Kenwood Profis sind gefragt

+A -A
Autor
Beitrag
kempala
Neuling
#1 erstellt: 05. Sep 2005, 18:42
Habe mir vor kurzem einen Kenwood Eleven G besorgt.
Ein paar kleinere Reparaturen und etwas Reinigung und Abgleich und das Teil spielt wunderbar.
Nun zur Frage: Auf der Rückseite findet sich die Beschriftung
mit der Model-Angabe sowie dem Spannungsbereich plus einer
Leistungsangabe 250W.
Beim Googeln habe ich aber immer für das Model die Leistungsangabe 2x120W bei 8Ohm gefunden.
Wie passt den das zusammen?
Auch in den Service-Unterlagen wird der Receiver so angegeben.
In den Service-Unterlagen wird die Gesamtleistung mit 600 Watt
angegeben.
Was stimmt den jetzt,die Aufschrift auf der Rückseite oder die Angaben in den Unterlagen.
Weiß vieleicht auch jemand was so ein Teil damals kostete.
Viele Fragen,ich weiß.Hoffe trotzdem auf Antworten.
DaPickniker
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2005, 21:54
Ja die Leistungsangabe bezieht sich auf die 250 Watt, die der Kenwood aus der Steckdose saugt. Also nicht die Leistung, die er an die Lautsprecher weitergibt... Bei meinem Kenwoodverstärker sind auch 240 Watt Leistungaufnahme angegeben, diese bezieht sich jedoch ( laut den Technischen Daten in der Bedienungsanleitung ) auf die Leistungsaufnahme im Leerlauf ( also wenn keine Musik spielt und der Verstärker nur so eingeschaltet ist ). Bei Vollaussteuerung kommt er dann laut Beschreibung auf 660 Watt.. Könnte also bei deinem Receiver denkeich mal auch so sein.. Die 2 mal 120 Watt Sinus an 8 Ohm hören sich deswegen schonsehr realistisch an.. Meiner bringt auch 2 mal 127 Sinus an 8 Ohm ( 2 mal 90 Watt RMS an 8 OHm )...
Auf jeden Fall ist das mehr Leistung als genug
ukw
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2005, 21:40

Auf jeden Fall ist das mehr Leistung als genug


... aber ein paar Verrückte gibt es noch
DaPickniker
Inventar
#4 erstellt: 08. Sep 2005, 22:25
@ ukw

Ja die gibts wirklich... Kannich aber nicht nachvollziehen.Brauch selten mehr als 10 Watt, auch wenn ich sehr lauf Musik höre und dann isses lauter als in der Disco. Aber Leistungsreserven sind nie verkehrt, so bringt man seinen Amp auch nicht ins Clipping und man schon seine Lautsprecher
ukw
Inventar
#5 erstellt: 08. Sep 2005, 22:31
Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, lade Dich dennoch ein den Unterschied mal in einer Hörprobe herauszufinden.

Zimmerlautstärke ist relativ. Sie hängt insbesonders vom Raum ab. Zudem spielt der Wirkungsgrad der Box eine große Rolle.
Wenn ein Lautsprecher verzerrt, mag man auch nicht weiter aufdrehen.
Wenn er's aber nicht tut...
DaPickniker
Inventar
#6 erstellt: 09. Sep 2005, 20:22
@ ukw

Ja ichwohn im Moment noch auf dem Lande im Allgäu, bin aber grad dabei in ne neue Wohnung zu ziehen.. Da werd ich schon mal öfter leiser drehen müssen.
Ja wo wohnst du denn.. So ne Hörprobe würd mich schon mal reizen
Hör aber bis jettz nochmit meine alten Klipschörnern und die ham ja uch über 100 dbW/m... Die 10 Watt sind echt nur nötig, wenn ich mal ne Part geb oder so.. Wennich normal Musik hör , reichen 2 Watt auchschon dicke. Deswegen bin icha uch schon auf der Suche nach nem Röhrenamp.Leistug spielt ja bei so nem starken Wirkungsgrad eh keine Rolle mehr ;)...
Naja in meiner Neuen Wohnung is das Wohnzimmer echt etwas hallig. Könnt mir gut vorstellen, dass da die Klipsch etwas agressiv klingen werden, aber da fällt mir schonnoch ne Lösung ein. Vielleicht steig ich ja auch auf ein Jericho oder so um... Naja ein gutes Horn mit Breitbänder halt
Des muss ich aber halt noch alles überdenken.. Der Umzug und die ganze Renoviererei macht grad schon genug Stress. Zum Glück hilft mir ne gute Freundin dabei...
ukw
Inventar
#7 erstellt: 09. Sep 2005, 21:21
@ DaPickniker:
Meine z.Zt. bevorzugten Lautsprecher haben einen ehr bescheidenen Wirkungsgrad von knapp unter 88 dB 1W/m
Dafür spielen sie ziemlich linear bis tief in den Keller.
Die Tieftöner sind nicht auf dem neuesten Stand der Technik, vertragen aber einiges. 4" Schwingspule = 300 Watt RMS
Wenn Dir 10 Watt/Kanal völlig reichen brauche ich 1000 Watt


Darum befasse ich mich jetzt auch mit effektiveren Konstruktionen ohne den bereis erreichten Linearitätslevel zu verlassen. Das fatale ist, dass ich schon wieder 1 kW pro Bass fahren kann. Dabei erreiche ich dann aber auch 130 dB max SPL bei 25 - 22.000 Hz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer Experten sind gefragt
hifibrötchen am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  16 Beiträge
Fachleute sind gefragt .Ausschaltknackser
bluescrawler am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  6 Beiträge
Tube Experten sind gefragt
hifibrötchen am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  12 Beiträge
Kenwood/Sansui Lautsprecherpaar 70er
tobination am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  10 Beiträge
Schaltplan für Kenwood KR - 6600 ?
wuahhwuahh am 31.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  3 Beiträge
Kenwood
basilaia am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  4 Beiträge
Wie gut und wie wertig sind Kenwood Lautsprecher
tobination am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  3 Beiträge
Kenwood receiver wo sind sie?
nonogoodness am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  6 Beiträge
Kenwood Amps
dernikolaus am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  14 Beiträge
Kenwood Woodcases
Timo am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.716 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedJens,S
  • Gesamtzahl an Themen1.492.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.382.886

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen