Meinungen: Erstes Vintage System

+A -A
Autor
Beitrag
hifiFlow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Sep 2018, 14:03
Hallo zusammen,

ich würde hier gerne meine erste Anlage präsentieren.
Bestehend aus:

-Pioneer SX-525
-Grundig PS2500
-Acoustic Energy AE105SE
-Pro-ject USB DAC
-Onkyo DX7310

Würde gerne eure Meinungen und Ratschläge für die Zukunft hören.

LG Flo

B6920980-5CC8-4B61-949A-051A6F8A0C85
gapigen
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2018, 14:09
Mir gefällt das gut. Allerdings finde ich die Stromkabel etwas unglücklich. Hast Du keine alternative Möglichkeit?
hifiFlow
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Sep 2018, 14:30
Leider nein. Werde das ganze noch mit Mehrfachsteckdosen etwas „aufräumen“. Die Steckdosensituation kann ich nicht ändern.
uullii
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Sep 2018, 09:11
Hallo Flo,
ich würde mir einen kleinen Kabelkanal aus dem gleichen Holz von der Steckdose bis hinter die schönen Geräte bauen.
Gruß Uli
hifiFlow
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Sep 2018, 09:34
Hi Uli,

das ist ne super Idee! Werde gleich noch heute schauen, ob ich was passendes zuhause hab.

Danke vielmals!


[Beitrag von hifiFlow am 27. Sep 2018, 11:27 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#6 erstellt: 27. Sep 2018, 10:53
Der Holzton der Boxen passt nicht zur Zarge vom Reciever, und der Dreher hat gleich gar keine.
Der Laptop hat da gar nichts verloren, das Ganze sieht aus wie will und kann nicht.
Der Onkyo passt ja zumindest noch zum Board.

Empfehlung für die Zukunft:
Alles blau streichen, dann passt es wenigstens zum Vorhang.
hifiFlow
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Sep 2018, 11:26
Hallo Andi,

aller Anfang ist schwer! Konstruktive Kritik kann man aber auch etwas netter anbringen. Tut mir leid, dass ich für den Preis des Systems die Holztöne nicht aufeinander abgestimmt habe. Wie dumm von mir.

Grüsse Flo
Mechwerkandi
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2018, 12:55
Du wolltest Meinungen und Ratschläge.
Mit dem Umstand, das die vielleicht nicht so ausfallen wie von Dir gewünscht, musst Du wohl leben.
gapigen
Inventar
#9 erstellt: 27. Sep 2018, 12:58
Flo, lass Dich hier bloß nicht verunsichern. Solche Threads sind halt meist gefährlich, da hier schnell manche ihren Geschmack als heiligen Gral postulieren und entsprechend darauf los poltern.

Wie schon gesagt, mir gefällt das (bis auf die Stromkabel), und es muss auch nicht immer so rundgelutscht und seelenlos aussehen, wie manche sich das wünschen.


[Beitrag von gapigen am 27. Sep 2018, 12:58 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Stammgast
#11 erstellt: 27. Sep 2018, 17:40
Hi Flo,
ich finde das Ensemble sogar sehr authentisch. Denn wir haben doch damals gerne alles zusammen gewürfelt. Egal ob silber, gold, schwarz oder allerlei Holztöne. Auch Abmessungen spielten oft keine Rolle. Hauptsache die Hütte rockte. Und die Kabel? Gerade die machten die Sache doch wichtig.
Das Notebook, naja. Hast du keinen alten Atari? Das wärs!
Gruß
Markus
hifiFlow
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Sep 2018, 18:13
Nein nur einen Comodore 64 😂😂😂
Compu-Doc
Inventar
#13 erstellt: 28. Sep 2018, 13:42

Mechwerkandi (Beitrag #6) schrieb:
Der Holzton der Boxen passt nicht zur Zarge vom Reciever, und der Dreher hat gleich gar keine.
Der Laptop hat da gar nichts verloren, das Ganze sieht aus wie will und kann nicht.
Der Onkyo passt ja zumindest noch zum Board. Alles blau streichen, dann passt es wenigstens zum Vorhang.


Du wolltest Meinungen und Ratschläge. Mit dem Umstand, das die vielleicht nicht so ausfallen wie von Dir gewünscht, musst Du wohl leben.

Warum läßt du diesen Nonsens nicht einfach in der Tastatur, da ist er besser aufgehoben.
Btt: Mir gefällt dein Starter-set...up!

Hinter die Anlage ein heller-mittelschwerer-Vorhang.......beige.....grob evtl.

Der Fliesenboden(im Keller ) wird wohl die Akustik neg. beeinflussen => größerer Teppich (Langflor)

........und der Oberschenkel-PC ab ins Nichtsichtbare.


[Beitrag von Compu-Doc am 28. Sep 2018, 13:46 bearbeitet]
hifiFlow
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Sep 2018, 16:53
Das mit dem Vorhang hinter der Anlage ist ein toller Tipp. Beim Teppich werd ich schauen was sich machen lässt.

Ja der Laptop dient halt als Mediaplayer. Für ein schönes und angemesseneres Streaminggerät fehlt leider das nötige Kleingeld. 😅

Ist derzeit noch die einfachste Art meine Files abzuspielen.

LG Flo und Danke für deine Tipps.


[Beitrag von hifiFlow am 28. Sep 2018, 17:58 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Stammgast
#15 erstellt: 28. Sep 2018, 17:04
Hallo Flo,
eine Stereoanlage dient zuerst dem Hörgenuss und wenn du mit dem Läppi streamen willst, so what.
Stell den Läppi auf Seite, mach ein neues Foto und behaupte du würdest ab sofort nur noch Vinyl hören.
Dann hast du hier Ruhe, hehe.
Gruß
Markus
hobbiefreizeithoerer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Sep 2018, 17:26
Hallo Flo,

wie war das mit dem Radio Eriwan: im Prinzip ja, Gut, aber... In meinen Augen sieht es relativ Gut aus. Farblich hätte ich persönlich das Lowboard eher in der gleichen "Wandfarbe" gewählt, aber alles eine subjektive Einstellung
Das Stromkabel könnte man eventuell auch hinter einem "Oldie" Plakat oder Bild verstecken.
Wenn das mit dem Brotkasten stimmt, würde ich tatsächlich einen älteren Klein-TV samt den C64 hinstellen (lange USB-Kabel für den Notebook zum DAC gibt es genügend). Hat doch was von "Nostalgie" Dann würde aber ein Bild/Plakat im Hintergrund jedoch - in meinen Augen - mehr irritierend wirken (im Sinne von Ablenkung).
Das DAC würde ich auch eher in der unteren Ebene stellen, damit die Wirkung der Oben aufgestellten, älteren Geräte mehr zur Geltung kommen.
Wie geschrieben, subjektive Ansicht

Grüße,
Markus
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2018, 17:41

hifiFlow (Beitrag #7) schrieb:
Hallo Andi,

aller Anfang ist schwer! Konstruktive Kritik kann man aber auch etwas netter anbringen. Tut mir leid, dass ich für den Preis des Systems die Holztöne nicht aufeinander abgestimmt habe. Wie dumm von mir.

Grüsse Flo


Nur nicht beirren lassen , auch ein wenig DIY ist durchaus erlaubt .

So ein Holzkleidchen für den Receiver im Farbton der Lautsprecher ist ne nette Winterbastelei und nicht so schwer zu realisieren , auch die Plattenspielerzarge ein wenig aufzuhübschen in diese Richtung ist einfach .
Der Tipp mit dem Kabelkanal war super .

Wo ich vielleicht noch ansetzen würde , ist beim Lowboard , schwarz ist nicht so mein Fall , ich hätte da im Farbton der Wände selber gebaut .
hifiFlow
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Sep 2018, 18:02
@Haiopai

Könntest du erläutern wie du die Zarge an die LS anpassen würdest? Eine neue Zarge bauen oder die bestehende neu furnieren?

