße Tom
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Aug 2018, 10:47
Hallo Laminin,

natürlich informiere ich auch selber über die Dinge die ich ins Visier nehme, nur ich orientiere mich dann nicht nur an negativen Dingen die ich lese sondern auch an positiven, das ist ja immer das Problem mit dem Internett, da gibt es eben nicht nur eine Meinung. Deswegen war ich froh das ich mit dem Verkäufer unterhalten konnte ( einer von wenigen die mal ihre Telnr angeben und dann auch dran gehen ). Wie schon geschrieben ist der 903 komplett revidiert und das er sich bei 4 Ohm Lautsprechern mal per Schutzschaltung abschaltet kann unter Last mal passieren aber ich höre nicht sehr laut und wenn der dann von mir aus 1 mal im halben Jahr für 3 Sekunden still wird, da kann ich dann mit leben.

Aber Danke für die Infos

Grüße Thomas
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Aug 2018, 10:51
Hallo Laminin

Hier ist übrigens der Link zum neueren und aktuellen Test welchen ich vorm Kauf auch gelesen hatte
http://www.hifimuseum.de/grundig-finearts-a-903-vergleich.html

Grüße Thomas
DB
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2018, 11:39
Hallo TOM-COLOGNE,

den Grundig A903 würde ich nun gerade nicht nehmen. Der hat Dickschichthybrid-IC-Endstufen, die schon in den 90ern abgekündigt waren. Deren Ersatz kann zum Würfelspiel ausarten. Weiterhin sind die Dinger auch nur für einen minimalen Lastwiderstand von 8 Ohm spezifiziert.
Nimm was mit niedrigem Integrationsgrad, das läßt sich dann auch gut reparieren.

Aber, gestatte mir eine Frage: wieso fragst Du hier erst, wenn Du dann doch was aufs Geratewohl kaufst?


MfG
DB
TRacer70
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Aug 2018, 14:08
Wenn Du schon von Onkyo kommst, wie wäre es denn mit dem hier?

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Onkyo_A-8670

Preislich sollte der noch halbwegs im Rahmen sein, allerdings in silber eher selten.

Schwachpunkte: Direct Source Schalter und LS Relais - rate woher ich's weiß
(mit ersterem kann man zur Not leben und letztere gibt's noch für relativ kleine Münze €)
Ansonsten auch nach 25 Jahren ein feines Gerät.
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Aug 2018, 15:20
Hallo Tracer,
der Onkyo ist so gut wie nicht zu bekommen, ich hab ihn mal gesucht, ansonsten ein schönes Teil.Danke für die Inspiration

@DB
"Aber, gestatte mir eine Frage: wieso fragst Du hier erst, wenn Du dann doch was aufs Geratewohl kaufst? "

ganz einfach, ist jetzt kein Nörgeln:), aber leider kam ja nicht viel an Idee ausser drei Geräten die mir nicht gefiehlen.Es ist ja auch nicht so das ich nicht selber vorher schon gesucht habe aber ich lande dann meistens bei Krücken die schön aussehen aber defekt sind oder einfach nicht in meinen Preisrahmen passen.
Dann kam noch der Vorschlag ich soll mir einen defekten kaufen, ist billiger. Tja , das weiß ich ja auch aber wenn ich den dann reparieren lasse ist er nicht mehr billig.
Dann hatte ich selber noch zwei vorgeschlagen wozu sich aber von euch leider keiner geäußert hat was er davon hält, da kam dann leider nur ein Gegenvorschlag von einem ähnlichen Modell.
Und das es natürlich alle möglichen Verstärker, unter anderem die von Kenwood , mit VU Meter gibt weiss ich ja auch. Ich hab ja vorher auch gesucht.
Bitte versteht mich nicht falsch und das ist auch echt nicht böse gemeint, ich hatte die Hoffnung das einfach einer von euch so ein Teil hat was in meine Vorstellungen passt und mir einfach sagt " sie mal hier den, den hab ich selber , der ist super und ist in deinem Preisbudget.
War aber leider nicht so also hab ich jetzt bei dem Grundig Fine Arts A903 zugeschlagen, besonders weil ich sehr gute Sachen darüber gelesen habe.Wenn er nix ist verkaufe ich ihn wieder und suche weiter.Für 80 Euro in komplett vom Fachmann revidiert und in TOP Zustand kann ich mich auch vergleichsweise Preislich nicht beklagen.
Das Teil hat in DM mal fast 1000 Dm gekostet, da wird es wohl kein Schrott sein, klanglich soll er sehr gut sein was ich mir in einigen youtube Videos mal angehört habe. Soweit man das da beurteilen kann hörte sich das auch alles echt ganz gut an.Und optisch muss ich gestehen enspricht er gar nicht meinen Suchkriterien aber irgendwie hat er mir auf Anhieb gefallen, ist schon etwas speziell

