Denon PMA-725R, DCD 735, Canton Fonum 802 DC

+A -A
Autor
Beitrag
-Max1990-
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2018, 11:46
Hallo zusammen,
ich habe von meinen Schwiegereltern deren altes Equipment überlassen bekommen. Leider habe ich festgestellt, dass die Boxen in desolatem Zustand sind. Es sind (mindestens) die Hochtöner defekt (eine Kalotte war durchgedrückt und hat nun vier Knicke, die andere ist lose) und der Pressholzkorpus weist diverse Kratzer, Abplatzungen und Kerben auf. Insgesamt klingt die Anlage, als würde man eine schlechte Schallplatte hören.
Schließt man Verstärker und CD-Spieler an meine 80€-Lautsprecher an, kommt immerhin tauglicher Ton heraus (so tauglich wie ihn 80 €-Lautsprecher erzeugen können...).
Nun meine Fragen: Sind die Boxen noch wirtschaftlich zu reparieren? Kann ich im Zweifel den Verstärker und den CD-Spieler an neue Lautsprecher anschließen? Welche wären geeignet? Und in welcher Qualitätsgruppe bewegt sich das vorhandene Equipment eigentlich?

Ich danke bereits jetzt für die Mühe und hoffe, ihr könnt mir helfen.
Max M.
Mechwerkandi
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2018, 14:10

-Max1990- (Beitrag #1) schrieb:

Sind die Boxen noch wirtschaftlich zu reparieren?

Schwierig zu beantworten. Rationell betrachtet eigentlich nicht. Es sei denn, du findest irgendeinen Bastler, der Dir die Dinger wieder hinfummelt.
Der muss aber einen ausgeprägten Hang zum Masochismus haben.

-Max1990- (Beitrag #1) schrieb:

Kann ich im Zweifel den Verstärker und den CD-Spieler an neue Lautsprecher anschließen?

Yo.

-Max1990- (Beitrag #1) schrieb:

Welche wären geeignet?

Da gibt es viele. Kaufe nach Geschmack und Gewicht. Du wirst innerhalb kurzer Zeit etliche Angebote via PM bekommen.

-Max1990- (Beitrag #1) schrieb:

Und in welcher Qualitätsgruppe bewegt sich das vorhandene Equipment eigentlich?

So Mittelklasse, würde ich sagen.
Funktioniert der Verstärker einwandfrei? Kein Potikrachen, Quellenumschalter ok?
Der Denon CD Player ist Murks. Vor so ~ 25 Jahren haben wir die Dinger quasi dutzendweise verbraucht, ständig war das Laufwerk im Eimer.
Denon CD Player werden interessant, wenn die Typen-Nr. vierstellig ist.
Tigerfox
Stammgast
#3 erstellt: 03. Nov 2018, 16:30
Mit dem Nachfolger des PMA-725R, dem 735R, wurde quasi die aktuell noch immer genutzte Verstärkertechnik von Denon eingeführt. Seit 425R, 535R, 735R, 1500R und 1500R haben sich die technischen Daten praktisch nicht verändert, lediglich die Ausstattung und da kann man je nach Bedürfnissen sogar Vorteile bei dem alten Gerät sehen.
Die Vorgänger PMA-525R, 725R und 925R waren noch etwas anders aufgestellt und tendenziell sogar besser. Wenn ich mir die technischen Daten des PMA-725R so ansehe, steht er heute dem PMA-1600NE näher als dem dem PMA-800NE. Er hat deutlich mehr Leistung als letzterer, bessere Werte bzgl. SNR und THD als ersterer, v.a. bei Phono und unterstützt sowohl MM- als auch MC-Tonabnehmersysteme, was der PMA-800NE zwar neuerdings auch wieder kann, aber vom PMA-725R bis zum PMA-720AE kein Mittelklassegerät.
Zudem finde ich ihn auch optisch ganz nett, die 35R- oder 55R/00R-Serie aber noch mehr.

Auch der DCD-735 ist technisch nicht schlecht, er hatte einen kleinen Sprung vom Vorgänger gemacht und der Nachfolger DCD-755R /und der baugleiche DCD-685R) blieben von den technischen Daten her gleich. Sämtliche Nachfolger DCD-700/710/720AE waren gleich, erst der DCD-800NE hat jetzt einen Sprung gemacht. Ich weiss jetzt nicht, ob er eine Alu-Front hat und wie hochwertig/langelebig er allgemein verarbeitet hat.

Natürlich hat so ein System überhaupt kein modernes Feature, insbesondere der CD-Player kann wirklich nur CDs abspielen, ohne CD-Text, ohne MP3/WMA oder USB und ohne Digitaleingänge.
Zusammenfassend würde ich sagen, dass man klanglich in Sachen CD wahrscheinlich heute keinen Unterschied zu teuren Systemen merken wird und moderner Mittelklasse immernoch überlegen ist. Wenn Dir das reicht, um Geld für neue Lautsprecher auszugeben, dann los. Wenn Du auch noch einen passenden Tuner gebraucht dazu kaufst (TU-425RD oder 215RD sollten passen) oder einen Plattenspieler anschlisst, hast Du ein gutes Retro-System.

Wenn Du was modernes willst, aber keine Skrupel hast, optisch völlig unterschiedliche Komponenten zu mischen (das würde mich z.B. stören), dann kannst Du ja einfach einen aktuellen Netzwerkplayer dazukaufen, der das alles übernimmt. Von Yamaha gibt es aber auch diverse Musicast-Geräte, die alle moderen Funktionen bieten, aber keine regulären HiFi-Bausteine sind und so unauffällig platziert werden können. Bei Denon erfüllt der HEOS Link HS2 diese Funktion, der ist allerdings nicht ganz so klein und unauffällig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Fonum 701 überdimensioniert?
londongentleman am 29.03.2017  –  Letzte Antwort am 29.03.2017  –  6 Beiträge
Revox 750 MKII oder Denon PMA 1060
amigafreak1980 am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  5 Beiträge
Canton Fonum 60 PC Daten
reinplatin-kabel_ am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  3 Beiträge
Canton Fonum 50 Erfahrungen & Empfehlungen
hifinull// am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  4 Beiträge
Canton Nestor 802 gegen Heco Superior 700
saabfahrer am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  2 Beiträge
Kombination Canton GLE 70 / Denon PMA-250
sekman am 15.03.2018  –  Letzte Antwort am 31.10.2018  –  8 Beiträge
Denon DCD 3300 oder DCD 2700
dan0r am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  8 Beiträge
Marantz 1050 und Canton Fonum 501
sok am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  2 Beiträge
Denon DCD - 1560
ducku am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  3 Beiträge
DENON DCD-1500
Detlef789 am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMusiclian
  • Gesamtzahl an Themen1.423.446
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.098.327

Hersteller in diesem Thread Widget schließen