Ja das Lowboard gefällt mir persönlich auch nicht sooooo doll. Hat aber gebraucht auch nur 8€ gekostet.
Haiopai
Inventar
#19 erstellt: 28. Sep 2018, 18:45

hifiFlow (Beitrag #18) schrieb:
@Haiopai

Könntest du erläutern wie du die Zarge an die LS anpassen würdest? Eine neue Zarge bauen oder die bestehende neu furnieren?

Ja das Lowboard gefällt mir persönlich auch nicht sooooo doll. Hat aber gebraucht auch nur 8€ gekostet.


Hi Flo

Im Prinzip würde ich den Dreher austauschen , weil der PS2500 von Grundig ein Riementriebler der einfachsten Ausführung ist , günstig zu kriegen und erheblich besser von der Qualität her , wäre schon der PS3500 , ein direkt angetriebenes Modell , was als OEM Ware bei Technics gefertigt wurde .

Solltest du an dem 2500 aber doch mal ein wenig spielen wollen , hier mal ein Bild , wenn der Boden unten ab ist .

img-2058-custom_132652

Am einfachsten zu machen wäre es , wenn du den Plastikboden gegen MDF austauschen würdest , sprich einfach ne Platte untersetzen und die original Schraubhalterungen dabei verwenden . Ist auf dem Bild jetzt schlecht zu sehen , aber wenn was nach unten übersteht (Tellerlagerbuchse zum Beispiel) , erstmal einen umlaufenden Rahmen auf die Platte leimen , damit nix anstößt . Bei 18mm MDF wären das dann 36mm in der Höhe( Rahmen und Platte. , die du dann rundrum furnieren und im passenden Farbton lackieren, beizen, oelen kannst .

Ein paar hübsche und sinnvolle Gerätefüße finden sich immer .
hifiFlow
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Sep 2018, 18:51
Ah ok danke. Und beim Receiver dürfte das Ganze ja erheblich leichter sein. Da werd ich dann wohl wirklich im Winter mein handwerkliches Geschick auspacken.
Haiopai
Inventar
#21 erstellt: 28. Sep 2018, 18:57

hifiFlow (Beitrag #20) schrieb:
Ah ok danke. Und beim Receiver dürfte das Ganze ja erheblich leichter sein. Da werd ich dann wohl wirklich im Winter mein handwerkliches Geschick auspacken.


Das sind jetzt nur Anregungen , was man machen könnte , wenn du da Lust zu hast , macht ein wenig Individualisierung richtig Spaß .

Ansonsten finde ich die Anlage jetzt nicht so misslungen optisch , als das man da mit der Brechstange was ändern müsste
hifiFlow
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Sep 2018, 19:00
Freut mich zu hören. 😊
tiquila012013
Stammgast
#23 erstellt: 28. Sep 2018, 19:38
Hallo hifiFlow ,
was mich mal mehr interessiert , wie gefällt Dir der Klang ?
Bist Du zufrieden oder fehlt Dir was ?
Farbe hin , Farbe her ....
Das Auge hört mit , ja der Meinung bin ich auch , aber manchmal ergeben sich halt auch mal gemischte Farben .
Wenn Du am Anfang stehst wirst Du eh wahrscheinlich noch einen langen Weg mit verschiedenen Geräten gehen und Erfahrungen sammeln . Irgendwann steht dann Deine Kette .
Dann bestimmt auch farblich abgestimmt 😉.
Mach erstmal so weiter und genieße das Hören.
Gruß
hifiFlow
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Sep 2018, 20:11
Also das ganze ist ja mein erstes System. Und mit dieser Konfiguration erfahre ich erstmals gute Stereotrennung. Ich höre einzelne Instrumente, klare Höhen, kontrollierten Bass. Ich kann ansatzweise Instrumente im Raum orten. Somit bin ich derzeit klanglich zufrieden. Und ja ich weiß... da ist noch viel Luft nach oben. Aber ich habe noch einen langen Weg zu gehen, bin ja erst 20.

Beste Grüße Flo
CarlosDZ
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Sep 2018, 00:11
Hallo Flo,

nachdem Du die "Feuertaufe" hier bestanden hast (Dein Kommentar vom 27.09., 13:26), erst einmal "Willkommen!"