Grüße Tom
Nochmals vielen Dank euch allen
TRacer70
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Aug 2018, 15:31

TOM-COLOGNE (Beitrag #19) schrieb:
Hallo Tracer,
der Onkyo ist so gut wie nicht zu bekommen, ich hab ihn mal gesucht, ansonsten ein schönes Teil.Danke für die Inspiration


Nicht so früh aufgeben:
https://www.ebay.de/...4:g:UtQAAOSw9Q9bgrjR

Wobei er imho in schwarz deutlich besser aussieht.
M_arcus_TM88
Inventar
#21 erstellt: 27. Aug 2018, 15:35
Tom???
Du hast dir via YouTube einen Verstärker angehört???
Gruß
Markus
AlittleR2D2
Stammgast
#22 erstellt: 27. Aug 2018, 16:32
ArLo62
Stammgast
#23 erstellt: 27. Aug 2018, 16:45
Im Preisrahmen: Kenwood A-601. Oder ein A-501. Ist aber immer teurer wegen der VU-Meter. Wenn er keine Macken hat. Sonst wird's teuer bis unmöglich den wieder zum Laufen zu bekommen. Und da sind wir beim Thema: Wenn ich nichts selber machen könnte, würde ich die Finger von alten Kisten lassen. Es sei denn ich habe Kohle ohne Ende. Das selbe gilt für Oldtimer.
Apropos: Für 80€ gibt es kein voll revidiertes Gerät. Vielleicht gerade mal die Ersatzteile...
Grtz
Arnim
DB
Inventar
#24 erstellt: 27. Aug 2018, 17:40
Sehr preisgünstig sind zumeist Geräte von Philips.
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Aug 2018, 18:00
Sharp Optonica baute auch mit "Zappelzeigern",

https://www.ebay-kle...6/921281715-172-8246

Hans
kadioram
Inventar
#26 erstellt: 28. Aug 2018, 12:17
Ein paar von den Geräten, die wie o.g. oft links liegen gelassen werden, aber mit Zappelzeiger in Silber:
Denon SA-3370, Hitachi HA-270, HA-330 und HA-3500

Alle meist für unter 100€ zu kriegen, oft mit entsprechendem Tuner als Dreingabe, allerdings nicht aufregendes, aber Musik kommt trotzdem raus.
Grüße
kadioram
Inventar
#27 erstellt: 28. Aug 2018, 12:21

TOM-COLOGNE (Beitrag #19) schrieb:
Für 80 Euro in komplett vom Fachmann revidiert und in TOP Zustand kann ich mich auch vergleichsweise Preislich nicht beklagen.


Für 80€ ist da nicht viel revidiert, zumindest nicht meinem Verständnis nach. Und zum Thema "billig", da ja gefordert, fällt mir nur das Sprichwort mit dem zweimal kaufen ein...


[Beitrag von kadioram am 28. Aug 2018, 12:22 bearbeitet]
Heldandy8
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Aug 2018, 12:54
Hi Tom,

Nikko TRM 650
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-nikko-trm-650/k0

Nikko TRM 750 (habe ich selber für 50€ gekauft, kleine Revision für knapp 100 € -> sehr zufrieden)
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-nikko-trm-750/k0
-> in der kleinen Bucht derzeit sogar mit FAM 650 oder FAM 750 Tuner für kleines Geld zu bekommen.

Zwar ohne Bling Bling und Zappelzeiger, aber sein Geld wert und ordentlich "wums" und m.E. guten Sound.

Gruß,
andy
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Aug 2018, 13:00
Also jetzt nochmal nicht böse gemeint und nochmal vielen Dank an alle aber bereits einen Grundig Fine Arts A 903 für 80 Euro in Ebay Kleinanzeigen gekauft welcher morgen kommt.
Ich persönlich habe jetzt sehr viel gutes über diesen Verstärker gelesen.Klanglich soll er sehr gut sein und wohl auch sehr schön verarbeitet sein.Die Optik gefällt mir sehr gut.

@kadioram
Das Gerät hat neue Relais bekommen und alles andere ist gereinigt worden, Lötstellen sind erneuert worden welche defekt waren. Ansonsten ist das Teil im Super Zustand, kein Potikratzen, kein Brummen , keine Kratzer !
Ich wüsste jetzt nicht was man noch revidieren könnte wenn alles ok ist, alles ist laut Verkäufer erneuert worden in original was kaputt gehen könnte,Also sozusagen für die nächsten 20 Jahre.
Der Mann ist Tontechniker und hat bei Grundig als Elektroniker gearbeitet, also zwar ein Privatmann aber vom Fach. Ich habe mich sehr lange und ausführlich mit ihm über Hybridendstufen und sonstige Eigenschaften des Gerätes unterhalten und er machte mir nicht den Eindruck als wenn er mich
abzocken wollte, ich habe sogar eine Garantie von ihm bekommen für drei Monate .
Also soviel zu " wer billig kauft zweimal ".

Also ich lass mich jetzt mal überraschen !

Nochmal für Euer allen Mühe und Interesse

Falls es jemanden interessiert kann ich ab Morgen über das Gerät berichten und meine Ehrfahrung mit dem A-903 teilen.
Mit welchen anderen Geräten und Lautsprechern ich ihn betreiben möchte findet ihr am Anfang des Threads

Liebe Grüße Tom
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Aug 2018, 13:02
Danke Andy, sehr schön.
Jetzt ist leider zu spät aber der Grundig wird bestimmt nicht der letzte sein, danke für deine Vorschläge !

Grüße Tom
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 28. Aug 2018, 13:13
Hi,

den kannst Du dir ja schon mal vormerken, falls doch noch umdisponiert wird.

https://www.ebay.de/...0:g:SC0AAOSwYUlbYsas

Hans
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Aug 2018, 16:46
Hallo Hans,
der ist super und enspricht genau meinen ursprünglichen Vorstellungen ! Ich überlege schon fast ob ich auch kaufe, ich glaube ich werde mal ein Preisangebot machen.
Schade das du den erst jetzt entdeckt hast, Rotel ist auch glaube ich eine sehr gute Firma, soviel ich weiß machen die sehr hochwertige geräte, oder ?

Danke für den Link

Grüße Tom
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 28. Aug 2018, 16:52
dass hab ich mir schon fast gedacht.

Es war Zufall, dass ich auf ihn gestoßen bin, hatte nach was anderem gesucht.

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 28. Aug 2018, 16:54 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#34 erstellt: 29. Aug 2018, 19:04
Nabend !

@ TOM-C:

Randbemerkung:

Mit der Positionierung der Lautsprecher können die Komponenten auch 4stellig gekostet haben ... befriedigend wird das Hörergebnis fernab wichtiger Grundlagen zur Musikwiedergabe für Außenstehende kaum sein.

Aber EGAL, wenn DIR das Konzept zur Hintergrundberieselung ausreicht.

Ich hoffe, Du hast eine Weile Spaß mit dem ( ominösen ) Grundig. Das Drumherum im Hintergrund ist schon seltsam. " vollrevidiert " = Ja-Ja !

* kopfschüttel *

MfG,
Erik
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 30. Aug 2018, 06:49
Hallo Erik,

Ich weiß zwar nicht was du mir jetzt mit so einer Aussage sagen willst und ich hab auch keine Ahnung was an dem Grundig "Ominös " sein soll, er arbeitet auch mit Strom, nicht mit Wasser.
Aber du bist anscheinend so einer der einfach mal so in jeden Thread nach gefühlten 30 Beiträgen reingrätscht und dann ne in Stein gemeißelte Weisheit losläßt.

So, jetzt für alle !
Der A903 kam in einem Super Zustand hier an, alles Piko Bello, fast wie neu. Auch die Holzwangen absolut makellos.Auch wenn ich jetzt nicht soviel Ahnung habe wie wahrscheinlich die meisten hier , er hat einen tollen Sound !Einfach viel Kraftvoller als die Geräte die ich bisher hatte.Er sieht auch echt edel aus und ist auch so verarbeitet, auch die Abdeckklappe vorne aus massivem Alu gefräst, einfach super.Und noch eine Anmerkung zu Erik Beitrag, ich wohn in einer normalen Wohnung mit einem ca.30qm grossem Wohnzimmer und höre meine Platten oder Radio in Zimmerlautstärke. Das ist schon mehr wie beriseln aber auch nicht Disco. Wenn ich diesen Verstärker etwas über die Hälfte dauerhaft betreiben würde würde mich mein Nachbar verklagen.

Also Fazit: Ein tolles, schönes, gut klingendes Gerät für 80 Euro.Was will man mehr ?

@Hans
Ich hatte dem Händler bezüglich des Rotels 70 Euro angeboten , hat er aber leider abgelehnt !

Grüße und Danke an alle, auch an dich Erik.
*hannesjo*
Inventar
#36 erstellt: 30. Aug 2018, 07:17
" Grundig A 903 " - tolles Gerät, mein " A 9000 " grüßt. !

Schöner Bericht " hifimuseum. de - A 903 " ( Lautstärke - Potentiometer )!!!!!

........ super Zustand, 80 €......


[Beitrag von *hannesjo* am 30. Aug 2018, 10:37 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#37 erstellt: 30. Aug 2018, 07:34

TOM-COLOGNE (Beitrag #35) schrieb:
Hallo Erik,

Ich weiß zwar nicht was du mir jetzt mit so einer Aussage sagen willst ....

er meint, dass die Aufstellung deiner Lautsprecher - aus klanglicher Sicht - ... sagen wir mal vorsichtig ... suboptimal ist.
M_arcus_TM88
Inventar
#38 erstellt: 30. Aug 2018, 07:36
Hi Tom,
schön das dir der Grundig bereits Spaß bereitet. Also, erst mal Ziel erreicht.
Wenn der jetzt irgendwann die Hufe hochreissen sollte, so what? Das waren max. 80 €. In unserem Hobby wenig Geld.
DB und Erik wollten hier bestimmt nichts schlecht reden. Sie haben nur eine andere Sicht auf die Dinge. Das was von beiden geschrieben wurde, ist schon richtig aber aus meiner Sicht, bei 80€, eher vernachlässigbar.
Wenn man aber teurer kaufen sollte sind solche Hinweise schon wertvoll.
So, jetzt noch viel Spaß mit dem FineArts. Auf das er ewig lebe.
Gruß
Markus
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Aug 2018, 16:13
Danke und besonders an Hannesjo, Ihr baut mich auf !

Aber jetzt im ernst, ich hab ihn jetzt echt mal ein Tag getestet und für meine Verhältnisse ist der wirklich Top und preislich für den Zustand echt ein Schnapper.Ich habe auch erahnt das Erik das so meinte das eben alles nicht optimal ist, nur leider habe ich kein Palast mit Musikzimmer sondern nur eine einfache Wohnung. Ich kann mir die Boxen ja nicht mitten in die Bude stellen, ich habe sie ja schon extra von der Wand weg.
Und dieses Kopfschütteln in Anführungsstrichen hätte er sich sparen können ! Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden und am meisten freue ich mich das er so toll und schön gearbeitet ist, es kommt ja auch immer auf das gesamte Setup an und das passt im Moment für meine Ohren in meinem Living Room sehr gut. Sicher kann man immer was verbessern, ich liebäugel gerade mit neuen Lautsprecherkabeln ( Meterpreis 800 Euro !

Grüße Tom
Neepa
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 31. Aug 2018, 12:28
Das mit den teuren Lautsprecherkabeln wirst du dir sparen können.
Sie sehen zwar gut aus aber dieses ganze peripherie-Voodoo ist schlussendlich unsinnig.

Ich benutze z.B 50 Jahre alte Lautsprecherkabel die noch original zu meinen Super Hifi 850 Professional gehören.
Den klanglichen Unterschied von Kabeln die mehr als 20 Euro den Meter kosten will ich erstmal noch erleben. Das ist mehr Psychoakustik durch ihren exorbitanten Preis ala Beastly Overpriced s***ty Eletronics als alles Andere.
Kauf einfach schöne Textil ummantelte mit ordentlichen Steckern dran und gut ist. Verschwinden eh hinter Möbeln auf dem Boden.

Außerdem Glückwunsch zu dem Schnapper. Finde die 900er Serie auch recht ansprechend vom Design her.
Naja bei mir wird es erstmal nur der jüngere Cousin noch tun (Grundig V2)....obwohl ich an seinem größeren Bruder dem V3 dran bin.
tiquila012013
Stammgast
#41 erstellt: 31. Aug 2018, 16:19
@Neepa
ich denke mal das war von Tom ironisch gemeint .
Denke nicht daß er so viel Geld für Kabel zahlt und beim Verstärker Schnäppchen macht .
@ Tom
toller Verstärker , technisch überholt , super Zustand und dann für das Geld .
Alles richtig gemacht
Neepa
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 31. Aug 2018, 16:50
Die Ironie liest sich leider aber nicht so leicht raus.
Man weiß ja leider nie bei den Leuten.
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Sep 2018, 06:23
Hallo Neepa
und Danke Tiquila für den Beitrag und die Blumen

also natürlich war das Ironisch gemeint und ich hab auch extra noch ein zwinkern dahinter gemacht, damit es auch echt keiner falsch versteht !
Aber Neepa, man weiß ja nie bei den Leuten hier

Ich würde mich eher vom Kölner Dom stürzen bevor ich mir Lautsprecherkabel für dieses Geld kaufen würde. Aber jetzt mal kurz zu dem Thema, ich kann trotzdem verstehen wenn jemand das macht aus Hobbygründen auch wenn ich mal in Frage stelle ob man so etwas hört.
Ich fahre zB Rennrad und zwar in sehr teuer, ich würde da auch kein Mittelklasse Schaltwerk draufbauen obwohl es funktionieren würde. Aber wenn das Thema Hifi der Fetisch oder sagen wir mal Hobby Nr.1 eines jemanden mit dem nötigen Geld dafür ist kann ich das durchaus nachvollziehen.
Bei mir ist nur Hobby Nr3, deswegen reichen mir 30 Euro Lautsprecherkabel und die find ich schon teuer für 10m insgesamt

Grüße und danke Euch beiden
Tom
ArLo62
Stammgast
#44 erstellt: 01. Sep 2018, 06:45
Jetzt wird es langsam sehr offtopic hier. Und der Ton gegenüber "den Leuten hier" finde ich auch unangemessen.
Grtz.
M_arcus_TM88
Inventar
#45 erstellt: 01. Sep 2018, 07:18
@ArLo62,
sehe ich genauso. Schade, wenn ein Thema so emotional wegrutscht.
LG
Markus
TOM-COLOGNE
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 01. Sep 2018, 07:20
Also Hochwürden , ich fand das mit den Leuten jetzt nicht beleidigend oder verwerflich, " Leute" ist ja kein Schimpfwort oder ähnliches und die lautsprecherkabel waren jetzt mal kurz der erste off Topic Beitrag, ist jetzt aber auch nicht sooo dramatisch.
Ich beende hiermit den Thread damit sich keiner mehr aufregt

Vielen lieben dank allen sehr geschätzten Forenten

Grüße Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hifi receiver 70/80er jahre
mruzi am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  22 Beiträge
90er Jahre Vollverstärker gesucht.
irrah am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  4 Beiträge
PIONEER A-70 (11kg Amp 80er Jahre)
mietzi250 am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  5 Beiträge
Rank Arena Lautsprecher!70-80er Jahre?
Don-Cordon am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  10 Beiträge
Neue Anlage gesucht 70er/80er Jahre
PoloPower am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  19 Beiträge
80er/90er-Bolide gesucht
Drowned_In_Trance am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  16 Beiträge
80er-Jahre-AKAI-Anlage
stockbroht am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2021  –  27 Beiträge
Geräte der 80er Jahre
Giustolisi am 31.05.2017  –  Letzte Antwort am 29.05.2019  –  101 Beiträge
MINI & MIDI's der 70/80er Jahre....zeigt her Eure Geräte.
VintageSpeaker am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  3 Beiträge
Guter gebrauchter Verstärker 70-80er Jahre für ca. 100?
koenigmichi am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.166 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedKarinj
  • Gesamtzahl an Themen1.492.173
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.369.466

Hersteller in diesem Thread Widget schließen