Als echte "Schwachstelle" Deiner Anlage würde ich den Standort des Plattenspielers sehen.
Die Abtastung der ("Tonabnehmer"!-) Nadel von der Prägung der Schallplatte läuft im 10tel bis 100sten-Millimeter-Bereich ab. Wenn der Plattenspieler nur 40 Zentimeter vom Lautsprecher entfernt steht - von dem man wiederum erwartet, dass er "ordentlich Druck" macht! -, kann das mit einer fehlerfreien Abtastung eigentlich NICHT funktionieren... - Stelle mal ein mit Wasser 3/4 gefülltes Glas auf Dein Board vor den Plattenspieler, leg' eine gute LP auf, höre lauter, und beobachte dann mal das Wasserglas...

Einen vor Frequenzen und Resonanzen weitestgehend geschützten Standort würde ich Deinem Plattenspieler empfehlen; der könnte ganz einfach auch hinter Deinem Board sein.

- Nimm' die vielen guten Verbesserungs-Vorschläge hier einfach mit, und optimiere Deine Anlage entsprechend; es lohnt sich!
gapigen
Inventar
#26 erstellt: 29. Sep 2018, 06:14
@Flo:

Stelle mal ein mit Wasser 3/4 gefülltes Glas auf Dein Board vor den Plattenspieler, leg' eine gute LP auf, höre lauter, und beobachte dann mal das Wasserglas...

Solltest Du das ausprobieren, dann berichte bitte vom Ergebnis. Danke Dir im Voraus.
büsser
Stammgast
#27 erstellt: 29. Sep 2018, 15:32
Ein solider Vintage Einstieg!

Ich begann 1974 recht bescheiden mit einer JVC 2x12 Watt HiFi Anlage.
http://www.hifi-wiki.de/index.php/JVC_9470_LS

Etwas später ergänzte ich die Einsteiger Anlage um einen Pioneer Plattenspieler PL12-D und ein Sony TC-377 Spulentonband.


[Beitrag von büsser am 29. Sep 2018, 15:56 bearbeitet]
CarlosDZ
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Sep 2018, 19:03
Hallo Flo, Hallo gapigen,

noch deutlicher wird der Effekt, wenn man eine Schüssel benutzt.

Spätestens oberhalb der sog. "Zimmer-Lautstärke", in der wir ja am Liebsten gerne unterwegs sind...

Der Effekt hängt aber natürlich sehr von der Art Musik ab, die man hört; "Love-Songs" (wahrscheinlich eher selten laut gehört) haben i.d.R. einfach ein deutlich flacheres Frequenz-Spektrum als "gute Laune / Disco-Musik".

Wer 5,99 € übrig hat: Third World's Reggae Greats (Ama...)!
Zu diesem Preis als CD; für 26,87 € in Vinyl. - Lohnt sich unbedingt!

Musik aus der Mitte der 70'er; passend zur Anlage. "Now that we found love" lief damals oft und gerne in Düsseldorfer Premium-Discotheken, und "Prisoner in the Street" ist bis heute eines meiner Lieblings-Stücke. Auf jeden Fall aber eine musikalische - wie auch "Anlagen-technische" - Hör-Empfehlung!

... damit mal den "Glas- / Schüssel-Test" machen!


[Beitrag von CarlosDZ am 29. Sep 2018, 19:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vintage-Hifi und "Kunst" - Bilder und Meinungen
fridaemil am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  46 Beiträge
Vintage Lautsprecher
Steffen87 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  6 Beiträge
Vintage Boxen für Vintage Reciever?
Nerb am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  5 Beiträge
Vintage Tannoy vs. Vintage Klipsch
schwobeli am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  8 Beiträge
Welche Vintage Verstärker VU ,beratung ?
nemez1111 am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  2 Beiträge
Technics: Vintage Super Boxen
ars_vivendi1000 am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  19 Beiträge
VINTAGE-STAMMTISCH
supergromit am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  16 Beiträge
Vintage Receiver
axel_O am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  57 Beiträge
Luxman Vintage
Micha2 am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  65 Beiträge
Vintage OT
HOK am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedTezryweP
  • Gesamtzahl an Themen1.426.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.142.927

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen